Suche eine alte Geschichte?

Hey :) Meine Oma hat vor einiger Zeit eine Geschichte gelesen und bedauert nun, dass sie keine Kopie der Geschichte angefertigt hat und sagte mir wir gern sie diese Geschichte auf Papier hätte um sie nochmal lesen zu können .. In dieser geht es um einen ehemaligen Soldaten mit einer sehr wiedererkennbaren gebrochenen Nase. Er arbeitete als Klempner und hatte einen Auftrag bei einer Familie mit mehreren Kindern. Als er dort war und seinen Job erledigte, hörte er wie die Kinder der Familie ihre Mutter nach Essen fragten, weil sie hungerten und schon länger nichts gegessen haben. Die Mutter hatte jedoch nicht genug Geld um etwas für ihre Kinder kaufen zu können und versprach ihnen am nächsten Tag Essen zu besorgen, sobald sie das Geld hat. Dem Klempner taten die Kinder so leid, dass er der Frau eine große Menge an Geld gab und ihr sagte, dass sie so viel Essen kaufen soll wie sie nur kann. Die Frau wollte das Geschenk zuerst nicht annehmen, da es genug Geld war um mehrere Familien zu versorgen, doch dann nahm das Angebot letzendlich doch an und konnte ihre Kinder ernähren. Als der Mann mit seiner Arbeit fertig war verlangte er kein Geld und verließ das Haus. Sehr viele Jahre später wollte der Klempner ein Haus/Villa kaufen, welches jedoch sehr renovierungsbedürftig war. Er rief mehrere Firmen an und verglich die Preise der Materialien, war sich jedoch unschlüssig für welchen Anbieter er sich entscheiden soll. Ein Anbieter bot ihm alles für sehr wenig Geld an und meinte er würde ihm die Materialien vorbeibringen. Der ehemalige Soldat nahm das Angebot jedoch erstmal nicht an um noch weiter zu schauen. Am nächsten Tag kam der Klempner an sein Haus und fand dort alle Materialien vor, ohne diese bestellt zu haben. Er war sauer, da er dem Angebot nicht zugestimmt hat und stellte den verantwortlichen zur Rede. Dieser erklärte ihm dann, dass er kein Geld für die Baumaterialien verlangt, da er damals eines der hungrigen Kinder war. Er erkannte den Klempner an seiner gebrochenen Nase und wollte ihm so sein Dank zeigen. Schließlich lud der Klempner den Mann zum Abendessen ein und sie unterhielten sich noch weiter.

Geschichte, Hunger, Armut, Märchen, Klempner, Zeitungsartikel
Warum habe ich so Angst zuzunehmen?

Hallo,

ich habe irgendwie richtig Angst wieder zuzunehmen... Ich habe seit Anfang des Jahres 5 kg abgenommen. Jedes Mal wenn ich mir eine Portion fertig mache neige ich dazu mit so wenig wie möglich zu machen obwohl ich eigentlich schon wieder normal esse und mein Gewicht bis jetzt ganz gut halte... ich will auch garnicht mehr so viel abnehmen... vllt noch 1 oder 2 kg aber mehr nicht... und obwohl ich mein Gewicht halte mit einer normalen Menge an essen, flippe ich fast aus wenn ich mal etwas ungesundes esse oder zu viel... ich habe so Angst zuzunehmen! Ich hatte mir vorgenommen much richtig gesund zu ernähren und ich ernähre mich auch viiiiiiiiel gesünder als noch vor einem halben Jahr aber ich kriege es einfach nicht komplett hin und auf Dauer hin... Also prinzipiell ernähre ich mich jetzt nicht ungesund aber ich habe da absolut keine Struktur oder so drin... zum Frühstück esse ich z.B. nur einen Apfel, zum Mittag dann meistens ein Brötchen mit Salami und Gurke (heute habe ich zwei Wraps gegessen das hat mich sehr viel Überwindung gekostet), dann esse ich meistens einen proteinriegel und dann mache ich mir zum Abendessen immer was unterschiedliches... mal ist es ein Brötchen, mal ein porrige, mal Joghurt, mal Beeren, und mal auch nichts weil ich mich vorher an Süßigkeiten vergriffen habe... danach Snacks ich meistens noch n bisschen (Nüsse, kichererbsenchips, Obst ...) alles relativ gesunde Snacks... aber wie kriege ich es jetzt hin da eine vernünftige Struktur rein zu bekommen? Ich glaube dann würde ich halt auch immer in etwa die gleiche Menge essen, hätte (wenn ich von der menge nicht dauerhaft nicht zunehme) auch keine Angst mehr davor und würde gesünder essen... wie stelle ich das am besten an? (Ich mag wirklich seeeehr viel an essen nicht vorallem warmes essen hasse ich das ist auch noch ein großes Problem und ich bin von 6-16 Uhr nicht zuhause also ich kann auch nicht was warmes essen)

Danke schonmal im Voraus!!!

Sport, Arbeit, Ernährung, Gewicht, zunehmen, Angst, Ueberwindung, Hunger, leicht, Psychologie, Anorexia Nervosa, Anorexie, Gesundheit und Medizin, Magersucht, Sport und Fitness, Struktur, Gewohnheit, regelmäßig, 5Kg, vernünftig, wählerisch, gesund
Nur essen wenn man Hunger hat?

Guten Tag, ich bin ein kleiner Wissenschaftler welcher gerne Selbstexperimente durchführt.

Ich bin dabei nur dann zu Essen, wenn man auch wirklich Hunger hat. Also nicht Appetit sondern Hunger. Meine Frage ist ob die Anwesenheit von Hunger bereits ein Anzeichen von Mangel ist, oder der bevorstehende? Ich habe zum Beispiel Lust auf Gebäck. Aber wenn ich an Fisch denke, vergeht mir der Hunger sofort. Und ich mag Fisch! Nach Gebäck habe ich aber ein ziemlich großes Verlangen. Kann man Hunger auf bestimmte Lebensmittel haben oder ist das nur Apettit? Man sagt ja "Bei Hunger isst man alles"

Ebenso die Frage, kann man durch Hunger ausreichend Nahrung zu sich nehmen? Denn wenn ich Hunger definieren würde, dann wie der oben genannte Redewendung. Das wäre wohl je nach Person 1x täglich essen. Um den Hunger eben zu stillen. Dadurch wird der Magen auf die Dauer kleiner und weniger passt rein. Dadurch sinkt das mögliche aufgenommene Volumen bei der nächsten Mahlzeit. Ist es eventuell Quatsch nur nach Hunger zu essen, schließlich sollte der Apettit nicht unnötig sein. Der Apetitt sorgt schließlich dafür das wir auf bestimmte Dinge Lust haben, Dinge auf die der körper momentan angewiesen ist oder im Falle von Zucker einfach Lust darauf hat.
Ich weiß das ganze ist viel komplizierter als es eigentlich sein muss, aber wie gesagt steckt dahinter eine persönliche Interesse.

Kennt ihr Studien oder gute Quellen zum Thema Hunger?

LG

essen, Ernährung, trinken, Diät, Nahrungsmittel, Hunger, Gesundheit und Medizin, Studie
Immer hungrig und energielos durch den Tag?

Hallo,

ich habe ständig Probleme mit meinem Energiehaushalt und wollte fragen ob ihr Tipps habt, was ich an meinem Tages/Essensrythmus ändern könnte.

Ich stehe um 6:00 auf, frühstücke dann meist entweder Porridge oder Müsli um 6:30 und breche um 7:00 zur Arbeit auf. Dann bin ich um 10:00 meist schon so unterzuckert, dass ich mich nicht mehr konzentrieren kann. Da ich im Labor arbeite, kann ich aber auch nicht immer eben etwas essen, und wenn doch hilft mir auch ein Müsliriegel, Apfel o.ä. nicht aus diesem Unterzucker wieder raus zu kommen. Um 12:00 ist es dann immer extrem schlimm und ich kann mich kaum noch auf meine Arbeit konzentrieren, mein Magen knurrt und ich habe diesen ekelhaften Hunger-Mundgeruch. Um 12:30 esse ich dann zu Mittag - meist ein belegtes Brötchen oder Brot. Danach kann ich auch nicht gut weiter arbeiten, weil mir nach dem Essen immer richtig kalt wird und ich irgendwie alle Energie in die Verdauuung stecke. Ich kann aber schlecht während der Arbeit einen Verdauungsschlaf machen. Manchmal snacke ich zwischendurch Nüsse, Schoki oder Kekse, wenn die Arbeit es gerade zulässt. Wenn ich gegen 16:00 nach Hause komme habe ich schon wieder richtig Hunger und koche mir was rrichtiges, wie Kartoffelpüree, Gemüsepfannen, Nudeln, Eintopf etc. Aber nach dem Essen hab ich wieder ein totales Energietief und immernoch Heißhunger. Dann esse ich meist noch was Süßes und kann kaum noch aufhören. Gegen 20:00 habe ich dann nochmal Hunger und schmier mir ein Brot.

Ich schleppe mich immer total energielos und verfroren durch den Tag, entweder weil ich Hunger habe, oder weil ich verdaue und ich will das nicht mehr länger mit machen. Ich habe mich letztens auf Diabetes testen lassen. War aber alles normal.

Was kann ich tun?

Ernährung, Hunger, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness
Keinen Hunger?

Hallo, ich bin 19 Jahre alt Weiblich und habe jetzt seid längerem ein Problem...Ich habe letztes Jahr öfter mal gemerkt das ich nicht mehr so viel esse wie ich es mal tat..ich hab es bisher aber nicht so beachtet bzw für schlimm empfunden...mittlerweile ist ein jahr vergangen ich hab um die 20 Kilo abgenommen und wiege knapp 40 Kilo.

Aktuell kann ich so gut wie garnichts mehr essen meistens nur noch wenn ich mich überanstrenege und mein Körper mir schon brutale Warnsignale gibt wie Kreislaufprobleme oder Extremer Schwindel.

Sobald ich Nahrung zu mir nehmen möchte obwohl mir mein Körper nicht das "Hunger" Gefühl gibt hab ich schon so einen leichten brechreiz im Hals und mir wird total übel als würde mein Körper das essen ablehnen...

Ich hab schon alles mögliche versucht sei es anderes essen was ich nicht esse...oder Teller die super schön angerichtet sind...McDonalds, Kfc...und und und...

Ich hatte das letzte Jahr viel Stress und hab auch jetzt noch ein paar Probleme hatte auch nicht die Problemlosteste Kindheit kann aber schwer einschätzen ob es damit zusammen hängt.

Ich war auch schon beim Hausarzt und beim Frauenarzt aber alle Abstriche, Tests und Blutbilder haben nichts ausser einen Eisen Mangel feststellen können.

Langsam bin ich einfach am Ende..mein Partner mit dem ich zusammen wohne versucht auch schon alles aber ich esse einfach nicht ich werde immer dünner..

Vielen Dank schonmal im voraus

Ernährung, Hunger, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness

Meistgelesene Fragen zum Thema Hunger