2. Hauptmieter aus der Wohnung bekommen?

Hallo zusammen,

meine Geschichte ist etwas kompliziert und lang aber eventuell kann ja jemand helfen.

Meine ehemalige beste Freundin und ich haben eine 2-er WG (1. und 2. Hauptmieter) gegründet Mitte März. Die Wohnung haben wir durch die Kontakte meines Vaters und durch meine Recherche erhalten.

Mitte April hat sich mein Exfreund von mir getrennt, jedoch waren wir eher in der Pause danach und wollten nochmal von vorne anfangen in ein paar Monaten.

Plötzlich jedoch hat er im Mai seine Meinung geändert und wusste nichts mehr von dieser Pause. Er hatte sich dazu entschlossen bis zum Ende des Studiums single zu bleiben.

Konnte ich soweit akzeptieren, da er meinte er wartet auf mich. Wohl hat er dann versucht über meine mit mir wohnende Freundin herauszufinden wie es mir geht... allerdings hat sie ihm nicht erzählt, dass ich jede nach weine wegen ihm und ihn vermisse sondern meinte zu ihm ich wäre glücklich, hätte schon jemanden im Auge. Ich stand lediglich mit einem guten Kumpel in Kontakt mit welchem ich nicht vorhatte zusammen zu kommen. Sie wusste dies aber auch.

Stattdessen hat sie ihm erzählt, dass es ein potentieller Partner wäre, etc. Daraufhin hat sie angefangen sich an ihn ranzumachen und hat mir täglich ins Gesicht gelogen sie würde keinen Kontakt haben zu ihm! In Wirklichkeit hatte sie ihn mit ihren Halbwahrheiten ihn so um den Finger gewickelt, dass er verletzt war und bei ihr nach Geborgenheit gesucht hat. Gesagt.. getan.. sie kamen zusammen hinter meinem Rücken und führten eine Cyberbeziehung aufgrund von Corona.

Später als es wieder normaler wurde ist sie sogar zu ihm übernachten gegangen, hat mir aber natürlich dreist ins Gesicht gelogen und gemeint sie geht zu Freunden...nunja und wer saß in der Wohnung und hat geflennt wegen dem Ex? Ich!

Als er sie dann abgeschossen hat weil er mich doch noch liebt hat sie plötzlich alles gestanden..also kurz: Ich war wieder recht als es ihr elend ging. Und dass sie damit mein Leben zerstört hatte war auch egal geworden.

Seitdem stellt sie sich in aller Öffentlichkeit als leidendes Opfer dar. ich denke auch dass ihre "Freunde" die wahre Geschichte gar nicht kennen warum ich die Freundschaft gekündigt habe.

Nunja nun zu meiner Frage: Wie kann ich sie hier rausbekommen? Ich sehe es nicht ein dass sie in meiner Heimatstadt in einer wunderschönen Wohnung verweilt, die wir durch MEINEN Vater bekommen haben und die nur eine Straße unter seinem Haus liegt.

Ich hatte ihr einen Brief geschrieben in dem ich ihr noch relativ freundlich erklärt habe warum sie ausziehen soll. Sie hat ihn nicht mal fertig gelesen und vor meine Tür geworfen.

Ich halte es nicht mehr aus..sie hat schon mein restliches Leben zerstört.

Wohnung, Miete, Freundschaft, wohnen, Recht, Mietrecht, Liebe und Beziehung, WG, Wohngemeinschaft, Hauptmieter
2 Antworten
Welche Möglichkeiten habe ich als angehende Erzieherin?

Hallo ihr lieben,

Ich habe da mal eine kleine Frage

Kurz zu meiner Situation: Ich mache zurzeit eine schulische Ausbildung zur Erzieherin. Ich bin zurzeit noch im Vorkurs und verdiene nur ein kleines Taschengeld meiner Praktikumsstelle. Mein Bafög wurde wegen zu hohem verdienst meiner Mutter leider abgelehnt, die jedoch keinen Unterhalt zahlen kann, da sie ein Haus abzubezahlen hat. Kontakt zu meinem Vater habe ich keinen und ist auch nicht möglich. Nun zu meiner Frage: Aufgrund von mehreren zum Teil schwerwiegenden familiären Problemen muss ich von Zuhause ausziehen. Mein Freund und ich haben uns dazu entschieden, uns dann gemeinsam eine Wohnung zu suchen. Er befindet sich auch noch in der Ausbildung in der er dieses Jahr noch 600€ verdient und nächstes Jahr 700€. Wir beide bekommen auch noch Kindergeld von 180€.

Meine Fragen zu dem Thema sind nun folgende:

1.)   Kann ich als Erzieherin im zweiten Lehrjahr nur das Aufstiegs BAföG beantragen oder könnte ich auch theoretisch ein elternunabhängiges Schüler BAföG beantragen? Denn mein Problem ist, dass ich bei dem Aufstiegs BAföG einen Gesamtbetrag von ca. 700 € hätte, von dem ich ja auch einen Teil zurückerstatten muss und somit jeden Monat 350€ weglegen werde. Jedoch interessiert das kein Amt, offiziell steht mir das Geld zur Verfügung und wird mir von dem Wohngeldbetrag abgezogen. Bei dem Schüler BAföG muss ich, soweit ich mich informiert habe, nicht zurückerstatten und mir steht das Geld vollkommen zur Verfügung, was ein klarer Vorteil für mich wäre.

2.)   Gibt es noch weitere Möglichkeiten Gelder zu beantragen?

Dankeschön im Voraus 

Schule, wohnen, Geld, Ausbildung, Amt, BAFöG, Behörden, Erzieher, Lebensgemeinschaft, Wohngeld, Dringende antworten, Ausbildung und Studium
1 Antwort
Welche Leistung der Miet- und Bedarfskostenabdeckung für Schüler?

Hallo,

Leider habe ich für folgene Sache keine Richtmaß was mir die Wohnungssuche erleichtert.

Ich hole Ende August in einem anderen Bundesland über den zweiten Bildungsweg auf ein Kolleg die allgemeine Hochschulreife nach. Die Schule steht unter Staatlicher Leitung.

Meine jetzige Wohnung ist bereits zum 31.07 gekündigt. Das Problem ist die Wohnungssuche, ich werde mir eine Wohnung suchen müssen bevor ich frühstens 6 Wochen vorher staatliche Leistungen beantragen kann oder darf.

Ob ich BAföG bewilligt bekomme weiß ich nicht, falls das nicht der Fall ist müsste ich Wohnungsgeld beantragen, wenn das auch abgelehnt wird muss ich ALG 2 beantragen.

Der Mietspiegel für ALG 2 Empfänger liegt in Leipzig bei schleppige 220-230€ Kaltmiete. Die Wohnungen sind in der Preisklasse zu einem sehr weit weg von meiner Schule und zum anderem der letzte Scheiss in Sozialenbrennpunkten. Gibt es ein Mietspiegel für BAföG und Wohngeld?

Die Wohnungen, die für mich in Frage kommen liegen zwischen humane 280-310 Euro Kaltmiete. Angenommen ich unterschreibe ein solchen Mietvertrag werden die Kosten für die Unterkunft und Nebenkosten voll bewilligt, wenn man Bafög oder Wohngeld beziehen würde? Der Höchstsatz liegt für das Bafög etwa bei 640€ wenn abzüglich der Miet und nebenkosten mir weniger als ein Hartz 4 Empfänger übrig bleibt könnte ich das ganz einfach aufstocken lassen.

Ich habe keine Lust, dass was von mein Grundbedarf abgezogen wird, weil die Miete "zu hoch" sei falls ich wirklich ALG 2 beantragen muss und Bafög und Wohngeld abgelehnt wird.

Ea kann ja jeder ankommen sich eine teuer Wohung suchen und sagen ja der Staat bezahlt die schon.

Schule, wohnen, Mieter, Recht, Schüler, Abitur, ALG II, BAFöG, Jobcenter, Sozialleistungen, Wohngeld, zweiter Bildungsweg, wohnungsamt, Ausbildung und Studium
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Wohnen