Top Nutzer

Thema Abnehmen
  1. 10 P.
  2. 1 P.
Ich hätte Werte und Normen nicht wählen sollen?

Werte und Normen gewählt -> größter Fehler?

Ich hätte Werte und Normen nicht nehmen sollen..Wir bekommen einfach Texte, die ich überhaupt nicht verstehe! Aber nach tausend Jahre verstehe ich es manchmal auch die Zusammenhänge, aber es geht jetzt um diesem Text, der voll kompliziert geschrieben wird. Bitte hilft mir :"(

a) Indirekter, mittelbarer, psychologischer Zwang oder Motivation. Die Strafe gibt dem Verbrecher die ihm fehlenden Motive, welche der Begehung von Verbrechen entgegenzuwirken geeignet sind, und die vorhandenen Motive vermehrt und kräftigt sie. Sie erscheint als künstliche Anpassung des Verbrechers an die Gesellschaft und zwar entweder a) durch Besserung, d.h. durch Einpflanzung und Kräftigung altruistischer, sozialer Motive: B) durch Abschreckung.d.h.durch Einpflanzung und Kräftigung egoistischer aber in der Wirkung mit den altruistischen zusammen so fallender Motive.b) Direkter, unmittelbarer, mechanischer Zwang oder Gewalt.Die Strafe ist Sequestrierung des Verbrechers vorübergehende oder dauernde Unschädlichmachung, Ausstoßung aus der Gesellschaft oder Internierung irn derselben. Sie erscheint als künstliche Selektion des sozial untauglichen Individuums Besserung.Abschreckung, Unschädlichmachung: Das sind demnach die unmittelbaren Wirkungen der Strafe: die in ihr liegenden Triebkräfte, durch welche sie den Schutz der Rechtsgüter bewirkt

Da muss ich die Strafzwecke, also die verschiedenen Strafen herausfinden und erklären. Aber bei einigen Stellen ist es schwierig.. Ich wäre euch so dankbar, wenn ihr mir bei meinem Referat helfen könntet! Ich hab herausgefunden, relative Straftheorie, die Abschreckung.. Aber mehr komm ich nicht weiter. #rip :"(

Liebe, Fitness, abnehmen, Schule, Make-Up, Freundschaft, Mathe, Schwarm, Beziehung, Abitur, beste Freundin
2 Antworten
Werde ich so abnehmen können und gezielt Fett verlieren?

Hallöchen!

Ich bin weiblich, 160 cm groß und mein momentanes Gewicht ist 82 Kilo, was ja offensichtlich starkes Übergewicht ist. Bereits seit mehreren Jahren versuche ich abzunehmen, habe es oft mit radikalen Abnehmmethoden probiert, die klappten, aber dann der Jojo-Effekt zustande kam. Ich habe meinen Stoffwechsel ruiniert, da ich früher, um abzunehmen teilweise nur einen Apfel am Tag gegessen habe. Nach all den Jahren wollte ich es nun mit einem Abnehmprogramm ausprobieren, was aber pro Monat eine Menge kostet, weshalb ich mich doch dagegen entschieden habe. Nun nach mehrmaligem Recherchieren, hoffe ich doch den richtigen und sinnvollen Weg gefunden zu haben, was aber eine Menge Geduld erfordert.Ich habe meinen Grundumsatz berechnet, der etwa auf 1650 kcal liegt und habe vor auch auf die 1650 kcal pro Tag zu kommen, um meinen Stoffwechsel wieder anzukurbeln. Jedoch nur mit Obst und Gemüse und eventuell auch paar Eier pro Tag, um nicht ganz auf tierische Produkte zu verzichten. Ich möchte nicht und werde auch diesmal nicht verhungern! Dazu werde ich noch mindestens 3 mal pro Woche joggen gehen und jeden Tag, wenn Zeit besteht, 10 - 20 Minuten Krafttraining machen, also einbisschen Muskeln aufbauen, da ich extreme Orangenhaut bzw. Cellulite an den Oberschenkeln habe! 😧 Als ich mal gut abgenommen hatte, waren diese immernoch da, ich sah immernoch dick aus und bekam den Jojo-Effekt zu spüren. Es besteht einfach die Angst in mir, dass ich das Fett mein Leben lang nun tragen muss, dabei sehe ich diese tollen Abnehmfotos im Internet kursieren und ich habe theoretisch noch eine lange Zeit vor mir!

Nun zur Frage - Was denkt ihr? Kennt sich jemand damit aus und werde ich erfolgreich die Cellulite verschwinden lassen, Fett verlieren und gesund, ohne Jojo-Effekt abnehmen?

Vielen Dank im Vorraus!

Sport, Ernährung, abnehmen, Diät, Ernährungsumstellung, Fettabbau, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness
7 Antworten
Wie Freund beim Abnehmen unterstützen?

Hallo zusammen,

einer meiner besten Freunde hat mich diese Woche gefragt, ob ich ihm beim Abnehmen helfen könnte. Er ist 16, 1,84m und wiegt 107kg. Ich unterstütze ihn da gerne, auch weil er schon seit April versucht abzunehmen und seine Eltern anscheinend nicht in der Lage sind ihren Sohn zu unterstützen, da er seitdem nochmal 13kg zugelegt hat und jetzt dringender denn je abnehmen möchte.

Ich mache sehr gerne Sport und liebe es mich zu bewegen, deshalb möchte ich ihm möglichst schnell zeigen, dass Bewegung Spaß machen kann und man sich nicht davor drücken muss. Gestern war ich mit ihm im Schwimmbad, weil er gerne schwimmt und immer seltener schwimmen geht, weil er sich für seinen Bauch schämt. Bis 13 war er immer schlank und sportlich. Ab da ist er kräftiger geworden und hatte schließlich einen kleinen Bauch, der dann schrittweise dicker wurde.

Beim Umziehen in der Umkleide hat er sich nicht geniert, weil wir uns schon ewig kennen. Sein Bauch sieht nicht sehr dick aus und hängt auch noch nicht über den Bund bzw. die Unterhose. Dafür hat er umso mehr Hüftspeck, der links und rechts über die Hose ragt und den klassischen Männerbusen. Wir hatten beim Schwimmen viel Spaß und diese positiven Erlebnisse würde ich für ihn gerne aufrechterhalten, um ihn weiterhin zu motivieren.

Die Weihnachtszeit ist sehr undankbar zum abnehmen, dennoch sind wir glaube ich auf dem richtigen Weg.

Habt ihr noch Tipps oder Vorschläge, was ich wie, wo und wann mit ihm machen könnte? Joggen darf er momentan noch nicht, da das zu sehr auf seine Gelenke geht. Vielleicht liest diese Frage ja auch jemand, der selbst übergewichtig ist bzw. war und hat noch einen Einfall.

Mir ist sehr wichtig, dass ich mich in ihn hineinversetzen kann und ihn nicht überanstrenge oder demotiviere.

Bitte entschuldigt den langen Text! Vielen Dank schon mal im Voraus für's Antworten.

Bryan

Sport, Ernährung, abnehmen, Jugendliche, Speck, Junge, Gesundheit und Medizin, Jungs, speckbauch, Sport und Fitness, Übergewicht, Übergewichtig, dicker Bauch, motivieren, dick
5 Antworten
Wie kann ich meinen Kumpel beim abnehmen unterstützen?

Hallo zusammen,

einer meiner besten Freunde hat mich diese Woche gefragt, ob ich ihm beim Abnehmen helfen könnte. Er ist 16, 1,84m und wiegt 107kg. Ich unterstütze ihn da gerne, auch weil er schon seit April versucht abzunehmen und seine Eltern anscheinend nicht in der Lage sind ihren Sohn zu unterstützen, da er seitdem nochmal 13kg zugelegt hat und jetzt dringender denn je abnehmen möchte.

Ich mache sehr gerne Sport und liebe es mich zu bewegen, deshalb möchte ich ihm möglichst schnell zeigen, dass Bewegung Spaß machen kann und man sich nicht davor drücken muss. Gestern war ich mit ihm im Schwimmbad, weil er gerne schwimmt und immer seltener schwimmen geht, weil er sich für seinen Bauch schämt. Bis 13 war er immer schlank und sportlich. Ab da ist er kräftiger geworden und hatte schließlich einen kleinen Bauch, der dann schrittweise dicker wurde.

Beim Umziehen in der Umkleide hat er sich nicht geniert, weil wir uns schon ewig kennen. Sein Bauch sieht nicht sehr dick aus und hängt auch noch nicht über den Bund bzw. die Unterhose. Dafür hat er umso mehr Hüftspeck, der links und rechts über die Hose ragt und den klassischen Männerbusen. Wir hatten beim Schwimmen viel Spaß und diese positiven Erlebnisse würde ich für ihn gerne aufrechterhalten, um ihn weiterhin zu motivieren.

Die Weihnachtszeit ist sehr undankbar zum abnehmen, dennoch sind wir glaube ich auf dem richtigen Weg.

Habt ihr noch Tipps oder Vorschläge, was ich wie, wo und wann mit ihm machen könnte? Joggen darf er momentan noch nicht, da das zu sehr auf seine Gelenke geht. Vielleicht liest diese Frage ja auch jemand, der selbst übergewichtig ist bzw. war und hat noch einen Einfall.

Mir ist sehr wichtig, dass ich mich in ihn hineinversetzen kann und ihn nicht überanstrenge oder demotiviere.

Bitte entschuldigt den langen Text! Vielen Dank schon mal im Voraus für's Antworten.

Bryan

Sport 100%
abnehmen 0%
dick 0%
Übergewicht 0%
Jugendliche 0%
Junge 0%
Jungs 0%
Sport, Ernährung, abnehmen, Diät, Jugendliche, Junge, Gesundheit und Medizin, Jungs, Sport und Fitness, Übergewicht, Unterstützung, dicker Bauch, dick
3 Antworten
Ist mein Plan fürs Abnehmen und Muskelaufbau gut (Sixpack Viele Fragen bitte um ein Experte)?

Hallo,ich bin 16 Jahre alt/männlich

1,75m/63kg

Ich trainiere Mo-Sam 2 Stunden im Fitnesstudio (Dann zuhause Lernen/Dann trainiere noch ohne Geräte 1-2 Stunden. Mo-Do 30 min Bergsteiger /Dann ganzkörpertraining 1-2 Stunden.Zuhause mache ich Klimmzüge an meiner Klimmzustange,am Boxsack halt Boxen,Dann Liegestütze,Situps,squats usw.

Sodass ich zum Schluss viel schwitze.Ich sehe an mein Körper komische Veränderung, meine rechte Seite an mein Bauch wo mein V-Muskel ist schon viel mehr als auf der linken Seite Fett weg.Ist es normal, das man wenn man sich Brustmuskeln aufbaut das alles ,beim Anspannen hart wird außer bei der Brustwarze ?So ist das bei mir aufjedenfall und meine Rechte Brust ist paar Millimeter höher, als meine linke Brust.Liegt das vlt daran ,dass meine Rechte Brust mehr trainiert ist ?

Am Freitag:Ausdauer (30-45min Bergsteiger auf 50% erhöhung-Dann Fahrrad 20 min und 10 min Laufen) und dann 1 Stunde ganzkörpertraining.

Ich esse am frühen morgen Haferflocken und trinke am Tag 2-3l Wasser.

Mittag :was warmes bsp Schnitzel/Zwischendurch Knäckebrot mit Käse und Quark und nachdem Training 500ml Milch

Ich habe nur am Bauch etwas Fett, sodass mein Sixpack nicht sichtbar wäre.

Meine Fragen:Ist es möglich sich ein Sixpack aufzubauen und nebenbei Am Bauch Fett abzunehmen?

2.Frage an die Profis! Die selbst schon ein Sixpack haben oder hatten/Kurz davor sind!

Wie habt ihr das gemacht also welche Ernährung?

Ist mein Trainingsplan gut und würde es damit klappen oder eher weniger?

Wenn weniger könntest du so lieb sein und mir Bsp schreiben anstatt das zu essen ess lieber das oder

Trainiere 1 Tag Muskel 1 Tag Ausdauer

Ich achte auch drauf genug Energie zu haben und wann nimmt man zu oder ab in der Nacht?Oder wann? Und wie sieht es aus sollte ich viel essen mit wenig Kohlenhydrate/Fette/Zucker und dann 3-6 Stunden trainieren und viel trinken um dadurch Muskelkater zu bekommen und gleichzeitig weniger Kohlenhydrate habe als der Körper benötigt und dadurch abnehme?

Sry für die vielen Fragen möchte mir aber mein Traum verwirklichen und mein Plan funktioniert bis jz auch ganz gut aber auf dauer ob er gut ist und ob ich die richtigen Vorrausetzngen habe wie die Nahrung oder meine Nahrung noch ändern sollte weil mir ein Nährstoof sonst fehlt

Sport, Ernährung, abnehmen, Gesundheit und Medizin, Sixpack, Sport und Fitness, Fitneßplan
1 Antwort
Trotz Gewichtsverlust immer noch dick?

Hallo!

Ich bin w . Bin 1,55 cm groß und wiege 48 kg.

Ich erzähl euch mal alles von Anfang an!

Schon damals war ich wirklich sehr unzufrieden mit meinem körper!Also habe ich mir vorgenommen abzunehmen. Ich wog früher ungefähr 54kg. Ich stand jeden Tag auf der Waage, nur um zu sehen ob sich was veränderte.Ich zählte jeden Tag Kalorien und es durften nie über 800kcal sein! Als es mal mehr waren habe ich mich sofort schlecht gefühlt und habe am Tag darauf noch weniger gegessen!(als Bestrafung sozusagen). Und so ging es Tag für Tag bis ich 42kg wog. (Noch dazu dass ich jeden Tag keine Motivation hatte und immer "schlecht" glaubt war)! Und dass schlimme noch...ich habe nie eine Veränderung am Körper gesehen, auch nicht bei 42kg..nie! Ich war da so down dass ich wieder angefangen habe alles zu essen was ich wollte..und so kam ich auf 52kg. Danach war ich noch mehr enttäuscht und wollte wieder was ändern! Ich habe angefangen nur eine Mahlzeit am Tag zu essen bis heute! Egal wie lange ich schon kämpfe ich sehe trotzdem kein unterschied... Das einzige was sich ändert ist die Zahl auf der Waage! Deshalb wiege ich jetzt 48kg! Allerdings immer noch keinen unterschied im Spiegel zu sehen!😥..das einzige was mir aufgefallen ist ,ist mein Gesicht.. Mehr aber auch nicht..Eine Freundin von mir meint,dass man bei mir eine Veränderung sieht...aber ich selbst will es erst glauben ,wenn ich es selbst sehe! Aber das passiert bei mir nie.. Egal was ich mache 😥 ich würde gerade alles dafür tun nur um schön dünn zu sein! Mein Traum Gewicht wäre 40kg!und dass möchte ich auch schaffen egal wie!! Ich bin schon am überlegen ,das gleiche wie früher zu machen mit den 800kcal! Warum sehe ich nicht das an mir,was ich auch sehen möchte? Habt ihr Tipps oder sowas?

LG Michelle

Ernährung, abnehmen, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness
5 Antworten
Abnehmen mit Antidepressiva?

Hi,

ich weiß das klingt absurd, aber ich spiele mit dem Gedanke wieder Antidepressiva zu nehmen, da ich in dieser Zeit abgenommen habe und mich gut gefühlt habe. Nun, da es nach einiger Zeit auch ohne geht... hätte ich trotzdem gern den Abnehmeffekt beibehalten. Ich habe bis dato Sertralin 50mg am Tag zu mir genommen, keine Nebenwirkungen gehabt und positiv war sogar die Appetitlosigkeit. Da vorher ich eher moppelig war, hatte ich mein Wunschgewicht dadurch erreicht und mich in meiner Haut so wohlgefühlt wie noch nie. Und seitdem ich sie wieder abgesetzt habe, merke ich die Kilos auf der Waage steigen, steigen und steigen immer mehr.

Es ist nur um den Druck zu überstehen und mithalten zu können in der Arbeit, gibt es da einen Engpass wo man selbst an sein Limit kommt. Ich trainiere 3x-4x mal die Woche, achte natürlich auf die Ernährung und bin 10 Std. am Tag am arbeiten. Trotzdem esse ich auf einmal öfters weil ich einfach ständig Appetit auf etwas habe. Und dann ist es mal ein Lachsbrot, Käsebrot, Oliven, Reiswaffeln, Himbeeren und und und.. durch diese "Kleinigkeiten" nehme ich zu. Theoretisch müsste ich fast gar nix essen, dass ich mein Wunschgewicht beibehalten kann. (160cm, 46kg.) Habe in 3 Monaten 5 kg zugenommen und werde sie einfach nicht mehr los. Noch mehr trainieren? Noch weniger Essen?

Deswegen nun mein Gedanke, gibt es eine Alternative. Eine Art von Appetitzüglern? Ob die Frage nun berechtigt ist oder auch nicht, ich nehm mir mal die Freiheit und frage mal offen in die Runde.

Vielen Dank.

abnehmen, Medikamente, Antidepressiva, Depression, Gesundheit und Medizin, Sertralin, Sport und Fitness, Appetitlosigkeit, Appetitzügler, serotonin
7 Antworten
Wie gegen Fressattacken Schützen?

Hallo :)

Also hört zu ich habe ein Problem.Ich bin unter der Woche in einem Internat.Dort ernähr ich mich ziemlich gut und dort habe ich viel Sport gemacht( nich nur die letzten 2 3 Wochen) .und dann habe ich letzte Woche mal auf die Waage geschaut und gesehen das ich nur noch 67.5 wiege und damit innerhalb 2 Wochen schon ca. 3.5kg verloren habe.

Und dann haben sich bei mir anscheinend so Gedanken gebildet wie " jetzt hast du was geschafft jetzt darfst du dir auch was gönnen". Und das ist das Problem.Ich habe damals am Tag zwar auch Sport gemacht, aber insgesamt glaube so 3 Tafeln Schokolade,2 Wiener und etliche Stullen mit Salami gegessen.Das ist eine Katastrophe!!!Hatte damals am Tag dann ca. so 2500 kg mehr zu mir genommen als verbraucht.Und dann am nächsten Tag Sonntag wars ähnlich vielleicht nicht ganz so schlimm.

Unter der Woche bin ich dann immer voll motiviert und sage mir das ich mich diesmal im Griff haben werde...und dieses Wochenende ist es schon wieder so!!!Wenn ich heute nicht so viel Sport gemacht hätte, wer es noch schlimmer! Bloß ich bin kein Roboter und mein Körper brauch auch Pausen.

Und falls ihr euch fragt wieso das ganze Zeug bei uns im Haus ist...Erstens ernährt sich meine Familie nicht gut leider war das noch nie der Fall was natürlich auch auf mich abgefärbt ist zweitens es ist weihnachtszeit. Und man muss auch dazusagen,das jeder essen kann was er will.Und sie haben auch Geld verrannt für dieses ganze Giftzeug was ich dann leider auch esse -.- ich habe mal überlegt es irgendwohin zu bringen wo es jemand anderes findet aber das kann ich nicht machen.

HELFT MIR BITTE DANKE

essen, Ernährung, abnehmen, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Freßattacken
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Abnehmen

"Restart your life", "fit line" - wer hat Erfahrungen?

13 Antworten

Wer hat schon Erfahrungen mit dem Programm "Schlank in 21 Tagen" gemacht?

33 Antworten

Was hält ihr vom shapeworld?

12 Antworten

Wer hat Erfahrung mit Juice Plus Complete?

6 Antworten

Kennt jemand EXPRESS SLIM 123? Hat es wer von euch schon ausprobiert?

8 Antworten

Erfahrungen mit Fett Burner von Well & Slim (Rossmann)

5 Antworten

Wieviel nimmt man in einer Woche ab, wenn man nichts isst?

28 Antworten

Hallo, hat jemand schon Erfahrung mit dem Abnehmpulver Refigura?

23 Antworten

Wie schnell nimmt man durch Low Carb ab?

15 Antworten

Abnehmen - Neue und gute Antworten