Von 500 kcal auf 1,100?

Hallo zusammen,

ich bin weiblich, 13 Jahre alt bin 1,51m groß und wiege 53,5.

Ich habe vor ungefähr 1-2 Monaten angefangen eine Diät im Kalorien Defizit zu machen. Anfangs wog ich 62 kg und inzwischen 53,5. Ich habe täglich versucht 500 Kalorien zu mir zu nehmen (was oft erfolgreich war) aber hatte nebenbei auch 2-3 Cheatdays. Und ja ich weiß 500 kcal sind viel zu wenig und bereuen tue ich es auch langsam aber ich war echt verzweifelt. Jedoch nehme ich seit meinem letzten Cheatday nicht mehr wirklich ab und das geht jetzt schon 1-2 Wochen so. Nun habe ich überlegt dass obwohl ich nicht wirklich abnehme in letzter zeit, mein Kalorien Defizit zu verändern damit es gesünder wäre und auch kein JoJo effekt später entsteht.

Jedenfalls um zu meiner Frage zu kommen:

Was würde passieren wenn ich plötzlich 1,100 kcal zu mir nehmen würde anstatt 500? Würde schon jetzt ein JoJo Effekt entstehen? Würde ich bald wieder abnehmen oder doch eher wieder zunehmen? Und falls ihr euch auskennt könntet ihr mir auch raten wie viel kcal ich zu mir nehmen sollte fürs abnehmen?

Ich habe schon online viele tests gemacht die mir angeblich das beste kalorien Maß sagem sollen aber es kamen sehr unterschiedliche sachen dabei raus, weshalb ich auf eure Meinung und Ratschläge mich verlassen wollen würde :)

Sport, essen, Gesundheit, Ernährung, abnehmen, Diät, Kalorien, Gesundheit und Medizin, kcal, Sport und Fitness, kaloriendefizit, dick
Seit 6 Wochen Diät und nun "Plateau"?

Zu mir:

M16, 187 cm 87 kg

Wie oben bereits beschrieben, bin ich seit ca. 6 Wochen auf Diät, wobei ich erwähnen sollte, dass ich davon 2 Wochen aufgrund einer Erkältung keinen Sport machen konnte und bereits lange vorher meistens versucht habe, in einem Defizit zu essen, aber kaum abgenommen habe.

Jetzt habe ich mich eben vor 6 Wochen im Fitnessstudio angemeldet und gehe seitdem ca 3-4 mal wöchentlich dort trainieren und mache 15-30 min Cardio pro Training und einen Oberkörper/Unterkörper Split für ca. 80-120 Minuten pro Training, aber oft habe ich jeden Tag relativ viel Bewegung.

Ich bin relativ schnell von 90 auf 86-87 kg runtergekommen. Nun habe ich zwar in den eben erwähnten 2 Wochen keinen Sport gemacht, aber trotzdem in einem recht großen Defizit gegessen (ich tracke meine Kcal mit Yazio, aber nach Augenmaß, also wieso jetzt nicht alles ab und so), weshalb ich ja eigentlich trotzdem hätte abnehmen müssen. Bevor ich krank wurde, war ich sogar bei 86 kg, mittlerweile ca 87

Laut Kalorienrechnern ist mein Tagesbedarf für Gewichtserhaltung bei 2700-3000 kcal und im Defizit bei ungefähr 2000 kcal.

Da ich jetzt seit 3 Wochen nicht wirklich Gewicht verloren habe, obwohl ich in einem Defizit gegessen habe, würde ich gerne wissen, ob ich einfach weiter dran bleiben sollte und bei 3 Wochen noch nicht von einem Plateau die Rede ist oder ob ich noch mehr Sport machen sollte, Ernährung noch ändern (obwohl ich eigentlich auf meine Makros und kcal komme) oder ob ich, weil ich schon monatelang in einem Defizit esse (wie oben ja schon erklärt) nicht mehr diäten, sondern erstmal einen Lean Bulk machen sollte.

Danke im Voraus für eure Antworten

Ernährung, abnehmen, Diät, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness
Keine Periode während Diät?

Hallo zusammen!
Ich habe vor ca 2 monaten angefangen ein bisschen gewicht zu verlieren, weil ich einfach unzufrieden mit meinem Körper war. In diesen 2 Monaten habe ich ca 6-7 kg abgenommen. (Von 60 auf 53,5) (Ich bin 16, und ca 162 groß) Ich habe meine Ernährung umgestellt, das heißt generell weniger gegessen und vor allem weniger Zucker, Fett etc. Am Tag waren das meistens 1200 bis 1300 Kalorien.(Ich weiß, das ist recht wenig). Außerdem hab ich relativ regelmäßig Sport gemacht und war tagsüber generell sehr aktiv. In den letzten Wochen wurde ich dann unter der Woche sehr schnell müde und habe Mittagsschlaf gemacht (für mich sehr untypisch) und außerdem ist meine Periode nun schon zum 2. Mal ausgeblieben. Das stört mich extrem und ich möchte sie so schnell wie möglich wieder, habe aber Angst, dass ich dazu wieder zunehmen muss und somit alles umsonst war. Am liebsten würde ich zwar noch auf 50 kg runter, aber nicht wenn ich meine Periode dann noch länger nicht wieder bekomme. Im Moment esse ich ca 1400 kcal pro Tag und ich habe vor in den nächsten Wochen langsam auf 1600-1800 hochzugehen. Außerdem versuche ich weniger Sport zu machen, also meien Diät zu beenden, nur den gesunden Lifestyle weiterzuführen. Wird das helfen, um meine Periode wieder zu bekommen? Oder muss ich über 2000 kcal zu mir nehmen? Davor habe ich nämlich wirklich Angst. Und noch eine letzte Frage: Spielt es eine Rolle, wie lang man keine Periode bekommt, wann sie wieder eintritt? Weil 2 Monate ja nicht gerade lang sind. Deshalb habe ich die Hoffnung, dass es evtl nur ein paar Wochen dauert, bis sie zurückkehrt. Danke für hilfreiche Antworten im Voraus :)

Sport, Ernährung, Diät, Gesundheit und Medizin, Periode, Sport und Fitness
Mit Übergewicht zum Arzt?

Naja wie soll ich anfangen, ich schäme mich so sehr. Ich bin gerade einmal 14 Jahre alt im einem halben Jahr 15, und naja ich versuche seit über 3 Jahren zahlreiche Diäten aus, mittlerweile war ich an einem Zeitpunkt, bei dem ich dachte es seie garnicht so schlimm sich runter zu hungern, aber mir wurde schnell klar das dass Schwachsinn ist. Ich wiege sage und schreibe 118 kg und ja diese Zahl ist ein Höhenflug ich weiß das ist mir auch sehr unangenehm. Ich war jetzt sehr sehr lange nichtmehr beim Arzt (3-4jahre) ich weiß, sehr lange nichtmehr. Nun stehen natürlich sehr sehr viele Impfungen statt, außerdem möchte ich mich durchecken lassen und nach einem Ernährungsplan fragen, da ich meiner Meinung nach dringend ärztliche Hilfe benötige. Mein Problem ? -mir ist es so unfassbare unangenehm mich auf die Waage dort zu stellen, wie wird das ablaufen kann mir jmd helfen, wird sie ein Kommentar beim wiegen sagen. Werde ich mich möglicherweise in eine unangenehm Situation einbringen und ist es erlaubt meine Mutter dabei zu haben. Muss ich mein Oberteil ausziehen :( Ich weiß natürlich das dass jetzt sein muss ich kann ja schließlich nicht mein ganzes Leben lang auf den Arzt verzichten das ist Pflicht.

Naja vllt kann mir jmd der Erfahrung hat /oder Bescheid weiß wie das so ist sagen wie das ablaufen tut

Medizin, abnehmen, Diät, Arzt, Arztbesuch, Essstörung, Gesundheit und Medizin, Übergewicht, essplan
Optimale Hardcore-Diät?

Hallo.

Ich habe vor, möglichst effektiv bzw. effizient abzunehmen.

Ich bin 1,80m groß, wiege laut meiner Körperfettwaage von Rephno 102,8 Kg und habe einen BMI von 32,1. Mein Viszeralfett liegt bei 14, und mein biologisches Alter bei 24 (ich bin fast 21). Alle anderen Werte liegen im grünen Bereich.

Ich habe Freitag 8 Scheiben Vollkorntoast mit Edelsalami von Lidl gegessen. Mir ist aufgefallen, dass dort viel Fett drin ist: also esse ich das nun erstmal nicht mehr. Getrunken habe ich nur stilles Wasser und Ingwer-Zitronentee. Ich habe komischerweise immer noch kein Hungergefühl, fühle mich aber etwas schwach. Die Kohlenhydratzufuhr und Fettzufuhr möchte ich möglichst gegen 0 halten. Kochschinken scheint mir da sehr gelegen, da ich Fleisch liebe und der Fettanteil bei 2g/100g Portion ist. Obst möchte ich wegen Fruchtzucker vermeiden und bei Gemüse soll Brokkoli gesund sein, aber nur Brokkoli zu essen macht wenig Bock.

Normalerweise mache ich Kraftsport, aber dazu fehlt mir nun die Kraft. Daher habe ich viel Sex und mache Cardiotraining (Hampelmänner, Kniebeuge mit Springen usw.). Liegestütze fallen mir schwer, da ich ein kaputtes Handgelenk habe und meinen Handrücken nicht beugen kann.

Was sagt ihr dazu? So lassen? Habe Donnerstag 103,2 Kg gewogen und jetzt 102,8 Kg. Ich betone, dass ich nicht viel Geld habe und eine ausgewogene Ernährung bzw. Ernährungsberater daher nicht in Frage kommt. Mein Ziel ist 80 Kg.

MfG

Das ist ungesund, das solltest du ändern: 75%
Das ist an sich gesund, du solltest aber folgendes ändern: 13%
Das kann man bis zu einem gewissen Zeitraum machen: 6%
Das geht so lange, bis du folgende Symphtome hast: 6%
Ernährung, Diät, Hardcore, Ernährungsberatung, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, diätplan, abnehmen schnell, Abstimmung, Umfrage

Meistgelesene Fragen zum Thema Diät