Wie erweitere ich einen Eintaktprozessor richtig?

Gehen wir davon aus, dass wir einen Eintaktprozessor haben. Nun soll der Eintaktprozessor so erweitert werden, dass er nach der Erweiterung auch einen neuen bestimmten Befehl ebenfalls ausführen kann. Dafür muss ich verstehen, wie all diese Komponenten zusammenhängen, um genau zu wissen, wo ich meinen neuen "Baustein" für den neuen Befehl hinzufügen kann.

Zum Beispiel kann dieser Eintaktprozessor die "add"-Operation ausführen, da er über Register-Dateien, einen Addierer, eine ALU, einen Multiplexer usw. verfügt. Da der Datenpfad für die "add"-Operation, die Operanden von den Registern zum Addierer leitet, das Ergebnis durch die ALU berechnet, und schließlich das Ergebnis in das Zielregister zurückführt...

Nun habe ich eine Beispiel-Aufgabe mit einer Lösung, bin mir aber unsicher, wie man zu dieser Lösung gelangt. Könnte mir jemand das erklären?

In dieser Aufgabe sollen Sie den dargestellten MIPS-Eintaktprozessor erweitern, sodass der neue Befehl Read Word Until Zero (rwuz) unterstützt wird. Der abgebildete Prozessor unterscheidet sich leicht von dem Ihnen bekannten Eintaktprozessor.
rwuz unterscheidet sich von anderen MIPS-Befehlen dadurch, dass er von dem Prozessor automatisch mehrfach ausgeführt werden soll, solange das gelesene Datenwort nicht null war.
rwuz soll ein Befehl im I-Format sein.
Für rwuz soll der Opcode 0x11 verwendet werden.
Der Direktoperand (immediate) soll zu dem rs-Register hinzuaddiert werden. Das Ergebnis dieser Operation soll im rt-Register gespeichert werden.
Das rt-Register soll gleichzeitig als Adresse für einen Lesezugriff auf den Datenspeicher verwendet werden.
Solange der gelesene Wert aus dem Speicher nicht null ist, soll der selbe rwuz-Befehl im nächsten Taktzyklus erneut ausgeführt werden (PC bleibt gleich). Falls der gelesene Datenwert null ist, soll die nächste Instruktion ausgeführt werden (PC um 4 erhöhen).
Das aus dem Speicher gelesene Datenwort soll nicht in einem Register abgelegt werden.
Tipp: Das Signal rZero zeigt an, ob das aus dem Speicher gelesene Datenwort null ist

Selbst wenn niemand in der Lage ist, mir dies genau zu erklären, kann mir jemand Quellen, Videos oder Bücher empfehlen, damit ich ein besseres Verständnis dafür entwickeln kann?

Bild zu Frage
CPU, Prozessor, Hardware, Assembler, Informatik, Universität, Rechnerarchitektur
PC bootet erst mit Onboard Graphics statt GPU?

Servus,

erstmal meine Specs.

Ryzen 7 7800x3d

B650 Gaming X AX von Gigabyte

DDR5 5200-40 Vengeance von Corsair

Bequiet dark rock 4 Pro CPU KÜHLER

800w Netzteil von bequiet

Rtx 4070ti

Ich habe nun von meinem alten i7 12700kf und z690m plus ASUS Motherboard auf eine AMD Variante mit (leider) Onbaord Grafik geupgraded.

Als ich den PC zusammenbaute ging alles ganz normal und ich habe ihn eingerichtet als wäre nichts gewesen.

Nach einem Neustart bei Installationen von Programmen ging auch alles super.

Nachdem ich aber meinen PC herunterfahre und kurz warte bis ich einschalte, bootet er zwar aber gibt mir kein Bild mehr. Man hört das Windows 11 startgeräusch aber ich kriege kein Bild.

Am Kabel kann es nicht liegen, da es sobald ich den PC wieder neu starte und ins Bios über Onboard Grafik gehe und auf "ohne Einstellungen übernehmen booten" gehe, startet er ganz normal den PC als wäre nix gewesen.

D. H. ich muss bei jedem PC start (nicht bei Restart wie oben erwähnt) das HDMI Kabel in die Onboard Grafik stecken und somit übers Bios in Windows booten.

Ich habe mir schon etliche Videos angeschaut wie man bei dem Motherboard Onboard Grafik disablen kann aber das führt nur dazu, dass ich den PC garnicht in Windows krieg und danach ein Bios Reset machen muss indem ich die Batterie entnehme.

Ich weiß nicht ob ich was falsch mache oder ob meine Graka kaputt ist.

Das wär extrem schade, weil die erst 1 Jahr alt ist :(

Ich hoffe jemand kann mir helfen und ich danke vorab für jede Hilfe!

Gruß Kevin :)

CPU, Prozessor, GPU, RAM, AMD, BIOS, Gaming PC, Mainboard, Motherboard, Ryzen , AMD Ryzen
Probleme mit neuem PC nach Selbstbau?

Hallo,

ich habe vor ca. 2 Wochen mithilfe eines Kollegen, der sich etwas besser auskennt, meinen neuen PC zusammengebaut. Allerdings macht der seitdem ein paar Probleme.

Vor ein paar Tagen ist die Temperatur meiner CPU im Normalbetrieb (also keine aufwendigen Spiele, sondern nur ein paar Tabs und Programme) von ca. 40 Grad ganz plötzlich auf 85 Grad hochgegangen. Habe das nur gemerkt, da der PC natürlich unglaublich laut war, da die Lüfter natürlich direkt auf 100% gedreht haben. Die Temperatur hat sich dann für eine Minute auf dem Level gehalten und ist dann wieder schlagartig auf 40 Grad abgefallen. Das ganze ist zwar bisher nur einmal vorgekommen, aber trotzdem ziemlich komisch. Die CPU wird von der ROG Strix LC ll 280mm gekühlt. Pumpenkopf sitzt fest auf der CPU und die Wärmeleitpaste wurde verwendet, welche schon am Pumpenkopf angebracht war.

Ein weiteres Problem ist gestern passiert. Word ist auf meinem Zweitbildschirm plötzlich eingefroren, auf dem Hauptbildschirm zwar nicht, konnte aber trotzdem weder schließen noch speichern und nach ein paar Sekunden ist der PC einfach von alleine neu gestartet.

Allgemein ist mir aufgefallen, dass es in letzter Zeit immer wieder kleine Mikro Ruckler gab. Programme lassen sich manchmal auch nicht sofort schließen, sondern erst nach ein paar Sekunden.

Wichtig ist vielleicht noch zu erwähnen, dass kein BIOS Update durchgeführt wurde. Die neue CPU ist ein Ryzen 7 7800x3D. Ich habe von AM4 auf AM5 gewechselt. Generell wurden alle Komponenten bis auf das Gehäuse ausgetauscht.

Hier nochmal alle PC Specs:

CPU: Ryzen 7 7800x3D

GPU: Rtx 4070 Ti Super

Motherboard: ROG Strix B650E-F Gaming Wifi

RAM: G.Skill Trident Z5 Neo Expo RGB

WaKÜ: ROG Strix LC II 280mm

Gehäuse: BeQuiet Dark Base 700

Netzteil: BeQuiet Pure Power 12M 850W

Hier nochmal ein Bild vom PC:

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und ich danke euch jetzt schon mal für eure Antworten!

VG Tim

Bild zu Frage
CPU, BIOS, Gaming PC, CPU-Kühler

Meistgelesene Fragen zum Thema CPU