Abnehmen ohne ,,Unterstützung''?

Hey ich bin 15 und bin stark Übergewichtig, ich habe seit 2018 viele Probleme, hatte mit Mobbing zu kämpfen, bin in ein sehr tiefes Loch gefallen etc. in den letzten Jahren hat sich auch mein Essverhalten extrem geändert.

Ich möchte endlich anfangen abzunehmen und es auch durch zu ziehen.

Mit dem Sport kriege ich es auch hin es durch zu ziehen allerdings wird das mit der Ernährungsumstellung sehr schwer...

Meine Eltern kochen halt wirklich nicht Gesund.

Und wenn ich den sage, dass ich abnehmen will, heißt es immer sowas wie....,, Ziehst du eh nicht durch'' oder wenn ich sage das ich mich auch gesund ernähren will..sagt mein Stiefvater sowas wie...,,Dann musst du dein Essen selber kaufen''...

Das Ding ist ich weiß nicht wie ich die Lebensmittel dann z.B bezahlen soll.

Oder auch immer wenn ich denen sage, dass ich abnehmen will, kaufen sie mir immer so Süßkram für den Wochenende...Was ja auch lieb gemeint ist aber...ich hab ein Problem mit dem Essen..immer wenn ich traurig oder Langeweile habe, esse ich... Und ich bin jeden Tag traurig und dann kann ich mich nicht ,,beherrschen'' (hört sich bestimmt total doof an aber ich hoffe ihr wisst was ich meine).

Ich bin auch total verzweifelt, weil ich nicht weiß wie abnehmen kann ohne die richtige Unterstützung von meinen Eltern (Meine Eltern sind auch etwas strenger als andere, ich kann mit denen auch nicht wirklich reden)

Ich weiß einfach nicht was ich machen soll und wie ich abnehmen soll... Habt ihr vielleicht irgendwelche Ideen..?

Ernährung, abnehmen, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness
Abnehmen mit hohem Kaloriendefizit?

Hallo zusammen,

ich bin aktuell am abnehmen, weil ich in den letzten 3 Jahren 25 KG zugenommen habe. Das kam durch Zuckerwasser und unnötige Mahlzeiten.

Ich trinke anstatt Cola und viele Zuckerhaltige Getränke lediglich Wasser, Tee und Zero Getränke, da ich damit damals schon mal die 25 KG abgenommen hatte, die ich jetzt wieder drauf habe.

Nun ist es so, dass ich einfach seit längerem nicht mehr essen kann/will. Ich habe teilweise einen Kaloriendefizit von 1.000 Kcal am

Tag. Hinzu kommt, dass ich noch in unserem internen Fitnessstudio 20-30min aufs Laufband gehe, wo ich auch nochmal 200-300 Kalorien verbrenne.

Ich habe zum einen die Sorge, das 20-30min "Sport" zu wenig sind quasi das dort nichts im Körper passiert und zum anderen die viel größere Sorge, dass meine Haut anfängt zu hängen, wenn ich zu schnell abnehme bzw so einen großen Kaloriendefizit habe. Ich esse halt eine große ordentliche Mahlzeit von ca 900-1200 Kcal. Dort sind Eiweiß/Kohlenhydrate etc vorhanden. Frühstück allerdings lasse ich z.b komplett ausfallen.

Ich koche jeden Tag frisch.

Oder ist das bei so einer Gewichtsklasse noch kein Thema und fängt erst bei richtig adipösen Leuten an die z.b 150 KG wiegen und dann binnen 12 Monaten 65 KG abnehmen, dass die Haut z.b runterhängt.

Ich muss halt drauf achten, dass ich keinen Jojo Effekt erleide, wenn ich jetzt so schnell und viel abnehme, aber erwarten mich noch andere Probleme?

Beste Grüße und danke für eure Antworten.

Abnehmen mit hohem Kaloriendefizit?
Sport, abnehmen, Haut, Gesundheit und Medizin, kaloriendefizit
Gewichtszunahme trotz Kaloriendefizit und Sport?

Hallo!

Anfang diesen Jahres habe ich beschlossen endlich etwas zu ändern und abzunehmen. Mein Essverhalten war schon seit Ende letzten Jahres alles andere als gesund, da ich versucht habe ohne Sport und durch wenig Essen abzunehmen (ca.700-800kcal am Tag). Mir ist bewusst, dass das extrem ungesund ist, ich habe dadurch auch kaum abgenommen.

Im Januar habe ich dann zusätzlich mit Sport angefangen und pro Tag ca. 1-2 Stunden Sport gemacht in denen ich immer mindestens 400kcal verbrannt habe (gemessen mit einer Uhr). Das ging dann einige Zeit so, bis ich auch wieder angefangen habe mehr zu essen. Abgenommen habe ich wirklich gut, ingesamt (ursprünglich) fast 10kg, doch in den letzten zwei Wochen habe ich ohne Grund plötzlich wieder zugenommen.

Ich kann mir nicht erklären wieso, da ich weiterhin im Kaloriendefizit bin und Sport treibe. Der Sport war wohl tatsächlich etwas weniger als zuvor, da ich mich vor 10 Tagen an der Hand verletzt habe, aber dennoch...

Momentan esse ich ca. 1200kcal am Tag, mir ist bewusst, dass das immer noch zu wenig ist, aber hier ist zu beachten wie wenig ich bis vor kurzem gegessen habe und dass ich meine Kalorienzufuhr wöchentlich minimal erhöhe bis sie sich wieder im Normalbereich befindet, damit mein Stoffwechsel sich umgewöhnen kann.

Gut, da wäre dann noch die Möglichkeit, dass ich meine Tage bekomme, was ich nicht ganz ausschließen kann, da ich sie seit 2 Monaten nicht hatte (und nein, ich bin nicht schwanger), und somit nicht sagen kann wann sie wieder kommen. Allerdings wären auch 2,5kg Gewichtszunahme aufgrund hormoneller Schwankungen recht viel meiner Meinung nach.

Also, ich habe in den letzten 14Tagen ca. 2,5kg (von 53,3 auf ca. 55,8) trotz Kaloriendefizit zugenommen, was ich mir absolut nicht erklären kann, vielleicht kann es einer von euch.

Sport, Ernährung, Gewicht, abnehmen, Abnahme, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Zunahme, kaloriendefizit

Meistgelesene Fragen zum Thema Abnehmen