Top Nutzer

Thema Gewicht
  1. 5 P.
  2. 5 P.
Was "machen" wenn ich zielgewicht erreicht habe?

Hey, ich bin eigentlich schon seit Anfang des Jahres am abnehmen, aber es ging immer runter und dann wieder hoch dann gab's "normal essens phasen" und dann paar Tage wieder sehr wenig essen aber insgesamt hab ich nie richtig abgenommen, bis vor einem Monat, da hat es irgendwie klick gemacht und ich habe durchgehalten, davor hatte ich so jede 3,4tage einen fressanfall, und jetzt in den 35tagen bis jetzt hatte ich nur einen fressanfall also hab länger ausgehalten als ich es je für möglich gehalten habe bei mir, jedenfalls habe ich natürlich abgenommen bzw nehme immernoch ab, und wo ich bei einem höheren Gewicht war hab ich gedacht das es so schön sein wird wenn ich mit essen im Magen unter Gewicht xy sein werde, das bin ich jetzt und irgendwie war es nach ner Woche nichts besonderes mehr, deswegen denk ich das es mit paar kilo weniger auch nichts besonderes sein wird jedenfalls nicht so unglaublich wie ich es jetzt denke, aber wie soll ich dann nach 5-6kg wenn ich an meinem untersten zielgewicht bin mein Gewicht halten ohne das ich da so ein schlechtes Gewissen bekomme? Bzw wie hält man sein Gewicht überhaupt wenn man zu wenig gegessen hat? Muss man dann einfach immer mehr essen bis man an seinem grundbedarf ist? Und wenn man es schafft sich mit seinem wunschgeeicht bis zum grundbedarf hoch zu steigern ohne Zunahme, wird man das Gewicht dann auch halten oder nimmt man nach nee Zeit einfach wieder zu? Es wird zwar noch ca 2monate dauern (wenn alles so gut läuft wie jetzt) bis ich mein unterstes zielgewicht erreicht habe, aber ich würde jetzt trotzdem schon gerne planen was ich danach tun werde. Ps: Bitte spart euch antworten wie hol dir Hilfe, ich kann sowas nicht tun egal wie viele Leute es mir schreiben es ist zu schwer für mich, außerdem will ich mein niedriges Gewicht dann auch halten und nicht wieder zunehmen wenn ich in ne klinik gebracht werde oderso, ich will es alleine versuchen und wäre für irgendwelche für mich hilfreichen antworten sehr dankbar.

Figur essen Ernährung Gewicht abnehmen Diät Recovery Essstörung Gesundheit und Medizin Sport und Fitness dick dünn
7 Antworten
Idealgewicht für eine Frau mit 1,75 m Größe, trainiert und weiblicher Figur?

Ich (w, 32) bin eine große Frau mit 1,75 m Größe, die jeden Tag 6-8 km zu Fuß läuft (kein Jogging, sondern schnelles Gehen bzw. Nordic-Walking-artige Gangart), Irish Dancing seit 19 Jahren macht (viele Sprünge und Hüpfbewegungen, sowie heftige, militärisch angehauchte Steppschritte) und entsprechend kräftige Oberschenkel hat. Außerdem singe ich seit 12 Jahren im Chor und spiele Schlagzeug seit 6 Jahren wobei ich eher Blues und Jazz spiele und daher der Kalorienverbrauch am Schlagzeug vielleicht nicht zählt.

Ich hab ein breites Becken (von Natur aus) und habe folgende Maße: 90 (Brust), 75 (Taille) und 101 (Hüfte). Was mein Gewicht betrifft, bewege ich mich normal zwischen 70 und 75 kg. Ich esse natürlich auch gerne Schokolade, aber ich nehme extrem schnell ab aufgrund meiner Bewegungsintensität. Wenn ich zunehme, dann laufe ich mehr und baue mein Tanztraining aus. Ich hab das schon mal ausgetestet. Theoretisch brauche ich bloß die Schokolade weglassen und schon nehme ich aufgrund meiner sportlichen Aktivität 1-2 kg pro Woche ab. Hatte somit vorletztes Jahr innerhalb von 8 Wochen 12 kg abgenommen und bin durch den starken, zu schnellen Gewichtsverlust krank geworden (weniger getrunken, Halluzinationen, Panikattacken, Darmbeschwerden...). Seitdem mein Ursprungsgewicht wieder erreicht ist - keine Probleme. Daher nehme ich nur ab, wenn das Gewicht wirklich sehr hoch ist. Aber wenn ich mal 2-3 kg mehr wiege, dann esse ich halt etwas reduzierter und hab sie dann wieder runter. Ist ja normal, dass man mal 2-3 Jahre 3-4 kg mehr oder weniger wiegt.

Es ist ja oft, dass auch trainierte Menschen mehr wiegen als die Norm. Richtig dünn und schlank wäre ich z.B. mit 60 kg (50 kg bei der Größe stufe ich schon als dürr ein), aber solange mir meine Hosen passen (Standardgrößen 40/42; 36 hat aufgrund des breiten Beckens nie gepasst und 38 das letzte Mal als ich 12 oder 13 war; ich war mit 11 Jahren schon 1,68 m groß und hatte schon eine Frauenfigur).

Ernährung Gewicht Gesundheit und Medizin Größe Sport und Fitness
8 Antworten
Freundin bemängelt durchgehend ihr Gewicht?

Hey, gestern war ich mit meiner Freundin im Einkaufszentrum & wollten bissl einkaufen gehen. Sie ist halt wirklich sehr unzufrieden mit sich selbst ( hat auch psychische Erkrankungen) zb gestern waren wir bei H&M sie wollte eine Hose anprobieren und meinte dann so :ja ich nehme die mal in 34 und in 36 mit, ich hoffe sie passt mir in 34" oder was sie auch immer wieder sagt dass sie mal nix essen sollte weil ihr loch zwischen ihren beinen ist weg gegangen (also diese Lücke da bei den Oberschenkeln xD) ich weiss nicht was ich darauf antworten soll, ich bin nicht so ein Typ der sagt das sie doch nicht dick sei und wenn ich das mal sage dann kommt nur so ein "ne garnich" ausserdem kommt auch egal welchen film wir anschauen kommt mind 3x "die ust so schön und dünn" ich mag sie echt aber icj bin kein Psychologe und kann ihr dort nicht weiterhelfen. Sobald sie auch immer mit den ganzen zeugs anfängt , fällt auch die Stimmung zwischen uns beiden ausserdem komm ich mir dann fett vor wenn sie durchgehend was von ihrer grösse 36 labbert (ich nehme zurzeit leider ein bisschen zu) ich will ihr da auch nicht zu nahe treten weil sie ist schon ein sehr spezieller mensch. Wie würdet ihr reagieren? Was würdet ihr sagen ? Btw sie sagt das mind 1x am tag(sie ist nicht magersüchtig)

Gesundheit Gewicht abnehmen Freundschaft Mädchen Psychologie Essstörung Gesundheit und Medizin Liebe und Beziehung
6 Antworten
Was tun gegen Sachen (Werden im folgenden Text aufgezählt & erklärt)?

Guten Tag, liebe Fragler,

Erstmal zu meiner Person.

Ich bin 17 Jahre alt, männlich, wiege 56.8 und bin irgendwo zwischen 178 bis 180 groß, mache HIIT Cardioworkouts (Nicht unbedingt um die Kalorien purzeln zu lassen, sondern hauptsächlich um meine Ausdauer & mein Herz-Kreislauf-System zu verbessen. Natürlich spielt die Fettvebrennung im Hinterkopf auch eine Rolle) im 2-1 Verhältniss (2 Tage Sport, ein Tag Pause)

Ich bin mir bewusst, dass ich bereits im Untergewicht bin.

Ich versuche im Moment auch dagegen anzugehen, kann dies mit meinem Gewissen jedoch nicht vereinbaren, da ich denke dass jeder Kilo direkt an die Fettpolster wächst (Evtl. Kommt der Gedanken daher, da ich bis Ende 2017 noch über 100kg wog, und dieses nicht erneut haben will?)

Ich esse täglich drei Mahlzeiten, wie es empfohlen ist.

Morgens esse ich meist zwei Scheiben Brot, Mittags dann eine gesunde warme Mahlzeit (Bei einer ungesunden z.B. Pizza hätte ich ein schlechtes Gewissen) und Abends meist 250g Magerquark mit einem Apfel und einer Banane, dazu kommen Haferflocken und etwas Chia-Samen.

Süßes esse ich in sehr geringen Maßen bis kaum, da mich auch dort dass Gewissen plagen würde. (Und ich versuche mir bereits einzugestehen, dass sowas krank ist & etwas Süßes in Maßen total okay ist)

Bezüglich meine Abendmahlzeit habe ich nun habe ich, dumm wie ich bin, das liebe Internet gefragt, ob Fructose denn gesund sei. Was kam als Antwort? "Es legt an die Fettpolster an und fördert Krankheit XY".

Ich finde, dass ich trotzdem ein kleines Fettpölsterchen am Bauch habe (Vorallem am unteren Bauch), könnte dies mit der Fructose zusammen hängen, oder meint ihr dass mein täglicher Fructoseerhalt total okay ist?

Natürlich könnte dies auch nur in meinem Kopf spielen, und dieser Option bin ich mir auch bewusst, deswegen frage ich euch nun ob ihr evtl. Tipps habt, wie ich diese Gedanken loswerden kann?

Ich will mich ungerne in Behandlung begeben.

& Entschuldigt den langen Text 😅.

Gesundheit Ernährung Gewicht Gesundheit und Medizin Psyche Sport und Fitness hilfe benötigt hilferuf
1 Antwort
Was ist mein Problem? Bin ich etwa doch depressiv?

Leute, ich habe ein Problem. Oder mehrere. Seit längerer Zeit habe ich kein Selbstwertgefühl (es wurde in der 5. Klasse zerstört) und gehe auch seltener raus, ich habe nämlich Angst Menschen zu treffen. Ihr müsst wissen, dass ich jetzt in der Pubertät bin und mich ziemlich oft mit meinen Eltern streite, vor allem über Religion und den Kirchengang (sie sagen mir oft, dass ich öfter in die Kirche gehen soll, weil ich jetzt kaum noch gehe). Vor allem nach diesen Auseinandersetzungen mit meinen Eltern habe ich das Gefühl nicht hierherzugehören und nutzlos zu sein. Dass sie auch an meinem Aussehen nagen und mir sagen, dass ich fett wäre, obwohl ich das ja nicht bin (wiege keine 100 kg!) und nicht so aussehe, hilft auch nicht. Meistens ist die Folge, dass ich danach mich auf mein Zimmer verkrieche und die Rolläden runtermache. Ich weiß, dass klingt jetzt komisch, aber ab und zu habe ich Wasser bei mir stehen und trinke das so, als hätte ich Tage nichts getrunken während ich noch am weinen bin. Natürlich passiert es dann, dass ich kaum noch atmen kann und ich für eine kurze Zeit aufhöre das Wasser runter zu trinken wie eine Bekloppte.

Ist das normal oder sollte ich doch irgendjemand um Hilfe bitten, der nicht mein Freund oder meine Familie ist? Oder überspiele ich alles nur, wie meine Eltern mir gesagt haben?

Ich würde mich auf Antworten sehr freuen.

Ernährung Gewicht Religion Familie Kirche Freundschaft Psychologie Gesundheit und Medizin Liebe und Beziehung hilfe-gesucht
6 Antworten
Nochmal, aber besser geschildert: wie kann ich mich vom Sportunterricht drücken ohne die Tage zu haben, eine Entschuldigung zu schreiben oder mich zu betrinken?

Heyy, ich hab die Frage schonmal heute gestellt aber vermutlich nicht gut genug geschildert. 🙈 Also: ich habe panische Angst vor dem Sportunterricht, weil ich mich in den sportklamotten zu fett finde. Ich bin von der 5.- bis zur 10.- Klasse auf Grund meines damaligen Übergewichts gemobbt worden. Jetzt 1,5 Jahre später mit ca. 35 kg weniger fühle ich mich immer noch von den anderen bewertet und schaffe es kaum richtig im Sportunterricht mitzumachen, weil ich Angst hab, dass ich ausgelacht und wieder ausgegrenzt werde. Ich mache privat recht viel Sport (2Stunden Ballett und 1,5Stunden workout pro Tag). Wir müssen „engere“ Sportklamotten tragen. Das heißt am besten eine kurze Sporthose oder leggings. Wenn nötig auch eine Jogginghose aber dann in unserer Größe... sie darf nicht rutschen 🤦🏼‍♀️. Das macht mich aber alles Mega fett. zudem trage ich IMMER einen Hitzegürtel der mich auch noch fetter aussehen lässt (hilft aber extrem beim Abnehmen). Meine Sportlehrerin (die auch gleichzeitig meine Mathe Lehrerin ist) mag mich glaube ich nicht, weil ich mich in Mathe nicht nach vorne (also vor die Leute, die mich wegen meinem Gewicht gemobbt haben) setzen will. Als ich ihr gesagt habe, dass ich von denen gemobbt wurde, und mich deshalb nicht dahin setzen möchte meinte sie, dass ich jetzt in der Oberstufe sei und das ein totaler Kindergartenquatsch ist. Deshalb will ich nicht mit ihr in Sport darüber reden. Fällt euch was ein? Sollte ich doch einmal zu ihr gehen? Oder gibt es irgendetwas, was ich machen kann um nicht teilnehmen zu müssen aber trotzdem eine gute Note verdienen kann?

Danke schonmal für eure Antworten

Sport Kleidung Gewicht Mobbing Schule Angst Gute Noten Komplexe Schulsport Sport und Fitness
13 Antworten
Was soll ich meiner BFF wegen Magersucht sagen?

Hallo, :-)

Ich habe eine Frage. (Ja gut, hätte man jetzt gar nicht gedacht XD)

Also, ich bin wahrscheinlich gerade auf bestem Wege in die Magersucht reinzurutschen. (Für alle die fragen, wie ich darauf komme weil die meisten das abstreiten würden: Ich habe mich über das Thema informiert und mir ist aufgefallen, dass ich einige Merkmale aufweise. Deshalb habe ich mal darauf geachtet. Also: ich wiege mich sehr häufig [2 mal am Tag], versuche weniger zu essen [auch wenn es mir nicht immer gelingt], lüge wegen dem Essen, dusche kalt und gebe beim Sport noch mehr um Kalorien zu verbrennen, ich mache mir Gedanken um meine Figur bzw. finde mich zu dick, friere leicht und würde gerne auf 49 kg runter [aktuell w/14; 1,65 m; 53/54 kg])

Generell weiß ich ja, dass Magersucht schlecht ist und auch das Leben zerstören kann... Aber andererseits möchte ich auch einfach mein Traumgewicht erreichen!

Auf jeden Fall dachte ich immer meine BFF hätte nichts bemerkt. Aber jetzt hat sie doch einige Anzeichen gemacht. Nun bin ich zerrissen... Einerseits möchte ich mit ihr reden, andererseits wäre dann alles zu Ende. Außerdem bin ich eher zurückhaltend wenn es um solche Themen geht. Meint ihr sie spricht mich nochmal darauf an? Soll ich alles abstreiten oder ihr die Wahrheit erzählen? Könnt ihr mir vielleicht helfen, wie ich es formulieren soll? Bin bei sowas eher ungeschickt :-/

Danke

Moonlight246868

Gewicht abnehmen Ana Anorexia Nervosa Anorexie bff Essstörung Magersucht
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gewicht

Wie viel Gramm sind 100 Milliliter (ml) Milch?

8 Antworten

Wiegt man mehr, wenn man gerade seine Periode hat?

9 Antworten

Was kann bei einer Überdosis L-Thyroxin passieren?

16 Antworten

Ist Kohlenmonoxid (CO) schwerer oder leichter als Luft?

8 Antworten

Wie viel sollte man bei 165 cm Größe wiegen?

22 Antworten

wieviel wiegt eine handelsübliche ziggarette?

7 Antworten

Mit wie viel Kilogramm Gewicht ist ein Balkon belastbar?

10 Antworten

nach einem tag 2 kilo zugenommen...

9 Antworten

Wieviel gramm Tabak befinden sich in einer (normalen) Schachtel Marlboro 5€ aus dem Automaten?

5 Antworten

Gewicht - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen