Allein leben oder Internat?

Hi Community, zu Beginn, das ist ne ernstgemeinte Frage, also bitte auch nur ernste Antworten🙏

Folgendes, ich habe, seit nem jahr, Tourette, Depression usw...musste deswegen von Januar bis Mai in ne Klinik, mir wurde diesbezüglich auch geholfen und bin jetzt wieder zu hause. Leider läuft es bei meiner Familie, jetzt nicht so, wie ich es mir erhofft habe, wir haben durchgehend stress usw... Seit einer woche bin ich jetzt auch hsp. (Hochsensibel) d.h. ich spüre jeden Scheiß. Wie gesagt, stress mit Familie, hsp, usw... führen jetzt dazu, dass ich ne Lösung finden muss, und die ist sehr wahrscheinlich, nicht mehr bei meiner Familie zu leben, da ich dort verrückt werde. Ich habe vor, ab dem 1.8 durchzustarten, mental und physisch, d.h. an lebenszielen arbeiten, bin n introvertierter mensch und kann sehr gut alleine arbeiten. Jetzt kann ich nur nicht mehr zu Hause leben, wegen stress, usw... und werde wahrscheinlich rausgehen. Problem ist, die einzige Möglichkeit scheint ein Internat zu sein, und ich weiß nicht, ob ich damit klarkommen werde, da ich wie gesagt introvertiert bin, andere Interessen habe als andere in meinem alter, generell eh nix mit anderen machen werde, da ich an mir arbeiten will, vegan lebe und platz zum sport machen brauche. Generell komme ich mit so nem system eh nicht klar. Die Alternative ist die 0,00001 prozentige Chance. Sagt mir bitte einfach, ob das möglich wäre:

Kann man mit 15 alleine leben, also drei Zimmer Wohnung (Zimmer, küche, bad) oder ist das unmöglich, wenn ja, ab welchem alter geht das? Und wo? Lebe in München? Danke im voraus

Nix von beidem 100%
Internat 0%
Alleine leben 0%
Leben, Schule, Eltern, vegan, Internat, Introvertiert, Ziele, Familenstreit
Warum schmeckt mir das Essen nicht mehr?

ich habe folgendes Problem:

ich habe mich bis vor einem Monat noch versucht vegan zu ernähren. Habe keinen Zucker mehr gegessen, keine Süßigkeiten. Nur noch Obst, Gemüse und frisch. Hatte schon ein schlechtes Gewissen wenn ich mal ein Weizenbrot gegessen habe oder ein Spiegelei zu viel. Dazu habe ich viel Sport gemacht. Iwann sagten mir viele Leute dass ich extrem abgenommen habe (was wirklich nicht meine Intention war, wollte nur einen gesunden Lebensstil haben). Nachdem ich die 45 kg, bei einer Körpergröße von 1,64 zu der Waage sah, erschrak ich. Ich selbst habe total die Kontrolle über mein Essverhalten verloren und nahm selbst auch überhaupt nicht wahr, dass ich so abgenommen habe. Seit ungefähr 1 Monat mache ich jetzt keinen Sport mehr und versuche wieder so zu essen wie früher. Ich vermeide garnichts, im Gegenteil versuche ich sogar wie fettiges und kalorienlastiges zu essen nur es fällt mir verdammt schwer. Damals war ich in meiner Fam und bei Freunden bekannt dafür, dass ich so gerne und vorallem auch so viel essen kann. Ich hatte schon immer eine schlanke Statur, aber sah eben trotzdem gesund aus. Ich weiß nicht was mit mir los ist, aber mit schmeckt essen garnicht mehr. Ich muss mich richtig zum Essen zwingen. Selbst meine liebsten Gerichte fallen mir schwer zu essen und ich stochere nur mit der Gabel drin rum. Und es liegt nicht daran das ich abnehmen möchte oder ein schlechtes Gweissen habe. Ich bekomme nur einfach nichts runter. Kann das eine Essstörung sein?

kochen, essen, Ernährung, abnehmen, Psychologie, vegan, Gesundheit und Medizin, Magersucht, Sport und Fitness

Meistgelesene Fragen zum Thema Vegan