Ja, für das Gehirn ist es irrelevant, ob wir etwas träumen oder ob es "in echt" passiert. Und Schmerz ist ein Gehirnimpuls. Faszinierend, oder?

...zur Antwort

Tatsache ist, dass es Pädophilenringe gibt. Und es gibt auch satanistische Blutrituale bei denen Kinder und andere Menschen getötet werden.

Das klingt zwar nicht schön, ist aber Teil unserer Welt.

Bedenklich ist es, wenn man sich (sein Gehirn) mit negativen Information und Überzeugungen überfüllt. Das ist nicht gesund, das muss aber jeder selbst entscheiden.

Solange jemand nicht gewalttätig wird oder anderweitig Straftataten begeht, besteht keine Not, da einzugreifen.

Ein Mensch darf sich schließlich auch totsaufen und krankfressen.

...zur Antwort

Flaschendrehen ist immer ein großer Spaß.

Oder "Wahrheit oder Pflicht"

...zur Antwort

Das wird klappen! Ich kann mich "Altersweise" nur anschließen.

Ich drück Euch die Daumen!

...zur Antwort

Experimentiere mit einem Duschkopf

...zur Antwort

Weder noch, wie wäre es damit?

...zur Antwort

Mein Opa wurde 1946 (mit 63 Jahren) von einem Auto überfahren und für tot erklärt.

Medizinstudenten haben ihn "zu Übungszwecken" (ohne Betäubung) zusammengeflickt. Nach einigen Tagen kam er zu sich und er lebte noch bis 1973 (90 Jahre alt).

Heute finden Beerdigungen bzw. Einäscherungen erst 1 Woche nach dem Tode statt.

Heute könnte man theoretisch auch ein Handy mit beerdigen.

...zur Antwort
Ja ist ok

Man muss mal die Kirche im Dorf lassen!

Sonst heisst es "Hitler und die Nazis haben Brot gegessen, also wird das jetzt verboten". Das ist dann schon lächerlich.

Und das Abi macht ja wirklich frei, da ist ja nichts zynisch daran.

Man ist frei zu studieren oder eine Ausbildung mit Zeitverkürzung (2 Jahre) zu absolvieren.

...zur Antwort

Ich weiss nicht, ob diese Geschichte stimmt, aber ich bin dagegen, Halloween zu feiern. Klar, die Mafia-Schutzgeld-Sache, die Kindern da "spielerisch" vermittelt wird. Das ist das eine.

Wichtiger für mich ist, WARUM wir hier in DEUTSCHLAND Halloween feiern.

Das kam, weil im Zuge des Golfkriegs (nicht der zw. Iran/Irak sondern der wo aus US Amerikaner zu Tode kamen) viele Karnevals- und Faschingsfeiern abgesagt worden sind und die Scherzartikelindustrie (und Verkleidungen etc) schwere Umsatzverluste hinnehmen musste.

Also beschloss dieser Industrieverband, doch das amerikanische Halloweenfest zu feiern um dei Verluste auszugleichen.

So indoktrinierte man die Kinder (und Erwachsenen) und das Ergebnis: Doppelte Umsatz an Karneval UND Halloween, denn selbstverständlich wurde im nächsten Jahr wieder Karneval gefeiert.

...zur Antwort

Wenn das eigene Leben bedroht ist als ultima Ratio - klares JA!

...zur Antwort

Er war in Indien, wo er sich zu seiner Lehre inspirieren ließ (böse Zungen würden sagen er habe diese von den Indern "geklaut").

Er soll ja auch nach seinem "Tod" wieder nach Indien gegangen sein. Es gibt sogar ein Grab in einem indischen Dorf. Sowas liest man natürlich nur in apokrypen Schriften, nicht in der Bibel.

Ich war auch nicht dabei :) Aber das ist das "was man sich so erzählt".


...zur Antwort

Ja klar. Mich wundert es, dass es keinen Urheberrechts-Streit gab, denn der Name ist doch eigentlich Millionen wert. Was anderes wäre es gewesen, sie hiesse wirklich so.

Sarah Connor - im Terminator gibt es seit 1984. Und den Künstlernamen "Sarah Connor" der Sängerin? Na also.

Nutzloses Wissen: Im Terminator 3 gibt es vielleicht einen Seitenhieb auf die Sängerin, als man die "Heldin" Sarah Connor ganz profan an Leukämie sterben lässt (statt "heldenhaft im Kampf oder bei der rettung der Welt).

Die Sängerin S.C. wiederum engagiert sich daraufhin bei einer Knochenmarkspendeaktion gegen Leukämie.

Alles Zufall? Na vielleicht.

...zur Antwort

Lies 20 Seiten Harry Potter (die ersten 4 Bände). Das lenkt Dich ab. (Hat mir mal eine Freundin verraten.

ODER

Wechsel die Religion (im Tantra z.B. wird der Körper gefeiert).

AU?ERDEM:

Du bist ja jetzt mittlerweile 16, da dürfte es nicht schwer fallen, einen netten Mann kennenzulernen, der es Dir besorgt.

...zur Antwort

Wie alt bist Du? Also vor 40 Jahren oder vielleicht vor 30 Jahren wäre das peinlich gewesen. Heutzutage probieren doch viele solche sachen aus. Ich würds machen. Machs aber nur, wenn Du auch dazu stehen kannst.

...zur Antwort