Werde ich jemals wieder Gesund :'-(?

Hallo,

ich habe seit genau 1 Woche starke Nackenschmerzen. Ich bekomme seit Gestern Xyloneural Spritze in den Nackenbereich und habe vom Arzt Novalgin 3 x täglich und Sirdalud 1 am Abend verschrieben bekommen.

Werde heute mit Medikamenteneinnahme beginnen. Ich mache mir langsam sorgen. Kann ich jemals wieder Gesund werden?

Die Schmerzen waren am Anfang auf der Linken Seite jz sind sie auf der rechten Seite. Gestern hatte ich auch noch leichtes Kribbeln in den Händen diese sind heute weg, nach dem ich die Stromtherapie und Spritze bekommen habe. Es tut aber noch immer weh beim Drehen des Kopfes. Ich kann schwer Wasser trinken weil ich meinen Kopf nach hinten eingeschränkt neigen kann.

Ist das alles normal bei Nackenschmerzen?

Ich habe im Internet gelesen, dass man auch einfach so nachts gelähmt bleiben kann :-( Ich habe gestern 1 Stunde lang geweint. Ich habe das Röntgenbild meinem Hausarzt gezeigt, er hat gemeint es ist kein Bandscheibenvorfall und ich werde wieder gesund. Kann es sein, dass er mir was verheimlicht?

Weil es ist wirklich eine Woche her und die Schmerzen habe ich noch immer.

Ich habe Angst, dass ich dauerhaft unter diese Schmerzen leiden muss. Ich will dann garnicht leben. Bitte um Tipps und Hilfe.

Danke :'-(

krank, Nackenschmerzen, Medikamente, Hals, Wirbelsäule, Arzt, Doktor, Gesundheit und Medizin, hws-syndrom, Knochen, Krankenhaus, Kribbeln, notaufnahme, röntgen, Sport und Fitness, Suizid, taubheitsgefuehl, Ambulanz
Ständiges unwohles Gefühl im Hals, durch Mandeln. Folgen einer Mandelentzündung oder andere Ursachen?

Ich habe in den letzten 3 Jahren so 3 x eine Mandelentzündung gehabt. Die erste war eitrig, leicht Fieber, Kopfschmerzen, Hals dick, Mandeln weiß belegt und geschwollen - Antibiotika bekommen. Die 2 habe ich kaum bemerkt, erst im nachhinein gecheckt es war wieder eitrig von den Mandeln.. Die 3. war dieses Jahr, einfach beide Mandel richtig dick geschwollen, weiß belegt und Schmerz dadurch in den Lymphknoten - selbes Antibiotika wie zuvor bekommen.

Seit der ersten eitrigen Mandelentzündung fühlt sich mein Hals komisch an, wenn ich nur normal viel rede. Irgendwann habe ich mal mit Taschenlampe reingeleuchtet und bemerkt, dass ich ständig Mandelsteine habe - die Mundgeruch verursachen. Ich muss deswegen mit Wattestäbchen durch die Furchen gehen und die rausholen, weil ich sonst trotz Zähneputzen und Mundwasser Mundgeruch habe. Wenn ich auf der einen Mandel leicht drücke, löst sich das weiße Zeugs und auch so habe ich das Gefühl, dass die immer noch leicht geschwollen sind..

Als ich das letzte Mal beim Arzt war meinte er, dass man heutzutage nur noch selten Mandeln entfernt, nur wenn Leute mehrmals eine Entzündung in nem Jahr haben ungefähr, wegen wichtige Funktion fürs Immunsystem und nicht unbedenkliche OP. Meine Mutter hat ihre bereits mit 16 entfernt bekommen.. Bin 27 und habe die Beschwerden seit wie gesagt 3 Jahren..

Was soll ich zukünftig tun? Arzt wechseln? Basisch ernähren und gucken ob es durch Reflux verursacht wird? Auf Zucker usw. verzichten, weil es Zunge belegt? An sich bin ich kerngesund, normal sportliche Figur..

Hals, Mandeln, Gesundheit und Medizin, HNO, Mandelentzündung, mandelsteine, Reflux, candida-albicans

Meistgelesene Fragen zum Thema Hals