PC stürzt nach dem Herunterfahren manchmal ab?

Seitdem ich meinen PC gebaut habe, schmiert der manchmal ab, indem der Monitor ausgeht und die Maus und Tastatur noch leuchten sowie die Lüfter im PC. dann folgt noch ein lustiges Blinken auf dem Mainboard wo zwei Lichter abwechselnd leuchten. Ich habe versucht irgendwas im Handbuch des Mainboards zu finden jedoch stand da nichts wirklich was mir weiterhelfen konnte. Dazu habe ich noch meinen Ryzen 5 1600 auf 3.7 Ghz mit 1.25V und meinen RAM übertaktet. Irgendwie hat das etwas geholfen, denn danach könnte ich ihn paar Tage lang ohne ein Absturz benutzen, jedoch tritt es immer noch auf.

Dann hab ich mal bei der Ereignisanzeige von Windows geguckt und da sah es etwas komisch aus. Ich hätte ein Bild davon hier rein gestellt, jedoch habe ich keine Ahnung wie das geht. Eine Fehlermeldung sehe ich sehr oft, die lautet:

Das System wurde neu gestartet, ohne dass es zuvor ordnungsgemäß heruntergefahren wurde. Dieser Fehler kann auftreten, wenn das System nicht mehr reagiert hat oder abgestürzt ist oder die Stromzufuhr unerwartet unterbrochen wurde.

Könnte das was damit zutun haben? Und wie gesagt, es stürzt nicht jedes mal ab wenn ich den PC anschalte. Und hier noch mein System:

GPU: RX 580 CPU: AMD Ryzen 5 1600 RAM: 16GB 3000Mhz Mainboard: Aorus B450 M Netzteil: Be quiet 400W System Power 9

PC, Computer, Technik, CPU, Hardware, PC-Hardware, PC-Problem, Technologie, HardwareProblem, Spiele und Gaming
2 Antworten
i7 4790K Köpfen oder doch besser nicht?

Moin,

Ich bin am überlegen mein i7 4790K zu köpfen und dann auch zu übertakten. Verwende die CPU seit 4 Jahren in meinem Z97 Mainboard an sich auch nie Probleme gehabt bis ich Shadow of the Tomb Raider angefangen habe zu spielen. Ich renne da mit der CPU ins CPU Limit, gut das Problem ist an sich bekannt, jedoch kann ich mit Sicherheit durch ein höheren Takt mehr Performance rausholen.

Ich habe mal in Prime95 verschiedene Tests durchlaufen lassen und teilweise wird die CPU trotz Wasserkühlung(Corsair H100X) sehr warm wie ich finde. Daher bin ich am überlegen ob ich die CPU Köpfen sollte und Flüssigmetall als WLP auftragen sollte.

Folgende Temperaturen erziele ich in Prime95 und beim normalen Zocken:

Smallest FFTS: 100 % Auslastung Temperaturen nach 10 Minuten: 90-95 °C

Small FFTS: 100 % Auslastung Temperaturen: >100 °C CPU taktet sich auf 3,2 GHz selbst runter wenn 110 °C überschritten werden(Sind ca. nach 30 Sekunden erreicht).

Large FFTs: 100% Auslastung nach 10 Minuten: 70-75 °C

Zocken(Shadow of the Tomb Raider - CPU Limit): 69-78 °C

Im Leerlauf, also wenn ich nix mache aus zB. Videos schauen etc.. ca. 30-35 °C

Ich habe wohl gelesen das die Devil's Canyon CPU(4790k) probleme mit den Small und Smallest FFTS haben und sehr hohe Temperaturen dort erreichen.

Habe die CPU 4 Jahre vorher(WaKü ist erst seit 2 Monaten drin) mit einem einfach Luftkühler betrieben(Nicht den Boxkühler) da hatte ich meisten Temps beim zocken um die 80-85 °C in zB. GTA 5.

Hatte noch eine alte CPU ein i5 4570 aus meinem alten PC habe die vor ein paar Tagen testweiße mal geköpft mit der Schraubstock und Hammer Methode so wie es für Haswell CPU u.a empfohlen wird ausprobiert. Hat gut geklappt nach ein paar Schlägen war der IHS ab und die CPU tut auch noch(Kurz mal in mein Board reingesetzt). Natürlich ist das köpfen riskant und nur weil das bei der einen geklappt hat muss es beim meinem i7 nicht klappt das weiß ich nicht, bin da auch noch sehr genau am überlegen ob ich das wirklich mache.

Aber was meint ihr würdet ihr das bei diesen Temperaturen machen, oder ehr doch nicht? Die WLP zwischen Kühler und CPU habe ich vor kurzen(2 Monaten) getauscht es ist Aractic Cooling MX4 drauf.

Mfg

Computer, Technik, CPU, Prozessor, Overclocking, Technologie, Intel Core i7, Spiele und Gaming, Übertakten cpu
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema CPU