Warum können wir (manche/meiste) nicht einfach drüber stehen, wenn über sie ein Rufmord begangen wird? Ich mein, ich weiß ja, dass es nicht stimmt.

Mich nervt es tierisch, wenn man Lügen über mich verbreitet, um von seinem eigenen Mist abzulenken UND das es Leute im Umfeld gibt, die das einfach so hinnehmen und glauben. Oder schlimmer; nicht glauben aber nichts sagen, weil sie weiterhin auf "gut" mit den Lügnern sein wollen.

Letzteres nervt mich tatsächlich mehr. Kennt ihr das? Wieso ist das so? Das ist echt anstrengend, wenn man dann noch mehrmals die Woche mit ihnen zu tun haben muss.

Wieso müssen Gute Personen teils beweisen, dass sie gut sind, während die Bösen nur charmant lächeln und die ganze Welt ihnen das Gute abkauft?