Deutsche Frauen unattraktiv?

18 Antworten

Disclaimer: Solche Vorurteile sind natürlich Vereinfachungen von Wahrnehmungen mit denen man vorsichtig sein muss und die oft auch nicht stimmen, ein paar Erklärungsversuche für die Wahrnehmungen:

  • Religion im Sinne von Katholizismus vs Protestanten

Ist denke ich von der kulturellen Prägung her wichtiger als nationale Grenzen, merkt man ja im deutschen Sprachraum auch stark zwischen Süddeutschland/Österreich und Norddeutschland. Protestantische geprägte Länder (darunter fällt zumindest auch ein großer Teil Deutschlands) sind insgesamt puritanischer und prüder oder werden zumindest so wahrgenommen. Das ließe sich auch auf Anglo- (protestantisch) vs Südamerika (katholisch) umlegen.

  • Historische Tradition:

Deutschland nicht wirklich eine große Tradition als Modezentrum wie zB Italien oder Frankreich.

  • Sichtbarkeit

Mit Merkel hat Deutschland ein Aushängeschild welches extrem wahrgenommen wird und einen Stereotyp begründet.

  • Strukturen

Länder wie Deutschland sind deutlich weniger patriarchalisch geprägt, von dem her müssen sich Frauen nicht an diese Strukturen anpassen.

Am Besipiel Skandinaviens haben sie dir die Ursache dieses Denkens ja direkt schon mitgeliefert: Der Haushalt.

Die deutsche Gesellschaft ist sehr viel weniger Sexualisiert, als das in den meisten anderen Ländern der Fall ist. Von Frauen wird hier weniger erwartet sich herauszuputzen, um den Männern zu gefallen.

In den meisten Ländern gilt heute noch: Frauen sollen gut aussehen, nett lächeln, unkompliziert sein und den Haushalt machen.

Das ist zwar bei uns auch noch so aber eben sehr viel weniger.

In anderen Ländern wird das dann für zickig, aggressiv oder was auch immer gehalten, da man dort gewohnt ist, dass Frauen schön brav zu den Männern sind.

Das ist eben nicht nur in Rumänin, Bulgarien oder Arabischen Ländern so. Die Skandinavier sind da vielleicht etwas fortschrittlicher und auch weniger offensichtlich aber vorhanden ist es trotzdem noch.

Nennt man Machismus.

4

Interessante Meinung. Aber ich glaube weniger, dass es mit der Erwartungshaltung gegenüber der Frau Zutun hat. Ich finde Deutschland ist ziemlich sexualisiert. Swinger Clubs sind glaube ich in keinem anderen Land so verbreitet wie bei uns. Oder die Prostitution und Lusthäuser, keine Straße ist so bekannt wie die Herbertstraße oder Reeperbahn.

Auch was die FKK Kultur angeht oder der öffentliche Austausch über sexuelle Vorlieben etc. In Südamerika hat keiner über Sex gesprochen, jedoch halbnackt am spazieren

(kann auch am Wetter liegen)

Die Deutsche Pornoindustrie ist das äquivalent zu Mercedes in der Autoindustrie im internationalen Vergleich. Ach ja, vielleicht eine wichtige Anmerkung. Der Austausch mit den einheimischen erfolgte ausschließlich mit Frauen, glaube nicht, dass man das noch unter Machismus einordnen kann.

0
17

Der Mythos, dass alles Übel entweder vom Mann kommt oder irgendwie auf die vom Mann dominierte Gesellschaft zurück zu führen ist, wird auch nie alt.

Wie Frauen andere Frauen beurteilen wird in der Regal von der freien Meinung dieser Frauen abhängig sein und nicht vom machismus.

0

Also ganz ehrlich, solche Vorurteile gibt es über alle. Nicht nur über deutsche Frauen.

Frag mal diese ganzen Länder wie sie über russische Frauen zum Beispiel denken oder über türkische oder was auch immer, sie werden dir über jede Menschengruppe Vorurteile erzählen.

Ich war auch schon in vielen Ländern und vom Aussehen her, sah ich nie einen großen Unterschied. Es gibt von jeder "Rasse" schönere und nicht so schöne "Exemplare", genauso wie alle einen anderen Charakter haben. Ich muss sagen, ich kenne nicht eine deutsche Frau, die sich nicht um den Haushalt kümmert. Und ich habe schon viele kennen gelernt. Mit Sicherheit gibt es da einige, aber diese sind auf keinen Fall die Mehrheit und ganz sicher auch in (fast) jedem Land vertreten.

Das was da gemacht wird ist reines Schubladen-Denken und wer dem von dir geschriebem zustimmt, ist einfach nur rassistisch und sieht die Welt nicht mit offenen Augen. Und die meisten davon werden wohl auch nie einsichtig sein und auf ihre Meinung beharren. Wer weiß was diesen Menschen zugestoßen ist oder was sie dazu bewegt, sich der Welt so zu verschließen.

Jeder Mensch ist ein Individuum, jeder betrachtet etwas anderes als schön oder nicht schön, als richtig oder falsch, als wichtig oder unwichtig. Und da ist vollkommen egal aus welchem Land man kommt und wie man aufwuchs, mit welchem Glauben oder welcher Erziehung. Woher kann man sich also das Recht nehmen zu entscheiden, dass deutsche Frauen angeblich nicht schön genug wären, wenn Schönheit im Auge des Betrachters liegt?

Man muss sich allerdings erst sich selbst öffnen, bevor man sich anderen Dingen öffnen kann..

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
16

Und wieso machen sie angeblich nichts dafür, 98% der Frauen die ich kenne schminken sich, treiben Sport, gehen regelmäßig ins Fitnessstudio usw.

Das ist einfach nur totaler Schwachsinn, ich wette diese Menschen wissen gar nicht wie Deutsche leben und haben ihre "Bildung" diesbezüglich aus sowas wie RTL2

1
57
@Kopiedemon

von wegen, als wenn alle Leute sich diesen RTL2 reinziehen würden

0
57

Du trällerst doch nur das Hohe Lied des Individualismus, wie es ihn gehäuft in den spätbürgerlichen Gesellschaften so gibt.

0
16
@voayager

Zum 1.: Ich sagte "aus sowas wie".. Das war nur ein Bsp.

Zum 2.: Wenn du meinst, ich habe nur meine eigene Meinung dazu geschrieben :3

Ich brauch da auch nicht zu diskutieren, denn es ist wie es ist. Wenn du meinst, alle deutschen Frauen (und vorallem nur deutsche Frauen) wären gleich schlecht, dann ist das für dich halt so ^^ Kann ich nur drüber schmunzeln

0

Verharmlost Hany Rashidy Frauenanfeindungen durch Moslems?

Hallo,

ich habe vor einiger Zeit das Interview vom Feb.2016 mit Hany Rashidy gelesen auf Focus Online.

http://www.focus.de/politik/deutschland/frauenbild-von-fluechtlingen-islamwissenschaftler-auch-ich-kam-mit-vorurteilen-nach-deutschland_id_5277670.html

Ich finde Hany Rashidy macht einen gut integrierten Eindruck, es ärgert mich jedoch, dass er in dem Interview behauptet, Moslime würden Jahre brauchen um unsere Kultur zu verstehen und zu befolgen.

Sehr in den Vordergrund stellt er immer die Begegnung mit seiner Mitbewohnerin im Handtuch. Wusste er denn nicht schon vorher, dass in seiner WG eine Frau wohnen würde? Wenn DAS ok ist, wieso ist es für ihn so unangenehm wenn sie mit einem Handtuch bekleidet vor ihm steht? Er kommt aus Ägypten, hatte aber wie er zugibt, das Vorurteil deutsche Frauen seien leicht zu haben. Also wusste er doch schon vorher, dass hier die Frauen frei sind und nicht verschleiert?

Ich stimme Herrn Rashidy ja zu, dass es Aufklärung geben muss und man MIT den Flüchtlingen darüber reden muss. Mich ärgern nur ein paar Details, z.B. dieser Satz:

"Kulturelle Missverständnisse seien ein Grund, warum es zu den Übergriffen in Köln kommen konnte."

Das kann er unmöglich ernst meinen! Wie kann man denn kulturell missverstehen, dass eine Frau gar nicht beklaut, begrapscht oder vergewaltigt werden will? Die Flüchtlinge wissen ganz genau, dass man hier den Frauen nicht einfach ihre Smartphones aus der Hand reißen darf. Es scheint mir, dass man wieder "ein Auge zudrücken" muss weil sie es ja angeblich von ihren Heimatländern nicht anders kennen und nicht wissen wie man mit Frauen umgeht. (Falsche Toleranz!)

Das kann ich einfach nicht glauben, denn wenn man den Begriff "Bezness" googelt, dann findet man tausend Geschichten von orientalischen Männern, die europäische Frauen im Urlaub kennen lernen und sie heiraten um nach Europa zu kommen. Wenn sie die europäische Fraue BRAUCHEN für den Aufenthalt, dann sind sie die besten Gentlemens. Wenn sie sie nicht brauchen und vergewaltigen dann heißt es "Oh sorry hatten einen Kulturschock!"

Was ist denn so schockierend an uns? Wir tellern uns nicht die Lippen oder so! Und ein weiterer Satz der mich ärgert:

"Es hat drei Jahre gedauert bis ich keine Angst mehr vor Frauen hatte."

Die Vergewaltiger von der Silvesternacht haben doch nie und nimmer Angst vor Frauen! Eher keinen Respekt. Wer Angst hat, meidet das Beängstigende und bestiehlt und begrabscht es nicht auch noch.

Dazu haben ich einen interessanten Kommentar von W. Sachsenroeder gelesen, in dem er von seinem Aufenthalt in Kairo berichtet und die sexuelle Enthaltsamkeit der Ägypter als scheinheilig enttarnt. Z.B. "Im Schreibwarenhandel [in Kairo] sind Eheverträge ab einer Stunde Dauer zu haben." Das kann Hany Rashidy unmöglich NICHT wissen, wo er doch dort aufgewachsen ist.

Wann hören die Verhamlosungen der Frauenfeindlichkeit endlich auf? Wie findet ihr das Interview?

...zur Frage

Ich werde als „Halbblut“ bezeichnet. Ich glaub, ich bekomme langsam Komplexe.

Hallo!

In unserer kleinstädtischen Familienhaussiedlung ist vor Kurzem eine türkische Familie aus Berlin-Neukölln zugezogen, die streng islamisch ist. Radikalfundamentalistisch wäre eigentlich zutreffender. Die Frauen, auch die jüngeren, aus der Familie verlassen das Haus nicht ohne Kopftuch. Einige tragen sogar einen schwarzen Umhang, der nur die Augen frei lässt. Die Brüder aus der Familie sind extrem aggressiv und machen abends ständig andere Jugendliche an. Ich habe gehört, dass die schon wegen Gewalt von einer Hauptschule geworfen wurden. Die lungern offensichtlich den ganzen Tag bis spät in die Nacht auf der Straße rum und versuchen ständig, andere zu provozieren. Bei uns in der Gegend gibt es kaum Jugendliche, die sich so verhalten. Zudem sprechen die ein derart schlechtes Deutsch, wie es von jungen Türken in Deutschland noch nie vernommen habe. Seit dem die zugezogen sind, sieht man ständig Männer mit Vollbärten und verschleierte Frauen in unserer Gegend.

Ich selber habe mit dieser Familie nichts zu tun. Aber ein Freund von mir war dort mal zu Besuch und hat mitbekommen, wie die abfällig über mich und meine Familie geredet haben. Ich wurde in diesem Gespräch als „Halbblut“ und als „Bastard“ bezeichnet, weil ich eine deutsche Mutter habe. Und weil ich nur Deutsch spreche und mit einem Hund Gassi gehe, was sich für „Türken nicht gehört“, wie sie meinen. Darüberhinaus sollen wir „Ungläubige“ sein, weil wir nie in die Moschee gehen und unsere weiblichen Familienmitglieder kein Kopftuch tragen.

Als ich das gehört habe, war ich zutiefst verletzt. Ich bin auch ein Mensch und nichts Schlechteres als andere. Aber trotzdem entwickelt sich bei mir langsam total der Minderwertigkeitskomplex, dass ich minderwertiger bin als andere. Kein anderer wird als „Halbblut“ bezeichnet. Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll.

Lieben Gruß

...zur Frage

prostituierte von der straße holen?

hallo,

ein kollege und ich fahren öfters auf einen parkplatz wo ab einer bestimmten uhrzeit sich dort prostituierte aufhalten und dann die ganzen autofahrer an den frauen vorbeifahren und sich eine aussuchen. Wenn wir zu zweit sind, gucken wir uns sie nur an und unterhalten uns mit einigen aber nich über sex (wenn mein kollege alleine dort ist, treibt er es mit einigen, ich mach generell sowas nicht), wir unterhalten uns über die frauen selber, wieso die das machen usw... heute war ich alleine dort und habe einige gefragt ob ihnen das spaß macht und ob sie bereit wären, auszusteigen aus diesem "beruf".

Ich muss ehrlich sagen, seitdem ich mich mit prostituierte unterhalten habe, denke ich anders über sie. Es sind nicht alle drogenabhängige alkoholikerinnen die es aus leidenschaft machen oder spaß dran haben. Mit denen ich mich unterhalten habe sagen mir alle das gleiche: Es macht ihnen kein spaß und wegen perspektivlosigkeit/arbeitslosigkeit sind sie dort gelandet (eine ist aus rumänien, hat ihren schulabschluss gemacht aber keine arbeit gefunden, und so ist sie dann im straßenstrich gelandet). Und außerhalb ihrer arbeit führen sie auch ein ganz normales leben: gehen mit freunden aus, shoppen, machen urlaub in ihrer heimat oder woanders. Der lohn ist auch immer unterschiedlich, je nachdem wieviele kunden bei den frauen auftauchen, mal läuft es gut mal schlecht.

Jedenfalls haben die 3 damen mit denen ich mich unterhalten habe nicht die deutsche staatsbürgerschaft (laut ihrer aussage). Ich unterhalte mich mittlerweile öfter mit den 3 damen. Sie sagten, sie seien hier in deutschland angemeldet, ich denke mal eine arbeitserlaubnis haben sie auch.

Wenn es geht, würde ich versuchen die 3 von der straße zu holen, sie in unternehmen unterbringen wo sie einen festen lohn bekommen mit denen sie auch auskommen können als einzelmenschen und halt weg von dem strich. Natürlich müssen die auch von sich aus bereit sein aber ich mein wenn es ihnen keinen spaß macht, die wollen es ja auch selber nicht. Trotzdem denke ich wird es nich einfach aber versuchen kann man es ja.

Hat jemand erfahrung damit und kann man hier in deutschland arbeiten, wenn man nicht die deutsche staatsbürgerschaft hat bzw keinen deutschen perso? Wenn man hier angemeldet ist, und wenn sie diesen beruf ausüben, haben sie auch bestimmt eine arbeitsgenehmigung mit der man auch normal arbeiten kann. Ich würde sie versuchen in meine firma zu kriegen, ihnen mit bewerbung und alles helfen, auch mit dem auto mitnehmen usw.

...zur Frage

muss man bei brazzers.com nur mit kreditkarte bezahlen?

oder gibs auch andere wege?

...zur Frage

Liebe Warum nicht?

Hallo ! Ich bin Männlich 26 Jahre Deutsch-Perser. Ich wahr 26 Jahre lang immer allein. (Also keine feste Beziehung) Weil ich sehr schüchtern bin und mich nicht traue Frauen anzusprechen. Dieses Jahr Juni hatte ich Glück. Ein Mädchen in der Arbeit (Ich Arbeite in einer Behindertenwerkstatt. Ich habe 50% Behinderung weil es auf denn Freihen Arbeitsmarkt der Druck zu hoch ist) hat mich mahl angesprochen und gesagt das sie mich süß findet. Sie ist Türkin 22 Jahre. Sie wollte mit mir zusammen sein. Ich sagte frag erst deine Familie und deinen Vater. Sie sagte mir ich Frage aber auch wenn sie Nein sagen will ich bei dir sein. Ich sagte Gut Ok ! Sie fragte die sagten natürlich Nein. Sie blieb bei mir 1 Woche dann sagte sie plötzlich mach ma schluss es klappt nicht und sagte dann später noch du bist Hässlich zu mir. Vor 1 Woche hab ich ein neues Mädchen kennengelernt. Sie ist Deutsche 16 Jahre. Wir schreiben immer hin und her. Heute hat sie zu mir gesagt das jemand zu ihr gesagt hat das ich sie Hübsch finde und mit ihr Zusammen seien möchte. Sie sagte sie hatt leider schon ein Freund aber wir können Freunde bleiben. Liegt es an mir dass es nie bei mir klappt? Bin ich echt Hässlich oder wie ?

Danke im Voraus

...zur Frage

1. Date: Ist es unhöflich, wenn der Mann darauf besteht zu bezahlen?

Die Frage geht insbesondere an die jüngeren Frauen (35 Jahre und jünger), es darf aber natürlich jeder antworten.

Mal angenommen eine Frau ergreift die Initiative, spricht einen Mann an und lädt ihn auf ein erstes Date ein. Am Ende des Dates möchte die Frau die Rechnung zahlen, da sie eingeladen hat. Der Mann lehnt das höflich ab und bezahlt alles, weil er der Meinung ist, dass ein Gentleman immer für das erste Date zahlt. Er erwartet absolut keine Gegenleistung egal welcher Natur.

Findet ihr das Verhalten des Mannes unhöflich?

Sollte er sie für das Date zahlen lassen, wenn sie das will?

"Darf" der Mann das überhaupt annehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?