Kein Urlaub für Aufnahmeprüfung - Was tun?

Hallo,

Zurzeit befinde ich mich im letzten Ausbildungsjahr zur Erieherin (werde diese im Sommer beenden).

Nun ist es mein größter Kindheitstraum Schauspiel zu studieren (Schauspielerin zu werden) ich weiß, dass das ziemlich schwer ist. Teilweise ärgere ich mich, dass ich es nicht schon vor der Ausbildung versucht habe. Egal kann ich nun eh nicht mehr ändern.

Nun ist es so, dass ich mich an staatlichen schauspielschule bewerben möchte und dann evtl. auch zur Aufnahmeprüfung muss. Nur was mach ich wenn ich keinen Urlaubstag mehr dafür habe (kann ich im Notfall einen unbezahlten nehmen?kurzfristig?)

Es ist leider so, dass wir im Kindergarten 3 Wochen im Sommer geschlossen habe, weshalb 15 ja eh immer schon dafür weg sind. Und so flexibel sind die leider auch nicht...

Ein weiteres Problem wäre, dass ich mir ja leider nicht 2 Wochen (oder mehr) in welchen ich einen Tag zur Prüfung muss freihalten kann.

Hat da jemand Erfahrung mit, wie ich es dann machen kann oder wie ich es ansprechen kann. Ich fehle außer Urlaub ja sonst nie, also bin (toi toi toi) nie krank oder so.

Meine Chefin weiß das mit der Schauspielerei. Habe mich auch zweimal schon beworben (erste Runde raus). War jedoch aufgrund der aktuellen Situation online.

Nach der Ausbildung werde ich dann, wenn es jetzt noch nicht funktioniert, auch erstmal als Erzieherin arbeiten und mich dann währenddessen an allen staatlichen Schulen bewerben.

Etwas ähnliches wäre ja auch mit Vorstellungsgesprächen. Vielleicht kann mir ja jemand helfen.

Danke

Urlaub, Studium, Schule, Ausbildung, bewerben, Erzieher, Schauspielerei, Schauspielschule, Vorstellungsgespräch, unbezahlter-urlaub, Ausbildung und Studium
Freundschaft-väterlicher Freund, wie seht ihr die Situation?

Ich 49 bin neuapostolischer Christ, hatte bis jetzt seid meiner Kindheit einen Jugendleiter, später wurde Er als mein Vater 190 mit 49 jahren starb mein väterlicher Ersatz, Er War inzwischen auch Priester bzw Gemeineevangelist, ich konnte mich 100 % ihm anvertrauen, er sagte auch immer ich bin dein Freund!

Nun war es Ende 2021 so -das Er beruflich in renete ging, auch vom Ehrenamt in Ruhe gesetzt wurde. Im Oktober war er bei Mir und meiner Mum zu besuch, sagte es ändere sich nichts für uns beide wäreerweiterhin da. Er half mir auch mit der Steuer und anderen Behörden Dingen. Nun seit januar sagte Er auf einmal wende dich an Udo weiteren väterlichen Freund, er könne Mir auch helfen, Heiner der erste freund meine Ich bin da jetzt raus kann nicht mehr so mitreden usw. Er ist mit seiner Frau nun öfters unterwegs Urlaub und nach kranken Schwiegereltern schauen was ich nachvollziehen kann.

Mein Problem daran ist seine Aussage vom Oktober-keine Angst das ändert die Freundschaft nicht ich bin weiter für dich bzw euch da.

Nun dies komplette entgegen gerichte Haltung und Aussage hat mich nun innerlich zutiefst verletzt weil ich Ihm blind vertrauen konnte. Er war immer jemand der nicht so sprunghaft seine Meinung ändert. Wenn ich ihn sehe sage ich nur noch hallo und tschüß das war es.

Udo der zweite Freund da kann Ich auch einigermassen frei reden aber doch etwas mit angezogener Bremse, wei Er ein höheres Ehrenamt hat und ich da grösseren respekt auch habe, beide hatten mir gegenüber übereingestimmt mit ratschlägen. Mein problem heiner kannte auch meine spezielle ironische Art von Humor und konnte frei mit Schnabel sprechen wie man sagt.

Das kann ich halt bei udo nicht.

Das meinige hauptproblem ist also die Aussage vom Oktober und nu die umgekehrte Aussage das Er mir nicht helffen/nicht mehr zur Seite steht

Das Problem ist er war immer ehrlich warum nun diese zwei verdrehten Aussagen? Er hätte doch gleich sagen können Du ich bin jetzt im Ruhestand wende dich and Udo oder die anderen Amtsträger

Dies bringt mich im Moment da Udo die ganze Gemeide unter sich hat, unser hauspriester Erhard weitere Person gerade selber Probleme hat Frau auf Intensivsstation in erheblichen grossen Glaubenskampf, trot Glauben Vertrauen, selbst gebetsleben hilft mir da nicht. Ich bin gerade arbeitslos rutsche im Dezember ins ALg 2, kranke Mutter, keinen im Moment der mir mit Gesprächen oder Tipps hilft-fühle mich da ganz alleine

Ich habekfm Ausbildung aber seit 2009 raus und nie wieder eingekommen-seither Bewachungsbranche aber nicht das Gelbe vom Eie. im lebenslauf stehen nur die Berufe drin was alternative Jobs Bewerbunge massn Absagen hagelt. Ich würde was ich auch körperlich machen kann fast alles machen- da ich aber nicht mehr als 10kg tragen kann und nicht darf ist es schwierig. Ideen sind da aber irgendwie...

Vom Arbeitsamt musste ich mir schon von nem Vermittler anhören mit 49 shwer vermittelbar. hallo ich muss bis 67 arbeiten...

ich komme da gerade nicht mit klar

Freundschaft, Job, bewerben
Mehrmals Arbeitgeber gewechselt Lenenslauf?

Hallo,

Also, ich habe nachdem ich meine Ausbildung im Frühjahr 2021 abgeschlossen habe (gärtner) mehrmals den Arbeitgeber gewechselt da die Branche sehr umfangreich ist (Topfpflanzen,schnittblumen,Gräser,freiland,Stauden, Zwiebel Pflanzen etc) und ich den für mich richtigen Betrieb finden möchte, nun habe ich bereits 5 verschiedene Arbeitgeber in den letzten 12 Monaten gehabt und weiß ehrlich gesagt nicht wie ich das im Lebenslauf schildern soll ohne das man denkt ich würde nur ein Jobhopper sein.

1. Einfach als: 2021 in Mehreren Gartenbaubetrieben gearbeitet gearbeitet

2. Oder lieber etwas wie: Zur Beruflichen Orientierung bei mehreren Gartenbaubetrieben gearbeitet.

3. Oder: Frühjahr 2021 Topfpflanzen Betrieb spezialisiert auf Blühende einjährige Pflanzen. Sommer 2021 Topfpflanzen Betrieb spezialisiert auf Gräser. Spätsommer 2021 Schnittblumen Betrieb spezialisiert auf Rosen. Herbst/winter 2021 topfpflanzen Betrieb spezialisiert auf Zwiebel Pflanzen. Frühjahr 2022 Topfpflanzen Betrieb spezialisiert auf Stauden. (Mehrjährige Pflanzen)

Oder ersteres und dann im Anschreiben genauer erläutern das ich nach meiner Ausbildung mehrmals den Arbeitgeber wechselte um den für mich interessantesten Bereich zu finden?

Oder kann man das auch besser formulieren im Lebenslauf? Ich bin für jeden Tipp dankbar.

PS: In jedem der Betrieb habe ich selber gekündigt,(natürlich war nicht jeder glücklich das ich gekündigt habe und meistens wollten diese mich mit mehr urlaubstagen, Gehalt oder weihnachtsgeld überreden einen Jahres Vertrag zu unterschreiben) außer in einem, dort bestand man auf einem Aufhebungs Vertrag da dies für den Betrieb besser aussehen würde. Bezüglich jobcenter Tagelöhner Vermittlung oder so, habe nicht genauer nach gehakt.

Die Namen der Betriebe möchte ich ungern erwähnen da in meiner Branche große Konkurrenz um qualifizierte Facharbeiter herrscht und ich Angst habe das man schlecht über mich reden könnte damit "niemand anderes" mich haben kann.

Am liebsten würde ich das ganze in einem Vorstellungsgespräch erklären, im reden bin ich weit aus besser als im Schreiben, allerdings aber ich sorge das es bei diesem Lebenslauf garnicht mehr dazu kommt. Achja, ich war nie länger als zwei Wochen arbeitslos und war auch nicht arbeitslos gemeldet, Leistungen bekomme ich meines Wissen sowieso nicht und möchte ich auch nicht. Ich bin jung, gesund und Arbeitsfähig. Nur eben in meiner Orientierungsphase...

Nochmal, ich bin für jeden Tipp dankbar. :)

Arbeit, bewerben, Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Sollte man bei einer internen Bewerbung den aktuellen Vorgesetzten über die laufende Bewerbung informieren oder nicht?

Eine große Abteilung unser Firma wurde an Extern verkauft. Unsere Abteilung ist auch betroffen.

Der neue Firmeninhaber will alle Mitarbeiter zu den bestehenden Konditionen übernehmen und auch Neueinstellungen vornehmen.

Ich arbeite aktuell seit fast 29 Jahren im technischen Bereich. Durch mehrere zuvorige Umstrukturierungen hat sich das Team über die Jahre stark verändert.

Alte Kollegen sind in den Ruhestand gegangen, einige sind gestorben oder gegangen worden.

Während früher Hand in Hand im Team zusammen gearbeitet wurde, hat sich durch die neuen Kollegen eine Ellenbogengesellschaft mit Sticheleien, Abwertung der Arbeit anderer und Wichtigtuerei eingeschlichen.

Die Chefs mischen sich dort nur dann ein, wenn auf Intervenierung bestanden wird, ansonsten wird ein wenig Dududu gemacht und das war es.

Durch den Verkauf unserer Abteilung hat sich nun ein Stellenangebot außerhalb der Produktion in der Qualitätsabteilung ergeben.

Zugegebenermaßen liegt mir die Thematik dort mehr als meine aktuelle Arbeit.

Hinzu kommt, dass aktuel jeder sich in jedes Arbeit hinein hängt, man sich gegenseitig kontroliert und lautstark kommuniziert, dass man es besser drauf hat, als Andere.

Aus diesem Grund habe ich mich auf die Ausschreibung beworben.

Einerseits, weil mir die Aufgaben wesentlich mehr liegen, weil ich dort nicht an Maschinen arbeite, sondern mit Abläufen, Menschen, Externen.

Diese Abteilung wird gerade für die abfespaltene Firma neu aufgebaut. Andererseits möchte ich auch weg von den ständigen Querelen und dem Mobbing.

Mit meinem Chef und dem Stellvertreter komme ich ganz gut klar.

Frage: würdet Ihr den Chef über die laufende Bewerbung informieren oder diese für Euch behalten, bis Ihr wisst, ob Ihr genommen werdet?

Ich tendiere dazu, ihn nicht zu informieren, da ich, sollte ich die Stelle bekommen, diese auch annehmen werde.

Es ist nicht damit zu rechnen, dass mein Chef in der Abteilung für Frieden sorgt.

Das ist zuvor nicht passiert und wird auch nicht passieren. Erst vor einem Monat hat ein langjähriger sehr fähiger Kollege auch intern gewechselt - aus den selben Gründen.

Getan wurde nichts, außer den Weggang zu bedauern.

Stattdessen wurde jemand, der bekannterweise massiv schlecht und abwertend über Kollegen redet, zum Teamleiter für ein Projekt ernannt.

Die Personalabteilung behandelt Bewerbungen vertraulich und informiert meinen Chef nicht darüber.

Ich habe auch Sorge, wenn es nicht klappt, dass das Verhältnis danach anders ist oder dass Kollegen schadenfroh reagieren.

Beruf, Bewerbung, Job, Informationen, Kommunikation, stellenangebote, Psychologie, bewerben, Firma, Kollegen, Vertrauen, Stellenanzeige, Stellenausschreibung, Vorgesetzter, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Hilfe bei der Bewerbung?

Hallo, ich bin gerade dabei eine Bewerbung zu verfassen und bin mir nicht ganz sicher, ob die so in Ordnung ist. Gibt es Rechtschreibfehler oder sollte etwas umgeschrieben oder komplett rausgenommen werden? Vielen Dank!

Bewerbung für eine Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandelsmanagement 

Sehr geehrte Frau XXX, 

Sie suchen laut Stellenausschreibung auf Ihrer Homepage eine engagierte Auszubildende zur Kauffrau im Groß- und Außenhandelsmanagement für den XXX, die Spaß am Beraten und Verkaufen hat? Dann bin ich genau die Richtige für Ihr Unternehmen. 

Sie als bekanntes und erfolgreiches Unternehmen mit einer langjährigen Erfahrung stellen für mich einen attraktiven Arbeitgeber dar. Besonders die Weiterbildungsangebote und die gute Übernahmechancen spornen mich an, die Ausbildung in Ihrem Unternehmen zu absolvieren und langfristig ein Teil Ihres Teams zu werden. 

Derzeit besuche ich die XXX Schule in XXX, die ich XXX erfolgreich mit einer Allgemeinen Hochschulreife verlassen werde. Neben meiner Schulausbildung war ich als Aushilfskraft bei XXX im Einzelhandel tätig, dort konnte ich meine Teamfähigkeit sowie Zuverlässigkeit unter Beweis stellen. Ich arbeite sorgfältig, verfüge über ein überzeugendes Auftreten und gehe offen und freundlich auf Kunden zu. Man sagt mir nach, dass ich über ein sehr gutes Organisationstalent verfüge. Außerdem habe ich durch Beratung die individuellen Wünsche der Kunden verwirklichen können. 

Einem Ausbildungsbeginn bei XXX sehe ich mit großer Freude entgegen. Gerne möchte ich Sie in einem persönlichen Gespräch von meinen Fähigkeiten überzeugen und freue mich sehr über eine Einladung von Ihnen. 

Mit freundlichen Grüßen

Schule, Bewerbung, Ausbildung, bewerben, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Quereinsteiger als Sicherheitsdienst DB bewerben?

Wie findet ihr das anschreiben? In Ordnung oder soll ich was ändern?

Sehr geehrte Frau SoundSo,

Nach einer mehrjährigen Tätigkeit in der Logistik strebe ich eine berufliche Veränderung an. Privat beschäftige ich mich schon lange mit Schutz und Sicherheit und möchte diese Leidenschaft nun endlich auch beruflich ausleben.

Mit mir gewinnen Sie einen Mitarbeiter, der für Sicherheit brennt. Ich bringe nicht nur wichtige Kenntnisse mit, sondern bin auch überaus motiviert, mich umfassend und selbstverständlich auch in meiner Freizeit in den neuen Bereich einzuarbeiten. 

Für Ihr Unternehmen interessiere ich mich schon seit längerer Zeit. Ihr Tätigkeitsfeld deckt sich mit den Bereichen, die mich an der Sicherheit am meisten interessieren und belesen habe.

Meine Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik habe ich am 25.01.2017 vor der Industrie- und Handelskammer erfolgreich abgeschlossen. Im Anschluss an meine Ausbildung wurde ich von meinem Ausbildungsbetriebes, der Hirsch Autoteile GmbH übernommen. Da ich nun neue Herausforderung suche und ich dem Profil Ihres Stellenangebotes entspreche, bewerbe ich mich hiermit bei Ihnen.

Zu meinem Aufgabengebiet gehört die Entgegennahme der Ware, das Auspacken und Prüfen von eingehenden Sendungen, das Kommissionieren von Bestellungen, das Verpacken der Lieferungen für Post- und Frachtsendungen ins In- und Ausland sowie das Verladen mit dem Hubwagen. 

Eine zuverlässige und konzentrierte Arbeitsweise sowie ein hohes Maß an Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit und Flexibilität wurden mir im Rahmen meiner bisherigen Tätigkeiten stets bestätigt. Die Bereitschaft zur Schicht- und Wochenendarbeit bringe ich mit, ebenso meine Fähigkeit im Team zu arbeiten.

Ich freue mich auf neue berufliche Herausforderungen und stehe Ihnen gern zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

bewerben, Security, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Wie sehen Bewerbungen bei Mediengestaltern und Grafikdesignern aus - Bzw. wie sollten sie aussehen?

Meine Frage richtet sich an Leute, die als Mediengestalter oder Grafikdesigner arbeiten. Und an Leute, die in Werbeagenturen arbeiten und etwas von den Bewerbungsprozessen mitbekommen oder diese direkt durchführen. Und an Karriereberater.

Sollten die Bewerbungen von Mediengestaltern und Grafikdesignern vom Aufbau so wie Bewerbungen aus anderen Branchen aussehen (nur mit höheren Ansprüchen an Satz, Layout und Gestaltung), oder sollten sich diese völlig von Standard-Bewerbungen abheben?

Besonders als Grafikdesigner geht es darum, schlaue Konzepte zu entwickeln, die auffallen und einfach gut durchdacht sind. Personal von Google hat beispielsweise die Google-Suche als Bewerbung umgestaltet. Das Deckblatt war die Google-Startseite mit dem eigenen Namen in der Suchleiste. Der Lebenslauf sah wie die Google-Suchergebnisse aus und es gab auch eine Bildergalerie für Arbeitsproben, die wie die Google-Bildersuche aussah. Das war genial, aber bei den meisten Werbeagenturen ist es schwer, so ein tiefgründigeres Konzept zu erstellen. Man kann die gleichen Farben, Formsprachen und Schriftarten verwenden, aber alles darüber hinaus wird meistens schwierig.

Daher frage ich mich, ob es eine übliche Bewerbung von den meisten Agenturen akzeptiert wird, wenn sie ordentlich gelayoutet ist und vor allem die Arbeitsproben überzeugend sind.

Bewerbung, Grafikdesign, bewerben, Grafikdesigner, Mediengestalter, Mediengestaltung, Vorstellungsgespräch, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Ist meine Bewerbung gut?

Ich hatte leider kein Bewerbungstraining und bewerbe mich mit 16 Jahren zum ersten Mal, also bitte seid gütig mit mir^^

(Bewerbung zum Gestalter für visuellen Marketing)

Sehr geehrte Frau ___

Sie suchen einen engagierten Azubi, der eine Herausforderung wie Zukunft in der Gestaltungsbranche sieht? Da ihr Stellenausschreiben genau auf meine Fähigkeiten und Interessen passt, nutze ich diese Chance um mich bei ihnen vorzustellen.

Dieses Jahr habe ich erfolgreich auf der _____ meinen Mittelschulabschluss erworben.

Durch mein Interesse in zeichnen, Kundenkontakt und meinen räumlichen Vorstellungsvermögen, interessiere ich mich sehr für den Beruf des Gestalters für visuelles Marketing. Durch eine Online-Anzeige bin ich auf ihr Unternehmen gestoßen, was mich stark anspricht, da ich schon immer eine Leidenschaft für Inneneinrichtung hatte. Ihre Unternehmensphilosophie über-schneidet sich mit meiner Vorstellung von einen guten Ausbildungsplatz und hilft mir sicher bei einen guten Einstieg in der Branche weiter.

Bei einer Schulveranstaltung, in der uns verschiedene Berufe gezeigt wurden, konnte ich in den Beruf des Gestalters für visuelles Marketing kennenlernen und wurde nicht enttäuscht. Dabei habe ich unter anderen, eigene Schaufenster gestaltet, wobei ich Spaß hatte und Motivation für den Beruf erlangte. Auch bei einen Praktikum als Mediengestalterin, bekam ich Einblicke in kreativen Gestalten.

Ich hoffe das mein Lebenslauf und mein Anschreiben Sie dazu motivieren mich zu einen persönlichen Gespräch einzuladen.

Beruf, Schule, Bewerbung, Anschreiben, bewerben, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro

Meistgelesene Fragen zum Thema Bewerben