Extreme Ruhestörung im Wohnheim/Partys (Werktags)?

Hallo!

Ich habe momentan das Problem, dass ich im Studentenwohnheim wohne und recht viel für die Uni machen muss. Ich studiere da und habe nicht so viel Freizeit und recht viele Vorlesungen und Aufgaben die ich in nächster Zeit angehen muss, zudem bin ich ein menschliches Wesen und würde gern schlafen. Das wollte ich nur mal erwähnen^^

Hier ist seit einigen Wochen wirklich jeden Tag eine sehr große Gruppe bestehend aus 20-40 Leuten auf der Wiese direkt vor dem Wohnheim, die ständig extrem laut feiern. Es ist sonst unglaublich ruhig gewesen, jetzt machen die aber immer von 23 Uhr bis open end Party (Nachtruhe ist eigentlich ab 23 Uhr). Ich bin mir sehr sicher, dass dort auch Drogen konsumiert werden und illegale Sachen veranstaltet werden, aber ich möchte beim besten Willen keine Petze sein. Die hören auch immer sehr laute Musik die null meinen Geschmack trifft, darum trage ich drinnen immer gezwungenermaßen Kopfhörer oder drehe die Musik selbst mega auf, aber irgendwann will ich eben auch schlafen und der Bass dröhnt so extrem, dass ich das durch Ohrstöpsel sehr stark höre. :( Das Problem ist auch dass ich im Sommer einfach nicht das Fenster schließen kann, es ist so unheimlich warm und ich sterbe fast vor lauter Hitze.. und ich bin sehr introvertiert. Ich kann nicht einfach runter gehen und diese Leute anmeckern und anschnauzen, vor allem da die auch sehr viel Alkohol konsumieren und sehr asozial klingen.

Was würdet ihr denn tun in dem Fall? Kann man denn irgendetwas tun, um darauf aufmerksam zu machen? Kann man die Polizei irgendwie anonym kontaktieren, ohne anrufen zu müssen?

Party, Ruhestörung, Wohnheim, Lautstärke
6 Antworten
Mögt ihr Discos/Clubs? Wo feiert ihr gerne?

Also meine Freunde und ich gehen ungern in Discos/Clubs. Das liegt zu einem daran, dass die Freundin meines besten Freundes noch nicht volljährig ist, zum anderen liegt es aber auch daran, dass wir Discos/Clubs einfach nicht mögen. Oft ist es so voll, dass man sich nicht mal umdrehen kann, die Ohren platzen vor Lärm und die Lichteffekte lassen einen fast epileptisch werden.

Versteht mich nicht falsch - wir feiern gerne. Aber wir mögen es eher etwas gemütlicher. Oft gehen wir in eine Kneipe oder eine Bar. In letzter Zeit auch in Shisha-Bars. Oder wir treffen uns bei jemandem zu Hause und machen da etwas. Und in den Dörfern hat irgendjemand sowieso immer Geburtstag...

In letzter Zeit treffen wir uns aber auch und machen einfach Spritztouren durch die Nacht oder spielen irgendwas. Für Berlin wären wir eindeutig zu spießig...

Ich persönlich wünsche mir manchmal, dass ich die großen Vergnügungstempel der 20er Jahre erlebt hätte. Mit großem Orchester und roten Vorhängen und Abendkleid und Smoking. Dem Rap oder Techno kann ich persönlich nichts abgewinnen. Musikal-Theoretisch vielleicht ganz interessant, aber gute Laune kommt da bei mir nicht auf. Und vorallem: Ich bin ein sehr musikalischer Mensch. Wenn in irgendwelchen Discos total schlechte Anlagen stehen und die Musik so dermaßen laut ist, dass du sie kaum noch hörst (was eigentlich paradox ist), dann möchte ich am liebsten sofort wegrennen.

Aber wie sieht das bei euch aus? Geht ihr gerne in Discos und Clubs? Oder wo feiert ihr gerne?

Spaß, Disco, Freundschaft, Party, Mädchen, feiern, Freunde, Deutschland, Jugendliche, Club, Gesellschaft, Jungs, Liebe und Beziehung, Wochenende
4 Antworten
Unfall, Versicherung, brauche hilfe?

Hallo ich bin 17 Jahre alt und wohne in der Schweiz in Zürich. Vor kurzem habe ich an einem Fest eines Kollegen etwas gemacht was ich bereue. Also zu diesem: Ich hatte schon ein bisschen Alkohol intus und es war dunkel, dann kam ein weiterer Kollege zum Fest den wir matürlich alle mal begrüsst haben, danach sagte ich ihm ich will ein Trick an ihm testen, folgend flogen wir beide auf den Boden und er schlug den Kopf an einer Metallstange an. Danach wurde er nachhause gebracht.

Am nächsten morgen hab ich ihm geschrieben, sorry und was man halt so einem Kollegen dann schreibt (also nicht ein bester Freund aber stabiler dude). Er sagte dann, dass er zum Arzt ging weil es eine Platzwunde war. Darauf schrieb ich ihm auch ob ich für den Arztbesuch etwas zahlen sollte, er meinte aber seine Versicherumg zahlt es.

Jetzt kommen wir zu meinem Problem, weshalb ich hier die Frage stelle. Und zwar sagte er ich muss vielleicht meine Versicherung und den Vorfall, seiner Versicherung angeben, wofür ich aber meine Eltern brauche... Aber die wissen von dem kleinen Vorfall gar nichts und ich möchte wirklich ungern etwas sagen. Weil ich keinen Stress bekommen will, kurz vor dem Sommerferien. Da habe ich die Idee ich könnte ihm halt einfach den Arztbesuch zahlen (Wie viel kostet das etwa? Also keine Ambulanz einfach Spitalbesuch und eine eher kleine Wunde zukleben also wurde nicht genäht, seitlich des Kopfes). Oder wie kann ich was umternehmen, damit meine Elterm nichts davon mitbekommen? Und gebt bitte keine Ratschläge sag es doch einfach den Eltern und mach das nicht wieder, sondern was für alternative Wege es noch gäbe. So jetzt fertig mit diesem grossen Text, ich hoffe auf so schnelle und hilfreiche Antworten wie möglich.

Unfall, Party, Alkohol, Versicherung, Schweiz, Eltern, Krankenversicherung
3 Antworten
Eingeladen, soll ich hingehen oder nicht (introvertiert, soziale Ängste)?

Hi,

also ich schildere jetzt einfach mal meine Situation. Ich wurde von einem Jungen aus meiner Klasse eingeladen mit ihm und ein paar anderen aus der Klasse bei ihm Filme zu schauen. Mit den meisten die da sein werden habe ich kaum etwas zu tun. Ich bin mit keinem richtig befreundet, außer vielleicht mit einem Mädchen das noch kommt und mit einem anderen Jungen versteh ich mich auch ganz gut. ich hab erstmal zugesagt.

Mein Problem ist, dass ich öfters unter sozialen Ängsten leide und generell einfach schüchtern bin. Dazu bin ich auch introvertiert und halte nicht so viel von partys etc. Wahrscheinlich aus dem Grund, weil ich soziale Ängste hab usw.

Allerdings will ich auch nicht vor meinen Ängsten davon rennen, sondern mich ihnen stellen. Aber dann hab ich auch das Gefühl, ich zwinge mich zu etwas, dass ich eigentlich nicht will. Es ist ja auch nicht Sinn der Sache jemanden zu spielen der ich Ich nicht sein will, oder? ich hab das Gefühl, die Gesellschaft erwartet von einem, dass man als Jugendlicher solche Sachen macht (feiern geht, sich mit großen Gruppen trifft etc.) Das setzt mich voll unter Druck. Ich hasse es, dass mir Sachen wie sich mit vielen Leuten treffen so unter Druck setzt. Soll ich es einfach akzeptieren, dass ich nicht der typdafür bin oder etwas dagegen tun?

Vielleicht gehts einem von euch ja auch so, würd mich über Tipps freuen

Schule, Freundschaft, Party, Psychologie, Introvertiert, Liebe und Beziehung, Schüchternheit, soziale Ängste
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Party