Nochmal bewerben obwohl Absage?

Hallo,

ich habe mich vor 2 1/2 Monaten bei der Volksbank beworben als Servicemitarbeiterin.

bin 26 Jahre alt und im Jahr 2016 ne Ausbildung als Groß- und Außenhandelskauffrau angefangen und die Prüfung damals nicht geschafft leider, das heißt ich hab keine Ausbildung hab mich aber dennoch bei der Volksbank beworben und hatte auch einen Vorstellungsgespräch der der über eine Stunde ging, also es lief alles gut..

die stelle war als Quereinsteiger und somit hätte oder müsste man ne Schulung machen die 6 Monate geht, das Problem ist, das ich es mir selber verkackt habe, weil die haben mich gefragt "könnten Sie sich auch vorstellen als Bankkauffrau zu arbeiten?" und daraufhin war meine Antwort --> "Nein, als Bankkauffrau würde ich NIEMALS arbeiten, das könnte ich nicht" also sowas ungefähr hab ich von mir gegeben.. und irgendwann haben die mir gesagt ""... ja also als Servicemitarbeiterin sind Sie ja sowas wie eine "kleine" Bankkauffrau..." und da wollte ich nur noch im Erdboden versinken wollen, weil ich mir da gedacht haben, du hast es verkackt...

Das habe ich aber auch nur gesagt weil Bankkauffrau hört sich halt echt voll krass an und sooooo gut in Mathe war ich auch nicht, da hat man glaub viel mehr Verantwortung und muss bzw. sollte man mit zahlen sehr gut umgehen können aber was man als Servicemitarbeiterin macht, wusste ich ja und so viel hat man mit zahlen auch nicht zutun.. ich hoffe ihr könnt mich irgendwie verstehen... :/

Fakt ist, als ich ne Absage bekommen habe weil die sich für jemand anderen entschieden haben, hat es mich um ehrlich zu sehr mitgenommen und ich hatte sooo viele Bewerbungsgespräche und nichts war so schlimm wie das !

Zufälligerweise habe ich gesehen das die wieder eine Quereinsteiger im Service Bereich suchen und meine Frage ist eben, ob ich mich nochmal bewerben soll oder soll ich die Dame mit der ich diesen Gespräch hatte anrufen und mit ihr "persönlich" am Telefon reden!?

Bewerbung, Bank, Absage
Warum sagt man ständig Treffen ab?

Ich hätte mich heute mit einem jungen Mann in meinem Alter treffen können den ich sympathisch und attraktiv finde (und er scheint mich auch zu mögen!) Nun habe ich das Treffen kurzfristig abgesagt obwohl ich mich heute schon den ganzen Tag darauf gefreut habe mal wieder seit langem jemanden auf diese Art zu treffen.

Begründung: es regnet ein bisschen...ich glaube dass es mal wieder nur eine Ausrede von mir war. Ich verstehe mich einfach nicht...ich fand den wirklich sympathisch! Ich wollte mit ihm spazieren gehen, fand die Idee perfekt um sich erstmal besser kennenzulernen, auch weil man dabei in Bewegung ist. Aber weil es nun geregnet hat ist mein Plan durcheinander geraten und ich habe das Treffen abgesagt. Ich wollte ihn heute einfach nicht zu mir nach Hause einladen...das hätte ich mir lieber für einen späteren Zeitpunkt aufgehoben!

Das ist irgendwie recht frustrierend...und es macht keinen guten Eindruck kurz vorm Treffen wegen sowas abzusagen... : / außerdem mache ich das immer wieder. Ständig! Ich treibe mich gewissermaßen selbst in die Isolation. Am Ende wundere ich mich dann, warum niemand mehr da ist und mit mir befreundet sein möchte (oder mehr). Zum Glück habe ich auch Menschen mit denen ich telefoniere und schreibe, sonst hätte ich nämlich echt niemanden. Ziemlich traurig eigentlich...zumal es wirklich meine Schuld ist und die Absagen immer nur von mir kommen. Auf der anderen Seite fühlte ich mich nach der Absage aber auch erleichtert.

Kennt das jemand und hat einen Ratschlag für mich? Ich verbaue mir dadurch ständig alles!

Freundschaft, Date, Psychologie, Liebe und Beziehung, Absage
Was mache ich falsch beim Thema Frauensuche?

Hallo liebe Community,

Da ich es immer beim Frauenthema vermassele will ich euch hier ein Beispiel zeigen was ich genau damit meine.

Ich befinde mich jetzt grad in Sizillien für 2 Wochen Urlaub. Ich hab vor 3 Tagen in einer Deutschen Tour teilgenohmen wo 24 Teilnehmer dabei waren. Darunder ein hübsches junges deutsches Mädchen dass auch alleine unterwegs war. Ich hab den Mut genohmen und sie angesprochen. Ich hab gefragt ob ich beim Tourbus neben ihr sitzen darf weil sie ja auch alleine war. Sie hatt zugesagt und wir hatten eine wunderschöne Zeit gemeinsam in der Tour und natürlich nummern getauscht. Am nächsten Tag habe ich sie angeschrieben ob sie Lust hatt mit mir schwimmen zu gehen in der Früh, da unsere Hotels 20 minuten zu Fuß abstand miteinander haben. Sie hatt zugesagt und wir hatten auch eine schöne Zeit verbracht mit viel Spaß. Am gleichen Abend habe ich sie nochmals angeschrieben ob sie Bock hätte mit mir ein Eis zu essen. Sie hatt wieder zugesagt und hatt gefragt ob man noch alcohol trinken mag mit ihr. Natürlich habe ich ja gesagt und wir haben danach auch viel Privates gesprochen. Also sie für ihr Leben ich für mein Leben...ihr wisst schon was ich meine...

Irgendwannmall kam dass Thema Beziehung und was jeder von uns sucht. Ich habe gesagt ich suche was festes und sie hatt gesagt auch dass sie was festes sucht. Da ich es langsam angehen wollte habe ich zur ihr gesagt dass ich den Kontakt mit ihr auch weiterhin pflegen will wenn wir wieder in Deutschland zurück sind da wir ja beide in der Nähe wohnen, 100 kilometer abstand....Sie hatt da auch zugesagt und jetzt kommt der Punkt wo ich dass eben wieder vermasselt habe...

Als ich sie ins Hotel begleitet hatte wollte sie nicht direkt reingehen sondern draußen bei einer Liege sitzen an Strandnähe.Ich hab mich neben ihr gesetzt und dachte die will auf Romantik mit mir machen. Ich habe ihre Beine kurz angefasst und sie hatte nichts dagegen.Danach da ich auch betrunken war wollte ich sie (so dumm wie ich bin) küssen. Sie hatt sich weggedreht und dann habe ich eben weiter mit ihr über andere Sachen diskutiert.

Das Ende vom Lied....Heute habe ich sie gefragt ob sie Lust hatt mit mir schwimmen zu gehen und sie hatt gesagt dass sie eine Massage im Hotel gebucht hatt und nicht kommen kann...

Was mache ich grundsätzlich falsch glaubt ihr?

Irgendwelche Tipps? Ich weiß ferndiagnose ist immer schwer aber ich würde gerne von euch so ein paar Basics erfahren.

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Liebe und Beziehung, Absage
Angebot f. Ausbildungsplatz absagen, wie?

Hey, mich belastet momentan ein Problem, welches ich sicherlich mit einigen anderen Leuten teile, nur würden sich die meisten davon wohl kaum so "anstellen" wie ich:

Nämlich habe ich ein Praktikum in einem Pflegeheim begonnen, um den Beruf der Pflegefachfrau näher kennenzulernen. Das hat sich ergeben, nachdem ich eine Bewerbung an das Unternehmen geschickt habe und zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wurde. Der Betrieb erscheint mir auch äußerst sympathisch, dennoch kann ich nach knapp einer Woche, bzw 5 Tagen ( insgesamt geht das Praktikum 2 Wochen) eigentlich ziemlich gut sagen, dass der Beruf nicht so ganz zu mir passt. Natürlich sind Praktika genau dafür da, um eben festzustellen, ob man sich das vorstellen kann oder nicht.

Heute, am Freitag, kam die Chefin zu mir und schien sehr optimistisch zu sein, als sie meinte, dass wir uns Mitte nächster Woche einmal zusammensetzen und uns austauschen könnten, ob ich im Oktober mit der Ausbildung in Ihrem Betrieb anfangen darf/möchte. Und ich habe es nicht geschafft, ihr direkt zu sagen, dass der Beruf mir eher weniger liegt (obwohl ich ihn als sehr ehrenhaft empfinde), ich habe sogar geantwortet, mich darüber zu freuen 🤦‍♀️.

Nun weiß ich nicht, wie ich nächste Woche "die Wahrheit sagen soll". Leider fällt mir das nicht so leicht, wie vllt jemandem anderen.

Wie würdet ihr vorgehen? Per Mail etc zu antworten fände ich zb respektlos, weil mir eine Chance gegeben wurde, hineinzuschnuppern und ich mich bisher nicht einmal negativ geäußert habe. Trotzdem fällt es mir extrem schwer, einfach direkt und ehrlich zu sein.

Schule, Ausbildung, Absage, Ausbildung und Studium
Ich bekomme immer absagen, wie kann ich das ändern?

Hallo liebe Community,

ich hatte lange überlegt, ob ich die Frage stellen soll, denn ich weiß nicht was ich noch machen kann.

Ich erlebe immer wieder folgende Schema:

  • Bewerbungsgespräch, Meeting, Vortrag

Alles läuft super, ich werde sehr gut empfangen, das Gesprächspartner ist an mir interessiert, wir reden ganz viel, wir verstehen uns super, ich erfülle alle Kriterien, und am Ende bekomme ich eine Absage.

Irgendwie komisch, wenn sie das gefunden haben was sie suchen, wieso dann die Absage? Sie melden sich..., und danach bekomme ich per Mail eine "höfliche" Absage und hinzu noch "Alles gute für die Zukunft". Ich kann sowas nicht mehr hören.

  • Frauen, Freundschaften

Alles läuft einwandfrei, sie ist interessiert, sie flirtet mit mir, ist mehr als höflich, stellt mir Fragen, wir verstehen uns bestens, und am Ende das gleiches Schema wie vorhin.

Dieses Erlebnis hatte ich heute erlebt:

Der Zug wo ich saß ist frei, da kommt eine Frau, und setzt sich genau mir gegenüber, obwohl im Zug auch andere Plätze frei waren. Ich hatte das Gespräch geöffnet, wir hatten viel geredet, hatten viele Gemeinsamkeiten, und als ich aus dem Zug aussteigen müsste, wollte ich mit Ihr im Kontakt weiter bleiben. Nun sie hatte mir höflich abgesagt. Schon wieder eine Absage.

Schade, das hatte mich richtig betroffen, denn sowas passiert mir schon zu oft, überall, und ich weiß wirklich nicht woran das liegt.

Was das aussehen betrifft, ich bin schlank, mache Sport jeden Tag, 2 mal am Tag, Ich ernähre mich gesund, wenig Zucker, wenig Kohlenhydrate, 8 Stunden Schlaf, Ich achte auf mich, Duschen Hygiene ist vorhanden. Ich halte Augenkontakt, durch den Sport habe ich eine starke Haltung entwickelt. Am Aussehen kann das wirklich nicht liegen. Meine Freunde und Familie sagen. ich sehe gut aus. Ich habe sogar Bücher in Richtung Verhalten, Flirten gelesen und auch angewendet. Alles gemacht. Diese Schema wiederholt sich einfach.

Ich Danke euch für eure Hilfe

Bewerbung, Einsamkeit, Frauen, Erfolg, Pech, Absage
Hochzeitslocation Absagen - Kosten?

Hallo zusammen,
nach ewigem hin und her haben wir uns entschieden nicht an unserem geplanten Tag unsere Hochzeit zu feiern.

Wir kamen schlichtweg mit den Locationbetreibern nicht auf einen Nenner und die Vorfreude wich. Rückfragen wurden wochenlang nicht beantwortet, jeder unserer Wünsch wurde kategorisch abgelehnt - unterm Strich nur Frust.

Dennoch haben wir den Termin geblockt und eine Anzahlung geleistet. (mündliche Absprache)

Dann kam auch (wie erwartet) völlig verspätet das Angebot und siehe da, alle Preise sind durch die Bank nach oben geschossen. Zum Teil bis zu 100% für Nebenkosten (obwohl uns per Mail andere Preise versichert wurden). Wir waren am Anfang März vor Ort um alles einletztes mal zu besprechen - erst Mitte Mai haben wir nach mehrmaliger Nachfrage das Angebot erhalten. Da haben wir uns endgültig festgelegt und uns gegen die Location entschieden.

Jetzt kommen wir zu der Frage:

Wir haben kein Angebot (also keinen Auftrag erteilt) und die AGBs nicht unterschrieben. Diese Dokumente wurden uns erst so spät zugeschickt, dass wir schon hinter dem Stornozeitpunkt wären. Das Angebot kam 10 Wochen vor unserer Hochzeit. Laut AGBs schuldet man dem Veranstalter 12 Wochen vor der Hochzeit 30% der vereinbarten Summe.

Das die Anzahlung weg ist ist mir klar aber wie schaut es mit weiteren Kosten aus.
Wir wurden über die AGBs und Stornogebühren nicht in Kenntnis gesetzt, haben wie beschrieben den Auftrag nicht erteilt und nur lediglich den Termin reserviert.

Was für Kosten könnten noch auf uns zukommen ? Habe wirklich keine Lust mich lange mit denen zu streiten.

Vielen Dank und Grüße

Hochzeit, Recht, Absage
Kann mich auf meine Hochzeit nicht mehr freuen, besser absagen?

Hallo!

ich muss mal kurz meinem Unmut hier breit treten da ich einfach nicht weiß was ich machen soll. es geht um eine kirchliche Hochzeit. Standesamt war schon in kleinen Kreis alles sehr schön.

seit einiger Zeit hab ich mega Stress mit der kirchlichen Hochzeit. Meine Trauzeugin macht viel für sich alleine, ist zurzeit auch etwas psychisch belagert und ich verstehe das absolut, aber mein Mann nicht. Es ist noch 1 Monat bis zur Kirchlichen und er macht ihr total Stress. Fängt mit mir wegen ihr immer Streit an von wegen sie würde nichts machen und sein Trauzeuge (sein papa) macht alles besser und genauer und viel mehr… Blabla..

den ganzen nicht genug hab ich 2 Brautjungfern die sich am Anfang für alles interessierten und bereit waren und jetzt kommt absolut nichts mehr. Sie wollen kein JGA mit meiner Trauzeugin planen, helfen beim Aufbau oder bei der Programmgestaltung etwas beitragen. Alles was man sie fragt bleibt unbeantwortet, beim persönlichen reden wird direkt das Thema gewechselt und abgeblockt.

Mein Mann sein Trauzeuge setzt ihm viele Flausen in den Kopf die mit vielen Kosten verbunden sind, die nicht geplant waren. Heute waren sie einen 2. Anzug kaufen. Ich sagte ihm dass er aufgrund seines Typs bitte keinen blauen Anzug tragen soll. Denn er hat von der standesamtlichen schon einen blauen. (Blau in Anzügen is wirklich meine Hassfarbe an ihm) es steht ihm einfach nicht was aber daran liegen würde dass, er am liebsten alle Farben kombinieren will. Also möchte er blauer Anzug mit knallroter Fliege weißen Tuch und Hemd mit schwarzen Lackschuhen und gelblicher Rose anziehen, weil die Verkäuferin sagte es würde gut aussehen.😵‍💫

Mein Papa hingegen macht mich verrückt ,weil er keinen Anzug tragen will, nicht mit mir tanzen gehen will und am liebsten nicht an den Altar bringen will.

ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Ich hab das Gefühl ich beiße nur auf Granit. Ich kann mich nicht mehr freuen weil alles eigentlich nicht so ist wie vorgestellt… dann noch der ganze Stress drum herum mit der Planung an der mir zurzeit niemand wirklich helfen kann…

ist es der Stress? Ist das normal? Was soll ich tun?

danke!

Hochzeit, Absage
Vorstellungsgespräch bei der Bank?

Ich muss ne email an die Sparkasse schreiben und weiß nicht ob es so zu "locker" geschrieben worden ist, es geht um mein Vorstellungsgespräch.

Daher ich meine Ausbildung als Groß- und Außenhandelskauffrau nicht geschafft habe und seit zwei Jahren bei einer Sicherheitsbranche arbeite, möchte ich mich langsam bewerben, weil eine Kollegin mich einfach raus ekeln will, habe ich mich bei der Sparkasse als Servicemitarbeiterin beworben und an dem kommenden Freitag habe ich einen Vorstellungsgespräch. Als ich meine Bewerbungsunterlagen geschickt habe, meinten die noch das ich zum Termin meine Zeugnisse mitbringen soll, zurecht... Und jetzt möchte ich die Dame die mich zum VG eingeladen hat, am Montag anrufen und ihr sagen das ich meine Ausbildung damals nicht bestanden habe, ihr im voraus per mail meine Zeugnisse dennoch zuschicken werde und falls die Interesse immer noch da ist und ich immer noch zum VG eingeladen werde bzw das unser VG immer noch besteht, sie es mir kurz per mail bestätigen soll. Zudem muss ich auch sagen das ich leider in BWL eine 4 und beim Rechnungswesen eine 5 stehen habe... :/

Ihr werdet euch jetzt denken "mit ne 5 sich bei der Bank zu bewerben ist echt dumm gewesen.." aber als Servicemitarbeiterin habe ich nicht wirklich mit Zahlen zutun dafür sind die Bankkaufleute ja zuständig.. naja was auch immer

Sobald ich die Dame angerufen habe und ich anschließend meine Unterlagen zusenden werde, würde ich halt von euch gerne wissen ob es zu locker formuliert wurde oder ob ich es so raus schicken kann am Montag?

UND was würdet ihr euch denken wenn man euch anruft und sowas sagt, also was würdet ihr von der Person halten und denken?

Ich will es im voraus abklären, weil es ja nichts bringt wenn ich dahin gehe mit meine Zeugnissen und am ende ne Absage kriege, wisst ihr was ich meine? Dann können die Ihre zeit anders nutzen oder einen anderen Bewerber einladen, sowie ich meine Zeit anders nutzen könnte...

"wie eben telefonisch besprochen, sende ich Ihnen die angeforderten Unterlagen zu.

Sollte Ihrerseits die Interesse noch bestehen und unser Termin am 

Freitag, den xx April 2022 um xx Uhr fix bleiben, würde ich Sie bitten mir diese kurz zu bestätigen."

Bewerbung, E-Mail, Bank, Vorstellungsgespräch, Zusage, Absage, Ausbildung und Studium
Treffen absagen - wenn ja, wie am besten formulieren?

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich vor kurzem von meinem Freund getrennt, weil ich mich in der Beziehung ungeliebt gefühlt habe. Er hat die Trennung akzeptiert. Meinte nur, dass ihm das wichtigste ist, dass es mir gut geht. Kein großartiges Gekämpfe von seiner Seite aus. Er meinte nur, dass er mich wahnsinnig lieb hat und es schade finden würde, wenn wir jetzt gar keinen Kontakt mehr hätten. Also das typische “lass uns Freude bleiben”.

Ich meinte daraufhin, dass ich gar keinen Kontakt mehr mit ihm möchte, weil mir das nicht gut tun würde. Er meinte, so traurig er es findet, muss er meine Entscheidung akzeptieren.

Nach ein paar Tagen hab ich die Trennung bereut. Aus Angst vor Einsamkeit. Die Routine ist weggefallen. Ich dachte ich vermisse ihn.

Daraufhin hab ich ihn angerufen und meinte, ich will ihn nicht verlieren und es war unbedacht von mir, keinen Kontakt mehr zu wollen. Er hat sich darüber gefreut. Meinte, dass würde er sich auch wünschen.

Ich habe nach einem Treffen gebeten um nochmal reden zu können. Er hat zu gestimmt. Ich habe das aber eher so kommuniziert, als würde ich ihn weiter in meinem Leben haben wollen - als Freund.

Kompletter Bullshit natürlich. Ich habe mir von dem Gespräch erhofft, dass wir wieder zusammen kommen.

Jetzt steht das Treffen in zwei Tagen an und ich weiß mittlerweile, dass es kein zurück mehr geben wird. Erstens will ich nicht ihn zurück, sondern das Gefühl, nicht alleine zu sein und ich bin mir auch sicher, dass er keine Beziehung mehr mit mir will.

Das Gespräch ist somit eigentlich ziemlich sinnfrei. Denn ich will dort ganz sicher nicht mit ihm sitzen und darüber reden, dass wir uns so gerne mögen, aber jetzt beste Freunde werden.

Ich will ihn nicht als einen Freund. Das verletzt mich zu sehr, weil bei mir da einfach (noch) andere Gefühle da sind.

Jetzt weiß ich nicht was ich tun soll. Ich will kein Treffen mehr, weil es mich nur verletzen würde.

Kann ich das Treffen absagen? Und wenn ja, mit welcher Begründung?

Verhalte ich mich unerwachsen? Sollte ich einfach zu dem Treffen gehen und es durchziehen, auch wenn ich innerlich gar nicht mehr reden möchte?

Am liebsten würde ich noch heute einen Schlussstrich ziehen und nie wieder was von ihm hören.

Was soll ich tun?

Freundschaft, Angst, Liebeskummer, Beziehung, Trennung, Psychologie, Ex, Liebe und Beziehung, Treffen, wiedersehen, Absage
Treffen absagen?

Hallöchen, ich habe vor genau vier Wochen einen Jungen in meiner Schule angesprochen (naja nicht wirklich, ist aber eine zu lange Geschichte) naja, jedenfalls schreibe ich mit ihm über WhatsApp.

Er wohnt in Leipzig und ich wohne so ca. 3 Stunden entfernt von ihm. Er macht eine Ausbildung das heißt also, dass er jede dritte Woche in der Schule ist und die anderen zwei Wochen halt weg in Leipzig. Ich habe ihn nach einem Treffen gefragt. Er meinte: „lustig, die Frage habe ich mir heute auch gefragt XD“ naja, danach ging’s eigentlich nur noch Berg ab mit den Konversationen.

Gestern hat er mir sehr wenig geschrieben, und wenn er dann doch mal geantwortet hat nur SEHR kurz und auch ohne Gegenfragen. Ich war dann halt so nen bisschen traurig und habe für 20min nicht geantwortet und dann kam eine Nachricht von ihm, über das Treffen. Er meinte: „wegen dem Treffen, Mittwoch, Freitag oder samstag, was sagste?“ bla bla bla haben uns dann im Endeffekt für Samstag entschieden.

das heißt also: am 19.03. wollten wir uns treffen…

so, jetzt habe ich ihm eben um 20:11 Uhr gefragt, was er so gemacht hat den Tag. Kam eine Antwort um 22:07 Uhr: „Wäsche gewaschen“

meine Frage ist es, wie sage ich am besten das Treffen in zwei Wochen ab? Sage ich ihm die Wahrheit, dass ich denke, das er keine Lust hat und ich deswegen absage? Benutze ich eine Notlüge? Soll ich es lieber erst mal verschieben? Wann soll ich es ihm sagen?

danke schon mal im Voraus : )))

Freundschaft, Beziehung, Liebe und Beziehung, Treffen, Absage, crush
Bescheuerte Absagen von Unternehmen?

Was haltet ihr von diesen Absagen?

Absage 1 (habe mich auf eine Stelle beworben mit identischem Anforderungsprofil hinsichtlich der Qualifikationen wie bei einem meiner früheren Jobs)

vielen Dank für deine Bewerbung und das damit verbundene Interesse an xxx.

Leider müssen wir dir heute mitteilen, dass wir deine Bewerbung nicht weiter berücksichtigen können. Wir haben dabei auch alle Vakanzen im Unternehmen geprüft. Diese Entscheidung bedeutet keine Wertung deiner fachlichen Qualifikationen, sie beruht einzig auf dem spezifischen Anforderungsprofil für diese Aufgabenstellung.

Wir sind überzeugt, dass du schon sehr bald eine Position findest, die deinen Vorstellungen entspricht und wünschen dir dafür viel Erfolg.

Auf unserem Partner-Portal www.empfehlungsbund.de findest du wöchentlich neue Stellenangebote, die deinem Profil und deinen Anforderungen entsprechen. Ergreife die Chance des professionellen Branchennetzwerkens und bewirb dich bei unseren Partnern.

Wir wünschen dir erfolgreiche Gespräche und einen guten Start für die nächste Etappe deiner beruflichen Karriere.

Absage 2:

zunächst möchten wir uns bei dir ganz herzlich für das angenehme und freundliche Gespräch bedanken. Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass du dir die Zeit für ein Kennenlernen genommen hast.

Die Entscheidung ist unserer Fachabteilung nicht leichtgefallen. Leider muss ich dir heute mitteilen, dass wir dich im weiteren Prozess nicht berücksichtigen können. Im Gespräch hast du insbesondere persönlich einen sehr guten Eindruck hinterlassen, andere Kandidaten konnten uns fachlich jedoch etwas mehr überzeugen. Unsere Entscheidung bezieht sich ausschließlich auf die speziellen Anforderungen der zu besetzenden Position und stellt nicht deine fachlichen Qualifikationen in Frage.

Daher zögere nicht, dich erneut bei uns zu bewerben, wenn du auf unserem Stellenmarkt eine andere Position für dich entdeckst.

Mir fällt auf, dass immer der Wortlaut "speziellen Anforderungen der zu besetzenden Position" auf. Was heißt das konkret? Vor allem ist das komisch, weil gleich danach schreiben sie "und stellt nicht deine fachlichen Qualifikationen in Frage". Das klingt doch bescheuert. Oder wie seht ihr das? Sehe ich da was falsch oder seht ihr das genauso? Entweder ich erfülle die Anforderungen der Stelle oder ich erfülle sie eben nicht. Oder sind fachliche Qualifikationen etwas anderes als spezielle Anforderungen? Eure Meinung bitte!

Nein, ist völlig ok so. 100%
Ja, klingt etwas seltsam. 0%
Schule, Bewerbung, Absage, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro

Meistgelesene Fragen zum Thema Absage