Was tun gegen schlechtes Gefühl und Innerer Trauer😔?

Hallo, unzwar geht es mir in den letzten Wochen sehr schlecht.

Ich schreibe schon sehr lange mit meinem Ex über dem ich noch nicht hinweg bin.

Obwohl es schon fast 2 Jahre her ist, komme ich immer noch nicht über ihn hinweg. Er schrieb vor 2 Wochen so mit mir als ob wir noch ein paar wären (und war allerdings sehr pervers) aber ich war blind vor Liebe und schob es zur Seite. Ich habe erfahren dass meine Beste Freundin mit ihm zusammen war obwohl sie wusste dass ich ihn noch liebe.

Sie hat mit ihm, bei ihm zu Hause herumgemacht und er hat sie an intimen Stellen betatscht.Wie konnte er nur so herzlos sein und mit mir spielen?😖

Ich hab ihr vor kurzem verziehen aber hab ein sehr schlechtes Gefühl und möchte sie wieder hassen. Immer wenn ich daran denke muss ich anfangen zu heulen und möchte einfach nur nicht mehr existieren. Ich bin mir nicht sicher ob es ihr Leid tut, sie sagt er sei ein schlechter Küsser und lacht dabei. Sind sowas Freunde? Wie konnte er nur so herzlos sein und mit mir spielen?

Sollte ich mit so jemandem befreundet sein? Nennt man sowas Freundschaft?
Sie gehen beide in meiner Klasse und sie ist die einzige mit der ich sein kann, sonst bin ich immer allein.
Ich bin zerstört und komme nicht mehr weiter😣❤️‍🩹

Es würde mich sehr freuen wenn ihr mir helfen würdet weiter im Leben zu kommen und ein neues Kapitel im Leben aufzuschlagen. Ich habe das Gefühl nicht mehr existieren zu wollen. 💔😖

Trauer, Psychologie, Liebe und Beziehung, Schlafstörung, schlechtes gewissen, Suizidgedanken, Übelkeit, Verzweiflung
Habt ihr ein Fahrgeschäft negativ in Erinnerung?

Hallo,

Habt ihr ein Fahrgeschäft oder ähnliches in einem Freizeitpark oder auf einem Jahrmarkt so negativ in Erinnerung, dass ihr es nicht mehr fahren würdet?

Achterbahnen waren für mich immer angenehm. Klar bin ich aufgeregt davor, aber in einer Achterbahn habe ich ein schönes kribbliges Gefühl im Bauch.

Auf dem Jahrmarkt sieht es bei mir ganz anders aus. Ich weiß nicht, wie die Teile alle hießen, die ich gefahren bin. Breakdancer und Flip Fly waren dabei, aber auch andere Sachen, bei denen man oft kopfüber war. Ich fand die alle nicht so angenehm. Meistens hat man auf dem Rummel etwas Alkohol intus, aber auch unabhängig davon ging es mir nicht gut.

Mein Freund hat mich damals zu Flip Fly überredet. Ich fand das nicht so toll. Ich hatte ein unangenehmes Gefühl im Bauch. Ich saß da drin und hatte meine Augen die ganze Zeit zu und habe gehofft, dass es aufhört. Es hat sich so angefühlt, als würde ich gleich ohnmächtig werden.

In Portugal in einem Freizeitpark war mal so eine Schiffsschaukel. Im Europapark fand ich sowas immer toll als Kind, aber dort fand ich das schlimm. Es war mega heiß. Mir ging es währenddessen und danach gar nicht gut.

Es kann auch sein, dass ich sowas als Kind besser weggesteckt habe als heute.

LG!

Ja, und zwar: ... 80%
Nein, fand bisher alles gut 16%
Andere Antwort: ... 4%
Freizeit, Spaß, Freizeitpark, Menschen, Kreislauf, Psychologie, Achterbahn, Europapark, Fahrgeschäfte, Gesellschaft, Jahrmarkt, Neurologie, Ohnmacht, Schwindel, Übelkeit, Rummel, Rummelplatz, Philosophie und Gesellschaft, Gesellschaft und Philosophie, Abstimmung, Umfrage
Wie 2 Jahre motivieren wenn man Ausbildung hasst (mit 30)?

Ich bin 30 Jahre. Ich habe keine abgeschlossene Berufsausbildung.

Mein Lebenslauf sieht so aus: Mit 18 Realschule (mit schlechtem Abschluss) gemacht, danach 3 Jahre nur gejobbt. Mit 21 hab ich dann eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann angefangen und 4 Monate vor Ende abgebrochen, wegen schweren Depressionen.

Von 24 - 29 hab ich nicht gearbeitet, 3 Jahre davon war ich in Behandlung wegen den Depressionen und anschließend hab ich 1 Jahr einen Lehrgang zum Geprüften C#-Softwareentwickler gemacht und mich dann auf eine Ausbildung zum Fachinformatiker (Anwendungsentwicklung) beworben.

Ich hatte dann noch 1 Jahr zum Überbrücken indem ich eigentlich eine Wiedereingliederung bei meinem Ausbildungsbetrieb machen wollte, aber wegen Corona fiel das ins Wasser.
Ich hatte dann selbst ein paar Onlinekurse noch gemacht um mich auf die Ausbildung vorzubereiten.

Dann mit 29 die Ausbildung begonnen und endlich wieder das Gefühl gehabt es geht bergauf.

Leider hab ich inzwischen aber bemerkt, das mir der Beruf keinen Spaß macht. Wirklich null.
Aber mit meinem Lebenslauf kann ich halt nicht wählerisch sein.

Ich weiß es gibt die zwei Lager: "Mach die Ausbildung, dann haste endlich was in der Hand" und "Mach lieber etwas das dir Spaß macht, ist wichtiger".

Ich habe so die Hoffnung, nach der Ausbildung entweder einen Betrieb zu finden wo mir der Job mehr Spaß macht. Oder das ich einen Job finde, wie z.B.: als IT-Kaufmann, da ich zumindest doch einige der Aspekte des Einzelhandelskaufmanns gelernt habe + dann das technische Wissen durch den Fachinformatiker habe.

Nur meine Frage ist: Wie motiviere ich mich jetzt 2 Jahre noch diese Ausbildung durchzuziehen?

Ich hab Bauchschmerzen wenn ich daran denke in die Arbeit zu müssen, mir wird fast Übel wenn ich irgendetwas von der Arbeit mitbekomme und warte während der Arbeit immer darauf das bald Feierabend wird.

Jemand nen Tipp?

Schule, Programmieren, Ausbildung, Betrieb, Durchhaltevermögen, Fachinformatiker, Motivation, Übelkeit, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Habe ich eine Lebensmittelvergiftung?

Gestern habe ich zum Frühstück so einen Schweinekochschinken gegessen, der schon locker seit einer Woche geöffnet ist. Ich dachte nämlich dass er nicht so lange geöffnet wäre. Er war auch schon so "nass" (Wie als ob er in der Sonne gestanden hätte) Er hat irgendwie komisch geschmeckt. Ich habe aber nicht drauf geachtet und zwei sehr große Scheiben davon gegessen. Dann habe ich auf das Haltbarkeitsdatum geguckt und da stand, dass er schon seit 6 Tagen abgelaufen war (+er war ja schon lange offen). Ich habe ihn dann weggeschmissen.

Abends wollte ich Kokoseis machen und hab dafür dann Kokosmilch aus der Dose in solche Eisformen gemacht. Ich habe dann auf der Dose gelesen, dass man die Dose nach dem Öffnen sofort verbrauchen soll. Ich wollte ja nicht, dass das gleiche wie vorher passiert, deshalb habe ich den Rest der Dose (locker 300ml) pur getrunken. Weil ich sie ja nicht aufgekocht habe war diese durchsichtige und weiße Flüssigkeit nicht so richtig vermischt, wenn ihr wisst was ich meine. Sie war auch noch so dickflüssig.

Danach war mir die ganze Zeit schlecht und ich konnte deswegen nicht schlafen. Ich habe dann nachts Aktivkohltabletten genommen, dann konnte ich doch noch schlafen. Heute bin ich in die Schule gegangen, weil ich einfach das Übelkeitsgefühl ignoriert habe, aber ich musste mich abholen lassen, weil mir wieder sehr schlecht ist. Jetzt ist mir immernoch schlecht.

Meine Frage: Von was kommt meine Übelkeit? Und Habe ich eine Lebensmittelvergiftung?

Gesundheit, Gesundheit und Medizin, Übelkeit, lebensmittelvergiftung
Monoyzten erhöht - Schwindel und Übelkeit seit 1,5 Jahren?

Hallo an alle,

ich leide seit März 2021 an Übelkeit, Benommenheit, Kreislauf, und Magen- und Darm Problemen, teils starke Kopfschmerzen am Anfang. Ebenfalls ist mir aufgefallen, dass ein Tag nach Symptombeginn meine Zunge am Rand angeschwollen ist, was auch bis heute noch der Fall ist.

Größte Problem bisher: nahezu durchgehende Übelkeit seit 1,5 Jahren, Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust. Benommenheit u. Schwindel stark zurückgegangen, kaum noch störend. Unwohlsein in Bauchregion, selten: schmerzen.

Ein großes Blutbild wurde Oktober 2021 gemacht, war alles in Ordnung bis auf Monozyten (Norm. 2 - 9.5) 12↑.

Im März diesen Jahres war ich aufgrund dessen, dass die Symptome bis heute da sind, stationär im Krankenhaus. Großes Blutbild dort, einzig: Monozyten (Norm. 2 - 9.5) 10↑.

Bereits gemacht wurde:

  • MRT Kleinhirnbrückenwinkel - i.O.
  • EKG und Echokardiogramm - i.O. jedoch Tachykardien ü. 120 bpm.
  • ÖGD - i.O. - Probenentnahme makroskopisch unauffällig
  • Sonographie Abdomen - unauffälliger Organbefund
  • AEP - i.O.
  • HNO - Bestätigt angeschwollene Zunge, jedoch kein Handlungsbedarf, da Schlucken nicht eingeschränkt sei

Offen ist noch:

  • Kolonoskopie

Ergebnis aus dem Krankenhausaufenthalt: psychosomatische, funktionelle Störung.

Ebenfalls zur Info: Wenige Tage nach Symptombeginn - Familienmitglied positiv auf COVID-19 getestet, ich jedoch negativ. - Und ein Weisheitszahn kam / und kommt bis heute durch, müssen alle 4 operativ entfernt werden.

Hat jemand von euch noch eine Vermutung, was es sonst sein könnte, und welche Untersuchungen wichtigen wären? Vielleicht hat jemand von euch etwas ähnliches durchgemacht. Jedoch ist das so kein Leben. Ich fahr nur noch auf Arbeit und nach Hause und den kompletten Tag geht es mir meist nicht gut.

Gesundheit, Psychologie, Blutwerte, Gesundheit und Medizin, Psychosomatik, Übelkeit
Demenz kranke Person muss sich übergeben?

Hallo

meine an Demenz erkrankte Mutter klagt seit Sonntag morgen von Übelkeit. Sie hatte sich da mehrmals übergeben (2-3x).

sie hatte zuvor Erdbeeren mit Sahne gegessen, was sie sonst auch immer sehr gerne isst. Die Befürchtung dass die Sahne oder die Milch abgelaufen war, kann ich nicht wirklich bestätigen. Icj habe zwar nicht aufs mhd geschaut, jedoch hat sie normal geschmeckt und sah normal aus. Dazu kam, dass nicht nur sie davon gegessen hat, sondern insgesamt 3 Personen (inklusive mir) und nur meine Mutter hat Übelkeit bzw. Erbrechen. Jetzt ist es etwas schlecht dass es ihr nicht gut geht, weil sie deswegen seit Sonntag morgen kaum was gegessen hat. Sie nimmt kaum essen an. wenn sie was essen will, isst sie nur wenig oder ihr geht es danach noch schlechter. (Wie heute auch). Ich achte auch auf die richtige Ernährung. Nicht viel Säure, etc. Trotzdem. Heute zum beispiel hat sie nach etwas essen leicht würgen müssen (ohne Erbrechen) und seit dem geht es ihr etwas schlechter, liegt ganze Zeit im Bett und sieht auch blass aus. Durchfall hat sie übrigens nicht. Ich weiß wirklich nicht was ich tun soll, weil es mit einer Demenz kranken (mittlerweile seit über 7 Jahren) nicht einfacher ist, als bei gesunden Menschen. Ich kann sie auch nicht richtig fragen was sie hat, weil man meistens keine richtige Antwort bekommt. Und wenn, dann sagt sie, dass es ihr nicht gut geht. Was kann ich gegen diesen Zustand tun? Sie sagt, dass außer dass sie sich nicht so gut fühlt, es gut geht. Trinken tut sie auch wenig bei dem warmen wetter..

Gesundheit, Ernährung, Demenz, Menschen, Krankheit, Psychologie, Alzheimer, Erbrechen, Gesundheit und Medizin, Übelkeit

Meistgelesene Fragen zum Thema Übelkeit