Holzvergaser mit Pufferspeicher für Brauch- und Warmwasser?

Moin!

Unsere antiquarische Ölheizung ist mir schon lange ein Dorn im Auge. Die Kosten sind nicht ohne und der ökologische Aspekt ist ohnehin haarsträubend.

Nun ist der Zeitpunkt für einen Austausch gekommen und ich möchte einen Holzvergaser mit etwa 25kw (das entspricht der Leistung der aktuell eingebauten Ölheizung) kaufen, der dann sowohl Brauch- als auch Warmwasser aufheizen soll. Zusätzlich möchte ich den Überschuss meiner PV-Anlage nutzen und den Speicher mit einem Heizstab versehen. Und noch einen Begleiter gibt's: Der Kamin im Wohnzimmer muss aufgrund der Feinstaubbestimmungen nächstes Jahr ausgetauscht werden und ich würde gerne einen wasserführenden Kamin einbauen, der dann zusätzlich unterstützt.

Soweit also die Situation. Ich hatte leider bisher kein Glück mit Heizungsbauern und muss erneut nach einem Fachmann suchen, würde aber gerne vorab schon einigermaßen informiert sein.

Brauche ich für so ein Vorhaben zwei Pufferspeicher für jeweils Brauch- und Warmwasser? Der Platz wäre vorhanden, aber es gibt ja auch Kombispeicher, die jedoch bei unserer Wohnfläche (fast 300qm) unter Umständen zu wenig bieten. Bei Brauchwasserspeichern habe ich aber bisher keinen gefunden, der den Einbau eines Heizstabes zulässt. Einfach schlecht recherchiert, oder verstehe ich da etwas Grundlegendes nicht? Im Idealfall könnte ich im Sommer den Holzvergaser komplett ausschalten und ausschließlich elektrisch heizen. Wie groß sollten die beiden Speicher sein?

Übertreibe ich es vielleicht mit dem wasserführenden Kamin? Der Holzvergaser ist ja schon ordentlich und hier im Landkreis gab es einige Unfälle mit Pufferspeichern, die durch defekte Sicherheitsventile das halbe Haus abgerissen haben. Das waren alte Anlagen und teils Marke Eigenbau, aber wer weiß?

Was haltet ihr generell von dem ganzen Vorhaben?

Danke schon mal und sonnige Grüße!

Heizung, Heiztechnik, Pufferspeicher, Warmwasser, Warmwasserspeicher
1 Antwort
Krank durch Heizungsluft....?

Hallo, seit 1 Woche habe ich Halskratzen, Trockene Nase und dazu ein bisschen Husten. Naja eigentlich habe ich den Husten jetzt nicht mehr. Habe nur noch Halskratzen halt ein sehr sehr sehr leichtes Halskratzen mit einer Trockenen Nase und dazu ist meine Nase JEDEN MORGEN vollgestopft mit Schleim und dazu das der Popel in meiner Nase auch noch festgeklebt ist. Das Problem ist meine Eltern drehen die scheiß Heizung immer auf 5 was mich so richtig ärgerlich macht. Hab noch vor paar Monaten in dem Zimmer von meinem Bruder geschlafen dort ist es eisekalt und hab jeden Morgen beim Aufstehen nie ein Halskratzen, Trockene Nase oder sonstiges gehabt. Also Schleim schon den habe ich schon seit fast 2 Jahren oder so ist aber was anderes. Aber seit dieser scheiß Heizungsluft habe ich noch mehr Schleim in der Nase :D kann mir jemand Tipps geben was ich dagegen machen kann. Ich werde aber schon versuchen das die Heizung eisekalt bleibt halt das sie nicht auf 5 steht oder sonstiges.... könnt ihr mir bitte auch noch andere Tipps geben was ich dagegen machen kann. Dieses Halskratzen ist nervt mich und macht mich richtig fertig ....... Danke für eure Antworten! :-)

Haus, Medizin, Gesundheit, Tipps, Husten, krank, Mutter, Pflege, Wohnung, Temperatur, kalt, Körper, Schlaf, Haut, Hals, schlafen, Vater, Eltern, Kälte, Thema, Heizung, Erholung, Wärme, Arzt, atemwege, Bruder, Doktor, Entzündung, feucht, Gesundheit und Medizin, Immunsystem, kratzen, Luft, Mama, Nase, Raum, raumluft, Schleim, Schleimhaut, Symptome, trocken, Zimmer, morgens, Zimmertemperatur, gesund, Warm, Antwort, nervig
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Heizung