Von Schwester beim Sex am Geburtstag erwischt, hilfe?

Also ich wurde gestern 17 Jahre alt und hatte eine kleine party (da ich am wochenende grösser feiern wollte) man muss wissen das meine eltern in den usa derzeit leben und meine schwester und ich allein leben (haben natürlich verwandte). meine schwester war mit ihren freundinnen auf ibiza also hatte ich wirklich sturmfrei! jedenfalls dachte ich das

die party verlief ziemlich gut bis ich richtig angesoffen war und auch den ein oder anderen joint geraucht habe…

als die meisten eingeschlafen waren gingen meine freundin und ich in mein zimmer und fingen an uns auszuziehen und sex zu haben… wir hatten recht lange sex und sehr intensiv auf verschiedene möbelstücke dann auch in der dusche. als es dann soweit war das ich komme zog ich ihn schnell raus und spritze gewaltig auf die brüste meiner freundin ab! in dem moment kam meine schwester schon wütend rein und war völlig geschockt, ich stöhnte sehr laut und sehr lange und es hat nicht mehr aufgehört zu spritzen, meine freundin war voller sperma und meine schwester war fassungslos und völlig verstarrt

hatte leider vergessen das meine schwester ankommen sollte. heute hat meine schwester mich gezwungen alles aufzuräumen da es uns ehrlich gesagt peinlich vor unserer putzfrau war.

ich musste mir dann auch ein heftiges gespräch geben wo ich auch angeschrien wurde wie dumm ich bin und ob ich überhaupt mal allein bleiben kann (meine schwester is 23) usw. es war mir sehr unangenehm… trz hat meine schwester mich vorhin umarmt und gesagt das sie mich lieb hat

ehrlich gesagt weiss ich nicht wie ich jetzt mit meiner schwester umgehen soll und reden soll? sie hat mich immerhin nackt gesehen und meinen penis wie sperma strahlen raus geschossen kommen!!!!! das is der peinlichste und schlimmste moment den ich je hatte

Liebe, Männer, Familie, Geburtstag, Frauen, Beziehung, Sex, Sexualität, Penis, Ejakulation, Freundin, nackt, Schwester, kommen
Übertreibe ich mit meinen Gefühlen?

Hi..

Meine Oma ist dement. Sie lebt noch alleine. Aber man merkt es ihr teilweise an, das sie nicht mehr richtig putzt. Dass Brot in der Mikrowelle ist..

Sie keine Kuchen mehr bäckt wie früher. Und am Telefon 5 mal fragt wie es einem geht.

Heute hatte sie Geburtstag und da sie alleine mit so vielen Gästen überfordert gewesen wäre, haben ihre Freundinnen (die alle über ihre Krankheit bescheid wissen) sie zum Kaffee und Kuchen eingeladen. Ich musste heute arbeiten und habe morgen meinen ersten Tag im Praktikum um 6 Uhr in der früh.. Deswegen bin ich ziemlich nervös und ich habe, obwohl ich mir fest vorgenommen hatte sie anzurufen um ihr zu gratulieren, es vergessen. Und jetzt ist es mir eingefallen, Mist ich hab noch gar nicht angerufen! Hab dann extra meine Mama angerufen und gefragt ob ich sie noch anrufen könne. Meine Mutter meinte dann, das soll ich nicht tun weil sie bestimmt schon im Bett ist und sie noch nichtmal wusste als meine Mama ihr heute gratuliert hat, dass heute ihr Geburtstag ist.

Nur mache ich mir voll die Vorwürfe, nicht dass meine Oma jetzt denkt, dass sie nicht mal ihre eigene Enkelin angerufen hat, und jetzt traurig ist. Was ich zwar nicht glaube aber man weiß ja nie..

Nachdem meine Mama mir am Telefon gesagt hat, dass meine Oma in der Früh nicht mal wusste dass sie Geburtstag hat, habe ich relativ schnell aufgelegt und musste total weinen. Weil ich... keine Ahnung. Mich hat das so fertig gemacht dass meine Oma die früher immer sehr organisiert war und Kuchen gebacken hat jetzt so sehr durch ihre Krankheit verändert ist. Ich habe ein sehr inniges Verhältnis mit meiner Oma und laut meiner Familie auch den besten Zugang zu ihr. Aber diese blöde (sorry) Demenz ist echt nicht ohne. Ich habe einfach richtig Angst dass diese Demenz immer mehr von dieser wunderbaren lieben Oma "auffrisst" bis irgendwann nichts mehr von ihr übrig ist.

Wer es sich bis hierhin durchgelesen hat.. Danke erstmal. 😊

Denkt ihr ich übertreibe mit meinen Gefühlen, oder geht es jemandem vielleicht ähnlich?

Es hat auf jedenfall schon ein wenig geholfen, sich alles von der Seele zu schreiben..

Danke.

Mutter, Angst, Oma, Geburtstag, Trauer, Beziehung, Psychologie, Großeltern, Psyche
Ist es normal, dass ich vom Geschenk einer Freundesgruppe enttäuscht bin?

Folgendes:

Wir sind eine Freundesgruppe von 5 Mädchen. Eine davon hat Ende April ihren 30er gefeiert. Im Zuge dessen hat eine der anderen Freundinnen das Geburtstagsgeschenk organisiert. Sie hat uns per WA mitgeteilt, dass sich unsere Freundin die neuen AirPods um 250€ wünscht. Da es schließlich ihr 30er wäre, meinten die anderen, dass wir ruhig etwas Grösseres schenken können.

Gemeinsam mit zwei weiteren Freundinnen haben wir ihr dann die AirPods und noch eine Fotocollage geschenkt. Das waren dann 50€ pro Person. Ich persönlich fand es bisschen viel 50€ für eine Freundin auszugeben, da sie auch nicht zu meinen besten Freundinnen zählt. Nichtsdestotrotz habe ich mich angeschlossen.

Nun gestern habe ich meinen 30er gefeiert und habe von den vieren gemeinsam mit anderen zwei Freunden zwei Gutscheine im Wert von 140€ bekommen. Also wenn mans dividiert sind es dann ca. 23€/Person. Mich haben sie nicht mal gefragt, ob ich mir etwas bestimmtes wünsche oder gebrauchen kann.

Ich möchte hier wirklich nicht gierig oder materiell wirken, also bitte versteht mich nicht falsch. Aber ich bin davon ausgegangen, dass wir uns untereinander doch etwas schenken, das vom Budget her im ähnlichen Rahmen ist. Dass sie der anderen nun doch so viel mehr zahlen, hat mich schon etwas verletzt bzw. zum Nachdenken gebracht.

Vor allem wusste die eine ja, wie teuer die AirPods sind und wie viel wir da zusammenlegen mussten. Wie kann man dann von sich aus nicht selbst vorschlagen der Freundin auch etwas in dem ca. selben Wert zu schenken?

Wie seht ihr das?
Ich glaube, in Zukunft werde ich mich nicht mehr mit einer so hohen Summe beteiligen, sondern sagen, wie viel ich beisteuern kann. Enttäuscht bin ich nach wie vor :(.

Verhalten, Freundschaft, Geschenk, Geburtstag, Frauen, Psychologie, schenken
Geburtstagsgeschenk für eine Freundin so in Ordnung?

Ich bin ein Junge (16y/o). Eine Freundin von mir (wir sind nicht zusammen) hat morgen Geburtstag (wird auch 16) und ich wollte ihr was Kleines schenken (siehe Foto)

Ist das so okay, wenn ich das noch verpacke oder ist das zu unkreativ und unpersönlich? Sie hat nicht so viele Hobbys außer mit Freunden treffen, reiten und auf TikTok chillen 😄

Ich wollte eigentlich noch irgendwelche Pflegeprodukte, also Drogerieartikel oder so schenken, aber ich habe da, was das angeht, wirklich gar keine Ahnung (welches Produkt genau, welche Marke etc.). Kette oder Armband habe ich überlegt, aber wollte nicht, dass es so wirkt, als würde ich etwas von ihr wollen

Deswegen wollte ich fragen, ob ich das (Süßigkeiten, Gutschein & Karte) ihr trotzdem schenken sollte oder lieber gar nichts, weil das Geschenk zu schlecht ist?(habe keine Zeit mehr, um auf die Schnelle was anderes zu besorgen).

2. Frage: ich sehe sie leider morgen nicht nachmittags und wir haben in der Schule verschiedene Projekte gerade (derzeit Projektwoche). Ist es in Ordnung, wenn ich das einfach vor die Tür vom Raum lege, wo sie ihr Projekt hat (mit der Aufschrift an "ihr Name", andere wissen dann nicht, dass es von mir ist).

Weil es ist unwahrscheinlich, dass ich ihr es persönlich übergeben kann, da sie fast immer zu spät zur Schule kommt und generell immer mit ihren Freundinnen unterwegs ist. Oder sollte ich dann lieber gar nichts geben, damit kein peinlicher Moment entsteht?

Im Voraus vielen Dank für eure Antworten!!

Bild zum Beitrag
Freundschaft, Geschenk, Mädchen, Geburtstag, Freundin, Planlosigkeit
Geburtstagsfeier (15 Jahre) mit Freunden: Wir wollen Alkohol trinken, wie soll ich das mit meinen Eltern absprechen?

Hallo,

ich feier am Samstag in zwei Wochen meinen 15. Geburtstag und ich wollte dann am Abend mit meinen Freunden ein bisschen was trinken bzw. Bierpong spielen. Also ich möchte eigentlich nichts hartes trinken.

Ich habe schon ein paar Alkohol-Erfahrung, also würde ich sagen, dass das für mich persönlich nichts besonderes mehr ist. Also ich freue mich darauf, aber bin jetzt nicht so: "OMG heute trinken wir alk".

Meine Eltern haben mich auch schon erwischt. Am Anfang war es nicht so schlimm, mittlerweile weiß ich es garnicht.

Aufjedenfall würde ich an meinen Geburtstag gerne Bier, Hugo und evtl. Klopfer trinken (Bier für Bierpong) . Also es sind alle über 15, ein paar sind auch schon 16-17. Klar ist auch, dass nicht alle trinken werden, da mindestens zwei (von 12) Leuten da sind, die keinen Alkohol trinken. Und Jetzt ist halt die Frage, wie ich meine Eltern davon überzeugen kann, dass das klar geht, weil ich das gerne vorher mit ihnen besprechen möchte. Natürlich würde ich den auch bezahlen.

Außerdem ist auch klar, dass die anderen Eltern Bescheid wissen müssen, ist das hier eine gute Nachricht?

Sicher, hier ist ein Entwurf für eine Nachricht an die Eltern:

Liebe/Lieber

ich hoffe, es geht dir gut.

Am möchte ich meinen 15. Geburtstag mit einer kleinen Feier bei mir zu Hause feiern. Dazu habe ich ihren Sohn / ihre Tochter eingeladen. Wir planen einen schönen Abend mit Spielen, Musik und gutem Essen.

Ein Thema, das ich mit dir besprechen möchte, ist der Konsum von Alkohol. Ich weiß, dass dies ein sensibles Thema ist, aber ich möchte ehrlich und offen mit dir sein. Wir planen, in einem kontrollierten Rahmen eine kleine Menge Alkohol (z.B. Bier oder Sekt) anzubieten. Es wird keine starken Spirituosen geben und der Konsum wird überwacht.

Mir ist es sehr wichtig, dass Sie über diese Entscheidung informiert sind und dass Sie sich damit wohlfühlen. Wenn Sie Bedenken haben oder wenn es für Sie nicht in Ordnung ist, dass ihr Sohn/ihre Tochter Alkohol trinkt, respektiere ich das natürlich vollkommen.

Bitte lass mich wissen, wie Sie dazu stehen und ob es für dich in Ordnung ist. Falls du Fragen oder weitere Anmerkungen haben, kannst dumich gerne jederzeit kontaktieren.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Rückmeldung.

Danke schonmal im Vorraus :-)

Party, Alkohol, Geburtstag, Eltern

Meistgelesene Beiträge zum Thema Geburtstag