Kann mir jemand bei einem Problem mit meiner Gas/Holzheizung helfen?

Hallo! Ich habe folgende Frage.

Ich habe eine alte Holz-Zentralheizung. Nachträglich wurde eine Gasheizung von Windhager eingebaut. D. h. wenn ich nicht mit Holz heize, dann schaltet sich die Gastherme ein und heizt so das Haus.

Nun habe ich folgendes Problem. Der Holzofen (Hoval tkm 40) hat nur einen Heizkreislauf. Also kaltes Wasser kommt rein und warmes raus. Da ich nur einen habe, kann ich immer entweder nur Warmwasser machen oder Heizkörper heizen. Also normalerweise heize ich ein und dann springt die Pumpe an, die zuerst das Warmwasser fürs Duschen warm macht an, und heizt den Warmwasserspeicher auf 62 Grad auf. Wenn diese Temperatur erreicht ist, erst dann fängt er an die Heizkörper im Haus zu beheizen. Nun habe ich aber das Problem, dass die Pumpe, die für den Heizkörperkreislauf verantwortlich ist, sich immer gemeinsam mit der Warmwasserpumpe einschaltet. Selbst wenn ich nur auf Warmwasserbetrieb stelle (also wenn ich nur Wasser fürs Duschen warm machen möchte). Nun habe ich das Problem, wenn beide Pumpen gleichzeitig laufen, dass das Wasser von den Heizkörpern und vom Warmwasser fürs Duschen vermischt wird. Außerdem kommt der Ofen ewig nicht auf Betriebstemperatur. Weil die Pumpe fürs Warmwasser leistet 15 Watt und die für die Heizkörper 22 Watt. Wenn beide gleichzeitig laufen, kühlt der Ofen zu stark ab.

Nun ist die Frage, wie ich das einstelle, dass wieder nur Warmwasser warm gemacht bzw. nur Heizkörper beheizt werden? Das System mit den zwei Pumpen wird von der Gastherme aus gesteuert.

Ich hoffe, dass mir hier jemand helfen kann.

Technik, Heizung, Technologie, Gastherme
Warmwasser über Gastherme oder Durchlauferhitzer in aktueller Lage?

Hallo zusammen, in der aktuellen Lage habe ich ein Problem. Wir haben letztes Jahr ein Fertighaus aus Schweden BJ 1971 gekauft. Wir hatten die alte asbestfreie Nachtspeicherheizung rausgeworfen und im Keller an der Decke Heizungsrohre verlegt und im gesamten Haus Heizkörper angeschlossen. Einen Gasanschluss hatte die Vorbesitzerin sich schon ohne ihn zu benutzen aufschwatzen lassen. Also haben wir uns für eine aktuelle und effiziente Gastherme von Buderus entschieden. Dazu haben wir uns im offenen Wohn/Esszimmer einen sehr massiven Specksteinofen gekauft. Wie heizen hauptsächlich und durchgehend mit Holz und müssen so nur die hinteren drei Schlafzimmer und das Bad zuheizen. Alle Heizkörper stehen auf 2 und die Türen sind offen. Der Holzofen hat soviel Kraft, dass die Heizköper oft nicht angehen müssen. In den Kellerräumen (Einliegerwohnung) stehen alle Heizkörper auf Schneeflocke. Damit verbrauchen wir aktuell bei um die 0Grad Außentemperatur etwa 1m3 Gas (10kw?) am Tag. Jedes Mal wenn ich den eingebe sagt E.ON, dass hier was nicht stimmt :) Dann haben wir in beiden Bädern jeweils einen Durchlauferhitzer. Unten einen aus der Steinzeit und oben ein aktueller von Stiebel Eltron. Da wir gerade selten geworden sind, haben wir Elternzeit und sind fast 24 std zuhause. Wie gehen jeder ein mal am Tag duschen, meine Frau alle paar Tage auch baden. Energiesparend sind alle unsere Geräte und Lampen etc. Ein Paar Beispiele: Wärmepumpentrockner A+++ , Kühlschrank A+++, Waschmaschiene A( Neue Klassen) Licht wird nicht unnötig brennen gelassen. Wir haben sogar einen energiesparenden Wasserkocher mit nur 100w Verbrauch auf 1l Wasser.

Aber unser täglicher Stromverbrauch liegt im Schnitt bei 16kw und regelmäßig auch bei 20kw am Tag. Dabei versuchen wir schon wirklich sehr schnell zu duschen und haben den Durchlauferhitzer auf 41Grad stehen.

Jetzt zur eigentlichen Frage: würde es sich lohnen in der aktuellen Zeit noch ein Warmwasserrohr an Küche / Bad zu legen um Warmwasser über Gas zu beziehen? Unsere aktuellen Preise sind:

Gas: 6,6 Cent/ KW

Strom: 29,2Cent /KW

würde wir uns aktuell für neue Tarife entscheiden wären es :

18Cent / KW Gas

55Cent / KW Strom

meine Schlussfolgerung ist, Gas bleibt ganz egal trotzdem billiger auf das KW gerechnet.

Oder sollte ich mir lieber überlegen PV aufs Dach zu schnallen und somit einen Stromverbrauch von 6000-7200kw auszugleichen?

vielen Dank für eure Mühe!

durchlauferhitzer, Gastherme
Vaillant Gastherme VCW AT 175/4-5 optimal einstellen?

Ich habe oben beschrieberne Gastherme für Warmwasser und Heizung zuhause in Betrieb. Gesteuert wird sie durch ein regelbares Thermostat (Vailliant ColorMATIC) das im Wohnzimmer hängt.

Da ich immer wieder Probleme mit der Therme habe, obwohl sie regelmäßig gewartet wird und jede 2.Woche ein Installateur kommt um eben diese Probleme zu beseitigen, wollte ich wissen ob es hier jemanden gibt der ebenfalls so eine Gastherme betreibt und seine Erfahrungen damit erzählen kann und möchte.

Eventuell ist hier auch ein kompetenter und sachkundiger Speziallist der sich mit dem Gerät sehr gut auskennt und mir sagen kann wie man die optimal einstellt. Die Therme verfügt über sehr viele elektronische und auch mechanische Einstellmöglichkeiten und trotz intensiven Studium der Betriebsanleitung komme ich nicht weiter.

Meine Anforderungen sind:

Über die Therme werden insgesamt 6 Heizkörper in 5 Räumen gesteuert (Vorzimmer, Bad, Küche & Schlafzimmer jeweils einer, im Wohnzimmer sind 2 Heizkörper), ausserdem gibt es 3 "Warmwasserzapfstellen", zwei im Badezimmer fürs Waschbecken und die Badewanne und einer in der Küche für die Abwasch. Die Therme selbst hängt im Badezimmer.

Ich wäre wirklich extrem froh wenn sich hier jemand meldet der ebenfalls so eine Therme betreibt oder ein Spezialist der sich damit gut auskennt zwecks Erfahrungsaustausch und wie man sie optimal einstellt.

Vielen Dank uns ein schönes Wochenende Euch allen!

Heizung, vaillant, Gastherme
Wieso springt der Druck meiner Gastherme von 0 auf 1.5, wenn Wasser nachgefüllt wird?

Mal kurz zur Backstory:

Bin vor 1,5 Jahren in eine Altbauwohnung gezogen, alles wurde überprüft und lief auch erst einwandfrei. Einzug war im Sommer. Die ersten, kalten Herbsttage lief die Heizanlage (Gastherme, Zentrale Steuerung an der Wand im Wohnzimmer) auch wunderbar. Bis der Druck verloren ging. Bis die Temperaturen draußen wieder hoch gingen waren rund 15 mal die Techniker da. Zweimal auch direkt die Fachhandwerker von Vaillant (von denen das Gerät stammt). MAG wurde ausgetauscht, die Wände wurden per Wärmebild abgesucht, es konnten weder nasse Stellen noch großartiger Wasserverlust festgestellt werden. Bei jedem Technikerbesuch wurde am Schluss Wasser nachgefüllt und dann liefs für ein paar Wochen.

Dieses Jahr ein leicht anderes Bild. Die erste Routinewartung und Reinigung im Herbst kam und ging, ein paar Wochen später - kein Druck. 0,0 Bar. Dann sollte Wasser nachgefüllt werden:
Schlauch angeschlossen, Ventil aufgedreht und in Sekundenbruchteilen schoss der Wasserdruck von 0,0 wieder auf 1,5. Wie kann das bitte sein? Das muss doch dann am MAG liegen, denn wenn das System von 0 auf 1,5 hochgehen kann, ohne dass wirklich Wasser nachgefüllt wurde, dann war doch genug Wasser drin? Aber das MAG wurde vor nichtmals einem Jahr ausgetauscht?
Gibt es da noch andere Stellen, an denen es liegen kann? Der Techniker ist ratlos, sagt er, und einen anderen will die Hausverwaltung partout nicht einsetzen.

Wasser, Heizung, Gastherme
An alle Vermieter, Mieter: Warum ist das Anschaffen einer neuen Gastherme rechtlich nicht erlaubt?

Guten Morgen an alle..

Ja, ich hatte schonmal ein Beitrag zu diesem Thema verfasst, muss mich dennoch erneut zu Wort melden, da sich bislang nichts getan hat und ich nun wieder vor einer Frage stehe.

Wir wohnen schon seit 5 Jahren zur Miete in dieser Wohnung. Letztes Jahr hat es angefangen mit der Gastherme. Wir sind morgens von den krachenden und lautknallenden Geräuschen der Gastherme aufgewacht, die Wohnung war sehr heiß. Als wir einen Blick auf die Gastherme warfen, war dieser sehr sehr laut und fing wortwörtlich an zu wackeln. Wir hatten mit meiner Mutter natürlich sehr Angst, dass das Gerät plötzlich anfangen könnte zu platzen?

Wie dem auch sei, ein Fachmann kam vorbei und es dauerte eine Woche, bis die Gastherme wieder einigermaßen funktionieren konnte. Dann war dieser erneut defekt, und funktionierte wieder.

Nun schon seit 3 Wochen, haben wir kein Warmwasser weder im Bad noch in der Küche. Ich bemühe ständig die Hausverwaltung anzurufen, und dort Hilfe zu bekommen, aber dieser schickt auch nur den einen Fachmann nach der anderen und keiner von Ihnen trägt zu der Umsetzung einer Verbesserung bei. Alle die kommen, sagen, die Gastherme ist schon über 30 Jahre alt und dementsprechend auch nicht so funktionstüchtig. Die Miete wird jeden Monat in umfänglichem Maße bezahlt!

Als ich dann nun unseren Hausmeister erreichen konnte, sagte dieser "Ja eine Gastherme hält für max. 15 Jahre an, dann wird diese qualitativ nur noch schwächer aber rechtlich gesehen können wir keine neue anschaffen, wegen dem Schornstein und den Rohren"

Aber wieso nicht? Was könnte denn passieren? Ich finde die Gegenleistung zu dem, was wir an Miete zahlen (900Euro), sehr geringfügig und wenn die Gastherme schon so veraltet ist, wieso keine neue anschaffen?

Danke..

Wasser, Miete, wohnen, Mieter, Mieterhöhung, Mietminderung, Vermieter, Heizung, Hausverwaltung, mieterschutz, Vermieterrecht, Warmwasser, Gastherme
Gastherme verliert Druck, fällt auf unter 1 Bar ca. alle drei Wochen, wieso?

Wir sind Anfang Mai in unsere Wohnung gezogen und haben seit dem andauernd Probleme mit unserer Gastherme die im Bad hängt. Das Ding verliert ständig Druck, der Techniker war auch schon 3-4 mal da. Irgendwas ist immer, so dass das ganze Gerät diesen Knopf rausspringen lässt und man nichts mehr machen kann. (Hab wenig Ahnung davon, hoffe man versteht was ich meine)

Beim dritten Mal zeigte uns der Techniker wie man das Wasser nachfüllt um wieder zwischen 2-3 Bar zukommen.
Dies haben wir vor einigen Wochen das ersten Mal alleine gemacht und die Therme gewann an Bar, sprang dann aber für Warmwasser nicht mehr an. Für das heizen allerdings schon. Das Gerät wurde 2 Wochen bis zum Termin nicht genutzt und verlor trotzdem seinen Druck.

Daraufhin wurden Elektroden ausgewechselt und nochmal von Techniker Druck drauf gemacht. Es sind 3 Wochen um und schon wieder liegt er nur noch bei 1 Bar und ich hab schon wieder Panik das der Knopf rausspringt, sobald ich Warmwasser nutze. Ich werde einfach nicht warm mit diesem Ding. 😅

Mein Freund wird die Tage nochmal versuchen selbst Wasser drauf zu machen. Da ich nun aber auch schwanger bin, kann ich mir es bald nicht mehr erlauben, das wir andauernd alle paar Wochen kein Warmwasser etc. haben.
Der Schornsteinfeger war auch da zur Kontrolle vor einigen Wochen und ebenso wie beim Techniker heißt es immer die Therme funktioniert gut, vor allem für ihr alter… Die Werte scheinen alle zu stimmen, aber wieso verliert sie dann andauernd an Druck?

Online verstehe ich leider die Hälfte nicht, da ich was Rohre, Heizungen und diese ganzen Systeme angeht, leider echt keine Ahnung habe und da auch zu viel Respekt davor.
Das Haus wurde vor Jahren selbst gebaut.

Heizung, Gastherme

Meistgelesene Fragen zum Thema Gastherme