braucht eine Fussbodenheizung lange um warm zu werden?

5 Antworten

ist je nach Schicht dicke über die Rohre. Bei uns haben wir Estrich nur
4cm gemacht und gefliest. Es dauert 4 bis 5 Stunden. Aber klar desto
mehr Material/Masse über die Rohre liegt desto längere braucht man um
diese Masse zu erwärmen.

Das Aufheizen dauert, je nach Bodenbeschaffenheit und Aussentemperatur, einige Stunden. Es darf ja die Erwärmung nicht jäh erfolgen, und auch die Vorlauftemperatur ist bei einer Fußbodenheizung niedrig (25 - 30°). Da dauert es schon, bis der Estrich, bzw. Bodenbelag (Fliesen? Parkett?) durchgewärmt ist.

Umgekehrt dauert auch das Absenken der Temperatur länger Zeit, da ja die Wärme gespeichert ist und nur langsam absinkt.

Bei meiner Heizung schalte ich um 5 h auf Tagschaltung, da ist bis 8 h wieder angenehm warm, ab 17 h auf Nachtschaltung ( - 4 °), da wird es erst ab 22 h merkbar kühler.

Vermutlich meinst Du Warmwasserfußbodenheizungen, deren Wasserschläuche im Bodenestrich verlegt sind. Diese FBH ist "sehr träge"; sie braucht lange (ca. 3 - 5 Stunden) für die Aufheizung/Abkühlung.

Ein schnelles Aufheizen durch Manipulation des Vorlaufmischers ist unbedingt zu vermeiden, da sonst das zu heiße Heizwasser durch die Heizschlangen fließt und erhebliche Temperaturspannungen zum noch kalten Estrich und Fußbodenbelag entstehen. Diese Spannungen können zu Rissen führen und damit zur Zerstörung von Estrich und Fußboden!

Was möchtest Du wissen?