Folgen beim Gaming mit 12600k mit GTX 1060 3GB?

Hallo zusammen,

ich plane einen PC Upgrade und wollte euch fragen ob mein Vorhaben/Gedanke Sinn ergibt bzw. wie ihr das am cleversten umsetzen würdet?

Mein System aktuell: CPU- i5 4460, GPU- 1060 3GB, 16 RAM DDr3, 1TB SSD Samsung Evo 860 Evo, Mainboard: ASRock H81M-DG4

Geplantes System: CPU: i5 12600k, GPU: RTX 3060ti, 16 RAM DDR4, 1TB SSD (würde sie gerne mitnehmen ins neue System), Mainboard: ASRock Extreme Z690, Be Quiet 650 Watt Netzteil, Be Quiet Dark Pro 4 Tower Kühler

Zunächst, wie findet ihr das geplante System?

Die eigentliche Frage: Macht es Sinn, erstmal alle Komponenten (außer der rtx 3060ti) zu bestellen, einzubauen und mit der GPU 1060 3gb eine Zeit lang zu fahren (bis November)? Ist es schlimm, wenn die CPU (12600k) beim zocken angenommen bei 40% liegt und die GTX 1060 3gb bei 100%?

Meine jetzige CPU limitiert, da sie viel zu schwach ist für die GPU und die GPU langweilt sich, weswegen mein Gedanke ist erstmal alles außer der RTX 3060ti einzubauen und mit der 1060 3gb 3-4 Monate zu zocken (COD MW 2 kommt Ende Oktober raus) und die 3060ti dann Ende Oktober zu bestellen. Grund für das warten sollte auf der Hand liegen, die GPU Preise sind immer noch sehr hoch, sinken aber aktuell und werden die nächste Zeit mit Sicherheit weiter sinken, da die Lager alle mit den rtx 3000er Reihen gefüllt sind.

Hohe Anforderungen (aktuell) an Grafiksettings habe ich nicht. Aktuell zocken wir Pupg, the Forest, Rainbow, Fortnite, Green Hell.

Ab Oktober/November wollen wir Sons of the Forest und Modern Warfare 2 zocken.

Wie würdet ihr den Upgrade am cleversten umsetzen im Bezug zu meiner aktuell schwachen CPU?

Gruß Alex

Prozessor, Grafikkarte, Gaming, Intel, Nvidia, Streamen, CPU-Auslastung

Meistgelesene Fragen zum Thema Intel