Top Nutzer

Thema Ausziehen
  1. 10 P.
  2. 10 P.
  3. 10 P.
1 Kaltmiete für früher Ausziehen?

Hallo liebe Leute,

kurz zum Fall: Meine Ex und ich haben uns getrennt und wohnen noch zusammen. Ich habe gewartet bis sie eine Wohnung gefunden hat und dann erst gekündigt. Mit dem Vermieter (der vor einem Halbenjahr das Haus gekauft hat) war telefonisch besprochen, dass es kein Problem sei, auch früher ausziehen, da er genug interessenten als Nachmieter habe (wir hätten auch einige zumutebare stellen können).

Nun das Problem, nachdem am Wochenende die ersten seiner Interessenten zur Besichtigung hier waren und die Wohnung haben wollen, hat der Vermieter mich am Abend angerufen. Er wolle doch als faire Gegenleistung eine Kaltmonatsmiete (ca.550€) von der Kaution behalten, damit wir früher ausziehen können (zum 01.01.19), beim Telefonat war ich selbst etwas perplex und hab gesagt, dass müsse ich mit meiner Mitbewohnerin abklären.

Ich hab ihn dann am nächsten Tag per Whatsapp geschrieben, dass er keinen Zahlungsleerlauf hat und direkt Nachmieter sowohl von seiner, als auch von unserer Seite aus zur Verfügung stehen und ich deshalb keinen Grund sehe, ihn eine Art "Entschädigung" in dieser Form zu leisten.

Er hat mir dann am Abend eine Sprachmemo zurückgeschickt, und sieht sein Angebot als absolut fair und, nun kommt der springende Punkt wo ich das Gefühl habe, erpresst zu werden. Seine Worte waren "Ansonsten können wir ja mal ganz genau auf der Übergabeprotokoll der alten Vermieterin schauen und uns jeden einzelne Loch und Riss in der Wand anschauen."

Sollte ich mir in dem Fall Rechtsbeistand suchen? Aus Prinzip würde ich das gerne aussitzen, da ich aber im Referendariat (Schule) bin, bin ich eigentlich schon sehr gestresst und dann noch oben drauf ein Umzug...

Mir ist klar, dass er unsere Nachmieter nicht akzeptieren muss, aber er sagte seine Nachmieter sind bereits alle geprüft bzgl. Einkommen usw, daher fühle ich mich noch mehr abgezockt/erpresst.

Recht, Mietrecht, ausziehen
10 Antworten
Geschlechtsverkehr mit Nachbarin?

Hey ich überlege seit Tagen ob ich mit meiner Nachbarin Geschlechtsverkehr haben soll ( sie ist 15 und ich bin 15 )sie will es glaube unbedingt weil sie übelste Andeutung macht z.b. hatte sie dicken Sachen an ( dicke Socken/pullover und Hose ) und meinte/fragte ob sie sich ausziehen darf bis auf unterwäsche weil ihr so warm war ich sagte nein und meinte das ist kein puff hier...! Sie hat es zwar dann trotzdem gemacht aber war mir dann egal. Dann hatte sie mal mein Handy weil es gerade an war zum musik hören und dann ist sie weggerannt ins bad und kam 2min. Später wieder raus und gab mir mein Handy wieder ich sah die Kamera funktion war offen ich guckte nach und fand bestimmt ca. 15 Bilder da wo sie nackt war ich fragte sie warum und sie meinte da hast du was von mir wenn ich nicht da bin... ich habe es gleich wieder gelöscht. Und als letztes hat sie mir in den schritt gefasst... ich war am zocken lag da sie lag sich auf mich ( war noch ok )und hat mir dann am penis rumgespielt... Das war am Anfang noch schön/geil und dann hat's klick gemacht bei mir und ich Stoß sie von mir runter. Sie ist zwar Geil ( geiler Körper / rasiert und unten rum schön ) jetzt überlege ich ob wir es mal machen wollen ( Geschlechtsverkehr ) nur die Mutter ist sehr streng habe bissel schiss dafür richtig eins drüber zubekommen. Was soll ich machen?

Ps. Spart euch dumme Antworten und ja das ist wirklich passiert...!

Foto, Mutter, Mädchen, Aufnahme, Sex, anmachen, ausziehen, Fantasie, nackt, freiwillig, strenge Mutter
10 Antworten
Ausziehen obwohl ich noch zur Schule gehe?

Hallo :)

Ich wollte mal fragen was es für mögliche Schritte gibt zuhause auszuziehen bei familiären Problemen. Jedoch liegt das Problem nicht wie bei den meisten bei meinen Eltern sondern bei meinem Bruder (21) ich selbst bin 18, gehe aber noch zur Schule und mach erst in 1 1/2 Jahren Abi. Ich arbeite auch und habe ein Einkommen von etwa 400€, was aber nicht zum unterhalten einer Wohnung und zum Leben und Freizeitgestaltung reicht. Meine Eltern würden mich natürlich auch unterstützen aber 1000€ im Monat gehen natürlich auch nicht.

Das Problem mit meinem Bruder ist nicht nur seine Unselbstständigkeit, sondern auch, dass er mir mittlerweile schon handgreiflich geworden ist und egoistisch ist und auch meinen Eltern gegenüber undankbar ist (er ist im 3. Lehrjahr als Mechatroniker bei VW) und sieht es nicht ein auszuziehen oder sich wieder ein Auto zu kaufen, nachdem sein altes kaputt gegangen ist und schon 1 1/2 Jahre stand ohne dass er es repariert hat und mein Vater ihn jeden morgen zur Arbeit fährt was für ein Umweg von ungefähr 25 Minuten ist. Er merkt nur leider nicht dass sein Verhalten ziemlich dumm ist, weil meine Eltern schon genervt von ihm sind und ich genauso und er ändert nichts, fordert Gefallen ohne etwas zurück zu geben und das geht einfach nicht.

Das war eine kleine Schilderung wie mein Bruder so drauf ist, nun wollte ich mal fragen ob es Möglichkeiten gibt auszuziehen, sodass ich keine Angst vor ihm haben muss. Helft mir bitte

Familie, ausziehen, familienprobleme
5 Antworten
Darf sie in ein Appartement ziehen?

Hallo zusammen, kurze Erklärung: meine Mutter bezieht Leistungen vom Jobcenter (Harz IV). Meine jüngere Schwester (17) und meine Mutter kamen miteinander leider überhaupt nicht aus, weshalb sie, mit Einverständnis vom Jugendamt, ein einhalb Jahre mit ihrem Freund zusammenlebte. Dieses ging leider in die Brüche. Meine jüngere Schwester hatte damals schon in einem Kinderheim und in verschiedenen WG's gelebt. Sie sollte in eine Verselbstständigung, durfte dann aber doch zu ihrem Freund ziehen. Nun schläft sie immer bei irgendwelchen Freunden, da ich leider nicht so viel verdiene, dass ich sie auch noch aufnehmen könnte. Zudem hat meine Mutter vor wegzuziehen. Meine Schwester würde jedoch gerne in ihrer Umgebung bleiben und ein Appartement mieten, anscheinend weil sie das durch Freunde mitbekommen hat, dass es funktionieren würde. An Einkommen hat sie lediglich Kindergeld und Unterhalt und ab Dezember beginnt sie neben der Schule noch einen 450€ Job. Meine Mutter würde jegliche Unterschriften zustimmen, Hauptsache sie müsse sie nicht noch ein mal aufnehmen. Meine Frage: Funktioniert das Ganze mit 17 Jahren, ohne Jugendamt? Ich meine, Ämter versuchen natürlich weitestgehend an Gelder zu sparen. Die würden doch sicherlich wollen dass sie zu meiner Mutter zurückgeht? Auch wenn es beim Jugendamt hinterlegt ist, dass es Zuhause nicht funktioniert? Zweitens: bekäme sie finanzielle Unterstützung? Drittens: wie kann man ihresbestens das Jugendamt umgehen, trotz dass das Jugendamt ein Auge auf unsere Mutter geworfen hat? Bin nämlich stolz auf meine kleine, dass sie zumindest diese Einsicht hat, ihr Leben auf die Reihe zu bekommen und etwas zu tun um zu leben! Bin für jeden Rat, jede Antwort und jede Eigenerfahrung dankbar! ;) schönen Abend noch...

Arbeit, Finanzen, Familie, Minijob, Appartements, ausziehen, eigene Wohnung, erste eigene wohnung, Hartz IV, Jobcenter, Jugendamt, Kinder und Erziehung, minderjährig, 450 basis
3 Antworten
Mit 18 ausziehen, Eltern bekommen Hartz IV?

Hallo,

ich weiß es gibt viele solche fragen, durch die mich auch auch gelesen habe, nur in all diesen Fragen gibt es finanziell abgesicherte Eltern und bei mir eben nicht.

Ich werde in 10 Monaten 18, und würde am liebsten meine Koffer packen und weg. Ich wohne gerade mit meinen Eltern + Bruder in einer Doppelhaushälfte, mein Vater bezieht seit Jahren Hartz IV, meine Mutter verdient knapp 800€, wir bekommen 2x Kindergeld und Pflegegeld für meinen geistig behinderten Bruder. Meine Eltern streiten seit Jahren und reden von Scheidung, aber bis jetzt passiert nichts. Streits und psychoterror von meiner Mutter sind an der Tagesordnung, ich werde auch manchmal körperlich angegriffen (schläge, tritte, hab auch mal ein Glas an den Kopf bekommen).

Da mein Vater eben Harzt IV bekommt, ist es für mich unmöglich Geld zu verdienen, da er sonst auch irgendwie weniger bekommen würde, da ich ja dann aus der Sicht des Amtes quasi meine Familie ernähre. Ich trage zeitungen aus, aber das sind nur knapp 80€ und reicht gerade so um meine Hobbys zu finanzieren.

Meine Eltern könnten mich finanziell also definitiv nicht unterstürzen, ich selber darf nicht mehr als 100€ verdienen, was kann ich denn machen? Ein 450€ Job wäre ja schon ein anfang, aber geht ja nicht wegen meinem Vater. Und da er eben HarztIV bekommt sagt meine Mutter, das uns / mir das Amt auch kein Geld für eine Wohnung geben würde. Abgesehen davon das meine Mutter eh immer nur über mich lacht wenn ich von Ausziehen rede- ich gehe ja noch auf ein Gymnasium, ich bin Schüler, ich bleibe gefälligst zuhause und helfe mit. Habe gelsen, dass man bis 25 theoretisch zuhause bleiben "muss" wenn man sich keine Wohnung leisten kann, aber ganz ehrlich, lieber ziehe ich unter die Brücke als das ich noch 7 Jahre mit der Frau in einem Haus wohne. Ich war 3 Jahre bei einem Kind- und Jugendpsychologen wegen meinen Familiären Problemen, kann ich mir da quasi irgend eine Bescheinigung / Attest ausstellen lassen für irgendwelche Ämter damit die sehen, dass das bei mir zuhause so nicht weitergehen kann? Kann ich als Kind von HarztIV Beziehern irgendwas machen um da raus zu kommen?

Familie, Wohnung, Geld, Familienrecht, Rechte, Schüler, ausziehen, Hartz IV, Kinder und Erziehung
5 Antworten
Nochmal ausziehen aber ohne Geld?

Hallo,

Ich bin ausgezogen bei meinen Eltern wegen Gewalt ... (siehe meine Fragen)

Ich war in einer Notunterkunft meiner Stadt mit meinen Sachen inkl. 2500€ und habe einen Fehler gemacht nämlich meinem Besten Freund anvertraut wo ich wohne meine Eltern bzw eine ihrer freunde hat ihn geschlagen um es rauszubekommen meine eltern sind da in die Unterkunft und meinten ich soll wieder nach hause und es würde alles anders werden.Ich musste wohl oder übel mit gehen und es wurde bei meinem Vater schon besser aber meine mutter schreit mich immer an und nimmt mir immernoch mein Handy weg und sagt zu mir immer wieder das ich am leid der Familie schuld sei und meinte mal zu mir wärst du doch lieber behindert auf die Welt gekommen statt deines Bruders.

Und so langsam drehe ich durch und ich werde diesmal und entgültig ausziehen.

Nur gibt es ein Problem meine eltern haben mein Geld an einer wohl anderen stelle im Haus versteckt .

Ich hatte vor nun aus dem Ladenportmonai meiner mutter 2000€ herauszunehmen und ihr wenn ich abgehauen bin zu sagen das sie dies von meinem Geld dareintun soll so zusagen als ein Quit.

Würde es in einer Stadt denn mehrere Notunterkünfte geben weil meine eltern die eine schon kennen ... mein bruder kam aus dem Krankenhaus und ist echt überglücklich mich wiederzusehen und würde weinen wen ich weg wäre aber ich sehe keinen anderen weg mehr denn meine mutter ist in hinsicht rausgehen und handykontrolle besser geworden aber dennoch darf ich nicht ohne fragen raus und sie meint halt immer das ihr leben besser wahr ohne mich und alles :/ das Jugendamt hat schon versucht einzugreifen aber meine mutter wollte den erstmal vermitteln das ich auch ein wenig nicht klar im kopf sei und sie stellt alles sehr gelassen da und nicht wie ich da es ihr um status bei anderen geht also die perfekte familie und meint ihr ich sollte erneut ausziehen

Familie, Freundschaft, Eltern, ausziehen, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung
5 Antworten
Die nächsten Schritte im Leben - wie würdet ihr vorgehen?

Hallo.

Ich bin 20 Jahre jung (männlich) und komme lebe seit ich ein Kind bin in Armut. Meine Eltern sind absolut verschuldet. Meine Geschwister könnten mir im Notfall auch nicht helfen (zu jung & die andere selbst nicht so gut dran momentan).

Jetzt habe ich, da mir die Richtung doch nicht lag, eine Berufsschule abgebrochen. Somit stehe ich in dem Alter mit dem Realschulabschluss da.

Ich plane für das nächste Jahr eine Ausbildung zum Anwendungsentwickler. Bis dahin werde ich vermutlich ab dem nächsten Monat Vollzeit arbeiten als Produktionshelfer.

Stand der Dinge:

Kein Geld auf dem Konto, absolut pleite. Viel Zeit verloren im Leben. Kein verlass auf Familie / anderweitige Unterstützung. Kein Führerschein. Lebe zuhause. Zweijährige Beziehung geendet.

Ich arbeite daran, jedoch habe ich auch Träume... ich möchte spätestens mit 22/23 ausziehen. Möchte den Führerschein jetzt bald dann machen (1.400 Netto verdienst als Produktionshelfer sollten da reichen) und möchte einfach noch viel erleben und reisen, SOLANGE ich noch gesund und einigermaßen jung bin.

Da kommen mir soviele Fragen... sollte ich überhaupt ausziehen? Wie viel sollte ich gespart haben? Sollte ich mir in meiner Situation ein Auto kaufen später? Lohnt sich das? Was muss ich verdienen?

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Ich bin offen für den Rat von anderen Leuten. Ich denke, dass ich nicht mehr glücklich werden kann...

Finanzen, Job, Geld, Ausbildung, Frauen, Beziehung, ausziehen, Ausbildung und Studium
7 Antworten
Ausziehen - Wie kann ich es meiner Mutter mitteilen?

Bis zu mein 17. Lebensjahr war meine Mutter mit mir und mein Bruder alleinerziehend, und habe sie daher immer unterstützt.

Als ich dann ein Job hatte, habe ich meine ersten 3 Gehälter dafür benutzt, ihr Konto aus dem minus zu bringen.

Des Weiteren unterstütze ich sie auch bis heute weiterhin, habe ihr 2 Brillen bezahlt (ca. 1500 €) welche sie auch braucht, und andere Sachen wie Tierarzt Rechnung, Reparaturen etc., Sachen die sie ohne meine finanzielle Unterstützung sich nicht leisten könnte.

Sie hat zwar auch ein Partner der mehr verdient (er ca. 2500 €/ sie ca. 950 €), er überweist auch monatlich etwas zur Miete hinzu, allerdings war es das auch schon. Alle kosten (miete/Strom etc.) gehen von ihrem Konto ab, so das sie ohne meine monatliche Zahlung /Unterstützung wieder ins Minus rutschen würde.

Erschwerend kommt noch hinzu das sie selbst auch nicht über ihre Finanzen nachdenkt, sie gibt monatlich mind. 200 € für ein online spiel aus und erst als ich sie darauf aufmerksam gemacht habe, das ihr Kontoführungsgebühr zu hoch ist (20-50 €), ging sie zu ihrer Bank.

Ich sollte hier noch erwähnen, dass ich Zugriff auf das Konto meiner Mutter und ihres Partners habe (mach oft online Banking für sie) und ich deshalb über die finanzielle Situation gut in Bilde bin.

Leider gehört ihr Partner zu den Menschen, welche man ungern nach Geld fragt, da er um jeden Cent diskutier und streitet, sodass man sich gar nicht erst traut ihn darauf anzusprechen.

Durch mein Auszug müsste sie sich mit ihrer Partner auseinandersetzten (was sie bisher vermieden hat), des Weiteren müssten sie dann aus der zu große Wohnung ausziehen, ihre Finanzen in Griff bekommen, alles hat großes Konfliktpotenzial bei ihnen.

Gelegentliche Äußerung von ihr (z.b. kannst so lange bleiben, wie du willst etc.) erschwert es mir zusätzlich ,und ich gehöre auch zu den Menschen die introvertiert sind ,deshalb sich nicht einfach damit tun, sich zu öffnen und ihre Meinung zu sagen.

Mein 5 Jahre jüngerer Bruder ist schon vor 10 Jahren ausgezogen (hat nun Frau,2 Kinder), er hat allerdings stets auf sich geschaut, eher genommen als zu geben, so das es immer an mir hängen geblieben ist.

Mittlerweile ist mein Verhältnis zu ihr auch kühl geworden (was sie verwundert .... ), einfach weil ich frustriert und wütend bin, weil sie mich nicht vor 10 Jahren (bis heute) zum Auszug bewegt, weil es ihr anscheinend egal ist das ihr 34 jährig Sohn noch in sein "Kinderzimmer" wohnt.

Und auch frustriert und wütend auf mich selbst, das ich es nicht, wie mein Bruder, schaffe nur an mich zu denken, dass ich beim Gedanken an Auszug Schuldgefühle bekommen/das Gefühl bekomme sie in Stich zu lassen, und vor allen, das es mir so schwerfällt ihr "einfach" zusagen:  ich ziehe aus.

Evtl. sollte ich meine monatlich Zahlung auf ihr Konto einstellen, um dadurch was anzustoßen, allerdings würde sie das vermutlich nicht mal mitbekommen.

Ich finde einfach kein weg, mit ihr darüber ins Gespräch zu kommen.

Mutter, ausziehen
2 Antworten
Was kann ich gegen meine Familie machen?

Ich halte es nicht mehr lange hier aus...

Zu meinen Eltern:

•Meine Mutter: Lästern ist ihr Hobby. Am liebsten wenn die Person im Raum ist, vor allem bei mir. Ich habe einen Pony und trage meine Haare auch gerne als Twintails (zwei seitliche Zöpfe). Sie sagt mir immer wieder dass ich hässlich bin. Auch lästert sie gerne über meine Hobbys und Zeichnungen.

•Mein Vater: Ziemlich streng, lästert auch gerne, aber lange noch nicht so sehr wie meine Mutter.

Ich: Ich bin 13½, liebe Anime, zeichne gerne, liebe die japanische Kultur und versuche manchmal Keyboard zu spielen (kläglich xD), außerdem liebe ich diese niedlichen Lolitaklamotten. In meinem Zimmer sind viele Sachen zu Attack on Titan (das meiste sind Zeichnungen von Levi) und ein bisschen etwas von anderen Anime.

Hier einige Dinge die in letzter Zeit passiert sind:

Da ich ein neues Handy bekommen habe werde ich kein Weihnachtsgeld kriegen. Das Ding ist dass meine Eltern sich dieses Jahr beide neue Tabletts und Handys gekauft haben, wir ein neues Auto mit allem drum und dran gekauft haben, zehn Tage in Fuerteventura in einem vier Sterne Hotel waren und sich meine Eltern auf Amazon immer wieder irgendeinen Scheiß kaufen weil sie es für lustig halten, und mein Vater sich ein Fahrrad gekauft hat. Aber für mich bleibt natürlich wegen einem Handy nichts mehr...

Und heute morgen war ich sehr müde (ich konnte nicht einschlafen weil ich erfahren hatte dass es meinem Freund nicht gut geht...) und mein Vater hat mich beim Essen angestarrt. (Ich hasse es wenn man mich anstarrt.) Also habe ich, noch recht leise und leicht genervt gefragt ob er damit bitte aufhören könnte. Meine Eltern haben mich dann mindestens zwei Minuten lang angebrüllt dass ich so aggressiv und respektlos bin.

Oder ein Mal wollte mein Vater mir etwas erklären und ich habe ihn unterbrochen weil ich sagen wollte dass ich es schon weiß. Als ich zum unterbrechen ansetzen wollte hat er schon gebrüllt dass ich respektlos bin, dann habe ich gesagt dass ich es schon weiß und er hat sich beschwert dass ich es auch netter hätte sagen könnte.

Und dann wegen Geld, dass ist bei uns so eine Sache... Ich habe durch Zufall erfahren dass ich mit meinen dreizehn Euro das deutlich geringste Geld in meiner Klasse habe. Da muss ich aber anmerken dass mein Vater viel mehr als der Durchschnitt verdient und ein Mädchen aus meiner Klasse deren Mutter Kindergärterin ist und der Vater ein einfacher Fabrikarbeiter zwanzig Euro kriegt... Natürlich...

Ich darf mir auch nicht alles kaufen was ich will. Ich hätte gerne ein paar niedliche Kleider, eine neue Mangareihe oder ein Graphiktablett, da meine Eltern das aber als Geldverschwendung ansehen darf ich es nicht kaufen.

Auch darf ich nicht einfach raus oder zu Freunden. Wenn ich zu Freunden will darf ich nie und wenn ich in die Stadt will weil ich neue Outliner brauche muss ich auch immer diskutieren "weil da draußen ja gefährliche Verbrecher sind"- Das ist denen ihr Ernst ._.

Langsam habe ich genug...

Hobby, Familie, Geld, Erziehung, Eltern, Psychologie, ausziehen, gemein
11 Antworten
Ausziehen aus sehr schwieriger Familie?

Also ich weiß, dass es bereits etlichte Fragen zum Thema "Ausziehen" gab, dennoch wollte ich auf meinen Fall eingehen.

Ich bin demnächst 18, mache noch Abitur und möchte endlich ausziehen, das Problem ist, ich weiß nicht wie und ob ich mich da durchsetzen kann.

Zunächst ist das keine "Ich habe keinen Bock auf meine Eltern" Situation. Zuhause geht es mir einfach wirklich nicht gut. Meine Freunde nennen meine Rolle in der Familie schon "Mama Nr. 2". Ich bringe jeden Morgen, an dem ich Freistunden habe meine Geschwister zur Schule, dann, wenn ich aus meiner Schule nach Hause komme, putze, wasche, koche ich und hole einen meiner Brüder ab. Ich kümmere mich um ihre Probleme, ihre Hausaufgaben, das ganze Paket eben, wärend meine Mutter den ganzen Tag in der selben Ecke sitzt, raucht und online Spiele zockt. Bis ich mit meinen Arbeiten fertig bin, ist es meist schon halb 11 und so spät finde ich meist kaum noch genug Zeit für Hausaufgaben und lernen.

Nebenbei manage ich alle Termine, meiner 3 Geschwister und meiner Mutter und Taschengeld bekomme ich nichts. Bei Besuch muss ich immer bereit für stehen für weiter Hauspflichten und wenn mein Freund vorbei kommt, muss meine Zimmertür offen sein. Ich darf ihn fast gar nicht besuchen und ausgehen generell nur mit 2 Wochen Ankündigung und fetter Erläuterung wieso, weshalb, warum und vielem Kompromissen.

Mein Arbeitsplan ändert sich auch nicht wenn ich krank bin. Dann heisst es nämlich einfach Schmerztablette nehmen und weiter geht's.

Von meiner Mutter selbst bekomme ich auch nur wenig Anerkennung oder Liebe geschweige denn Dankbarkeit. Für sie ist alles selbstverständlich. Wenn ich etwas erreicht habe hieß es "Schön für dich" und bei Niederlagen "Wie ich erwartet habe", oft werde ich auch beleidigt und wenn sie wieder frustriert ist, wegen der Geldprobleme oder ihrem Ehemann, bekomme ich den Frust ab. Weinen ist nicht erlaubt.

Ich mache das schon seit vielen Jahren mit und will endlich raus, nur ich weiß nicht wie. Mein Vater setzte mich schon sehr früh vor die Tür und meine Mutter sagte mir klipp und klar sie würde mich verstoßen.

Kann man dann einfach auch heimlich ausziehen, auch wenn ich dann erst 18 bin und noch im Abitur?

Ich freue mich über jede Antwort :)

Schule, Familie, ausziehen
4 Antworten
Von Zuhause ausziehen? Wie? HILFE!?

Hallo, ich hoffe das einige mir helfen können, da ich wirklich nicht mehr weiter weiß. Ich halte es Zuhause einfach nicht mehr aus & will ausziehen. Ich leide seit dem ich 12 bin an Depressionen (bin 19). Ich hatte mir im letzten Jahr vorgenommen mich von meiner Familie nicht mehr runterziehen zu lassen und hatte es geschafft mich über 1 Jahr lang nicht mehr zu ritzen, was ich heute leider nicht mehr einhalten konnte. Das hat mir gezeigt, dass meine Situation wirklich nicht länger tragbar ist & ich hier unbedingt weg muss, weil ich immer öfter an Suizid denke. Ich leide wirklich so sehr, dass es für mich aktuell wirklich keinen Ausweg gibt, obwohl ich eigentlich glaube das wenn ich von hier wegziehe & den Kontakt zu meiner Familie abbreche, ich eigentlich ein anständiges & normales Leben führen könnte.

Ich hatte schon immer Probleme von meiner Familie (insbesondere meinem Vater) akzeptiert zu werden. Da meine Familie muslimisch ist, wurde ich von meinem Vater gegen meinen Willen früher gezwungen zur Moschee zu gehen (obwohl ich insgeheim nicht religiös bin).Er hat angefangen mich mit Geld zu bestechen (weil er dachte, dass das bei einer 12 Jährigen wahrscheinlich funktioniert) & als ich mich jedesmal wieder geweigert habe wurde unser Verhältnis immer schlechter, da Religion bei ihm an 1. Stelle steht. Ich durfte mich nie so kleiden wie ich wollte u.v.m Es gab schon oft Momente wo er mich fast geschlagen hätte, wenn ich mich nicht rechtzeitig in meinem Zimmer eingesperrt hätte (als Kind hat er mich damals mit seinem Gürtel geschlagen). Heute morgen kam es zu einem Streit zwischen meiner Schwester & Mir, bei dem sie auf mich losgegangen ist. Natürlich habe ich mich daraufhin gewehrt, aber ich habe wieder von meinen Eltern die Schuld für alles bekommen, obwohl mein Vater nicht mal da war & mein Bruder sogar gesehen hat, wie sie mich gewürgt hat, dennoch stand für alle fest, dass ich Schuld war, weil ich ja sowieso "immer respektlos sei", obwohl ich einfach nur Depressionsbedingt gereizt bin & dadurch versuche ihnen aus dem Weg zu gehen, da sie jedesmal wenn wir miteinander reden, es schaffen mich zu erniedrigen und ich mir das ersparen wollte.

Ich habe vor ca. 3 Monaten das Gymnasium mit meinem Fachabi verlassen & bin seit dem Zuhause. Ich konnte aufgrund meiner psychischen Labilität nicht mein (Voll) Abi nicht durchziehen. Ich habe einige Bewerbungen bezüglich der Ausbildung Industriekauffrau EU geschrieben, welche ich aber in meiner Kleinstadt machen würde, dadurch wäre ich dann immer noch an meine Familie gebunden.

Deshalb meine eigentliche Frage: Wisst ihr an wen ich mich wenden kann bzw. was ich machen kann? Sich in einer Großstadt (wie ich es am liebsten hätte) zu bewerben, ist ja nicht das Problem und eventuell auch nicht zu einem Vorstellungsgespräch und Einstellungstest zu gehen, aber wie ist das mit dem wohnen? Hat jemand von euch sowas durchgemacht oder das durch eine/-n Freund/-in erlebt? 

Liebe Grüße & danke im Voraus.

Schule, Familie, Wohnung, Freundschaft, ausziehen, Depression, Liebe und Beziehung, Psyche, ausziehen-unter-25, depressionenen, hilferuf, wg-zimmer, Ausbildung und Studium
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Ausziehen

Mietschuldenfreiheitsbescheinigung nach Auszug bei Eltern vorlegen?

5 Antworten

Was passiert bei einem Hautscreening?

7 Antworten

von zu hause ausziehen mit 18 als schüler

11 Antworten

Ab wie viel Jahren kann man von zu Hause ausziehen?

14 Antworten

Müssen meine Eltern mir Unterhalt zahlen wenn ich ausziehe?

13 Antworten

Wieviel kostet eine komplett neue Einrichtung?

12 Antworten

Jugenduntersuchung J2 (ein paar wichtige fragen dazu)...

13 Antworten

personen auf bildern ausziehen

8 Antworten

wie kann man mit 18 ausziehen, ohne Einkommen und Ausbildung?

6 Antworten

Ausziehen - Neue und gute Antworten