Top Nutzer

Thema Geld
  1. 105 P.
  2. 90 P.
  3. 90 P.
Spielhallenaufsicht mit hohen privaten Schulden in der Probezeit - Lohnpfändung steht an - Wird der Arbeitgeber deshalb wahrscheinlich kündigen?

Hallo.

Ich frage NICHT für mich, sondern für meinen Bekannten, der keinen Gutefrage.net Account besitzt.

Zur Situation meines Bekannten:

Mein Bekannter ist seit ungefähr einem Monat in einer Spielhalle als Spielhallenaufsicht beschäftigt. Er befindet sich noch am Beginn der Probezeit und hat einen recht kulanten Arbeitgeber.

Beruflich verwaltet er das Bargeld der Spielhalle, gibt Getränke aus und serviert Snacks und "wacht" über 24 Geldspielautomaten (2 Konzessionen).

Privat hat er momentan 4 Mahnbescheide, auf die er nach 14 Tagen Widerspruchsfrist in keinster Weise reagiert hat und diese Mahnbescheide sind seiner Meinung nach korrekt.

1 Mahnbescheid (von den 4 Mahnbescheiden) hat sich inzwischen schon "verwandelt" in einen Vollstreckungsbescheid (Titel).

Die anderen 3 Mahnbescheide (Antragsteller) ziehen vielleicht (laut ihm wahrscheinlich) auch noch nach.

Bei dem 1. Vollstreckungsbescheid (Titel) geht es um eine übersichtlichere Summe von ca. 400 €.

Bei den 3 noch übrigen Mahnbescheiden geht es insgesamt um etwa 13.000 €.

Ich habe ihm empfohlen, dringend mit seinem Arbeitgeber zu sprechen, da ich denke, dass sein Gehalt gepfändet werden könnte. Aber er möchte nicht auf mich hören.

Nun hat er 2 Fragen:

  • was genau (und wie und wann) passiert, wenn ein Gläubiger erst einmal einen Vollstreckungsbescheid (Titel) erwirkt hat.
  • was genau wird wahrscheinlich (vermutlich) ein kulanter Arbeitgeber, der kein Führungszeugnis verlangt hatte und (noch) nichts von den hohen Schulden seines Mitarbeiters weiß, unternehmen, wenn er von einer Gehaltspfändung erfährt? Es geht ja um einen Mitarbeiter mit sehr hohen Schulden und dieser Mitarbeiter verwaltet das Bargeld einer Spielothek (Alleine und ohne Kollegen) in einer vertrauenswürdigen Stellung.

PS: Der Mitarbeiter (mein Bekannter) befindet sich noch nicht in einer Privatinsolvenz, da ihm seine Schuldenberaterin derzeit von einem entsprechenden Antrag abgeraten hat. Ihr Grund für das Abraten ist, dass er Gläubiger im ZWEIstelligen Bereich hat, die (FAST) alle derzeit immer (noch) sehr geduldig mit ihm sind und sich die Anzahl der Gläubiger anscheinend nicht reduziert, sondern erhöht. Ich finde das NICHT in Ordnung, was er macht. Was denkt Ihr?

Ich frage FÜR meinen Bekannten. Diese Situation betrifft mich nicht selbst.

Ich danke im Voraus für alle Antworten.

schuldenberatung, Geld, Gehalt, Schulden, Recht, lohnpfändung, spielhalle, Spielothek, Zwangsvollstreckung, Vollstreckungstitel, Wirtschaft und Finanzen
6 Antworten
Was kann passieren wenn man ein altes leerstehendes Haus besetzt?

Heutzutage ist es leider so, dass Mieten immer höher werden, der Leistungsdruck steigt und viele können da nicht mehr mithalten und landen irgendwann auf der Straße. Die Obdachlosigkeit steigt immer weiter. Zeitgleich, ,,so ist es mir zumindest aufgefallen'' gibt es immer mehr leerstehende Gebäude (teils noch in gutem Zustand). Um einige Gebäude schert sich keiner mehr. Diese Gebäude verwittern dann einfach, ohne dass es jemanden interessiert. Es würde kaum auffallen wenn da einer drin lebt, dazu habe ich mal eine Dokumentation gesehen.

In dieser Dokumentation ging es um eine Frau die aus einer Psychiatrie gelohen ist. Sie hat dann etwa 1 Jahr draußen glebt. Währenddessen hat sie Häuser besetzt und hat sich mit Pfandflaschen über Wasser gehalten. Das hat sie so 1 Jahr auch geschafft.

Was ich mitbekommen habe, ist, dass zusätzlich Obdachlosenheime zunehmend überfüllt sind. Dort werden ziemlich viele Leute dann einfach abgewiesen und müssen unter freiem Himmel schlafen. Ohnehin ist es so, dass der Aufenthalt in solchen Notunterkünften befristet ist. Beispielsweise darf eine Person an nur 2 Tagen pro Woche in so einer Unterkunft schlafen. Eine andere Regelung wären z.B. nur 10 Tage pro Monat.

Ich war schon in einigen Städten und Dörfern wo schon seit den 70ern oder 80ern viele Häuser leerstehend sind. Einmal sah ich auch in einer Doku wie sich Menschen in so einem Haus eingerichtet haben und dort dann gelebt haben, ohne dass es jemanden interessiert hätte.

Jetzt zu meiner Frage. Mal angenommen man wird obdachlos, wird von Notunterkünften abgewiesen und müsste dann unter freiem Himmel schlafen. Stattdessen geht man aber zu einem leerstehenden Haus, richtet es sich dort den Umständen entsprechend schön ein und schläft dort. Was denkt ihr wie lange das gutgehen wird und was könnte da passieren?

Haus, Leben, Europa, Arbeit, Geld, Deutschland, Politik, Winter, Immobilien, Psychologie, Dokumentation, Obdachlosigkeit, Pfandflaschen, Philosophie, Besetzung, Notunterkunft, Erfahrungen, Arbeitslosigkeit in Deutschland, Philosophie und Gesellschaft
13 Antworten
Schadenersatz bei Datenschutzbestimmungen?

folgende Situation:

bin seit 4 Monaten getrennt von meiner Ex-Freundin. Letztes Jahr war ich bei ihr zuhause und im unteren Stock von ihrer Wohnung hat eine Pizzeria eröffnet. Die Vermieterin vom ganzen Haus war ohnehin immer eine nervige Genossin. Jedenfalls waren wir an einem Sonntag bei ihr und die Vermieterin und neue Besitzer der Pizzeria kamen zu uns hoch, wir sollten kurz kommen ein paar Fotos zu machen..... wir wurden weder vorher informiert, noch waren wir dazu richtig gekleidet, war aber egal und wir mussten dann 3 stunden im kalten Keller Fotos und Model spielen vor der Kamera. Wir wurden niemals für die Arbeit entschädigt, weder mit Geld, ja nichtmal mit einer Pizza. Und anschließend kamen die Bilder auf der Webseite der Pizzeria und sind bis heute immer noch dort. Auf Startseite und Unterkategorien Fotos von mir und meiner Ex.

Jetzt fiel mir ein, dass wir nie einen Vertrag unterschrieben hatten, dass wir das überhaupt möchten. Wir wurden auch nie Großartig gefragt, ob das für und Ok ist. Bis jetzt war mir das Ganze egal, aber jetzt möchte ich das nicht mehr und möchte das die Bilder verschwinden.

Jetzt kam mir, aber der Gedanke, dass dies eigentlich Verletzung der Datenschutzbestimmungen ist und das ich sogar mit einer Anzeige könnte etwas Geld rausschlagen!

Weiß jemand was in so einem Fall drinnen wäre und, ob man hier überhaupt Schadenersatz bekommen würde?

vielen Dank!

Internet, Datenschutz, Schadensersatz, Rechtsanwalt, Geld, Gericht, Anzeige, Fotoshooting, Datenschutzgesetz
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Geld

GTA Online als CEO Lagerhaus oder Fahrzeughandel kaufen?

4 Antworten

wieviel ist meine alte bibel wert

13 Antworten

Bei einer fremden Bank Geld auf das eigene Konto überweisen

11 Antworten

VSCO Cam Kosten?

2 Antworten

100 US Dollar Original Maße?

2 Antworten

Gefälschte Sachen Online bestellen?

9 Antworten

Wieviel braucht´eine 4 köpfige Familie zum Leben?

7 Antworten

Wie oft im Jahr hat man pro Wohnung das Recht auf kostenlosen Sperrmüll?

15 Antworten

Wie anonym ist man auf paypal?

3 Antworten

Geld - Neue und gute Antworten