Was tun wenn Hunde sich verbeissen?

Nero und Denver sind 2 Liebevolle schwarze Labradore und treffen sich öfters zum Spielen.

Die beiden sind gleich alt [1 Jahr 3 Monate]

Und haben auch am selben Tag Geburtstag.

Die 2 sind unkastriert und zurzeit in der Pubertät.

Rüden!

-

Gestern Abend waren wir mit den 2 am Kanal spazieren. Ab und zu kommt das harmlose dominieren vor, bei dem sich die beiden anknurren und manchmal ein wenig bespringen. Da gab es nie wirklich einen Gewinner und die beiden ließen schon nach kurzer Zeit nach, wenn sie sehen, das keiner von denen gewinnt -Also ergab es sich nie, das einer von den beiden den anderen dominiert; trotzdem verstehen die beiden sich super und spielen schön miteinander.

So kann man sich das vorstellen. Das Bild ist auch vom selben Abend.

Gestern wollten wir ein Foto im Sonnenuntergang von den beiden Machen.

Wir parkten die beiden nebeneinander ein und haben es geschafft noch ein Foto zu machen, was mehr oder weniger gelungen ist.

Kurz danach entdeckten wir einen anderen freilaufenden Hund auf dem Bauernhof und wie hielten die beiden kurz fest, bis der andere Hund wieder verschwand. (Nero und Denver sahen diesen Hund nicht)

Als wir unsere Hunde wieder laufen ließen, fing einer von den Beiden an, den anderen anzuknurren um wieder dessen dominier-spiel zu beginnen, jedoch gefiel dem andern das nicht und fing das gewätzel an; die beiden haben sich Besprungen und sich laut angeknurrt und gebellt und wir sind sofort auf die Hunde los gegangen, um die beiden von einander zu trennen. Wir schrieen ein deutliches starkes AUS und NEIN -worauf die Hunde sonst auch sehr gut hören. Die zu trennen war aber überhaupt nicht einfach, weil die beiden schon im Maul verhädert waren. Nach ca. 13 Sekunden haben wir es doch geschafft die Hunde zu trennen. Nero und Denver haben auch ordentlich verstanden und eingesehen, das dessen Aktion nicht Okay war! Und die beiden wurden danach auch sehr ruhig und suchten keinen Kontakt zu einenander.

Beim trennen der Beiden wurde bei einem von uns 3. Besitzer der Hunde blutig in die Hand gebissen und wir fuhren ins Krankenhaus. Auf dem Weg saßen die Hund ruhig beide im Kofferraum, ohne sich beiden Aufmerksamkeit zu geben.

Gibt es hier Hundebesitzer die schonmal solche Erfahrung gemacht haben ?

Nero und Denver sind sonst echt sehr liebevolle erzogene Hunde und die beiden spielen immer sehr gut zusammen. Uns ist klar das dessen dominieren in diesem Alter vollkommen Normal ist -und es sind beide ja auch noch Rüden! Aber was können wir am besten in Zeiten wie diese machen ?

Liebe Grüße und bleibt Gesund 🐾❣

Was tun wenn Hunde sich verbeissen?
Hund, Hundeerziehung, Labrador
Labrador, wann ist die richtige Zeit für einen Labbi/ Hund?

Hallo ihr lieben,

ich, meine Mom und evtl auch meine Schwester wünschen uns einen Labbi (Labrador). Haben uns auch schon Angebote angeguckt (unter anderem auch bei Quokka), haben uns aber noch bei keinem Anbieter gemeldet, da wir uns Finanziell & Situationsmäßig noch nicht sicher sind...

Aktuelle Lage/ Stand:

Meine Eltern sind geschieden,

NOCH wohnen wir in der Stadt (Nürnberg) in einem Reihenhaus, und müssen aber bald umziehen (spätestens bis Ende diesen Jahres), wir wollen etwas ländlicher wohnen, da wir in der Stadt fasst immer im Stress sind, und wir alle gerne auf'm Land sind.

Finanziell gesehen können wir uns jetzt nicht unbedingt ein Haus alleine leisten, daher wird es wahrscheinlich eine Wohnung in einem Mehrfamilien Haus, aber keineswegs ein Hochhaus!!! -aber das sollte für einen Labbi kein großes Problem darstellen, da er sich auch in Wohnungen, die nicht unbedingt einer Villa gleichen 😂, wohlfühlt-.

Unser Büdschet für einen Labbi liegt zwischen 800 & 1.500€.

Ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben wie:

-Hund nach/vor dem Umzug anschaffen

-alter des Hundes (Mom will dass er Stubenrein ist und ein Rüde)

-Namens Vorschläge für Rüden z.B.: Hope, Flash, Twix, Dream, usw..., (Wenn möglich solltet der Name eine Bedeutung haben wie: -Hope -Hoffnung) (Bedeutung bitte dazu schreiben)

Ich DANKE euch wirklich sehr!!!

-und sry weger dem langen Text-😂

Eure1703Sweet! 🥰🤗

Hund, Labrador
Hund bockt und will nicht laufen?

Hallo :)

wir haben zur Zeit ein Problem mit unserer Hündin. Sie ist 4 Jahre alt und will einfach nicht dahin laufen wo wir das wollen. Es ist wirklich schlimm geworden, früher war das viel besser. Die einzige Person wo sie nahezu überall hinläuft, ist mein Vater. Doch der ist diese Woche nicht da. Meine Großeltern laufen immer morgens und meine Schwester und ich am Abend.

doch egal in welche Richtung wir laufen wollen, irgendwann kommen immer so Punkte wo sie einfach stehen bleibt und kein cm mehr weiter will. An diesen Stellen ist auch nichts, also z.b etwas wovor sie Angst haben könnte. Sie hat halt wirklich einfach keinen Bock und will dann immer wo anders hin. Schmerzen hat sie auch 100% nicht, denn am Anfang läuft sie ja immer ganz normal.

natürlich geben wir nicht nach und laufen dahin wo sie will. Wir versuchen es immer weiter mit locken und ziehen. Leckerlies halte ich nicht für sinnvoll, weil das sture Verhalten ja damit noch belohnt wird.

Wir haben alle wirklich kein Bock mehr mit ihr laufen zu gehen, weil sie wirklich, egal in welche Richtung, irgendwann stehen bleibt.

Meine Oma macht es immer so, dass sie dann einfach schnurstracks nach Hause geht und der Spaziergang somit beendet ist, wenn sie bockt. Ich weiß aber auch nicht, ob das das gelbe vom Ei ist.

so kommt es, dass der Hund in letzter Zeit nicht mal 30 Minuten am Tag läuft, weil sie einfach nicht mehr will. Und es ist auch wirklich nur der Wille. Es hat nichts mit Angst, Schmerzen oder sonst was zu tun.

Wir wissen wirklich nicht mehr was wir machen sollen.

sie ist zur Zeit auch läufig, wodurch sich das ganze nochmal verschlimmert hat. Aber davor ist es fast genau so.

Habt ihr Tipps ?

Vielen lieben Dank!

Tiere, Hund, Haustiere, Erziehung, Hundeerziehung, Hundehaltung, Labrador
Welchen Hund würdet ihr als Haustier nehmen (FIKTIV!)?

Erster Hund:

Er hatte eine grausame Vergangenheit.

Er wurde misshandelt, mit Elektroschocker gefoltert und wurde nie geliebt.

Ihr würdet ihn aus dem Tierheim holen

Zweiter Hund:

Dieser Hund stammt vom Züchter.

Sehr verwöhnt und will jede Woche in einen 5 Sterne Hundesalon inklusive Wellness.

Erwartet ein liebevolles Zuhause, was ihn jeden Tag durchknuddelt, das ist die Mindestvoraussetzung.

Hund 3:

Wenn ihr einen Labrador wollt, dann müsst ihr dieses Double Trouble nehmen.

Auch aus dem Tierheim.

Sie sind Zwillinge und das Frauchen war überfordert.

Dieses Zwillingspaar wurde vernachlässigt, eines hat es am Herz, sind sehr verspielt und auch mal echt anstrengend.

Ansonsten im guten Zustand.

Letzter Hund:

American Pitbull Terrier.

Braucht ein Herrchen oder ein Frauchen, das ausgeprägte Muskeln hat.

Sehr aggressiver Charakter.

Auch vom Tierheim.

PS: Die nötigen Vorsussetzungen habt ihr schon.

Für welchen Hund würdet ihr euch entscheiden?

Für den gefolterten, für den verwöhnten Dackel, für das vernachlässigte Double Trouble mit hohen Tierarztkosten wegen der Herzschwäche oder für den charakterlich sehr aggressiven Pitbull Terrier?

Wer gar keinen Hund nehmen will, soll bitte nicht abstimmen und begründet antworten.

Stimmt ab!

Welchen Hund würdet ihr als Haustier nehmen (FIKTIV!)?
Labradore aka Double Trouble 39%
Der erste Hund 23%
Ich entscheide mich für den Dackel 23%
Ich nehme den Pitbull Terrier 16%
Tiere, Hund, Haustiere, Dackel, Labrador
Ich bin 155cm groß und besitze einen Labrador?

Hey ihr Lieben, ich hoffe auf jemanden zu treffen der, dass selbe Problem wie ich hat. Bin wirklich am verzweifeln.

Ich habe mir einen 16 Wochen alten Labrador gekauft, habe mir vorher natürlich Gedanken gemacht, alles artgerecht vorbereitet, wohne bei meinen Eltern in einem großen Haus und großen Garten ( auf dem Dorf, Nachbarn haben Hunde etc. Die Umgebung ist also nahezu perfekt ! )

Bis jetzt stimmt alles und haben auch schon mit dem Training angefangen und der kleine ist total Lerngierig. Doch treffe ich immer wieder auf kritische Blicke, ob ich denn weiß das er bald 40 KG wiegen wird ? Natürlich weiß ich das ! War auch selbstbewusst das ich trotz meiner Körpergröße eine respektvoll, liebe und innige Beziehung zu meinem Hund aufbauen kann. An der Leinenführung hapert es natürlich noch, aber am dritten Tag konnte man schon Fortschritte erkennen.

Nichtsdestotrotz soll ich jetzt schon strenger sein und an der Leine kräftig ziehen etc. Sonst würde er mir später auf der Nase rumtanzen und mich überwältigen. Durch diverse Kommentare verschiedener Menschen bin ich jetzt doch in Unsicherheit geraten, dass ich viel zu schlecht für meinen Hund bin.

Ich bin 21 Jahre alt und übernehme Verantwortung ganz bewusst, doch bin ich körperlich nun mal klein und zierlich. Ich kann diese Tatsache nicht ändern, dennoch mache ich mir nun große Sorgen das mein Milo später nicht mehr aufzuhalten ist.

Ich hoffe ich höre von euer Erfahrung und wie ihr damit umgegangen seid. Tipps empfange ich natürlich mit Freude.

Liebe Grüße

Milos Mama

Hund, Erziehung, Größe, Labrador, Sorgen

Meistgelesene Fragen zum Thema Labrador