Alles verbieten wird langsam anstrengend? Wie abstellen?

Guten Morgen zusammen.

Vor vielen Jahren (mehr als 20) habe ich angefangen mir sämtliche Sachen zu verbieten.

  • auch nur einen Tropfen Alkohol (dran riechen ist ok, zu mir nehmen nein)
  • maximal einmal im Jahr ins Kino (gehe ich zwei mal, muss ich ein Jahr aussetzen)
  • auffallen (singen, laut lachen, tanzen....)
  • Partys (gehe ich nur wenn ich eingeladen bin und dort mit helfen kann)
  • Disco (war in einer aber da habe ich mich hingesetzt und auf die Getränke von Freunden aufgepasst. Also war da auch "zum arbeiten")
  • in der Sauna bleibe ich sitzen und lege mich nicht um alles im Blick zu haben..
  • Ich muss auch an freien Tagen (oder bei Spätschicht) spätestens um 8 Uhr aufstehen, egal wann ich am Abend ins Bett gehe (zuhause 22 Uhr, bei Freunden auch später). Also auch wenn ich bei Freunden bin, um 8 Uhr klingelt mein Wecker.

Langsam wird es anstrengend überall zu fragen "ist dort Alkohol drin?".Ich rieche so gerne am Eierlikör, aber trinken kann ich ihn einfach nicht wegen dem Alkohol...

Im Kino am Montag habe ich mehrere Filme in der Vorschau gesehen die ich toll fand (ok auf einen könnte ich evtl noch verzichten weil ich den auch fast live erleben kann).

Gestern war ich auch auf einer Veranstaltung und habe ständig geschaut dass ich ja nicht auffalle und wenn dann nur positiv (durch freundliches lächeln usw)

Langsam wird das aber super anstrengend. Wie kann ich das abstellen?

Ich war kurz am überlegen ein zweites Mal dieses Jahr ins Kino zu gehen um mir den anderen Film (einer mit Flugzeugen) an zu schauen aber dann hieß es von meinem Umfeld direkt "ich denke du gehst nur einmal im Jahr"... und schon war das schlechte Gewissen wieder da.

Zu einem Psychologen werde ich nicht gehen, dass ist bei uns verpönt. (bei Freunden wird es akzeptiert und unterstützt, aber die eigene Familie geht zu sowas nicht)

Liebe Grüße und einen schönen Tag (auch wenn ich gleich zum Auto schwimmen darf^^)

Eure Sina

Kino, Alkohol, Menschen, Psychologie, Verbot, anstrengend
Vater sauer weil ich betrunken beim essen war?

Hey, ich w16 war heute mit ein paar Leuten wegen Vatertag feiern. Weil Vatertag ist wollten mein Bruder 20 und ich heute Abend mit mein Dad essen gehen. Mein Dad war halt 10 Jahre weg ohne was zu sagen und ist vor ein paar Wochen wieder aufgetaucht.

Wie haben uns am Anfang gut verstanden meine Mom war sauer weil er 10 Jahre Kippen holen war und jetzt viel Geld verdient und eine 21 jährige Freundin hat. Es hat ihm aber echt leid getan, dass er 10 Jahre weg war und er hat sich echt Mühe gegeben mit mir und mein Bruder.

Er findet es aber echt nd gut, dass ich viele Beziehungen hatte und alle 2-3 Tage saufen geh. Er war aber trotzdem nett zu mein Ex Freund 18 der oft da war. Von meinem Bruder ist er auch enttäuscht weil er kriminell ist.

Mein Dad kommt eigentlich fast jeden Tag vorbei, zahlt mir und meinem Bruder 500 Euro im Monat und versucht sich echt zu kümmern. Heute wollten mein Bruder und ich mit ihm essen gehen. Ich war halt vorher feiern und hab da auch mit mein Ex 18 rumgemacht obwohl wir uns ziemlich böse getrennt haben. Ich hatte halt auch einen Knutschfleck am hals. Ich war halt richtig voll und komplett stoned weil wir viel gesoffen und gebufft haben.

Ich hatte eine Shorts und ein bauch und schulterfreies Top an. Beim essen hat man es mir voll angemerkt, dass ich richtig lost war. Wir waren in so einem feinen Italiener wo mein Dad oft mit Geschäftspartnern hingeht und die kennen den da auch.

Ich hatte irgendwie dann voll Probleme zum Tisch zu laufen hab es aber geschafft. Mein Dad war ziemlich angepisst und hat gemeint ich riech nach Gras. Beim essen hab ich halt die ganze Zeit wegen irgendwas gelacht und hab richtig viel Scheisse geredet. Und ich hab die ganze zeit Wein getrunken. Beim Essen von meinen Spaghetti hatte ich auch voll Probleme. Die sind gefühlt hundertmal von der Gabel gefallen.

Mein Dad war richtig sauer und wir sind dann voll früh gegangen. Er meinte, dass er sich geschämt hat weil er die vom Restaurant gut kennt und das er sauer und enttäuscht ist.

Jetzt bin ich gerade heimgekommen. Es tut mir aber irgendwie voll Leid weil ich das so nicht wollte und fühl mich schlecht weil mein Dad sauer ist.

Was soll ich jetzt am besten machen? Wie kann ich mich am besten entschuldigen?

Familie, Freundschaft, Liebeskummer, Alkohol, Vater, Trennung, Drogen, Ärger, Enttäuschung, familienprobleme, Liebe und Beziehung, mädchenprobleme, saufen, Streit, Vaterschaft, Vatertag
Bruder hat jungen der mich erpresst hat geschlagen?

Hey ich w16 wurde von einem meiner Klasse 15 mit dem ich drunk nen ons hatte. Wir hatten dann Stress weil ich nichts von ihm wollte er hat behauptet, dass er Bilder und Videos von der Nacht hätte und hat gedroht das herumzuschicken.

Ich wusste nicht was ich machen soll also hab ich es meinem Bruder 20 erzählt. Das war eigentlich eine dumme Idee, weil der ist echt Krass drauf. Er war schon über zwei Jahre im Gefängnis (bewaffneter Raub, Körperverletzung, BTMG verkauft) er hat Kontakte im Ausland hat einen krassen Ruf in der Gegend und an ihm traut sich eigentlich niemand ran.

Die meisten haben halt Angst vor ihm weil er halt schon öfters Leute zusammengeschlagen hat und die Leute mit denen er zusammenarbeitet und chillt sind halt echt krass.


Er hat mir als ich das erzählt hab erstmal eine Ohrfeige gegeben und war sauer und hat dann aber gemeint er regelt das. Gestern Abend haben er und ein paar Leute den Typ der mich erpresst hat anscheinend nach dem Fußballtraining abgefangen und anscheinend zusammengeschlagen und das Handy abgezogen und zerstört.

Mein Bruder meinte das er des geklärt hat. Heute war der Typ der mich erpresst hat auch in der Schule. Da hab ich gehört das der anscheinend zusammengeschlagen wurde mit irgendwelchen Brüchen im Krankenhaus liegt und sich nicht traut zu sagen wer das war.


Ich fühl mich jetzt irgendwie voll schuldig weil ich das nicht wollte aber nicht wusste mit wem ich sonst reden soll.


Was kann jetzt im schlimmsten Fall für mein Bruder oder mich passieren?

Bin ich da überhaupt schuld dran?

Und was soll ich jetzt am besten machen?

Bilder, Mutter, Schule, Familie, Freundschaft, Angst, Stress, Erziehung, Mädchen, Polizei, Alkohol, Sex, Vater, Gewalt, Drogen, Ärger, Anzeige, Beziehungsprobleme, Bruder, Erpressung, kriminell, Liebe und Beziehung, mädchenprobleme, Ruf, Schuld, Streit, Verbrechen
Opipramol und ein Radler / Glas Sekt?

Hallo ihr Lieben,

Ich nehme seit über einem Jahr Opipramol ein erst 200 mg also 50-50-100 über den Tag verteilt und jetzt seit ein paar Monaten nur noch 3x 25 mg täglich. Natürlich ärztlich besprochen und langsam runter dosiert aufgrund von extremer Tagesmüdigkeit. Ich beginne demnächst eine berufliche Reha und möchte dann wieder arbeiten da muss ich leistungsfähig sein. Ich weiß dass man es nicht mit Alkohol kombinieren sollte aber ab und an habe ich einfach so Lust auf den Geschmack von Bier oder einem kalten Glas Sekt . Ja ich weiß das geht auch alkoholfrei aber jedesmal wenn ich irgendwo bin werde ich dran erinnert warum ich es nehme oder warum ich nicht darf bzw. werde gefragt und dass lässt mich mich so "unnormal" fühlen versteht ihr was ich meine ?

Ich frage mich einfach ob es so schlimm wäre ein kleines Radler mit viel Limo oder ein kleines Glas Sekt vill gemischt mit O- Saft mal zu trinken oder ob ich da mit schlimmen Wechselwirkungen rechnen muss? Hat wer Erfahrung damit ? Ich mein ist nicht so dass ich es zwingend bräuchte aber es interessiert mich eben und würde mir etwas mehr Normalität geben vielleicht mal ganz langsam testen und Schluck weise trinken ,wenn mir komisch wird sofort aufhören und dabei nicht allein sein? (ich weiß es hört sich vielleicht bescheuert an) oder meint ihr ich soll warten bis ich ganz abgesetzt habe ?

Alkohol, Antidepressiva, Gesundheit und Medizin, Psychopharmaka, Opipramol

Meistgelesene Fragen zum Thema Alkohol