Termin beim Arbeitsamt verpasst, Folgen?

Guten Tag,

ich hatte wohl am 13.05 einen Termin gehabt beim Arbeitsamt. Leider wusste ich von diesem nichts. Meine Betreuerin sagte, ich würde frühestens einen Termin bekommen, wenn:

  1. die Corona-Sperre aufgehoben wird und man wieder Termine wahrnehmen und
  2. mein Vertrag im August ausläuft.

Momentan bin ich Vollzeit am Arbeiten. Ich hatte mich am 11.05 arbeitssuchend gemeldet, weil mein Chef gesagt hatte, dass er mich nicht übernehmen kann, weil eine andere Filiale schließt und die Mitarbeiter hier in der Gegend aufgeteilt werden.

Direkt am nächsten Tag hab ich einen Brief von der Arbeitsagentur bekommen, mit dem üblichen Kram (Rechte und Pflichten des Arbeitslosen etc). Den hab ich hier liegen. Da war kein Brief dabei, dass ich am 13.05 einen Termin gehabt hätte. Die Briefe mit dem Benutzernamen und dem Passwort kamen ca 2 Tage später, obwohl die anscheinend alle am 11.05 ausgedruckt wurden.

In der Jobbörse App steht natürlich drin, ich hätte einen Termin gehabt, aber leider hatte ich bis dato nicht mal die Anmeldedaten erhalten, geschweige denn einen Brief.

Ich hab das heute per Zufall gesehen, weil ich schauen wollte, wann ich denn den Termin hätte, im August, versteht sich.

Was soll ich denn machen? Ich hab bisher leider noch keinen neuen Job gefunden, muss ich mit Sanktionen rechnen? Ich arbeite noch Vollzeit, ich schau auch nicht dauernd auf mein Handy, vorallem, weil es uns verboten ist, das Handy im Geschäft rumzutragen...

Vielen Dank für die Antworten.

Arbeitsrecht, Arbeitsamt, Termin
4 Antworten
Missverständnis Bewerbungsgespräch?

Ich habe mich in der letzten Zeit für einige Lehrstellen als Informatiker beworben.

Bei einem Betrieb, bei dem ich in der engeren Auswahl bin, sollte ich heute ein Bewerbungsgespräch haben und aufgrund der momentanen Lage habe ich vermutet, dass dieses Online stattfinden sollte (alle anderen Betriebe haben es auch so gemacht). Nun habe ich die E-Mail mit dem Termin nochmal angeschaut, da ich nach einigen Minuten keinen Anruf erhalten hatte. Beim erneuten lesen erkannte ich, dass es sein könnte, dass ich das Mail falsch verstanden habe und in Person erscheinen sollte.

Deshalb habe ich sofort angerufen und nachgefragt und es hat sich bestätigt, dass ich es falsch verstanden hatte und mein Kontakt sich bereits wunderte, wo ich denn bliebe.

Ich habe mich sofort mehrmals entschuldigt und erklärt, dass ich verstanden hatte, dass das Bewerbungsgespräch (wie auch bei anderen) digital durchgeführt würde. Er hat mir gesagt, dass ich den Termin doch bestätigt hätte.

Ich habe ihm darauf geantwortet, dass ich aufgrund der momentanen Situation mit Quarantäne, usw. gar nicht daran gedacht hatte, dass das Gespräch in Person sein könnte.

Daraufhin haben wir einen neuen Termin für nächste Woche ausgemacht und ich habe mich nochmals vielmals entschuldigt, worauf er geantwortet hat, dass das mal passieren könnte.

Was meint Ihr? Ist das ein sehr schlechter erster Eindruck (zumal ich eigentlich sehr zuverlässig bin) oder ist das in dieser Coronazeit verständlich?

Bewerbung, Ausbildung, Bewerbungsgespraech, Termin
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Termin