Absage aufgrund des Ausbildungsberufes rechtens?

Hallo,

ich habe mal eine Frage bezüglich der Rechtmäßigkeit einer Bewerbungsabsage.

Ich habe mich bei einer Kreisverwaltung im öffentlichen Dienst auf eine Einstiegsstelle beworben (EG8).
Ich hatte bereits mehrere Bewerbungen für verschiedene Fachbereiche versendet, jedoch immer eine Absage oder gar keine Rückmeldung erhalten.
In der Fachabteilung, für die die aktuelle Bewerbung jetzt allerdings gelaufen ist, habe ich mehrere Kontakte. Von diesen wurde mir mitgeteilt, dass ich eigentlich von den Vorgesetzten der Fachabteilung favorisiert wurde, sich jedoch die Personalabteilung dagegen entschieden hat, da ich eine Ausbildung zum „Industriekaufmann“ abgeschlossen habe. Diese werden nämlich dort allgemein nicht mehr eingestellt.

Unter den Voraussetzungen der Ausschreibung steht: „Verwaltungsfachangestellte, Kaufleute für Büromanagement bzw. Fachangestellte für Bürokommunikation/ Kaufleute für Bürokommunikation oder vergleichbare Ausbildung mit einschlägiger Berufserfahrung“

Dazu dann noch ein paar Softskills, welche ich aber alle durch meinen Lebenslauf nachweisen kann.
Ich weiß, dass bereits einige Quereinsteiger in der Abteilung arbeiten, und würde deswegen gerne fragen, ob aufgrund meiner Ausbildung und den Stellenvoraussetzungen solch ein Absagegrund überhaupt rechtens ist?

Vielen Dank schonmal im Voraus!

Schule, Bewerbung, Absage, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
8 Antworten
Katastrophales Vorstellungsgespräch mit direkter Absage vor Ort...Verzweifelt!?

Moin Leute,

ich weiß nicht ob ich so langsam verzweifele oder ich heute einen sehr miesen Arbeitgeber vor mir hatte.

Bin seit dem 01.01. Arbeitssuchend und habe bisher nach Vorstellungsgesprächen (vor Ort waren es 3 Stück) IMMER eine Absage erhalten. Irgendwann sucht man den Fehler bei sich...

Heute war es extrem. Vorweg: Die Firma hat laut kununu einen schlechten Ruf. Ich bin heute hin, die Dame war mir äußerst unsymphatisch. Das Gespräch in einem kleinem Zimmer. Man hat sich nicht mal vorgestellt..Ich sollte sofort was über mich erzählen.

Es fing schon so an, dass ich aufgrund der Maske (die scheinbar nicht richtig sitzte) "blöd angemacht" wurde und ich sie richtig aufsetzen soll. Der Hinweis, dass ein knick notwendig sei. Dies habe ich auch gemacht, dennoch wollte die Maske einfach nicht...Daraufhin hat sie mir eine neue gegeben, welche auch gepasst hat.

Ich habe über mich erzählt, über meine ehemalige Arbeit. Eigentlich relativ normal. Die Frau hatte aber eine "Anti Haltung". Fragte mich auch etwas spezifisches, worauf ich nicht konkret antworten konnte, da ich dort nicht arbeite und nicht wusste was genau gemeint war.. Daraufhin war sie auch stutzig.

Dann beendet sie das Gespräch und ich solle kurz draußen warten. Sie spricht mit Ihrer Kollegin und kommt raus. Dann sagt sie mir, dass die Firma direkt sei und das mit einer Zusammenarbeit nichts wird. Daraufhin habe ich sie gefragt, ob es an dem fachlichen lag oder eher persönliches. Ich wollte Feedback, da ich weitere Gespräche vor mir habe.

Sie hat zögerlich geantwortet und gesagt, dass die Chemie nicht gepasst hat und der Gesamteindruck entscheidend war. Ich habe weiterhin nachgehackt und wollte wissen, was genau das Problem sei. Sie wollte mit der Sprache nicht rausrücken und noch konkreter kann sie nicht drauf antworten.... Ich habe nachgefragt, ob ich evtl. unbeholfen gewirkt habe? Sie: Ja, das konnte man anhand der Maske am Anfang erkennen.

Jetzt die Frage: Was soll das? Habe ich mich so daneben verhalten und ist dies ein menschliches Problem meinerseits?

Ich hatte schon 2 Vorstellungsgespräche via Webcam. Nach den Vorstellungsgesprächen wurde ich zu einem 2. Gespräch vor Ort eingeladen. Also kann ich doch nicht so verkehrt sein?!

Bewerbung, Job, arbeitslos, Berufsleben, bewerben, Jobsuche, Vorstellungsgespräch, Absage
5 Antworten
Wie kann ich einem Jungen absagen?

Heyyy,

also folgendes bevor es zum eigentlich kommt.

seit der 7 Klasse bin ich mit so einem Jungen in einer Klasse. Er hat genau so wie ich die Schule nach der 6. Klasse gewechselt wie ich und wir sind in eine Klasse gekommen.
wit haben fast nie miteinander geredet! Außer so bisschen in der 9. Klasse! Da hat er oft über mich Witze gemacht und mit mir manchmal geredet, aber er hatte da eine Freundin die auch in der selben Klasse war. Seine Freundin kannte ich schon seit der 1. Klasse weswegen wir uns super verstehen! Nach der 9. Klasse hat er dann die Schule gewechselt, weil er sich wenig Mühe in der Schule gegeben hat und so und schlechte Noten hatte. Er ist also nach der 9. von der Schule gegangen! Er hat sich auch von seiner Freundin getrennt!
jetzt bin ich in der 10. Klasse und ich habe vor kurzem ein Bild auf Insta gepostet und er hat sowas kommentiert: WTF? Wieso bist du so hübsch

ich hab mir nichts dabei gedacht. Er hat mich dann am selben Tag noch angeschrieben und wir haben so ein bissl miteinander geschrieben! Er hat mich gleich am Anfange gewarnt, dass er betrunken ist! Dann hat er zisch mal erwähnt wie hübsch ich geworden bin und mein Style und alles ist so schön und so. Er hat mich dann so komische Sachen gefragt und meinte er kann mich auf eine Party mitnehmen (nach Corona) und ich meinte freundlich nein und dann Hat er mich gefragt ob wir uns mal treffen können und ich meinte: Vielleicht irgendwann später. Obwohl ich mich mit ihm nicht treffen will! Am nächsten Tag meinte er dann: Klsppt es diese Woche bei dir. Und ich meinte, dass ich diese Woche keine Zeit hätte und jetzt, gerade eben hat er mich gefragt wie es DIESE Woche aussieht und ich weiß nicht was ich schreiben soll.
( bitte paar Ausreden! Und ich will mich wirklich nicht mit ihm treffen)

danke:)

Freundschaft, Absage
3 Antworten
Soll ich das Treffen denn jetzt absagen bzw. kann man an einem Tag so viel Pech haben?

Ich weiß ist eine sehr gleichgültige Frage ABER ich stell sie trotzdem....

Also alles hat gestern angefangen: ich war mit einer Freundin zur per Fahrrad gefahren (16km). Wir waren dort dann so 3 Stunden. Gerade als wir wieder zurück fahren wollten hatte sie einen Platten. Genau dann ging das Handy leer, weshalb wir in Geschäfte reingehen mussten um nach einem Handy zum telefonieren nach zufragen. Dann haben wir bei unseren Eltern angerufen und die meinten sie würden uns beim Bahnhof der Stadt abholen. Also gingen wir dort hin... Wir standen dort 2 ganze Stunden und warteten ohne Essen, warme Klamotten,...! Dann sind sie endlich gekommen, aber leider hat nur die Freundin von mir und ihr Fahrrad ins Auto gepasst, weshalb ich (es war mittlerweile 8 Uhr) alleine die 16km nachhause fahren musste (wenigstens hatten sie mir ein Handy mitgegeben). Ich hatte 2 Lampen dabei: bei der einen ging die Batterie leer, die andere viel mir runter und ging kaputt. Ich hab dann angerufen und sie kamen mit dem Auto zu mir und haben mich abgeholt. Während sie mein Fahrrad ins Auto nahmen, ist die Bremse kaputt gegangen. Na ja dann sind wir nachhause gefahren.

Heute hab ich ein Treffen mit einer Freundin. Bin total müde und muss auch noch Bewerbungen (Ausbildung) und Hausaufgaben und so machen. Das Haus ist sowas von unordentlich müsste dann alles aufräumen.

Was denkt ihr soll ich absagen?? Geht es überhaupt das man so viel Pech an einem Tag haben kann??

Übrigens konnten wir uns bis jetzt seit ca. 3 Jahren noch nie wirklich bei einander treffen. Irgendwie passiert einen Tag davor immer irgendwas....

Fahrrad, Freundschaft, Beziehung, müde, Treffen, Unglück, zu Hause, Absage
3 Antworten
Spieleabend-Einladung absagen?

Hallo Leute,

ich wohne seit einiger Zeit in einer neuen Stadt, genauso ein ehemaliger Kommilitone von mir, mit dem ich eigentlich bisher immer gut ausgekommen bin. Es gibt öfter einen Spieleabend bei ihm (Kartenspiele / Brettspiele), eine Zeit lang bin ich dazu echt gerne hin und hatte auch Spaß, aber wir haben einen sehr unterschiedlichen Geschmack an Spielen. Auf die Spiele, die ich gerne spielen würde hat er meistens "keine Lust", daher spielen wir eigentlich immer die Sachen, die ihm Spaß machen und wo ich halt dann halt aus Höflichkeit mitspiele.

Das wäre ja alles okay, wenn sich das die Waage halten würde zwischen Dingen die mir was geben und Dingen die ihm was geben, aber es ist leider sehr einseitig zu seinen Gunsten. Ich habe ihm schön öfter gesagt, dass ich gerne auch mal was anderes machen würde (rausgehen und dort was machen, Laser Tag, Kino, Essen gehen, was auch immer) und auch Wünsche geäußert zu Spielen auf die ich Spaß hätte, aber letzten Endes läuft es immer darauf hinaus, dass er sagt "Ne, ich würde lieber das machen" und dann machen wir das. Ihm ist aber wie gesagt durchaus bekannt, welche Dinge ich gerne machen würde.

Manchmal sind seine anderen Freunde mit dabei, mit denen ich aber irgendwie nicht so richtig warm werde, weil wir völlig unterschiedliche Interessen haben (Musikgeschmack, Freizeit, Filmgeschmack etc.). Aber auch das wäre ja in Ordnung, wenn wenigstens die Aktivitäten Spaß machen würden.

Da mir das persönlich mittlerweile irgendwie gar nichts mehr gibt, reagiere ich innerlich schon automatisch genervt auf seine Einladungen (Nach dem Motto "Och nee, nicht schon wieder"), die sehr regelmäßig kommen. Es schwingt auch immer eine Art Selbstverständlichkeit und Erwartungshaltung bei ihm mit, so als ob er eine Absage als persönlichen Affront wahrnehmen würde. Mittlerweile weiß ich, dass ich dort nur "meine Zeit absitze" und warte bis der Abend rum ist, ohne dass ich groß Spaß daran habe. Ich fühle mich da mittlerweile schon fast um meine Zeit betrogen. Das soll ja so auch nicht sein.

Jetzt hat er mich aktuell schon wieder eingeladen, bzw. hat gefragt "ob ich schon was vorhabe weil sonst können wir das ja machen", bereits mit festem Datum und Uhrzeit bei sich. Ich habe wieder zunächst gesagt "lass mal was anderes machen", er wieder "ne, eigentlich ist mir schon nach bei mir zuhause, evtl. mit Spielen."

Ich würde am liebsten einfach sagen "Hey, sorry, hab keinen Bock", und dass ich nicht mehr komme, bis wir mal was anderes machen, aber das kommt ja auch immer nicht so gut. Also mein Problem ist, dass ich das Gefühl habe, es wäre von mir unhöflich, einfach wegzubleiben. Was ist eure Meinung dazu?

Freundschaft, Liebe und Beziehung, Absage
2 Antworten
Sehr schwierige Entscheidung/ Ausbildung?

Moin

Und zwar bin ich in der Ausbildung als Fleischereifachverkäufer im ersten LJ, in der probezeit noch. Ich hatte in meine aktuellen Filiale sehr große Schwierigkeiten sodass ich unbedingt die Filiale wechseln wollte, was leider aus paar wichtigen Gründen nicht ging. Jetzt heute kam die Nachricht dass ich jetzt selber ab nächste Woche in einer anderen Filiale versetzt werde, was Ansichtssache jetzt schön für mich ist. Das Problem dabei ist dass ich bei Edeka jetzt schon eine Zusage bekommen habe und schon nächste Woche beginnen soll. Das riesige Problem ist noch, dass ein anderer Betrieb und gleichzeitig auch mein aller liebster Betrieb, mich heute angerufen hat, und sie gerne mich nächste Woche Mittwoch zum Gespräch einladen wollen

Jetzt ist dass so dass es auch sein kann, dass ich eben bei meinem aktuellen Unternehmen, in der anderen Filiale, es sein kann dass es sehr gut laufen wird und eben dann ein kompletter betriebswechsel, nicht mehr nötig ist. Nur habe ich bei meinen Favorit Unternehmen ja nächste Woche Mittwoch schon ein Termin, und es sein könnte dass ich vielleicht auch angenommen werde. Das andere Problem ist dabei ja noch, dass ich schon bei Edeka die Zusage bekommen habe, und Dienstag ich anfangen soll. Die ganzen 3 Meldungen kamen alle heute gleichzeitig, sodass alles plötzlich aufeinmal wurde und von allen Seiten was kam, womit ich nicht gerechnet hätte. Mein Plan ist jetzt folgendes: Ich rufe erstmal beim Edeka an und sage, dass ich aufgrund des Filialwechsel, erst später Anfangen will, und erstmal mir die neue Filiale ankucken will und meinem Betrieb noch die Chance geben will. Sollte ich dann doch abgelehnt werden dann ist das nun mal halt so :) Ich hab auch noch nichts unterschrieben!

Und zweitens: Beim Termin nächster Woche, bei meinem Favoriten Unternehmen, erzähle ich nichts vom Edeka. Ich sage auch dass ich sehr gerne zu dem Unternehmen will, allerdings aufgrund des plötzlichen spontanen Filialwechsel erstmals mir das ganze ankucken will, maximal 1-2 Wochen, und dann kann ich schon was Näheres dazu sagen. Sowie beim Edeka.

Was könntet ihr mir allerdings empfehlen und was sollte ich doch tun am besten da? Und was vermeiden

Über hilfreiche Antworten bin ich dankbar :)

Leben, Arbeit, Geld, Menschen, Vertrag, Betrieb, Chef, Entscheidung, Firma, Schwierigkeiten, Absage, Ausbildung und Studium
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Absage