könnt ihr mit bitte meine Bewerbung kurz verbessern . habe niemanden der mir dabei hilft .?

Sehr geehrte Frau Damen und Herren,

Im Bezug auf das telefonische Gespräch mit Frau ------- und weil ich im Bereich der Informatik interessiert bin , möchte ich mich ein freiwilliges Praktikum als Fachinformatiker bewerben um den Beruf näher kennenzulernen und meine Stärken und Schwächen in dem Bereich genauer festzustellen ,um auf meine Schwäche zu arbeiten und meine Stärken in dem Bereich der Informatik zu erweitern und später sicher in dem Bereich treten kann.

Hiermit möchte ich mich bei Ihnen um einen Praktikumsplatz im Rahmen eines dreiwöchigen Schülerpraktikum meiner Schule vom ----- bis---- bewerben

Derzeit besuche ich die ... Realschule in ... und werde in 2021 meinen Realschulabschluss machen. Ich habe mir diesen Bereich ausgesucht weil ich mich sehr für Informatik interessiere und später sogar in dem Bereich arbeiten möchte . Ich habe zwar noch wenig Erfahrung mit Informatik , trotzdem viel Neugier und Wille , deswegen versuche ich in meiner Freitag mir das selber beizubringen , in dem ich Programmiersprachen lerne wie python und Grundlagen der Netwerken…. Außerdem versuche ich in der Schule mich immer anzustrengen , besonders in den Fächern die für Informatik relivant sind wie Mathematik und Englisch damit ich mein Traumberuf als Informatiker verwirklichen kann. Und wenn Sie mir diesen Chance geben ,möchte ich diesen Praktikum dazu nutzen , die Aufgaben und Alttag eines Fachinformatikers näher kennenzulernen.

Ich würde mich sehr freuen , wenn ich die ersten Schritte bei Ihnen machen kann und hoffe deswegen auf Ihre positive Antwort

Mit freundlichen Grüßen

Deutsch, Schule, Bewerbung, Job, Infos, bewerben, Bewerbungsschreiben, deutsch lernen, Grammatik, Grammatik-Deutsch, Informationstechnik, Praktikum, Arbeiten gehen, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Tipps für die zukünftige Jobsuche?

Hallo erstmal,

ich habe bald meine Berufsausbildung erfolgreich in der Hand und müsste mich dann auf eine Stelle bewerben, weil eine Übernahme in meinem Betrieb nicht möglich ist. Leider habe ich das Gefühl, dass ich etwas länger brauchen werde, um etwas zu finden.

Informationen zu mir:

  • Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement voraussichtlich absolviert. Dementsprechend werde ich mich auf Stellen für die Sachbearbeitung bewerben.
  • Berufsschulzeugnis mit einem Durchschnitt von 2,33 (wahrscheinlich)

Für die Suche einer Stelle habe ich natürlich einige Nachteile: Zwar ist mein Berufsschulzeugnis gut (aus meiner Sicht) aber ich schätze meine Abschlussnote schlechter ein (eine 3 oder 4). Außerdem habe ich überhaupt keine Berufserfahrung und ich habe das Gefühl, dass Kleinigkeitsfehler in meiner Arbeitszeit nicht eine Seltenheit ist. Außerdem ist Corona auch so eine Sache.

Allerdings bringe ich trotz der schlechten Lage immer noch die Lernbereitschaft bzw. die Interesse mit, mich persönlich und fachlich weiterzubilden und arbeite mich schnell in Bereiche ein (oder hatte schon Erfahrung in meine Ausbildungszeit) und nehme auch meine Arbeit ernst.

Was ich nur gerne wissen möchte ist, was ich sonst so beachten kann bzw. muss? Ich mache gerade große Panik, dass ich in der Richtung überhaupt nichts finden werde. Vielleicht war der eine oder andere, der dies liest, auch in der unangenehmen Lage und hat ein paar Tipps.

Vielen Dank schon mal :)

Arbeit, Beruf, Bewerbung, Ausbildung, arbeitslos, bewerben, sachbearbeiter, Ausbildung und Studium, Kauffrau für Büromanagement, Beruf und Büro
Erfahrungen mit dem dualen Studium soziale Arbeit an der iubh?

Hallo,

Also wie ihr oben schon gelesen habt, habe ich ein paar Fragen zu dem dualen Studiengang für soziale Arbeit an der iubh. Der Text könnte vielleicht etwas länger werden, aber es wäre echt toll, wenn ihr ihn trotzdem lesen könntet, weil ich noch ein paar offene Fragen habe :)

Ich bin momentan 17 Jahre alt und bin noch im ersten Jahr vom Berufskolleg & mache nächstes Jahr voraussichtlich mein Fachabitur. Ich würde danach sehr gerne als Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin arbeiten. Ich habe mich schon erkundigt und finde, dass der duale Studiengang an der iubh richtig toll klingt. Allerdings habe ich auch noch ein paar schlechte Meinungen dazu gelesen und wollte jetzt hier mal fragen, ob vielleicht jemand hier ist, der das gerade macht oder gemacht hat.

Wie ist/war das duale Studium? Ist es allgemein schwierig dort einen Platz zu bekommen & wie ist euer Bewerbungsgespräch so verlaufen? Wie war/ist euer Studiengang allgemein so & seid ihr damit zufrieden? Und wie ist das mit dem Praxispartner, ist es sehr schwierig da einen geeigneten zu finden?

Wenn hier noch jemand ist, der diesen Beruf macht, wäre es auch toll wenn ihr mir ein bisschen über den Beruf erzählen könntet.

Ich habe auch gelesen, dass der Praxispartner die Studiengebühren übernimmt. Aber ein paar haben auch schon gesagt, dass das nicht geklappt hat und dass sie es selber bezahlen müssen. Wie ist das genau?

Ich bin mir auch ein bisschen unsicher, was das Bewerben angeht. Ich mache mein Fachabitur ja voraussichtlich nächstes Jahr & bin dann auch nächstes Jahr mit dem Berufskolleg fertig. Aber wie lange im Voraus sollte ich mich denn bewerben? Ist es besser, wenn man das jetzt schon tut, oder sollte ich damit bis nächstes Jahr warten?

So, das wäre vorerst mal alles was ich wissen möchte. Es wäre echt lieb, wenn mir jemand hier, der ein bisschen Erfahrung damit hat, vielleicht ein paar Informationen geben könnte :)

Danke schon einmal im Voraus :)

Studium, Schule, Duales Studium, bewerben, Sozialarbeiter, Soziale Arbeit, Sozialpädagoge, Ausbildung und Studium, IUBH, Beruf und Büro
Bewerbung für ein Duales Studium?

Ich bin leider was das Thema angeht immer recht unsicher und mache mir zu viele Gedanken, was ich sagen/schreiben könnte.

Erst einmal sollte ich vielleicht erwähnen, was ich bis jetzt gemacht habe. Ich habe einen Studienplätze bei einer Uni, die ihre Studenten auch bei der Praxispartnersuche unterstützt. Allerdings möchte ich gerne erst mal selbst versuchen einen Platz zu finden, deswegen die Frage.

Zu allererst: Ich würde gerne wissen, wie ihr das momentan machen würdet. Uns wurde empfohlen, dass man es am besten so persönlich wie möglich macht. Das ist momentan ja leider nur bedingt möglich, denn in viele Firmen kommt man wegen der momentanen Lage nur bedingt rein, also hatte ich überlegt anzurufen.

Meine Frage wäre dann noch, was sollte ich dann schon alles sagen? Oder auch an Leute, die damit vielleicht etwas mehr Erfahrung haben, was werde ich da gefragt? Ich habe mir bis jetzt Infos zu meiner Uni und dem Studium heraus gesucht und bin jetzt dabei mir dann Immer Informationen zu den einzelnen Unternehmen herauszusuchen.

Sollte ich auch schon eine Bewerbung vorliegen haben, oder wird man im Nachhinein aufgefordert diese dorthin zu schicken? Ich würde einfach gerne, bevor ich total ins kalte Wasser springe, einfach einmal wissen, was ich definitiv beachten sollte. Die kurzen Vorbereitungen in der Schule auf Bewerbungen waren da eher semi-hilfreich.

Auf jeden Fall schon mal vielen Dank für alle Antworten :)

Studium, Schule, Bewerbung, Duales Studium, bewerben, Bewerbungsgespraech, Erfahrungsaustausch, Uni, Universität, Unternehmen, Praxissemester, Ausbildung und Studium, Erfahrungen Tipps, Erfahrungen
Einladung zum Videointerview ohne fertige Bewerbung abgeschickt zu haben?

Ich habe ein kleines Problem bzw. weiß ich nicht so recht wie ich mit der Situation, in der ich gerade bin, umgehen soll.

Ich habe eine Firma entdeckt, die ich ganz interessant finde und die Traineeprogramme anbietet. Als ich mir die Traineeprogramme durchgelesen habe, fand ich zwei davon ganz ansprechend. Ich bin aber noch unschlüssig, welche Stelle geeigneter für mich wäre. 

Das Bewerbungsverfahren läuft da komplett online statt, sprich, man muss sich online auf der Karriereseite anmelden und erstmal das Bewerbungsformular ausfüllen. Man kann zwischendurch immer wieder abbrechen und das Ganze erstmal als Entwurf abspeichern. Das habe ich zunächst für eine Stelle getan, da ich mir einmal das Bewerbungsformular online erstmal angucken wollte und weil ich noch nicht alle Bewerbungsdokumente fertig hatte. 

Am nächsten Morgen bekomme ich eine automatisch generierte Mail, dass ich zu einem Videointerview eingeladen wurde, wofür ich 7 Tage Zeit habe es durchzuführen. Ist wahrscheinlich auch alles automatisch, also man wird vor der Kamera aufgenommen, ohne dass mir da ein Gegenüber sitzt. Ich war zunächst sehr verwundert, weil ich, wie gesagt, die Bewerbung noch gar nicht endgültig abgeschickt hatte und sie noch zum Teil unvollständig ist und nur als Entwurf abgespeichert ist. Ich habe dann einfach mal das Bewerbungsformular auch für die zweite Stelle, die mich noch interessiert, ausgefüllt und als Entwurf abgespeichert, also wieder nicht endgültig abgeschickt, um zu schauen, ob ich denn da für auch eine automatische Einladung bekomme. Da ist aber leider dann nichts passiert. 

Jetzt bin ich unschlüssig, wie ich mit der Situation umgehen soll. Mich interessiert tatsächlich die eine Stelle mehr, wofür ich jetzt noch keine automatisierte Einladung bekommen habe. 

Ich würde meine Bewerbungsdokumente die Tage fertig kriegen, aber ich weiß nicht, ob es einen schlechten Eindruck macht, sich auf zwei Traineestellen gleichzeitig zu bewerben. Vor allem ähneln die sich sehr und meine Anschreiben würden sich da nicht wirklich großartig voneinander unterscheiden. 

Ich möchte meine Chance auch nicht endgültig verspielen, wenn ich die Einladung zum Videointerview nicht wahrnehme. 

Wie würdet ihr in meinem Fall vorgehen? Ich hatte kurz auch überlegt, die HR Abteilung da anzurufen, aber ich weiß nicht wie ich da meine Situation konkret erklären soll ohne dass es blöd rüberkommt. Zum einen müsste ich die zuständige Person da auch erstmal erreichen.. 

Was ist euer Eindruck von dieser Situation? Für jede hilfreiche Antwort wäre ich sehr dankbar!

Arbeit, Studium, Bewerbung, Karriere, bewerben, Bewerbungsgespraech, Student, trainee, Arbeit und Beruf, Ausbildung und Studium
Katastrophales Vorstellungsgespräch mit direkter Absage vor Ort...Verzweifelt!?

Moin Leute,

ich weiß nicht ob ich so langsam verzweifele oder ich heute einen sehr miesen Arbeitgeber vor mir hatte.

Bin seit dem 01.01. Arbeitssuchend und habe bisher nach Vorstellungsgesprächen (vor Ort waren es 3 Stück) IMMER eine Absage erhalten. Irgendwann sucht man den Fehler bei sich...

Heute war es extrem. Vorweg: Die Firma hat laut kununu einen schlechten Ruf. Ich bin heute hin, die Dame war mir äußerst unsymphatisch. Das Gespräch in einem kleinem Zimmer. Man hat sich nicht mal vorgestellt..Ich sollte sofort was über mich erzählen.

Es fing schon so an, dass ich aufgrund der Maske (die scheinbar nicht richtig sitzte) "blöd angemacht" wurde und ich sie richtig aufsetzen soll. Der Hinweis, dass ein knick notwendig sei. Dies habe ich auch gemacht, dennoch wollte die Maske einfach nicht...Daraufhin hat sie mir eine neue gegeben, welche auch gepasst hat.

Ich habe über mich erzählt, über meine ehemalige Arbeit. Eigentlich relativ normal. Die Frau hatte aber eine "Anti Haltung". Fragte mich auch etwas spezifisches, worauf ich nicht konkret antworten konnte, da ich dort nicht arbeite und nicht wusste was genau gemeint war.. Daraufhin war sie auch stutzig.

Dann beendet sie das Gespräch und ich solle kurz draußen warten. Sie spricht mit Ihrer Kollegin und kommt raus. Dann sagt sie mir, dass die Firma direkt sei und das mit einer Zusammenarbeit nichts wird. Daraufhin habe ich sie gefragt, ob es an dem fachlichen lag oder eher persönliches. Ich wollte Feedback, da ich weitere Gespräche vor mir habe.

Sie hat zögerlich geantwortet und gesagt, dass die Chemie nicht gepasst hat und der Gesamteindruck entscheidend war. Ich habe weiterhin nachgehackt und wollte wissen, was genau das Problem sei. Sie wollte mit der Sprache nicht rausrücken und noch konkreter kann sie nicht drauf antworten.... Ich habe nachgefragt, ob ich evtl. unbeholfen gewirkt habe? Sie: Ja, das konnte man anhand der Maske am Anfang erkennen.

Jetzt die Frage: Was soll das? Habe ich mich so daneben verhalten und ist dies ein menschliches Problem meinerseits?

Ich hatte schon 2 Vorstellungsgespräche via Webcam. Nach den Vorstellungsgesprächen wurde ich zu einem 2. Gespräch vor Ort eingeladen. Also kann ich doch nicht so verkehrt sein?!

Bewerbung, Job, arbeitslos, Berufsleben, bewerben, Jobsuche, Vorstellungsgespräch, Absage
Hat diese Bewerbung noch Fehler drinn?

I

das ... dient für Private Informationen.

ch habe von meinem Onkel namens ... erfahren, dass sie noch eine Lehrstelle als Logistiker zu vergeben haben und ich bewerbe mich dafür.

Ich schliesse im Sommer 2021 die Realschule ab. Jetzt suche ich eine Herausforderung, bei welcher ich vieles lernen kann. Momentan besuche ich die 9. Realschule im Schulhaus .... Meine liebsten Fächer sind Realien, Biologie und Geometrisch Technisches Zeichnen.

Erste Erfahrungen als Logistiker durfte ich schon bei meinem Onkel in ihrem Betrieb bei einem freiwilligen Schnuppern sammeln. Dadurch wurde meine Entscheidung gestärkt mich für diesen Beruf zu interessieren. Mir ist bewusst, dass das von Ihnen beschriebene Berufsbild zb. das Arbeiten mit Gütern von verschiedenster Art die angenommen, gelagert und versandt werden, zu erlernen inspiriert mich, nach meinem Realabschluss eine Ausbildung in diesem Bereich anzustreben. Ein Teil dieser bedeutsamen Arbeit zu sein würde mich sehr zufriedenstellen. Mir ist bewusst, dass der Ausbildungsberuf belastbare Aufgabengebiete darstellt, da ich über gute körperliche Konstitution verfüge, bin ich davon überzeugt diesen Anforderungen gerecht zu werden.

Wenn sie mich nach meinen Fähigkeiten fragen, kann Ich Ihnen sagen, dass Ich sehr ehrgeizig bin Neues zu lernen. Ich bin es gewöhnt meine Arbeit selbstständig, sowie auch im Team, sorgfältig auszuführen. Vor allem ist die Sorgfalt an dieser Stelle sehr wichtig, da die Bedienung der Transportmittel fehlerfrei verlaufen muss. Gerne würde ich meine Kenntnisse und Fähigkeiten in Ihrem Unternehmen einbringen. Wenn Sie Interesse an einem zuverlässigen Auszubildenden haben, der sich schnell in neue Aufgabengebiete einarbeiten kann, sowohl motiviert, lernbereit und teamorientiert ist, freue ich mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Freundliche Grüsse

...

Schule, Bewerbung, Ausbildung, bewerben, Bewerbungsgespraech, Motivationsschreiben, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Habe meine Bewerbung nochmal bearbeitet.könnte jemand mal drüber schauen.Kritik gern erwünscht?

Bewerbung um eine Ausbildung zum Fluglotsen

Sehr geehrte Damen und Herren,

schon während der Schulzeit wurde mein Interesse an dem Berufsbild des Fluglotsen geweckt. Ausschlaggebend für diese Entwicklung war mein Leistungskurs Physik und mein unter anderem damit verbundenes Interesse an mathematischen und technischen Zusammenhängen. Seitdem beschäftige ich mich eingehend mit dem vielfältigen Aufgabenspektrum des Fluglotsen.

Im Verlauf meines Studiums der Informationssystemtechnik, welches ich im April 2021 abschließen werde, konnte ich neben meinen Fähigkeiten zum logisch-analytischen Denken und hohem Konzentrationsvermögen mein ausgeprägtes Interesse im Umgang mit technischen Systemen in zahlreichen Projektarbeiten unter Beweis stellen und ausbauen. Insbesondere reizt mich dabei die Arbeit im Team. Mir macht es Spaß, gemeinsam Lösungen für komplexe Problemstellungen zu erarbeiten und umzusetzen. Aber auch eigenverantwortliches Arbeiten und eine schnelle Auffassungsgabe zählen zu meinen Stärken.

An dem Beruf des Fluglotsen reizen mich vor allem die verantwortungsvolle Teamarbeit in einem technisch hochmodernen und internationalen Umfeld, sowie die Herausforderungen, die täglich neue Situationen im Flugverkehrs hervorrufen. Die sichere Koordination von Flugzeugen und die Aufrechterhaltung eines sehr wichtigen Teils der Verkehrsinfrastruktur sind von entscheidender Bedeutung. Mit meiner Stressresistenz und Konzentrationsfähigkeit kann ich den Anforderungen dieses Berufes standhalten. Die Faszination des Fliegens und der internationale Charakter machen ihn spannend

Auf der Suche nach einem anspruchsvollen und praxisorientierteren Beruf sowie nach einem Vortrag eines Fluglotsen der DFS im Berufsinformationszentrum Plauen bin ich davon überzeugt, für den Beruf des Fluglotsen geeignet zu sein.

Sehr gerne beantworte ich Fragen in einem direkten Gespräch und freue mich über die Möglichkeit, meine Fähigkeiten im Auswahlverfahren unter Beweis zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Tipps, Lernen, Schule, dfs, Bewerbung, Ausbildung, Frankfurt, Hilfestellung, tipps-und-tricks, bewerben, bewerbungsanschreiben, Bewerbungsschreiben, Fluglotse, Frankfurt Flughafen, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Ausbildung zum Fluglotsen. Kann jemand über meine Bewerbung schauen und mir paar verbesserungsvorschläge bzw.Tipps geben?

Bewerbung um eine Ausbildung zum Fluglotsen

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach ausführlicher Recherche durch das Internet (speziell durch die Homepage der DFS), Prospekte und Erfahrungsberichte bin ich davon überzeugt dem Beruf des Fluglotsen und dessen besonderem Anforderungsprol zu entsprechen. Besonders die Arbeit im Tower fasziniert mich.

An dem Beruf des Fluglotsen reizt mich vor allem die verantwortungsvolle Arbeit im Team in einem technisch hochmodernen und internationalen Umfeld sowie die Herausforderungen, welche täglich neue Situationen des Flugverkehrs, hervorrufen. Mit meiner Stressresistenz, Konzentrationsfähigkeit und auch Kreativität kann ich bei diesen Herausforderungen, wie das sichere Koordinieren von Flugzeugen aus der ganzen Welt und der Aufrechterhaltung eines sehr wichtigen Teils der Verkehrsinfrastruktur, zur Lösung beitragen.Die Faszination des Fliegens und der internationale Charakter machen diesen Beruf umso spannender.

Zurzeit studiere ich Informationssystemtechnik (erstes Semester) an der Technischen Universität Darmstadt.

Den sprachlichen als auch den körperlichen Anforderungen, die dieser Beruf stellt, fühle ich mich gewachsen und somit bewerbe ich mich mit diesem Schreiben bei ihnen für eine Ausbildung im/in dem Beruf des Fluglotsen.

Sehr gerne beantworte ich eventuell noch offnenstehende Fragen in einem direkten Gespräch und freue mich über die Möglichkeit, meine Fähigkeiten im Auswahlverfahren unter Beweis zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Schule, Bewerbung, Ausbildung, Hilfestellung, bewerben, bewerbungsanschreiben, Bewerbungsgespraech, Bewerbungsschreiben, Hilfeleistung, Anschreiben Bewerbung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Hallo kann jemand über meine Bewerbung schauen und korriegieren ob alles stimmt.Hierbei handelt es sich um Zoll im mittleren Dienst?

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Zollbeamten im mittleren Dienst für das Einstellungsjahr 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,

da der Beruf des Zollbeamten schon immer mein Interesse weckte, habe ich auf der Website der Bundeszollverwaltung Ihr Ausbildungsangebot für den gehobenen Zolldienst gelesen. Aus diesem Grund bewerbe ich mich hiermit um einen Ausbildungsplatz als Beamter im mittleren Zolldienst.

Zurzeit studiere ich Informationssystemtechnik (erste Semester) auf der Technischen Universität Darmstadt. Was mich besonders an dem Beruf des Zollbeamten interessiert, ist die Vielfältigkeit der Aufgabenbereiche und die Möglichkeiten der Einsatzgebiete. Die bundesweite sowie europäisch internationale Zusammenarbeit und die Anwendung juristischer Gesetzgebungen finde ich sehr spannend. Eine Ausbildung bei Ihnen stelle ich mir deshalb besonders abwechslungsreich und anspruchsvoll vor.

Trotz meiner Fachhochschulreife entschied ich mich für eine Bewerbung beim mittleren Zolldienst, da ich mich bereits im Internet über die Aufgaben eines Zollbeamten informiert habe und zu dem Entschluss kam ,dass dieser Beruf sehr vielschichtig und interessant ist und genau das was ich gesucht habe. Für mich war schon immer klar ,dass ich einen Beruf ergreifen möchte der Kopfarbeit, Vielseitigkeit, körperliche Leistung und Umgang mit Menschen voraussetzt.

Es erwartet Sie ein motivierter, teamorientierter und zuverlässiger Mensch. Für mich zählt Freundlichkeit, ebenso wie diszipliniertes Arbeiten zur Selbstverständlichkeit. Ich bin ehrgeizig und erweitere mein Wissen ständig. Neuen Herausforderungen stelle ich mich gerne.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Schule, Hilfestellung, Zoll, bewerben, Anschreiben Bewerbung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Bewerbung für andere Stadt?

Hallo zusammen,

mein Partner wird in naher Zukunft zu mir ziehen. Daher steht auch die Jobsuche vor Ort an.

Da wir beide mit Bewerbungen leider schon länger nichts mehr zu tun haben, geschweigedenn uns je für eine andere Stadt (in diesem Fall >400km Entfernung) beworben haben stellen sich hier nun ein paar Fragen. (Ich unterstütze ihn natürlich bei der Jobsuche, deswegen spreche ich hier auch von "wir")

  1. Welche Adresse sollte mein Partner bei der Bewerbung angeben, beim Anschreiben u.a. (dort steht meines Wissens ja auch die eigene Adresse); die jetzige, oder doch die zukünftige Adresse (bei mir)
  2. Sollte der Umzug im Anschreiben thematisiert werden? Wenn ja, wie? Man sollte ja vorallem das Interesse an der jeweiligen Firma bekunden. Wenn das aber eher so nach "Mittel zum Zweck", weil eben beim Umzug auch ein neuer Job her muss, klingt ist das eher semi gut, oder?
  3. Bei Bewerbungsmustern im Netz wird oft auch noch auf Praktika und Ausbildung eingegangen (im Anschreiben, im Lebenslauf ist's ja eigentlich klar?). Ist das notwendig? Gut? Derartige Dinge sind in diesem Fall schon einige Jahre her. Die Ausbildung schon etwa 20 Jahre.

Würde mich sehr über ein paar Anregungen und Tipps diesbzgl. freuen! Habt vielen Dank! :-)

Liebe, Arbeit, Bewerbung, Anschreiben, Job, Umzug, Beziehung, bewerben, bewerbungsanschreiben, Bewerbungsgespraech, Bewerbungsschreiben, Fernbeziehung, Jobsuche, Liebe und Beziehung, Partner, Partnerschaft, umziehen, Ausbildung und Studium
Krankheit bei bewerbung ansprechen? Schlechte Noten durch Depressionen?

Hi, ich wollte mich mal umhören, wie ich mit folgender Situation am besten umgehe.

Ich habe 2015 mein Abi mit dem Schnitt 3.1 gemacht, generell also eher schlechten Noten. Das war auch der zweite Versuch. Die meisten Noten sind im Mittelfeld, aber Mathe war mit 0P schriftlich und 2P mündlich extrem kritisch. Sehr gute Noten hatte ich nur in Englisch 13P, ich spreche auch komplett fließend Englisch. Der Hauptgrund für meine schlechten Noten waren meine schweren Depressionen, die bei mir schon mit ca. 10 Jahren angefangen haben, und sich erst mit 19 angefangen haben zu bessern. Inzwischen bin ich nicht mehr depressiv, habe nur die "Langzeitschäden".

Dafür habe ich aber auch mit 16 angefangen zu arbeiten und habe seitdem auch nicht aufgehört. D.h. ich arbeite seit 10 Jahren, zwar bis vor 2 Jahren nur Nebenjobs, aber ich hoffe das zeigt zumindest Arbeitswillen. Nach dem Abi habe ich ein Studium angefangen, dass ich nach 7 Semestern abgebrochen habe, weil ich noch mindestens 2 Jahre zum Bachelor gebraucht hätte (gleicher Grund wie in der Schule, hatte die ersten 2-3 semester noch große Probleme. Davon abgesehen möchte ich in diesem Feld nicht arbeiten. Jedenfalls möchte ich mich jetzt mit 25 auf eine Ausbildung bewerben, habe auch schon mehrere Abgeschickt, aber nichts zurück erhalten.

Wie seht ihr das, wie kann ich das formulieren, sollte ich das formulieren. Und sollte ich es bis zu einem persönlichen Gespräch schaffen und drauf angesprochen werden, sollte ich dann ehrlich antworten? Am Ende werde ich nicht genommen, weil sie niemanden mit so einer Vergangenheit haben möchten, falls ich wieder so ausfalle.

Ich bin ziemlich ratlos.

Schule, Ausbildung, bewerben, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Bewerbung für eine Zeitarbeitfirma ohne Vorlage geschrieben..Was ändern?

Hallo Freunde,

habe soeben ein Bewerbungsschreiben angefertigt (selbst, ohne Inspiration aus Vorlagen usw.). Wollt ihr mal drüber schauen und mir Tipps geben, wo sich Fehler eingeschlichen haben? :)

Liebe Grüße

------------

Bewerbung auf Ihr Stellenangebot als ... (m/w/d) auf dem Stellenmarkt von ...

Sehr geehrte Frau ...,

hiermit bewerbe Ich mich auf Ihre Stellenanzeige bezüglich der Suche nach eines (Berufsbezeichnung) und sehe mich in der Rolle des (Berufsbezeichnung) bei (Firmenname) wieder, da ich nach x Jähriger Arbeit in der (Berufsbereich), mich mit den von Ihnen genannten Tätigkeiten sehr vertraut fühle.

Als gelernter (Berufsbezeichnung) konnte ich mein bereits vorhandenes Wissen in der (Berufsbereich) erheblich vertiefen und mich stets weiterentwickeln. Ihre Anforderungen, welche zu erfüllen sind, waren Teil meines Arbeitsalltags.

Ein hohes Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit und eine selbstständige Arbeitsweise gehörten selbstverständlich dazu.

Zudem zeichnet mich eine Außerordentliche Zielstrebigkeit, ein hohes Durchhaltevermögen und Zuverlässigkeit aus.

Gerne würde ich mich auch darüber hinaus selbst Einbringen und zum wesentlichen Erfolg des Unternehmens beitragen.

Die Bestimmung von physikalischen Parametern in Form der (Tätigkeit) kann durch meine hohe Auffassungsgabe schnell aufgenommen werden und nach einer kurzen Einarbeitung angewandt werden.

Mit mir gewinnen Sie einen freundlichen und motivierten Arbeitnehmer, welcher Bereit ist über den Tellerrand hinauszuschauen und Lösungen für jegliche Umstände zu finden.

Zu einem persönlichen Gespräch stehe Ich Ihnen gerne zur Verfügung und freue mich über Ihre Einladung.

Mit freundlichen Grüßen

(Name)

Schule, Bewerbung, Job, Schreiben, bewerben, Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro

Meistgelesene Fragen zum Thema Bewerben