Gelber Stuhlgang, Schmerzen, aber keine Ergebnisse?

Ich habe seit ein paar Monaten sehr gelb/beigen Stuhlgang, was definitiv eine Veränderung ist. Und auch zwickende Schmerzen und Druck Schmerzen Rechts unter den Rippen, genauso auch ab und zu ein zwicken in der Blinddarm Region und an selber Stelle auf der linken Seite.

Mir wurde schon drei Mal Blut abgenommen um Entzündungswerte, Allgemeine Organwerte und genauer die Nieren Werte zu testen (hierzu war noch einmal Urin nötig).

Dann wurde noch insgesamt 3 mal Ultraschall gemacht und ich weiß nicht wie oft auf meinem Bauch (schmerzend) herum gedrückt...

Bis auf einen leichten Natrium und Eisenmangel habe ich nichts...

Beim Gastroenterologen wurde Stuhl Probe abgegeben, ohne Befund, genauso wie eine Magen und Darmspiegelung durchgeführt, mit ebenso wenig Erfolg.

Langsam bin ich am verzweifeln, da einfach Niemand etwas findet, nächsten Mittwoch noch ein MRT ansteht, aber ich vermute, dass da auch nichts Neues raus kommen wird... Meinem Arzt gehen die Ideen aus und die Beschwerden werden nicht besser.

Psychisch gehts mir auch gerade tadellos, habe keinen Stress, außer durch die Beschwerden.

Ich hatte noch überlegt, ob es vll eine Glutenunverträglichkeit sein könnte, da ich darauf scheinbar mit sehr fiesen Krämpfen und schmerzhaft aufgeblähtem Bauch reagiere, aber seltsamerweise nicht mit Durchfall oder ähnlichem. Ernähre mich nun seit einer Woche nur von Gemüse, Obst, Fleisch, Kartoffeln und Reis, um die Krämpfe zu vermeiden, aber bin ja durch die Spiegelung nun gut "durchgespült", also sollte sich doch eigentlich mein Stuhlgang wieder normalisiert haben, wenn nichts mehr davon im Körper ist und es davon käme... Oder?

Meine abschließende Frage ist nun, ob jemand von euch weiß, was das sein könnte? Oder zumindest eine Vermutung anstellen? Mir empfehlen was ich noch tun kann?

Medizin Schmerzen krank Nahrung Körper Magen Darm Arzt gastroenterologie Gesundheit und Medizin Stuhlgang
3 Antworten
Stuhlgang Probleme schon seid meinem ganzen Leben?

Guten Abend, unszwar habe ich ein sehr unangenehmes Problem und das schon seid 22 Jahren. Ich habe das Problem, dass ich am Tag 1-2 mal Stuhlgang hätte, weil es furchtbar drückt, schmerzt und sticht, aber nicht mal pressen oder Abführmittel hilft, denn das Problem liegt nicht an einer Verstopfung, denn dann hätte ich seid 22 Jahren Verstopfung, sondern an meinem Darm oder irgendwas anatomisches an meinem Körper. Unszwar habe ich vor 3 Jahren eine bestimmte Liege Position entdeckt, wo mein Stuhl nach spätestens 30 minuten heftig drückt und es eben klappt wenn ich sofort danach auf Klo renne und es ist dann auch nie von eine Verstopfung die Rede, weil die Konsistenz des Stuhls ganz normal ist und kein pressen nötig ist. Trotzdem muss ich das paar mal wiederholen, damit eine vollständige Entleerung stattfindet, denn meistens kommt es nur in teilen. Früher war es so, wo ich eben diese Liege Position nicht entdeckt hatte, dass ich erst nach 2-3 Tagen auf Klo gehen konnte aber dann auch nur, weil er extrem überfüllt war aber trotzdem nicht eine Komplette Entleerung stattfand, sondern eben immer noch irgendwas drückte und mich beim sitzen einengte. Was also bitte kann man bei dieser Situation tun?? Was stimmt mit meinem Bauchbereich nicht? Ist das eher etwas anatomisches und meine Verdauung ist eigentlich ganz normal??

Bauch Schmerzen Darm Gesundheit und Medizin Stuhlgang entleerung
5 Antworten
In welchem Ausmaß kann Sport den Stuhlgang beeinflussen?

Hallo zusammen,

Eine etwas unangenehme für mich allerdings dennoch berechtigte Frage.

Das Studium in welchem ich mich momentan befinden macht mir gerade in der Prüfungsphase doch sehr zu schaffen. Probleme beim Stuhlgang kann man also bei mir vermutlich auch zu einem gewissen grad auf den Faktor Stress zurückführen.
Dennoch würde mich interessieren in welchem Ausmaß das ausbleiben meiner sportlichen Aktivität dazu beiträgt bzw. beitragen kann dass sich der "Notdurft" von einmal täglich auf einmal alle 3 bis 5 tage reduziert.

Außerhalb der Prüfungsphase treibe ich durchschnittlich 5 mal die Woche im Schnitt 3 Stunden Sport.
Der radikale Wechsel folgt dann in der Prüfungsphase. Nämlich ca. einen Monat lang gar kein Sport gepaart mit kaum Bewegung.
Der seltene Stuhlgang wäre für mich weiter kaum von Bedeutung, da dieser sich nach der Prüfungsphase mit etwas Zeit wieder normalisiert, wenn das nicht unangenehme Nebenwirkungen in Form von Verstopfung mit sich bringen würde.

Der morgentliche Kaffee und anschließende Gang aufs Töpfchen bringt leider nicht den "normalen Erfolg" da auch nach etwas längerer "Sitzung" das "Bedürfnis" einfach nicht eintritt.

Ist es also normal und auf das Ausbleiben meiner sportlichen Aktivität zurückzuführen oder kann Sport gar nicht so einen großen Einfluss auf den Stuhlgang haben und die Ursachen sind anderer Natur?

Ach und ich esse nicht weniger als sonst als Randinfo.

Vielen Dank für eure Einschätzung im voraus.

MfG

Medizin Gesundheit Ernährung Körper Arzt Gesundheit und Medizin Sport und Fitness Stuhlgang
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Stuhlgang

Merkwürdiger Stuhlgang! Manchmal dichke weiße stücke oder ganz kleine weiße Stücke . kann wer helfen

9 Antworten

Ich kann nicht aufs Klo. Woran liegt das?

12 Antworten

Pinkeln mit Tampon - Kann ich mit einen Tampon pinkeln?

16 Antworten

Starke Krämpfe während und vor dem Stuhlgang, was kann das sein?

5 Antworten

Nach wie vielen Tagen/ Wochen ohne Stuhlgang sollte man einen Arzt aufsuchen?

21 Antworten

Stuhl bleibt auf dem halben Weg stecken

11 Antworten

stuhlgang harte kleine kugeln peinlich ;)

9 Antworten

Stuhlgang wird nicht runtergespült

4 Antworten

Magenschmerzen,Bauchschmerzen nach scharfen essen

7 Antworten

Stuhlgang - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen