Vermutlich gibt es die nicht.

Solltest du aber dort hin reisen, solltest du nachdrücklich einen solchen verlangen, mit Hinweis auf die Religionsfreiheit.

Man wird deinen Wünschen sicher nachkommen.....

...zur Antwort

Ja, gab es.

Zumindest in der damaligen "Ostmark".

In der Steiermark und in Kärnten existierten mehrere Widerstandsgruppen, welche aktiv gegen die Wehrmacht kämpften, Anschläge und Sprengungen durchführten usw.

Es waren grossteils Arbeiter, aber auch Wehrmachtsdeserteure, oft verstärkt durch slowenische Partisanen, von denen sie auch mit Waffen, Sprengstoff usw (aus allierten Lieferungen) versorgt wurden.

Sie operierten meist aus den eher unzugänglichen Gebirgsregionen....

...zur Antwort

Prinzipiell ist es Pflicht, einen schriftlichen Dienstvertrag oder einen "Dienstzettel" auszustellen. Auf diesen stehen die wesentlichen Sachen drin, also kv- und istgehalt, Einstufung etc. und sollte bei jeder Änderung (Kv-erhöhung zb) neu erstellt werden.

Scheinbar hat diese Firma keine funktionierende Personalabteilung. Möglicherweise nur einen Steuerberater, der die Lohnabrechnung macht.

Es ist aber trotzdem ein Dienstvertrag vorhanden, halt nur mündlich.

Der zuständige Kollektivvertrag richtet sich nicht nach deiner Tätigkeit, sondern nach der Art des Betriebes. So etwa ist ein Koch in der Werkskantine eines Autoherstellers nicht als im Gastgewerbe eingestuft, sondern in kfz-industrie. Detto die Putzfrau.

Dein Bruttogehalt ist ja aus der monatlichen Lohnabrechnung ersichtlich, ev. auch die Einstufung.

Insgesamt denke ich, dass du die keine Sorgen machen musst. Aber des öfteren urgieren ist auch nicht falsch.....

...zur Antwort

Was man heute als "Türken" bezeichnet, sind erst um 1.000 n.ch. aus Innerasien zugewanderte Turkvölker. Die wurden erst später zu "Türken" und Moslems.

Die ursprüngliche Bevölkerung bestand aus Griechen und anderen Völkern, die wohl größtenteils Christen waren.

Noch früher eben, in der Antike, vermutlich zeus-, bzw. jupitergläubig. Also die Religionen der alten Griechen, bzw. Römer....

...zur Antwort

Falco lebt!!

Genauso wie Elvis Presley und Jim Morrison.

Die treffen sich häufig zum Skat, und wenn fallweise Brian Jones dazustösst, können sie sogar tarockieren.....

...zur Antwort

Ja, mehrere.

Z.b. die Steyr-Roth M 1907 der k&k Armee.

Es war allerdings kein auswechselbares Magazin, es war fix im Griffstück eingebaut und wurde von oben mittels Ladestreifen mit 10 Patronen aufgefüllt, Kal. 8 x 19 Steyr.

Auch das Nachfolgemodell Steyr M 1912 hatte ein von oben zu befüllendes Magazin, mit allerdings nur 8 Patronen Kal. 9 x 23 Steyr.

Es gab auch eine Ausführung mit vergrößertem Magazin (16 Patronen), Anschlagschaft und Dauerfeuer-Funktion (M12/P16)

Die Steyr M12 wurde vom Bundesheer der 1. Republik verwendet, nach dem "Anschluss" wurden ca. 200.000 dieser Pistolen auf das Kaliber 9 mm Parabellum abgeändert und in der Wehrmacht weiter verwendet.

...zur Antwort

Hoffentlich waren zumindest die Nudeln halal....

...zur Antwort

Das wird sich heutzutage kaum mehr fundiert feststellen lassen.

Tatsache ist allerdings, dass die vielgepriesene Bf 109 sehr anfällig für Unfälle war.

Fast 50 % der eingesetzten Flugzeuge wurden ohne Feindeinwirkung beschädigt oder zerstört, also durch Unfälle bei Start oder Landung, bzw durch Fehlbedienung.

Ursache war insbesonders das am Rumpf angebrachte Fahrwerk, welches dadurch viel zu eng stand und - bei immer schwerer werdenden Maschinen - auch zu schwach ausgelegt war. Trotz laufend durchgeführten Verstärkungen.

Darüber hinaus neigte die Maschine dazu, im Moment des Abhebens nach links zu kippen, verursacht durch den Drehmoment des Motors gemeinsam mit dem engen Fahrwerk.

Wenn der Pilot nicht blitzartig mittels Querruder korrigierte, streifte die Tragfläche den Boden, was zu schweren Unfällen führte, oft genug mit Toten.

Auch die Landung war nicht ungefährlich. Wenn der Pilot die - oft beschädigte - Maschine zu unsanft aufsetzte, brach das Fahrwerk ein, was meist einen Überschlag zur Folge hatte, gern mit nachfolgender Explosion.

Und letztlich die - schon ab Kriegsbeginn - unzureichende Ausbildung der Piloten, welche zu derartigen Unfällen führte, aber auch zu zahlreichen tödlichen Abstürzen, weil die mangelhafte Ausbildung oft zu Fehlbedienung führte, wie Überziehen etc.

Und zahlreiche Unfälle geschahen nach den bei der Luftwaffe üblichen Saufgelagen......

...zur Antwort

Was soll an "Halal-Fleisch" besonders lecker sein?

Du glaubst doch nicht, dass durch das aufsagen eines Gebetes sich der Geschmack verbessert?

Oder durch das Schlachten bei vollem Bewusstsein?

Eher im Gegenteil! Durch den dabei entstehenden Stress leidet die Qualität des Fleisches enorm, die schonendste Art der Schlachtung ist wohl das erschießen mittels Jagdgewehr auf der Weide, wie es teilweise eh schon gehandhabt wird.

Da gibt's allerdings kein Billigfleisch....

...zur Antwort

Die Turkvölker wanderten erst um 1.000 nach Christi (somit einige Jahrhunderte nach der Entstehung des Islam) in Kleinasien ein und entwickelten sich zu den heutigen Türken.

Die bis dahin dort lebenden Menschen waren meist Griechen, also Christen....

...zur Antwort

Natürlich wurde auch Wien bombardiert!

Und zwar über 50 Mal.

Allerdings wurde Wien erst ab Frühsommer 1944 angegriffen. Vorher war die Entfernung zu gross, erst mit der Eroberung Süditaliens konnte von der USAAF auch Wien angeflogen werden.

Aus diesem Grund blieb Wien (und andere österreichische Städte) auch von den verheerenden Nachtangriffen der RAF verschont.

Aber bereits 1943 wurde Wr.Neustadt mehrmals angegriffen (von Nordafrika aus), Ziel war das größte Flugzeugwerk für die Bf 109, wobei die Stadt stark zerstört wurde (am stärksten zerstörte Stadt im Deutschen Reich), über 80 % der Gebäude wurden zerstört oder beschädigt.

Wien selbst wurde, abgesehen von den Bombenangriffen, im Frühjahr 1945 im Zuge der Kämpfe nochmals stark in Mitleidenschaft gezogen. So wurde etwa der Stephansdom in Brand geschossen....

...zur Antwort

Du weißt aber schon, dass man das als Hochverrat auslegen könnte?

Dafür gab's erst kürzlich 14 Jahre Knast....

...zur Antwort

Im aufgeklärtem Christentum gibt es keine "Hölle"!!

Es gibt nur die Abwesenheit Gottes, also die ewige Finsternis.

Also das, was allgemein als "tot" bezeichnet wird....

...zur Antwort