Hund kommt uns ohne Besitzer entgegen?

Hallo,

Meiner Schwester und mir ist gerade was echt beängstigendes passiert. Ich wüsste gerne wie ihr in der Situation reagiert hättet.

Wir waren mit unserem Hund nochmal ne Runde laufen. Sie ist gerade Läufig in der 1. Woche. Wir hatten sie natürlich an der Leine. Da kommt uns auf einmal ein mittelgroßer schon etwas älter aussehender Hund entgegen. Weit und breit kein Besitzer zu sehen. In uns stieg schon etwas die Panik auf. Denn unser Hund verträgt sich eigentlich sehr gut mit anderen Hunden, außer der andere Hund fängt an. So nach dem Motto, wie du mir, so ich dir. Und tatsächlich kam es auch so. Beim aufeinandertreffen fing der Hund auf einmal an zu bellen und zu knurren und unsere Hündin auch. Es hätte nicht viel gefehlt und es wäre eskaliert. Ich war nun völlig in Panik und hab meine Hündin einfach weitergezogen, bin fast gerannt. Der Hund hat uns verfolgt. Wir wollten ihn nicht festhalten, weil wir ja nicht wissen konnten wie er reagiert. Auf jeden Fall bin ich fast heulend, kurz vor dem Zusammenbruch weitergelaufen. Hab meine Hündin einfach mitgezogen. Ich hatte so Angst, dass er sie angreift. Der Hund verfolgte uns immernoch, und von der Besitzerin immernoch keine Spur. Meine Schwester hat dann voller Verzweiflung unseren Vater angerufen, dass er uns sofort abholen soll, weil vielleicht gleich noch was passiert. Ich bin immer weitergelaufen, ständig mit dem Blick nach hinten. Auf einmal wollte meine Hündin nicht mehr weiterlaufen. Alles schieben hat nichts mehr gebracht. Zum Glück kam dann unser Vater mit dem Auto. Der Hund drehte um. Mit verheultem Gesicht und völlig schockiert erzählte ich was passiert ist. Dann kam plötzlich von weit hinten eine Frau angeschländert. Sie war die Besitzerin des Hundes, was wir auf Nachfrage erfahren haben. Ich wollte sie erst zusammenscheissen, dass sie ihren Hund an die Leine nehmen soll wenn er nicht hört. Aber hab dann kein Wort raus gebracht. Meine Schwester war meiner Meinung nach viel zu höflich und hat ihr einfach nur gesagt, in welche Richtung der Hund gelaufen ist. Die Frau meinte ganz gechillt "Ach der ist mir mal wieder abgehauen, der läuft schonmal Richtung Heimat" Sie war ohne witz 3 km hinter dem Hund. Erst nach 10 Minuten ist sie aufgetaucht. Sie kam da ganz in Ruhe angeschländert während meine Schwester und ich 1000 Tode gestorben sind.

Wie hättet ihr reagiert ? Das würde mich mal interessieren

Tiere, Hund, Haustiere, Angst, Frauen, Recht, laufen, Kinder und Erziehung, Übertreibung
11 Antworten
Was stimmt nicht bei mir .?

Hallo :)

Sorry schonmal für den langen Text, ich versuche mich kurz zu fassen. Diese Frage beinhaltet mehrere "Gebiete". Deshalb wusste ich auch nicht wie ich sie nennen sollte.

Ich hab mich gerade mit 2 Freundinnen getroffen, die eine hat jetzt seit 2 Monaten einen Freund. Ich bin auf ner Mädchenschule, habe kein Kontakt zu Jungs und bin in dieser Hinsicht echt ein Mauerblümchen. Meine 2 Freundinnen wissen, dass ich bei dem Thema Jungs total schüchtern bin, und die eine hat direkt ihren Freund angeschrieben, damit ich mit ihm Reden üben kann. Ich denk' das war eher ironisch gemeint. Jedoch hat der Junge direkt gefragt ob ich Lesbisch bin, nur weil ich nix mit Jungs mache. Und das war auch nicht das erste mal. Ich bekomme diese Frage zur Zeit echt oft, sogar von meiner BF gestellt. Ich hab zwar nichts gegen Homosexualität, aber ich bin es definitiv nicht. Und irgendwie verletzt es mich, dass das so viele denken.

Ich hab sogar mal versucht mit Jungs zu reden, aber ich weiß einfach nicht wie ich mich verhalten soll. Ich weiß nicht über was ich reden soll oder wie ich wirken soll. Ich versuche dann immer möglichst cool und ruhig zu wirken. Das klappt aber nicht, und ich bin total zappelig und laufe rot an und schaue grimmig. Ich verschliese immer die Hände vor der Brust. Und wirke statt cool, total grimmig, unsicher und zappelig zugleich. Ich kann auch nicht richtig reden. Immer nur richtig abgehackt oder nur ganz kurze Sätze.

Das andere Thema:

Meine beiden Freundinnen haben auch darüber geredet, dass sie manchmal rauchen, und kiffen. Wie viele Abstürze sie schon hatten usw. Ich sitze nur geschockt daneben und kann meinen Ohren nicht trauen. Ich weiß das meine BF manchmal eine Raucht, nicht täglich, aber so Paryraucher oder Gruppenraucher halt, aber dass sie jetzt auch noch Kifft ?

Ich habe noch nie in meinem Leben Shisha geraucht, normal geraucht oder gekifft. Betrunken war ich auch noch nicht. Ich werde von richtig vielen einfach als Spaßbremse dagestellt. Sogar von meinen Eltern. Dabei bin ich wirklich gar nicht schüchtern, eben nur bei Jungs. Die finden es alle voll unnormal, dass man noch nie geraucht hat und so. Ich will es auch einfach nicht.

Was zur hölle ist falsch mit mir? Kann ich nicht so sein wie jeder andere Teenager. Ich muss auch gar nicht rauchen und so. Aber ich will einfach nur mal männliche Freunde oder so haben. Das belastet mich echt, weil ich einfach nichts hinbekomme. Hab so angst als Spaßbremse dazustehen.

Liebe, Schule, Freundschaft, Mädchen, Menschen, Teenager, Rauchen, Psychologie, Jungs, Liebe und Beziehung
12 Antworten