Top Nutzer

Thema Vorstellungsgespräch
  1. 10 P.
  2. 10 P.
  3. 10 P.
Skeptisch vor Vorstellungsgespräch!?

Guten Morgen Community! Zur Vorgeschichte: Ich wurde nach meiner Ausbildung zur Kauffrau Büromanagement übernommen und arbeite seit 2 Jahren befristet in dieser Verwaltung. Es ist keine Behörde, aber eine Art Körperschaft des öffentl. Rechts. Genauen Namen meines Arbeitgebers möchte ich nicht nennen. Nun war ich immer zufrieden gewesen dort, bis ich vor 2 Mon. in eine neue Abteilung kam, wo es mir garnicht gut geht. Die Kollegen sind nicht kollegial und sehen in mir nur Fehler. Natürlich habe ich mit der Chefin gesprochen, .. die aber zur ihrem Team hält. Da ich mit der Bezahlung auch nicht zufrieden bin und die Region hier sehr ländlich ist und wenig für die Jugend bietet, habe ich entschieden einen Job in einer Großstadt zu suchen.

Nun habe ich heute schon ein Vorstellungsgepräch in einer Insolvenzverwaltung und könnte mich eigentlich freuen, aber dennoch habe ich Skepsis, dass es vielleicht nicht das Richtige ist oder man dort noch schlechter behandelt wird, als bei meiner jetzigen Stelle.

Man möchte ja nicht einen Schritt zurück geben, sondern vorankommen. Ich habe noch andere Bewerbungen offen, die stets einen höheren Ruf haben, aber es gibt keine Sicherheit, ob ich dort überhaupt bis zum Vorstellungsgespräch komme.

Ich möchte eigentlich schnell von meiner jetzigen Stelle weg, aber auch eine gute neue Stelle erhalten.

Wart ihr mal in der selben Situation? Wie würdet ihr an die Sache herangehen?

Arbeit, Bewerbung, Job, Buerokauffrau, Büro, Vorstellungsgespräch, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten
Wie findet ihr diese Bewerbung11?

Sehr geehrter Herr x,

als Spezialist für die Reisekostenabrechnung mit starker Faszination für die Themenkomplexe Geschäftsreisen und Buchhaltung suche ich nach einer neuen Herausforderung, im Rahmen derer ich Mitarbeitern abwechslungsreiche Geschäftsreisen bieten darf, die von A bis Z perfekt sind. Speziell für die Mitarbeiter der x möchte ich diese abwickeln, da ich wie Sie eine Leidenschaft für Innovationen und bahnbrechende Technologien in sicherheitskritischen Anwendungen verschiedener Branchen hege und Ihren immensen Einfluss auf die weltweite Sicherheit schätze.

Basierend auf meinem Abschluss als Bürokaufmann war ich fünf Jahre lang im kaufmännischen Bereich tätig, in dem ich zuletzt insgesamt fast drei Jahre bei der x sowie der x als Sachbearbeiter in der Reisekostenabrechnung angestellt war. Daher besitze ich ein fundiertes Know-how im Bereich Business Travel und bin hoch motiviert, dieses um fundierte Kenntnisse zum Reisekostenrecht zu erweitern.

Eine meiner zentralen Aufgaben war die gewissenhafte Bearbeitung von Reisekostenabrechnungen in Oracle und SAP, in welche ich mich dank meiner schnellen Auffassungsgabe und Technikaffinität rasch einfand. Daher bin ich sicher, in kürzester Zeit solide DB- und Reservierungssystemkenntnisse erwerben zu können. Ich prüfte akribisch die Belege, ordnete diese korrekt zu und verbuchte sie auf den Aufwandssachkonten, wo ich Zahlungen freigab. Zudem unterstützte ich mein Team engagiert bei anderen Buchhaltungsaufgaben, im Zuge derer ich keine Schwierigkeiten hatte, mich flexibel in diese einzudenken sowie anhand meiner Kommunikationsstärke effizient mit meinen Kollegen zusammenzuarbeiten. Es bereitete mir Freude, diesen meine helfende Hand zu reichen, weswegen ich überzeugt bin, dass eine beratende Tätigkeit genau das Richtige für mich ist. Dank meiner soliden Englischkenntnisse fühle ich mich dieser Aufgabe sogar im internationalen Kontext gewachsen.

Voller Tatendrang stehe ich Ihnen ab sofort zu einem verhandelbaren Bruttojahresgehalt von 25.000 Euro zur Verfügung. Ich freue mich auf Ihre Einladung.

Schule, Bewerbung, Vorstellungsgespräch, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
3 Antworten
Vorstellungsgespräch- keine Motivation?

Ich hab morgen ein Vorstellungsgespräch und bin wie immer aufgeregt und weiß nicht wie ich so früh aufstehen soll. Ich weiß nicht mal mehr wo ich mich beworben habe.

Ich will den Job nicht mal unbedingt. Hab mich nur beworben um die Auflagen für die Agentur für Arbeit zu erfüllen. Der Grund ist, dass ich ein Fern-Studium angefangen habe und meine ganze Motivation darein investiere. Es ist ein Traumberuf und am liebsten würde ich jetzt schon da drin arbeiten. Aber ich muss mich 2 Jahre gedulden.

Weil ich dem Arbeitsmarkt noch 20 Stunden zur Verfügung stehe bekomme ich 50% von meinem ALG.

Ich kann mich nicht motivieren für den Job morgen alles zu geben. Es ist eine Arbeit mit Schülerbetreuung und eigentlich wollte ich mit Schule als Arbeit nichts mehr zu tun haben. Zu große traumatische Erlebnisse in der Vergangenheit deswegen gehabt.

Ausserdem finde ich laufen Vorstellungsgespräche nicht immer gut: meistens entspricht man nicht dem Ideal-Kandidaten und dann diese dämlichen Fragen "warum, weshalb" bezüglich des Lebenslaufs. Man kommt sich vor wie der letzte Idiot und muss sich rechtfertigen. Und die wissen noch nicht, dass ich studiere. Ich wusste nicht wie ich das in das Anschreiben reinpacke und hab es weggelassen.

Klar der Job macht mich auch unabhängig usw. Reich werde ich da nicvt). Aber irgendwie wird mir alles zu viel. Ich kann nicht auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig tanzen.

Arbeit, Studium, Schule, Bewerbung, Arbeitslosengeld, Pädagogik, Arbeitgeber, Psychologie, Arbeitsamt, Motivation, Vorstellungsgespräch, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
5 Antworten
Gute Selbstpräsentation?

Guten Morgen, hiermal meine Selbstpräsentation die ich zu meinem Bewerbungsgespräch in zwei Tagen in ungefähr der Form vortragen würde.

Meint ihr, dass es da inhaltlich oder zeitlich Verbesserungsbedarf gibt?

"Zuerst möchte ich mich herzlich bedanken, dass Sie sich für mich Zeit nehmen und ich heute hier sein darf. Mein Name ist xx xx, ich bin xx Jahre alt und komme aus xx. Weil ich nächstes Jahr im Juni die Schule abschließen werde und ich mich sehr für die Arbeit mit Maschinen sowie Tieren interessiere und auch gerne im freien Arbeite, möchte ich eine Ausbildung zum Landwirt machen. Ich habe in ihrem Stellenangebot gesehen, dass Sie ein großes Unternehmen sind und diesbezüglich kann ich mir auch gut vorstellen, dass sie jemanden mit einer guten Kommunikationsfähigkeit brauchen als Beispiel dafür würde ich ihnen folgenden Punkt nennen, in meine Praktikum musste ich mehrmals täglich Rücksprache mit meinen Chef und Kollegen halten über das was getan werden muss und wo ich auch die Chance genutzt habe um nach bestimmten Zusammenhänge zu fragen. In der Schule kann ich währenddessen mit meiner Lernbereitschaft und Sorgfalt überzeugen, was man auch an meinen Noten in Mathe, Chemie und auch Biologie sieht.  Was mir zudem auch noch in ihrer Ausschreibung auffiel, was ich auch interessant finde und mich sofort ansprach war, dass technisches Grundverständnis gefragt ist, denn klar ohne Maschinen läuft heute nichts mehr."

Schule, Selbstpräsentation, Vorstellungsgespräch, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Vorstellungsgespräch

Ich brauche eine liste von schwächen :/

8 Antworten

Vorstellungsgespräch - Finanzamt

4 Antworten

Wie antwortet man auf einen Terminvorschlag zum Vorstellungsgespräch?

8 Antworten

Nachfragen nach Vorstellungsgespräch, wie formulieren?

4 Antworten

Bestätigung meines weiteren Interesses an einem Stellenangebot

7 Antworten

Wie erstelle ich eine Rückmeldung zum Vorstellungsgespräch ob ich es wahr nehme.

6 Antworten

Wie soll ich nun meine Zusage formulieren?

4 Antworten

Email schreiben, dass großes Interesse am Job besteht, sind Personalfachleute hier?

5 Antworten

Terminvorschlag für einen Vorstellungsgespräch vorschlagen wir formuliere ich es?

2 Antworten

Vorstellungsgespräch - Neue und gute Antworten