Ich ziehe mich nachts ohne es zu merken aus! Wieso?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

...möchtest du mal bei mir übernachten? x)

nein spaß beiseite xD träumst du denn viel? schläfst du ansonsten gut, oder bist du morgens immer noch müde? wenn du oft unausgeschlafen wirkst würde ich mal mit dem hausarzt reden, nicht dass sich dahinter irgendeine schlafstörung verbirgt, oder du zum schlafwandler wirst ^^

könnte aber auch sein dass deine schlafsachen zu weit und zu locker sind. dann merkst du im halbschlaf wie alles verdreht ist, störst dich daran und willst es einfach nur schnell los werden um direkt weiterzuschlafen. und erinnerst dich daran dann einfach nicht mehr.. wäre wohl am plausibelsten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

entweder dir ist einfach zu warm nachts, oder du fühlst dich eingeengt :)
Versuchs mal ohne Klamotten  - evtl schläfst du dann auch sehr viel entspannter


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Bruder macht das auch regelmäßig im Schlaf, ohne es zu merken. Der Körper will sich wohl halt einfach von diesem beengenden Stoff befreien. Das muss man auch nicht unbedingt merken - du bewegst dich ja ständig beim Schlafen und wachst auch nicht durch jede Reibung mit der Decke auf. Deshalb gleich zum Arzt oder sogar zum Psychologen zu rennen, finde ich total übertrieben - Kleidung ist etwas Unnatürliches und Unangenehmes für die menschliche Haut, ist eigentlich verständlich, dass der Körper dann seine "Freiheit" haben will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anscheinend wandelst du im Schlaf.
Auszug aus der Seite 'Psychosoziale Gesundheit' von Dr. Volker Faust:

Schlafwandeln, Somnambulismus, schaut sich "originell" an - besonders auf entsprechenden Bildmotiven. In Wirklichkeit aber ist es eine ggf. riskante Form der Schlafstörung, im Kindesalter gar nicht so selten, in der Jugend zurückgehend und im Erwachsenenalter kaum mehr registrierbar. In jungen Jahren soll man es beobachten, aber nicht dramatisieren. Erwachsene hingegen sollten sich neurologisch-psychiatrisch untersuchen lassen, denn Schlafwandeln kann verschiedene Ursachen haben und auch durch andere Leiden vorgetäuscht werden, die es ebenfalls abzuklären gilt.Glücklicherweise beschränkt sich die überwiegende Mehrzahl auf eine Art "verwirrtes Aufwachen", ratloses "Umherschauen", bestenfalls orientierungs-loses "Umhergeistern" in der Wohnung. Doch auch hier wäre eine nervenfachärztliche Beratung nicht falsch, besonders im Erwachsenenalter und in Kindheit und Jugend, wenn sich dies öfter wiederholen sollte.Schlafwandeln passt einfach nicht in unsere Zeit und Gesellschaft. Denn es gibt "handfeste Gründe" und solche, mit denen man sich nur lächerlich machen kann. Da strapaziert man lieber die gängigen Ursachen und überlässt die "Verrücktheiten" den zuständigen Fachleuten, also Psychiatern und Psychologen.

OK?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?