Eltern lassen mich nicht zum Arzt?

Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann. Ich kann nämlich nicht mehr:'(

Ich habe sehr starke Emetophobie(Angst vor Erbrechen) und werde auch bald meine Therapie haben. Vorgestern abend habe ich plötzlich ein flaues Gefühl im magen bekommen und daraufhin weichen stuhlgang. Ich habe sofort eine tablette gegen übelkeit und erbrechen genommen, weil ich angst hatte. Gestern gings mir dann normal, habe weniger gegessen als sonst, weil ich angst hatte zu viel zu essen und hatte auch normalen stuhlgang. Heute morgen hatte ich auch normalen stuhlgang, aber vorhin wieder weichen. Seit 2 tagen sitze ich nur noch zuhause, mache nichts und habe so angst. Meine eltern wollen nicht mit mir zum arzt gehen und sagen, dass ich mir das alles nur einbilde und man wegen sowas nicht zum arzt geht, da es normal ist. Ich hatte sowas ähnliches auch schonmal aber sa habe ich mir die übelkeit wirklich nur eingebildet und habe wirklich 5 tage lang nichts gegessen jnd musste fast ins krankenhaus, da ich auch so schon immer sehr untergewichtig und dünn gewesen bin. Das ging auch so das ganze letzte Jahr weiter. Ich habe mich nicht mehr getraut irgendwo hinzugehen und jeden tag geheult, da mich meine eltern auch nicht verstanden haben und so nicht mehr leben können mkt meiner angst. Ich habe wieder aber mega angst zu essen wegen MG und weiss nicht, was ich machen soll, da ich nicht wieder so sehr abnehmen möchte:((

Magen, Krankheit, Psychologie, Angststörung, Arzt, Durchfall, Emetophobie, Gesundheit und Medizin, Magen-Darm, Darmbeschwerden
10 Antworten
Knurrender Magen und Durchfall seit Jahren. Was tun?

Hi Leute, ich bin männlich und 23...mein Problem ist kurz gesagt, das ich seit 1-2 Jahren nur ungern aus dem meinem Haus gehe weil ich manchmal einfach so Durchfall bekomme. Ich habe gerade zu panische Angst auszugehen und es ist eine unfassbare Qual bis ich endlich zu Hause bin und weiss das ich ein Klo in der nähe hab das ich jederzeit benutzen kann. Mein Leben hat sich total verändert, zum Schlechten.

Nun zu der Geschichte wie alles so gekommen ist:

Ich war im ersten Studienjahr in einem Klassenzimmer mit ungefähr 15 Leuten, und da hat mein Magen so laut gebrummt (hatte an diesem Tag gar nichts gegessen) das es jeder gehört hat. Es war sehr peinlich, aber eigentlich ganz normal weil ich ja nichts gegessen hab den ganzen Tag. Von diesem Moment an hatte ich immer diese Panik im Kopf das mein Magen blubbern und brummen könnte. Nach n paar Wochen hat es dann angefangen ständing zu brummen, und nach wieder paar Wochen hat der Durchfall angefangen ( auch wenn ich nicht mal dran denke). Bevor diesem Moment, also dem erstem normalen Brummen in der Klasse, konnte ich eine ganze Kuh essen und mein Körper hat einwandfrei funktioniert, ich hatte auch nie und wirklich nie Beschwerden. Seit diesem Tag ist mein Leben den Bach runtergegangen, ich geh nicht mehr mit Freunden raus feiern, geh nicht mehr ins Kino, meide stille Orte wo man mein brummen hören könnte usw. Egal was ich tue, ich bekomme jetzt immer dieses gluckern, brummen und Durchfall..es ist einfach zum Kotzen! Ich denke das es psychisch angefangen hat, aber jetzt ist es physisch und auch wenn ich nichtmal dran denke passiert ed immer!

Es wäre wirklich so toll und ich würde wirklich alles auf der Welt tun, damit ich wieder normal leben und meinen Spaß haben könnte. 

Der lange Text tut mir leid, Ich hoffe auf Antworten von euch, Danke

Medizin, Gesundheit, Magen, Darm, Psychologie, Arzt, Durchfall, Gesundheit und Medizin
12 Antworten
Unterbauch beule hart?

Hallo zusammen,

vor kurzem fiel mir ab und an leicht übelriechender Urin auf worauf ich hier nachfragte weil ich besorgt war und im Ausland saß.

Nun ist es so, das ich mittlerweile extra nach Deutschland zu einem Arzt meines Vertrauens geflogen bin und es kam nichts raus. Er hat urin ins Labor geschickt Ultraschall gemacht und die Prostata abgetastet. Alles ohne Befund. 

nun kam seit einigen Wochen so ein komisches Blasengefühl dazu....mein Arzt meinte es könne psychisch sein Weil ich mich drauf konzentriere.

tatsächlich spüre ich es weniger oder manchmal garnicht wenn ich abgelenkt bin.

Jetzt hab ich gestern aber im Bett die Idee gehabt vielleicht kommt es ja vom Bauch und tatsächlich wenn ich da drauf rum drücke spüre ich etwas auch in der blasen Gegend (hauptsächlich wenn ich auf dem unterbauch rum drück)

gerade bin ich wieder ins Ausland weil er mich ohne Befund quasi entlassen hat und kann daher wieder nicht zum arzt. 

was mich gestern nämlich in Panik versetzt hat (ich habe richtig angefangen zu zittern) ist das ich beim abtasten kurz eine harte rundliche Beule gespürt habe im linken unterbauch. Die war etwa walnuss groß (definitiv größer als Kirsch lerne..)

Ich bin 24 Jahre alt habe keine großen gewichtsabnahmen oder fühle mich arg krank...

die Beule war nachdem ich sie erfühlt hatte plötzlich weg. Heute drücke ich überall fest herum und spüre keine Beule mehr nirgendwo bzw finde sie nicht...

mein Gott ich hab jetzt regelrechte Panik das da irgendwo was wächst was nicht hin soll.

habe gelesen es könnten gefüllte darmschlingen sein... aber rund und Stein hart ?

soll ich jetzt jeden Tag Tasten?

würde man in Deutschland jetzt ein MRT machen ? Was passiert wenn ich 2 Monate damit nicht zum arzt gehe wenn keine neue Beule mehr kommt und sonst keine Beschwerden dazu kommen ?

ich bitte sehr um etwas was ich irgendwo auch beschrieben finde weil ich nichts außer Lipome und Darmkrebs finde

ich bin männlich und nicht sehr dünn aber auch nicht arg dick

liebe Grüße

Bauch, Gesundheit, Magen, Krankheit, Darm, Gesundheit und Medizin, Innere Medizin- Internist
4 Antworten
Schlägt Aufregung sehr stark auf den Magen?

Hey leute,

vor paar Monaten hatte ich eine ziemlich blöde situation. Ich stand kurz vorm wiederholen der Klasse und musste ein Referat halten. Dieses Referat hätte alles ausgemacht, ob ich weiterkomme oder nicht. Somit trug ich eine große last mit mir und am Tag vom Referat fing es mit durchfall an. Die weiteren Tage waren nichts. Dann im Sportunterricht musste ich mich, da ich mich überangestrengt hab mich übergeben. Weiß nicht ob das mit dem weiteren Verlauf was zu tun hat. Die Woche darauf fing es dann an. Jeden Morgen stand ich auf um 5 uhr und musste mich übergeben. Danach war wieder alles in Ordnung . Essen konnte ich ganz normal sei es fettig oder ungesund. Das ging so 2 Wochen lang . Zwischendurch gab es Tage wo dies nicht passierte, jedoch war es immer gleich jeden Tag. 5 uhr aufstehen übergeben, übelkeit, appetitlosigkeit. Am Ende landete ich im Krankenhaus. Sie vermuteten, es seie eine Gastritis. Mit Tabletten wurde ich nach Haus geschickt. Paar Tage danach war nichts und fing dann wieder an. Irgendwann hörte es einfach auf. Ich hatte danach noch Schulaufgaben Proben Vorträge etc. und es passierte nichts. Ich war fit. Wie seht ihr das ? Ist das Psychisch oder eher Organisch. Hab immernoch übelkeit vor Tests.

Ich freue mich auf jegliche Antworten und bedanke mich sehr, die sich die Zeit dazu genommen haben!

Mfg

Medizin, Magen, Psychologie, Aufregung, Erbrechen, Übelkeit
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Magen

Was kann der Grund dafür sein, direkt nachdem Essen auf die Toilette zu müssen?

18 Antworten

Faule Eier beim Rülpsen?

7 Antworten

Woran könnte starkes Erbrechen am nächsten Tag nach Alkoholkonsum liegen?

18 Antworten

Was tun wenn man nicht aufs Klo kann?

8 Antworten

Fauliger Eiergeruch beim Aufstoßen

10 Antworten

Was hilft gegen Übelkeit nach Alkoholkonsum?

41 Antworten

Magenschleimhautentzündung Krankschreibung(und was soll ich dann essen?)

5 Antworten

Günstige Alternative zu Iberogast

5 Antworten

Pantoprazol und Ibuprofen

6 Antworten

Magen - Neue und gute Antworten