Extreme Gewichts Zunahme bei Sohn (13 Jahre)von 33 kg auf 72 in 4 Jahre und nur 4 cm gewachsen?

Es geht dieses Mal um meinen ältesten er ist eigentlich nicht mein richtiger Sohn sondern mein Adoptivsohn denn sein Vater mit dem ich 3 Jahre zusammen war ist vor 4 Jahren nach langer Krankheit verstorben. Seit dem hat er er es geschafft von 9jahren 146 cm und 33kg auf 13 Jahre 150 cm und 72 kg zuzunehmen. Er ist nur noch am essen er macht weder noch schwimmen oder Fußball beides hat er kurz nach dem Tod aufgehört. Seit dem ist er fast nur noch Zuhause und ist aber er wirkt schon seit 2 Jahren nicht mehr traurig er ist sehr fröhlich und nicht so traurig und unzufrieden wie man das oft hört von Leuten die aus Trauer oder Frust essen. Aber er will einfach nicht aufhören und wenn man im sagt er solle doch weniger essen wird es sofort aggressiv sonst ist er sehr fröhlich zumindest nach außen ich weiß ja nicht was in im los ist. Deswegen Frage ich mich ob das viele essen bei ihm sowas wie eine Trauerbewältigung ist oder ob es einfach noch davon da ist das ich ihm im ersten Jahr nach dem Tod ihn mit viel essen eine Freude machen wollte und er einfach dabei geblieben ist.Er wirkt immer so fröhlich und hat auch ein paar Freunde zwar deutlich weniger wie früher aber die paar die er hat sind sehr gut mit ihm befreundet und er wirkt immer so fröhlich deswegen Wundert mich das Verhalten mit dem Essen ja gerade So es ist einfach schwer zu erklären die ganze Situation. Hoffe man hat es aber so halb verstanden was das Problem ist und vielleicht hat ja auch einer eine gute Idee.(Bei Arzt besuchen wird immer nur gesagt er solle doch abnehmen aber das passiert nie) als kleine Ergänzung weil so oft Leute fragen was denn der Arzt sagt.

Gewicht, Freundschaft, Adipositas, Gesundheit und Medizin, Gewichtszunahme, Liebe und Beziehung, Übergewicht, Wachstum
Ich werde immer bewertet und sogar von fremden , warum nur?

Ich bin etwas traurig . Ich werde permanent bewertet und das von Männern egal ob fremde oder Bekannte . Zb nehme ich generell sofort Muskeln und Fett an den Beinen zu bzgl der gene . Mein Ziel war Muskelaufbau am Po , habe es geschafft von 90 cm auf 105 am Po zuzunehmen durch Kraftsport und Massephase , nur sagt man mir immer wieder ich wäre zu massiv , dass wirkt schon maskulin . Da ich auch Fett aufgebaut habe wirke ich noch korpulenter . Ein mann meinte ich soll anerob trainieren und nicht so viel Gewicht nehmen damit ich abnehme und ne ketogene Diät machen . Meine Oberschenkel wären zu viel ... Und am der taillie solle ich auch Mal abnehmen (70cm) ich hab ne dicke maskuline Sanduhr Figur halt . Ein anderer meinte was ich mit dem Rack in meiner Wohnung will wenn ich es eh nicht benutze . Und einer meinte um abzunehmen muss man kochen und joggen und ich soll die schweren Kniebeugen lassen . Wenn ich sage ich will den Po noch mehr aufbauen fragt man mich was das soll . Ich werde immer bewertet . Kennt ihr das ? Ich müsste ne defi Phase machen um die Muskeln etwas mehr sehen zu lassen nur bin ich Grad psychisch zu instabil dafür ich esse aus Traurigkeit nur noch mehr . Ich fühle mich so dick ..:( so massiv ! Wie ein Mann ...kennt ihr das ist das normal ? Das wenn man Fett UND Muskeln aufbaut sich wie ein Walross fühlt ???

Figur, Leben, Ernährung, Gewicht, Körper, Aussehen, Gesundheit und Medizin, Gewichtszunahme, Meinung, Muskulatur, Sport und Fitness, Fragen
Ich nehme ständig ungewollt ab was soll ich machen :(?

Hallo liebe community,

ich brauche bitte dringend euren Hilfe!

ich (w/18) habe von Ende Jänner - Ende März etwa um die 10 kg GEWOLLT abgenommen da ich mich nach einer Zeit nicht mehr schön fand. Ich hatte letztes Jahr bereits 20 kg abgenommen aber da hatte ich dann auch keinerlei Probleme. Diesmal leider schon.

ich habe die ersten 2 Wochen mit einer Crash Diät abgenommen (ich weiß,ungesund deshalb hatte ich damit aufgehört). Danach habe ich mit Ernährungsumstellung und SEHR viel Sport abgenommen.
nun bin ich seit Ende März fertig, esse auch wieder normal - zwar nicht mehr so viel wie damals weil ich eben nicht mehr so krass viel Appetit habe.. Ende März lag mein Gewicht bei 63,2 kg. Nun bin ich heute auf die Waage gegangen und da stand plötzlich 62,2 kg.. obwohl ich nicht mal viel Sport mache (nur jeden 2. Tag Krafttraining zum Muskel aufbauen) und eigentlich ganz normal esse..

ich bin mega traurig darüber da ich mit meinem Körper zufrieden war und ich nicht zu dünn werden möchte.. was soll ich bloß machen und warum nehme ich einfach ungewollt ab?? Bitte um Hilfe :(( normalerweise nehme ich immer schnell zu (2019 hatte ich 40 kg zugenommen ) und jetzt einfach gar nicht mehr..

Sport, Ernährung, Lebensmittel, Essen und Trinken, Gesundheit und Medizin, gewichtsabnahme, gewichtsverlust, Gewichtszunahme, Sport und Fitness
Mein Partner lässt mich nicht abschalten, was tun?

Ich bin nun seit ein paar Jahren mit meinem Freund zusammen, wir sind verlobt und vor knapp einem Jahr zusammen gezogen. Dass unsere Beziehung nicht Problemlos ist weiß ich, das muss sie auch gar nicht sein.

Ich arbeite körperlich in Vollzeit, er normalerweise aus psychischen Gründen in Teilzeit, soweit so gut, ist auch okay für mich. Jedoch komme ich nicht mal an meinen freien Tagen zur Ruhe. Nach 5 Tagen durcharbeiten habe ich endlich einen Tag frei und er plant direkt wieder Gassirunden mit dem Hund die gerne 6 Stunden dauern, Hausputz in supergründlich am selben Tag und weil ich ja frei hab kann ich am Abend vorher ja wohl auch mindestens bis 5 Uhr nachts wach bleiben und mit ihm was trinken. Wenn ich ihm sage dass ich mal einfach EINEN Tag einfach nur faul sein möchte bekomme ich zu hören dass ich so aber ja nicht abnehme und dringend Bewegung brauche (wiege 80kg bei knapp 180cm).

Ich habe das Gefühl 24/7 unter Strom zu stehen, bin leicht reizbar und kann meine ohnehin geschädigten Knochen nicht mal für einen Tag ausruhen. Ich laufe mir die Füße wund,stehe viel und kann nicht einmal einen Tag so verleben wie ICH es gern hätte....

Was kann ich tun damit endlich beide zufrieden sind?

Gewicht, Freundschaft, Entspannung, Stress, Beziehung, gewichtsreduktion, Psychologie, Druck, Gesundheit und Medizin, gewichtsabnahme, gewichtsverlust, Gewichtszunahme, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Einmischen
Plötzlich zugenommen, man sieht aber nichts?

Also ich bin derzeit 1.58m groß, wiege 66kg und schwanke auf die 70 zu. Bin 15 Jahre alt, biologisch weiblich. Das klingt jetzt krass, aber ich sehe die zugenommenen Kilos nicht. Ich sehe aus wie vor einem Jahr als ich noch 55 oder 58 Kilo gewogen habe, ich habe plötzlich zugenommen, erst waren es nur 60 Kilo, dann plötzlich 66 und so weiter. Man sieht mir das wirklich nicht an, die Dehnungsstreifen sind etwas mehr geworden und ich mache mehr Sport, aber ich bezweifle das ich plötzlich 10 Kilo Muskeln zugenommen habe. Das ganze ist vielleicht in 6 bis 10 Monaten passiert, ungefähr fünf Monate bis ich plötzlich 60 gewogen habe, dann habe ich mit aktivem Sport angefangen, dann waren es nach vielleicht 3 bis 5 Monaten plötzlich 66. Den Sport lasse ich jetzt hängen, es macht mich eher unsicher. Ich hatte die letzten Monate auch für mich selbst extremen Stress und seit drei Monaten bekomme ich meine Periode nicht, eine Freundin meinte das könnte auf Fett, Muskeln und Knochen verteilt sein, ich möchte ja zum Arzt, aber meine Familie lässt mich nicht. Angeblich sollen wir beim Kardiologen schauen.. hat jemand einen Rat? Ich ernähre mich zwar nicht sooo gesund, aber ich habe mich schon immer so ernährt und daran hat sich in dieser Zeit nichts geändert, tatsächlich hab ich zu der Zeit der Zunahme angefangen gesünder zu essen. Inzwischen auch weniger.

Gesundheit, Ernährung, Gewicht, Gesundheit und Medizin, Gewichtszunahme, Sport und Fitness
Unattraktiver durch Gewichtszunahme?

Hallo GF-Community,

Ich hab gestern mit Entsetzen etwas wirklich ganz so nebenbei herausgefunden. Gestern hatte ich mit meinem Freund telefoniert und wir hatten über Gott und die Welt erzählt. Wie ich in einigen Fragen bereits schon thematisierte, hatten wir ja überlegt, uns irgendwann nach Corona ne Frau für nen 3er anzulachen (Gründe warum und wieso sind hier erstmal irrelevant).

Er hatte dann mal auf Facebook seine ganzen alten Kontakte von früher durchgeguckt, ob vllt dort eine in Frage käme. Da gab es zwei Frauen. Eine war mal vor längerer Zeit ein Onenightstand und eine war nur mal ne Bekannte. Bei der Onenightstand hatte er noch Bilder von ihr im alten Chatverlauf, den er mir dann zeigte. Das waren so professionell geschossene Erotikfotos von ihr, die sie ihm mal zusendete.

Die Frau war von der Figur, vom Gesicht, einfach alles komplett anders als ich. Einfach den perfekten schlanken Body, kleinbusig, nichts hängt, keine Dehnungsstreifen, Speckröllchen usw. Einfach wie ein Model. Ich hingegen hatte schon mal 100 kg auf die Waage gebracht und war zwischendurch auch mal schlank, hab aber viel überschüssige Haut, Dehnungsstreifen, leichten Hängebauch, ziemlich große Oberweite, die extrem hängt und faltig ist, sogar mein Allerwertester hat Falten...

Da bekam ich schon mal Minderwertigkeitskomplexe hoch 10. Vor allem, weil ich wegen Corona und dem ganzen Stress auf der Arbeit auch wieder bisschen zugenommen habe (knapp 10 kg) und ich mich damit überhaupt nicht wohl fühle.

Und die Bekannte (mit der hatte er aber nichts) war hingegen vllt nur 1-2 kg im Übergewicht, empfand ich aber als völlig normal. Er hingegen meinte schon, sie wäre moppelig. Da meinte ich zu ihm, dass ich mich zwar nicht gewogen hab, aber auch wahrscheinlich 1-2 kg drüber sein könnte und da meinte ich, dass er mich doch auch nicht als moppelig empfände.

Und dann sagte er zögerlich: "naja, du hast ja schon zugenommen." Und er fügte noch hinzu, dass er mich zu Beginn attraktiver fand. Er fände mich jetzt nicht unattraktiv, das störe ihn (noch!) nicht, wie ich jetzt bin, aber vorher gefiel ich ihm besser.

Das hat mich schon schockiert. Vor allem, weil, wenn ich sagte, dass ich mich unwohl und dick fühlte, er immer drauf plädierte, dass alles in Ordnung sei und als ich damals extrem penibel auf meine Ernährung usw. achtete, er sogar meinte, ich würde damit übertreiben und sogar nerven...

Und jetzt auf einmal so?

Zudem hätte er angeblich auch mal dickere Freundinnen gehabt. Also welche, die sogar dicker waren als ich früher mit meinen 100 kg.

Aber mittlerweile kann ich ihm das nicht mehr glauben, wenn ich Bilder von so extrem schlanken Frauen mit perfekten Körpern sehe, mit denen er was hatte und mir dann so was an den Kopf wirft.

Im Endeffekt möchte ich für mich selber wieder die Kilos runter erkämpfen, um mich wohler zu fühlen. Er würde mich dabei unterstützen wollen.

Aber was soll ich von diesen Aussagen denn halten? Das hat mich schon tief getroffen und verletzt.

Schönheit, Aussehen, Freunde, Frauen, Kommunikation, Psychologie, Attraktivität, Figurprobleme, Gesundheit und Medizin, Gewichtszunahme, Liebe und Beziehung, Männer und Frauen

Meistgelesene Fragen zum Thema Gewichtszunahme