Oft Durchfall nach fettigem Essen, was kann das sein?

Es kommt fast jede Woche vor, dass ich aufs Klo rennen muss, weil ich irgendwas nicht vertragen habe. Erst heute habe ich Kartoffelbrei gegessen, der mit viel Milch gemacht wurde und ein paar Stunden später musste ich aufs Klo rennen, weil ich Durchfall hatte.

Das kommt meistens vor, nachdem ich etwas sehr fettiges gegessen habe. Im Urlaub musste ich schon so oft aufs Klo rennen, manchmal sogar nach einem normalen Essen. Ich nenne ein paar Beispiele, die ich nicht vertragen habe: Croissants, heiße Schokolade, Sandwich, Panna Cotta, Pudding, Pizza, Nudeln mit fettiger Soße, Burger, Pommes und noch viel mehr...Das Komische daran ist, dass ich manchmal dieses Essen auch vertrage, meistens aber nicht.

Meistens muss, wenn ich etwas nicht vertragen habe 10 min später aufs Klo (starke Bauchschmerzen) seltener ein paar Stunden später wie heute.

Was kann das sein? Habe ich vielleicht eine Laktoseintoleranz oder eine andere Unverträglichkeit? Zur Info: Mein Vater hat Colitis Ulcerosa, könnte es sein, dass ich das geerbt habe? Ich habe seit zwei Jahren diese Probleme (auch davor schon, nur nicht ganz so häufig), wobei ich zuhause nur selbstgekochtes und kaum fettiges Essen esse.(selbst das vertrage ich oft nicht, wie heute zum Beispiel). :(

essen, Gesundheit, Ernährung, Magen, Verdauung, Darm, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Verdauungsprobleme, Darmkrankheit
Diagnose exokrine Pankreasinsufizienz macht mir angst, was soll ich tun?

Hallo zusammen,

Ich bin männlich, 26 Jahre alt, normalgewichtig (196cm groß, 85 Kg). Ich habe keine Vorerkrankungen oder ähnliches. Es ist zu erwähnen das ich Angstpazient bin und als Architekt sehr viele stressige Phasen in der Vergangenheit hatte. Seit etwa 3- 4 Jahren bemerke ich bei mir des öfteren überlriechende Flatulenzen. Selten fühle ich mich aufgebläht bzw. habe ein Völlegefühl. Mein Stuhlgang ist relativ weich aber meißtens noch konstant wurstförmig. Trotzdem muss ich verstärkt die Klohbürste verwenden. Er schwimmt im Wasser und enthält wohl etwas Fett. Die Symptome verschwinden mal für ein paar Tage, mal treten sie verstärkt auf. Starke Bauchschmerzen, Gewichtsverlust Übelkeit etc. hatte ich noch nie. Nur Blähungen die nach faulen Eiern riechen.

Ich ernähre mich recht ausgewogen, aber auch recht fettreich zwischendurch. Sport mache ich auch ziwschendurch, mal mehr mal weniger oft. Grundsetzlich bewege ich mich oft und habe einen Jahresdurchschnitt von 10.000 Schritten/Tag. Ich bin Raucher (5-15 Zigaretten am Tag,, mit wochenlangen Pausen zwischendurch) und trinke am Wochenende gerne mal einige Bier mit meinen Freunden. Laktose- und Fructoseintolleranz sind bereits ausgeschlossen worden.

Bei meiner Letzten Stuhluntersuchung vor ein paar Monaten wurde bei mir eine exokrine Pankreasinsufizienz festgestellt. Es fehlen wohl ein paar Verdauungsenzyme. Mein Hausarzt war jedoch sehr beruhigend und riet mir nur in naher Zukunft mal einen Gastroentrologen aufzusuchen. Er geht sogar davon aus, das es vorrübergehend ist. Er schließt auch nicht aus das es nicht doch das Reizdarmsyndrom sein könnte.

Ich habe blad einen Termin beim Gastroentrologen. In den letzten Wochen habe ich jedoch recht oft diese übelriechenden Blähungen und mache mir Sorgen. Ich habe Angst das ich nie wieder genüsslich Alkohol trinken darf und mich komplett anders ernähren muss und meine Pankreas nie wieder gesund wird. Ich hoffe das es noch sehr schwach ausgeprägt ist und irgendwie heilbar ist. Was meint Ihr dazu? ich bin ziemlich nervös und ungeduldig.

Vielen Dank schonmal!

Ernährung, Angst, Verdauung, Gesundheit und Medizin, Reizdarm, Sport und Fitness

Meistgelesene Fragen zum Thema Verdauung