Top Nutzer

Thema Nacken
  1. 5 P.
  2. 5 P.
Schlimme Hals/Nackenschmerzen, eventuell Knoten?

Hallo,

ich bin heute mit beinahe unerträglichen Nackenschmerzen aufgewacht. Meine linke Halsseite fühlt sich beim Anfassen viel härter und etwas wie "angespannt" an. Zusätzlich fühle ich beim genauren Tasten einen "Knoten?" der Länglich ist und nahezu senkrecht zu den Muskeln verläuft. Dieser Knoten oder was auch immer das ist schmerzt nicht, man fühlt ihn nur mit den Fingern. Der Schmerz geht von dem linken Muskel aus (Der über dem "Knoten" liegt.) und zwar immer wenn ich meinen Kopf nach Links bzw. Links-Oben bewege. Die Schmerzen sind besser geworden nachdem ich mir mit einem Kissen mehrfach gegen die Linke Halsseite gedrückt habe und meinen Kopf dann bewegte. Ich kann meinen Kopf zwar weiterhin nicht so weit nach Links bewegen wie nach Rechts und die Schmerzen treten nur noch selten, dafür aber nicht mehr anhaltend sondern nur in kurzen "Stürzen" auf und gehen schneller zurück wenn ich meinen Kopf wieder nach rechts bewege.

Die Schmerzen machen mir mittlerweile fast weniger Sorgen sondern das dieses Längliches etwas da ist. Ich hoffe ja das es vielleicht nur damit zusammenhängt das die Linke Halsseite jetzt etwas angespannt/verspannt ist aber bei den Sachen die da im Internet stehen kriegt man ja schon ziemlich Muffe.

Sollte ich heute noch ins Krankenhaus oder reicht es wenn ich am Montag zu meinem Hausarzt gehe?

Gesundheit Nackenschmerzen Nackenverspannung Hals Nacken Gesundheit und Medizin
4 Antworten
HWS BWS Syndrom, Chiropraktiker oder Osteopath?

Hallo, habe vor kurzem schonmal was zu dem Thema geschrieben, hab eine leicht schiefe Wirbelsäule und seit paar Wochen, Probleme mit der HWS und BWS, bzw. blockaden im Nacken, manchmal brennen sowohl in der Hals als als auch jetzt vermehrt in der BWS, am meisten dabei stören mich dabei die ganzen Missempfindungen: Kribbeln, Kälte/Wärme, z.t. Taubheitsgefühl und manchmal Kopfschmerzen, dazu reinsteigern, was zu Panik führt, zittrige Hände und Schwindel. Außerdem sehe ich auf einem Auge schlechter, hab teilweise Doppelbilder und das Auge zieht nach, ich schiel dann wohl auch kurzzeitig.

Der Arzt meint das hat mit dem Rücken/Nacken nichts zu tun, obwohl ich im Internet was anderes gelesen habe. Jetzt war ich schon 2 mal im MRT einmal wegen Kopf und wegen HWS, da ist alles gut. Das mit der BWS war nicht so schlimm, wird aber schlimmer. Ich hab Krankengymnastik verschrieben bekommen, wobei ich glaube das mir das nicht wirklich helfen wird, ich bin sehr Sportlich und mache durch die Auf- und Abwärmübungen quasi ein Mobilitätsworkout (Mark Lauren, Fit Ohne Geräte)

Ich hab letzte Zeit etwas abgenommen und nicht mehr mit gewichten trainiert, nur mit dem eigenen Körpergewicht, seitdem ich nur noch ca 88 kg auf die Waage bringe gingen die Probleme los, früher hab ich immer meine ca 95 Kg gehabt und viel mit gewichten trainiert ich vermute da einen Zusammen hang.

Ich habe schon so ein Paar Rückenübungen gemacht, da es bis zu Krankengymnastik noch etwas dauert und zusätzlich nutze ich infarotlicht und war paar mal in der Sauna, aber es wird nicht besser. Deswegen denke ich das ich zum Chiropraktiker gehe und wenn der mir nicht Helfen kann zum Osteopath oder was meint ihr? Hat jemand von euch die gleichen Probleme und wurde es besser?

Ich bin echt am verzweifeln, hatte ca 3 Wochen nicht trainiert aber durch diesen Schwindel hab ich das Gefühl auch weniger Ausdauer und Kreislaufprobleme zu haben.

Blutdruck, Blutschnelltest und EKG waren in Ordnung.

Rücken Nacken Kreislauf Gesundheit und Medizin hws-syndrom Osteopathie Schwindel Sehprobleme Sport und Fitness BWS-Syndrom Chiropraktiker
4 Antworten
Seit 1 Jahr starke Kopfschmerzen. Ins Krankenhaus?

Hi. Bin 20 und habe früher oft trainiert und war Leistungssportler. Damals habe ich in der Abiphase damit aufgehört. Hatte nie Probleme. Heute habe ich beim stechende Schmerzen links am Kopfansatz hinterm Ohr. Seit ca. Einem Jahr ist Sport deswegen unmöglich da der Schmerz dann heftig wird und in die Schläfe übergeht. Und das schlimme ist, dass ich besonders nach dem Aufstehen Kopfschmerzen hab. Jeden Tag. Den ganzen Tag bin ich deswegen schlecht drauf und es macht mich müde. Renne seit einem Jahr von einem Arzt zum anderen. Immer das gleiche. Mein Orthopäde schickt mich wohin, dann muss ich dort einen Termin machen, danach muss ich wieder bei meinem Orthopäden einen Termin kriegen. Das ganze dauert dann Monate. War bisher beim Orthopäden (zwischendurch immer wieder, da er sich die Befunde der anderen Fachärzte ansieht), Gefäßchirurgen, Neurologen, hab ein MRT machen lassen, überall keine Auffälligkeiten. Seit über einem Jahr geht das jetzt so. Niemand findet irgendwas, jeder schaut sich nur die Befunde vom Arzt davor an, ich muss nen Monat auf nen Termin warten, und habe JEDEN TAG stechende Kopfschmerzen hinterm Ohr die bis in die Schläfe gehen und bei jeder Nackendrehung wehtun. 2 Stunden nach dem Aufstehen bin ich wieder müde dass ich mich gleich wieder schlafen legen könnte. Ich habe keine Lust mehr so zu leben. Ist es gerechtfertigt deswegen ins Krankenhaus zu fahren?

Muskeln Medizin Gesundheit Chirurgie Nacken Verspannung Anatomie Gesundheit und Medizin Krankenhaus MRT Neurologie Orthopädie Osteopathie Physiotherapie Sport und Fitness Ambulanz Gefäßchirurgie
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Nacken

Was hilft wenn man sich den Nacken verrenkt hat?

12 Antworten

Was heißt "auf dein Nacken" das sagen in letzter zeit voll viele?

3 Antworten

Welcher Arzt kann Wirbel einrenken

10 Antworten

Was bedeutet "auf meinen Nacken"?

4 Antworten

Zahnschmerzen durch Verspannungen?

8 Antworten

HILFE HÖCKER im Nacken?

4 Antworten

Knoten im Nacken! :O

1 Antwort

Wirbelsäule knacken lassen - ist das ungesund?

10 Antworten

Knubbel bei Verspannung?

4 Antworten

Nacken - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen