Vorstellungsgespräch zweites Gespräch Gehalt verhandeln?

Hallo,

ich bin Masterabsolventin und habe sehr gute praktische Erfahrungen die auf beide Stellen passen. Das heißt, es waren meine ersten Vorstellungsgespräche für eine Arbeitsstelle. 

Ich hatte jetzt zwei Vorstellungsgespräche bei zwei Firmen: 

Das erste Gespräch war eine Stelle als It Inhouse Consultant verlief echt sehr gut. Dabei saßen der zukünftige Chef, mein zukünftiger Ansprechpartner, und eine Recruiting Specialistin. Ich habe gemerkt, dass Sie von dem Gespräch begeistert waren. Dann kam die Frage nach dem Gehalt und ich habe 48.000 € gesagt, dabei ist es meine Schmerzgrenze und bei der Postion hätte ich viel mehr verlangen können. Mein Wunsch wäre es hier 52.000 € zu bekommen, aber ich habe mich einfach nicht getraut es auszusprechen. Wahrscheinlich, weil ich einfach den Job bekommen wollte. Nachdem ich 48.000 ausgesprochen habe, haben Sie nichts dazu gesagt und das hat mich total verunsichert. Dann meinten Sie es wird im zweiten Gespräch noch mal erläutert. Jetzt haben Sie mich zum zweiten Gespräch eingeladen und ich weiß nicht was ich machen soll. Habe ich hier eine Chance zu verhandeln? Sie werden bestimmt die 48.000 versuchen runterzudrücken, dabei will ich nicht weniger verdienen. Was kann ich da jetzt anderes sagen und machen? Ich bin so sauer auf mich selbst...

Bei dem zweiten Gespräch war es eine Stelle als Mitarbeitern im Marketing. Diese Stelle passt auch super zu mir, da ich in dem Bereich auch sehr gute Referenzen habe. Im Gespräch saßen sogar der Geschäftsführer, der Leiter und eine Personalerin. Die haben mich auch nach dem Gehalt gefragt. Ich wollte so sehr die Frage aus dem Weg gehen und meinte, dass ich gerecht bezahlt werden möchte und genauso wie alle anderen, die die gleiche Stelle machen. (Ka warum ich das gesagt habe aber ich wollte diese Frage umgehen.) Die wollten unbedingt eine Zahl hören und meinten, dafür sorgt unsere Personalerin. Ich habe dann einfach 48.000 gesagt. Dabei ist es echt meine Schmerzgrenze und ich habe hier wieder Angst dass Sie mich runterdrücken werden. Das zweite Gespräch kam noch nicht zustande aber die waren ebenfalls begeistert, dass habe ich gemerkt, weil Sie mit mir einen Test gemacht haben und ich den toll gemacht habe. 

Oh man ich weiß nicht was mit mir los ist, aber diese Frage ist mir so unangenehm. Ich hätte eine Zeitspanne nennen sollen aber ich bin einfach nicht auf die Idee im Gespräch gekommen...Was mache ich hier, wenn jetzt ein zweites Gespräch zustande kommt und Sie mich versuchen runterzudrücken. Und wie viel weniger könnte es sein?

Ich Danke euch und lacht mich bitte nicht aus, mir ist es bewusst dass ich ne Gurke bin 

Bewerbungsgespraech, Ausbildung und Studium
3 Antworten
Jobwechsel begründen, Langeweile?

Hi,

vor zwei Jahren hatte ich fertig studiert und arbeite seit 1,5 Jahren bei meinem aktuellen Arbeitgeber. Die Stelle war für Nichtakademiker ausgeschrieben, aber da ich eben Erfahrung brauchte, hatte ich mich beworben und wurde genommen.

Die ersten Monate waren sehr spannend und interessant, da ich gleich ein paar Projekte in meinem Standort mit durchführen durfte. Seit nun fast einem Jahr langweile ich mich sehr. Hatte meinen AG gefragt, ob ich unseren regionalen Projektleiter unterstützen könnte, natürlich für etwas mehr Geld. Auch die täglichen An- und Abfahrten stören mich sehr, da ich für eine 15 Minuten Strecke eine Stunde brauche und es auf die Spritkosten geht. Die Hierarchien sind sehr flach und auch die allgemeine Struktur der Firma gefällt mir nicht mehr. Wir haben über 50 Standorte und eben eine Zentrale und die Zentrale möchte ständig mitmischen. Es soll natürlich nach deren Wünschen gehen, obwohl wir die Kunden vor Ort besser kennen, jedoch ist Kritik unerwünscht. Wurde jedoch alles abgelehnt.

Hatte mich jetzt nach neuen Stellen umgeschaut und eine sehr ähnliche Stelle gefunden, in der ich jedoch schwerpunktmäßig Projekte leiten soll. Beworben und nun wurde ich zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Hatte auch fast 25 % mehr Gehalt angegeben, auch wenn ich runtergehandelt werde, bleibt mehr übrig und es ist gegen die Staurichtung.

Wie antworte ich jetzt am besten auf die Frage, wieso ich wechseln möchte?

Bewerbung, Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Bewerbungsgespraech, Vorstellungsgespräch, Ausbildung und Studium
3 Antworten
Bewerbungsschreiben als Krankenschwester so ok?

Guten morgen,

ich muss später diese Bewerbung an ein Klinikum schicken und habe auch schon ein Termin für ein Vorstellungsgespräch am Montag. Ich hab noch nie eine Bewerbung für eine Ausbildung geschrieben leider, also verbessert bitte was das Zeug hält! Ihr würdet mir sehr helfen damit. Vllt hat jemand eine Idee wie ich den Schlusssatz besser formulieren kann ? Liebe Grüße von mir <3

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Gesundheits- und Krankenpflegerin

Sehr geehrte Frau Holle,

vielen Dank für das freundliche Telefonat am Freitag Morgen. Wie besprochen übersende ich Ihnen meine Bewerbungsunterlagen.

Einen Einblick in die Pflege konnte ich mir bei einem drei Jährigen Mini Job in einem Alten- und Pflegeheim erlangen. Dort habe ich den Senioren unter anderem bei der Grundpflege und Körperhygiene Hilfestellung gegeben und ihnen das Essen gereicht. Mir wurde auch gezeigt wie man den Blutzucker und Blutdruck misst.

Diese positiven Erfahrungen haben mein Interesse geweckt, mehr über medizinische Grundlagen zu lernen, um zu verstehen wie ich Menschen bei ihrer Genesung helfen kann.

Da mir das Wohlergehen der Patienten sehr am Herzen liegt, erledige ich meine Aufgaben stets zuverlässig und mit großer Sorgfalt. Genauso wichtig ist es mir einen würdevollen und geduldigen Umgang mit den Menschen zu pflegen.

Die täglich neuen Herausforderungen, wie die Betreuung unterschiedlichster Menschen durch verschiedene Therapie- und Pflegemaßnahmen finde ich sehr spannend und abwechslungsreich.

Ihre Ausbildungsstätte bietet mir die Möglichkeit, mich beruflich neu zu orientieren und mit meinen bisherigen Erfahrungen zu verbinden und zu erweitern.

Ich freue mich sehr auf mein Vorstellungsgespräch am Montag den 21.01.2019 um Sie von meinen Stärken zu überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen

Arbeit, Beruf, Schule, Bewerbung, Ausbildung, Bewerbungsgespraech, Bewerbungsschreiben, Krankenhaus, Krankenschwester, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
5 Antworten
Rezension in Netz abgegeben-nun droht Klage?

Ich hab mich mal wo beworben und wurde recht mies behandelt: Personalerin hat mich 40 Minuten warten lassen und kam letztenendes nicht. Es wurden einfach irgendwelche Mitarbeiter vorgeschickt und ich musste ohne ein Gespräch nach Hause gehen. Man bedenke ich hab mich vorbereitet, bin extra hingefahren usw. Insgesamt waren die sehr unorganisiert und unfreundlich.

Das ist nun 3 Jahre her. Ich hab im Netz eine Rezension zu dieser Firma hinterlassen, allerdings nicht auf Kununu wo ich mich auch herumtreibe. Motiviert wurde ich durch einen Buchautor, der ein YouTube- Video zu solchen Vorfällen gedreht hat. Wir kamen in der Kommentarleiste ins Gespräch und er meinte solche AG sollte man die Meinung sagen.

Ich finde Rezensionen im Netz sehr hilfreich.

Naja, Ich habe, dass was damals passiert ist auf einer Plattform geschildert und künftigen Bewerbern abgeraten sich dort zu bewerben, wegen dem unprofessionellen Bewerbungsprozess.

Nun hat die Firma über die Plattform mit einer Klage gedroht, wenn mein Kommentar dort stehen bleibt. Mir wurde die Klage von der Plattform weitergeleitet. Sie streiten alles ab und stellen sich als Engel dar. Sie würden mich nicht kennen (Ich habe dort einen anonymen Usernamen) ich hätte alles erfunden. Gegebenenfalls würden sie mich über meine ip Adresse finden und auf Schadensersatz verklagen. Sie hätten nämlich seit meinem Kommentar erhebliche wirtschaftliche Einbrüche, die fortlaufend steigen 😂 der Streitwert wäre zwischen 2000-5000 Euro anzusetzen. Ich würde die Gerichtskosten tragen blabla

Da ich schon mal vor Gericht war, weiß ich dass jeder selbst seine Kosten trägt. Nur wenn man sich nicht einig wird und es zu einer Verhandlung kommt, muss der Verlierer die Verhandlung zahlen: kostet auch nicht mehr als 400 Euro.

Ich habe den Eindruck die wollen mir Angst machen.

Die Plattform die meinen Kommentar veröffentlicht hat, hat mir rückgemeldet, dass ich Nachweise senden soll und dass sie dafür sind, dass User eine ehrliche Rezension abgeben dürfen.

Es gab damals nur ein Bewerbungsschreiben und eine Absage. Ich weiß nicht, ob ich das noch habe. Generell will ich mich nicht einschüchtern lasse. Wenn etwas schlecht ist, darf man es auch sagen. Aber ausseinandersetzen will ich mich auch nicht mit Anwälten, da ich wichtigeres zu tun habe und auch kein Rechtsschutz habe.

Wenn ich darauf nicht eingehe, wird der Kommentar einfach gelöscht, was ich auch schade finde. Ich habe daran gedacht einen ausführlichen Bericht auf Kununu zu veröffentlichen.

Wie soll ich reagieren.

Arbeit, Recht, Anwalt, Arbeitgeber, Gericht, Bewerbungsgespraech, Klage, Rezension
9 Antworten
Ich habe gesehen, dass ursprüngliche Stelle im Vertrieb rausgenommen wurde und mit Vertriebsleiter ersetzt wurde, kann ich den Satz dazwischenschieben?

Ich habe gesehen, dass ursprüngliche Stelle im Vertrieb rausgenommen wurde und mit Vertriebsleiter ersetzt wurde, kann ich den Satz dazwischenschieben, zur Kenntlichmachung habe ich ih in Anführungszeichen gesetzt?

Ich denke, dass es von Ehrgeiz und Engagement zeigt, wenn man sich weiterentwickeln möchte. Würdet ihr den Satz da reinschieben oder an anderer Stelle setzen oder umformulieren oder direkt auf Vertiebsleiterstelle bewerben?

Bewerbung im Sales Schwerpunkt Holztreppenbau

Sehr geehrter Herr xy,

vielen Dank für das angenehme Telefonat vom 04.01.2019.

Als ausgebildeter Holztechniker mit einem betriebswirtschaftlich-technischem Studium möchte ich meine technischen und betriebswirtschaftlichen Kenntnisse verknüpfen. Mit beidem bin ich für Beratungsaufgaben und für den Vertrieb von Holztreppen bestens gerüstet (aufgestellt). 

Ich besitze ein großes Interesse an Architektur und Design. Bei der Firma x Ladenbau war ich vorwiegend in der Planung für Ladeneinrichtungen für Bäckereien tätig und konnte bereits erste Erfahrungen im Vertrieb sammeln.

Derzeit berate ich als Einzelunternehmer vorwiegend Firmen bei Neugründungen, erstelle Marketingkonzepte und arbeite als Nachhilfelehrer, wobei mir meine praktischen Erfahrungen und Stärke in der Kommunikation mit Kunden zugute kommen.

Bedingt durch einen Umzug und das neue Umfeld möchte ich gerne wieder im Vertriebsbereich tätig werden. Die vakante Stelle könnte ich im März 2019 antreten. „Nach erfolgreichem Vertrieb strebe ich die Stelle als Vertriebsleiter an.“ Ab Mitte Februar wäre auch eine vorangehende Arbeit auf Probe bei Ihnen möglich.

Zu meinen Stärken zählen eine offene Einstellung mit Interesse an den Wünschen der Kunden, Einsatzbereitschaft und eine selbständige, zielgerichtete Arbeitsweise. Flexible Arbeitszeiten und Einsätze im Außendienst stellen für mich kein Problem dar; optimal wäre das Verkaufsgebiet rund um Ansbach.

Über ein persönliches Kennenlernen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Bewerbung, Bewerbungsgespraech, Grammatik, Lebenslauf, Probearbeiten, Vertrieb, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
4 Antworten
Wie kann ich verhindern, im Vorstellungsgespräch den anschein zu erwecken, als wollte ich den Job nur, weil ich nichts anderes machen kann?

Ich habe Teilzeit als Kellner in der Eventgastronomie. Ich habe Anfang Oktober angefangen. Es ist schon sehr stressig und körperlich anstrengend, aber ich wollte mal sehen, wie lange ich es durchhalte.

Ende November/Anfang Dezember fing aber mein Fuß angefangen zu schmerzen. Ich hatte einen Unfall vor vielen Jahren, wo ich mir einen bestimmten Knochen im Fuß verletzt habe, was dann darin geendet hat, dass ich orthopädische Einlagen tragen muss, wodurch ich dann keine Probleme mehr hatte. Aber das ständige Laufen und Stehen als Kellner zwei Monate lang war zu viel, und mein Fuß fing an weh zu tun. Ich konnte zwar noch gehen, aber es war sehr unangenehm, aufgrund der ständigen Schmerzen. Es wurde auch einmal ein MRT gemacht, aber es ist nicht offekundig, was die Schmerzen verursacht.

Gleichzeitig habe ich eine Stellenausschreibung gefunden, für einen Job als Kundenservice-Mitarbeiter. Das war wie eine Offenbarung für mich. Nicht nur könnte ich da ohne Schmerzen arbeiten, sondern ich erkannte auch, dass ich in dem Job selbst wahrscheinlich viel mehr Spaß haben würde. Was ich an dem Job als Kellner mochte, war die Interaktion mit Gästen, aber wie ihr vielleicht wisst, besteht ein großer Teil den Jobs darin, unsichtbar zu sein, was den Job auch recht unpersönlich macht. Im Großen und Ganzen mochte ich den Job, den sozialen Tei davon. Es macht mir auch sehr viel Freude, Leuten zu helfen, daher entschloss ich mich dazu, in den Kundenservice gehen zu wollen.

Ich habe mit meiner Chefin gesprochen und ihr gesagt, dass ich den Job nicht länger ausüben kann, zumindest nicht Teilzeit, dass ich aber gerne weiterhin, parallel zu meinem potentiellen neuen Job, einen Tag am Wochenende machen würde, was sie eine gute Idee fand (eine Sache, die ich ganz toll finde an dem Job, ist, dass man so viele neue Leute kennenlernt, da das Team so oft wechselt, und man viele neue Orte sieht). Das würde auch gehen von meinem Fuß her, da es eben nur ein Tag in der Woche wäre. Das ist aber erst möglich, wenn ich einen Hauptjob habe. Wir habe dann einen Aufhebungsvertrag zum 31.12. gemacht (hatte meine mindestanzahl an monatlichen Stunden schon mitte Dezember gehabt), sodass es einfach wäre, mich wieder einzustellen in der Zukunft. Das ist jetzt zweieinhalb Wochen her.

Nun habe ich nächsten Dienstag ein Vorstellungsgespräch. Ich möchte diese ganze Sache nicht verheimlichen, vor meiner potentiellen neuen Chefin dort. Es würde wahrscheinlich spätestens auch dann rauskommen, wenn ich dort anfangen würde und die einen Arbeitsnachweis erhalten, wo sie dann sehen würden, dass ich bei meinen alten Job für einige Wochen pausiert habe.

Ich befürchte jetzt aber, es könnte so aussehen, als ob der einzige Grund, weshalb ich in den Kundenservice möchte, der ist, dass es meine einzige Option ist und ich sonst nichts machen könnte. Wobei ich mich so oder so dazu entschieden hätte, in den Kundenservice zu gehen, Fußprobleme hin oder her.

Arbeit, Job, Arbeitgeber, Bewerbungsgespraech, Jobsuche, Vorstellungsgespräch, Jobwechsel
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bewerbungsgespraech

Gründe für eine Ausbildung beim Zoll

2 Antworten

Warum möchten Sie Bankkauffrau werden?

7 Antworten

Wie lange dauert ein Bewerbungsgespräch durchschnittlich?

10 Antworten

Welcher Gegenstand beschreibt meinen Charakter?

6 Antworten

Gehalt Briefzusteller deutsche Post?

4 Antworten

schwächen und stärken einer krankenschwester?

5 Antworten

Persönliche Schwäche, die man im Bewerbungsgespräch nennen kann!?

11 Antworten

Was ist ein Präsenztest?

2 Antworten

Was kann man alles von sich erzählen?

11 Antworten

Bewerbungsgespraech - Neue und gute Antworten