3 Tage kein Stuhlgang?

Ich habe eine Frage, die mich interessiert. Ist einwenig unangenehm diese Frage zu stellen, aber egal. Es ist ja menschlich

Ich hatte 3 oder 4 Tage keinen Stuhlgang. Ich war 'klein' auf der Toilette, aber nicht 'groß'. Es ist nicht normal.. oder? Es ist nicht so gewesen, dass ich 'groß' machen wollte, es aber nicht ging. Es war so, dass ich nicht mal das Gefühl hatte zu Müssen. (ps. Bauchschmerzen hatte ich einpaar mal, aber nicht besonders und nicht stark, kann ich nicht richtig beschreiben und erinnere mich nicht mehr so gut daran)

Und bevor das passierte, also als ich die letzten Male 'groß' auf der Toilette war, war mein Stuhlgang zwei mal rot. Ich habe mich im Internet informiert und sowas wie ''Blutung aus dem unteren Gastrointestinaltrakt'' gefunden. Ich weiß leider nicht, ob es ehrlich so ist und wie schlimm das ist und ob es Folgen hat. Deswegen Frage ich euch um Rat.

Und zwar ist es eigentlich schon eine Weile her (ca. 1 Woche) und jetzt ist alles wieder normal. Ich gehe wieder 'groß' auf die Toilette, aber ich wollte trotzdem fragen, um zu wissen ob ich es jetzt so lassen soll, oder doch zu einem Arzt oder so gehen sollte. Es ist zwar schon vorbei, aber es könnte ja evtl. wenn ich nichts tue wieder auftreten. denke ich.

Ich würde mich sehr über hilfreiche Antworten freuen, Dankeschön

Gesundheit, Körper, Verdauung, Arzt, Gesundheit und Medizin, Problemlösung, rot, Stuhlgang, hilfe-gesucht, kein Stuhlgang
4 Antworten
Irgendetwas stimmt mit meiner Verdauung nicht, könnt ihr helfen?

Hi zusammen, ich habe ein etwas - für mich - unangenehmes Anliegen/Frage. Im Internet gegoogelt habe ich natürlich schon, bin aber irgendwie nicht zu einem Ergebnis gekommen. Auch weiß ich nicht ob es "lohnt" zum Arzt zu gehen.. bzw zu welchem Doc. Deswegen dachte ich, ich frage hier mal, vllt hat jemand Erfahrung:

Zu mir: weiblich, Vegetarierin, laktoseintolerant, Normalgewicht, Nichtraucher

Seit ca. 2 Wochen, leide ich unter Blähungen, mit sehr aufgeblähtem Bauch. Normalerweise "riechen" die Blähungen nicht bzw. alles im Normalbereich. Seit aber 2 Wochen empfinde ich den Geruch als sehr unangenehm stinkig, scharf irgendwie... keine Ahnung wie ich das beschreiben soll. Es riecht halt,als würde etwas im Darm nicht stimmen.... Auch der Stuhlgang hat sich verändert. Es ist nach wie vor einmal am Tag, alles gut, aber irgendwie ist der Kot so "fettig" und schmierig ... Oh je wie peinlich mir das ist.

Jetzt ist es so, dass ich natürlich schon auf die Ernährung geschaut habe, was könnte es verursachen. Ich vertrage keine Laktose und habe laktosehaltige Lebensmittel starkt eingeschränkt und nehme wenn es sein muss eine Laktase-Tablette.

Habe drüber nachgedacht ob ich jetzt evtl auch noch eine andere Unverträglichkeit entwickelt habe... Aber der Selbsttest (Hülsengrüchte, Obst, Gluten, sogar komplett Zucker habe ich mal über mehrere Tage weggelassen) ist negativ. Also es ist selbst dann so wenn ich so gut wie nichts esse. Morgens nach dem Aufstehen nichts außer Wasser zu mir nehme... spätestens nach 2h sind die Beschwerden da :(

Ja ich weiß, viele werden sagen: Gehe bitte zum Arzt, habe ich auch vor. Ich wollte hier eigentlich nur mal nachhören ob jemand vllt ähnliche Erfahrungen gesammelt hat? Danke euch für das Durchlesen...

LG

Co

Medizin, Gesundheit, Ernährung, Verdauung, Blähungen, Darm, Gesundheit und Medizin, Laktose, Stuhlgang, Unverträglichkeit
8 Antworten
Wie sollte ich mich ernähren? Klar, möglichst kein Zucker oder Weißmehl und möglichst unverarbeitet, aber welche Makronährstoffverteilung?

Ich hoffe ihr könnt die psychische Komponente einbeziehen.
Ich bin weiblich, 15, 1,65m groß, 97kg schwer und halte mein Gewicht mit 1800 Kalorien etwa.
Ich habe schon viele Ernährungsformen ausprobiert. Ich hasse Verbote und liebe Genuss, bin aber schon Motiviert und werde disziplinierter. Sport muss auch sein.
Ich fange heute mit Kraftsport und Ausdauersport an.
Ich war auf Kur wo mir die Ernährungspyramide und Ausdauer nahegelegt wurde. Ich habe mich daran gehalten und radikal viel abgenommen. Durch Heißhungerattacken habe ich das Doppelte wieder drauf und ich müsste hungern um mich nach der Pyramide ernähren zu können.
Ich war bei einem Arzt der keine Erkrankungen feststellen konnte und auch meine Hormone sind ok.
Ich liebe Schokolade und bin extrem zuckersüchtig.
Bei Getreide bekomme ich ein blödes Völlegefühl und bald wieder Hunger, obwohl ich Vollkorn bevorzuge, außer bei Reis und Hafer, das geht klar, aber nicht so viel.
Wenn ich mehr Fett und Protein esse bin ich deutlich länger satt und hab keinen Hunger, aber auf Nudeln kann ich trotzdem nicht verzichten. Kartoffeln gehen auch einigermaßen.
Bei einer fettarmen Ernährung bekomme ich Heißhunger. Ich will nicht so viele tierische Produkte essen, bevorzugt Fisch, Hänchen und Käse und natürlich Ei.
Ich liebe Ei. Obst hebt oft meine Stimmung enorm. Vitamin C lässt mich besser schlafen und ich will keinen Mangel riskieren.
Ernährungsberatungen haben zu einer Verschlimmerung des Heißhungers geführt. Habt ihr Makronährstoffverteilungsideen?

essen, Gesundheit, Ernährung, abnehmen, krank, Diät, Gesunde Ernährung, Nahrung, Seele, Vitamine, Verdauung, Eiweiß, Darm, fettarm, Psychologie, fett, Adipositas, Arzt, Ernährungsberatung, Ernährungsumstellung, Gesundheit und Medizin, Kohlenhydrate, Kur, Low Carb, Low fat, Nährstoffe, Protein, Psyche, Sport und Fitness, Übergewicht, Ernährungsform, fettleibig, Makronährstoffe, dick, gesund
6 Antworten
Verdauungsprobleme, Angst vorm Arzt weil Angst vor Krebs. Wie schaffe ich es zum Arzt?

Hallo liebe Leute,

Momentan habe ich ein ganz komisches Problem. Ich bin 26, habe seit Wochen, wenn nicht Monaten schon sehr oft (fast täglich) hellen, breeigen Stuhlgang. Vorallem nach Deftigen, Fetthaltigen Essen geht es dann ganz schnell und ich muss Vollgas zum Klo rennen. Wenn ich ganz Fettarm esse, hab ich kein Durchfall aber es ist komisch hell. Dazu kommt immer wieder regelmäßig ein komischer Druck, oder sogar ein leichter Schmerz im Bauch rechts auf Höhe des Bauchnabels, der vorallem bei körperlicher Betätigung Auftritt.

Jetzt sagt ihr (zu Recht!): Geh zum Arzt.

Ja, würde ich gerne. Aber ich weiß nicht was los ist. Ich kriege panische Angst wenn ich daran denke damit zum Arzt zu gehen. Ich habe vor 2 Jahren in Krankhenhaus gelegen, und war im Raum während mein Zimmernachbar eine Krebsdiagnose bekam. Dies hat mich so mitgenommen, das ich oft davon geträumt habe ... Ich hab nun panische Angst, dass ich auch so eine Diagnose bekomme, immer wenn ich zum Arzt muss. Sogar zum Blutabnehmen beim Betriebsarzt musste ich mich richtig überwinden. Mit meinen Symptomen habe ich jetzt wirklich richtig Panik, so dass ich den Arzt seit Wochen ausschließe. Darmkrebs, Leberkrebs, Gallengangskrebs. Ich Male mir das schon aus, wie der Arzt mich in sein Zimmer bittet und mir die Diagnose mitteilt. Ich weiß, schwer nachvollziehbar, aber ich habe richtig richtig Panik.

Kennt das wer von euch und kann mir sagen wie ich das überwinden kann. Alleine schaffe ich es nicht, dahin zu gehen. .... Wie habt ihr solche Ängste überwunden? Brauche jemanden, der das kennt....

Ich danke euch von Herzen !

Medizin, Gesundheit, Verdauung, Anatomie, Angststörung, Arzt, Gesundheit und Medizin, Heilung, Psychologiefrage
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Verdauung

Was kann der Grund dafür sein, direkt nachdem Essen auf die Toilette zu müssen?

17 Antworten

Kann man Durchfall durch Hitze bekommen?

8 Antworten

Wie bekomme ich sofortigen Durchfall?

29 Antworten

Wie lange dauert es, bis ein Mittagessen verdaut ist?

12 Antworten

Wer hat Erfahrung mit Sauerkrautsaft?

6 Antworten

Was passiert, wenn man Kot isst?

10 Antworten

Ich kann nicht aufs Klo. Woran liegt das?

12 Antworten

Wie hilfreich sind Kohlenhydrat-Blocker zum Abnehmen?

15 Antworten

Verstopfung? Stuhlgang kommt nicht trotz Gefühl

8 Antworten

Verdauung - Neue und gute Antworten