"Millionen jetzt Lebender werden nie sterben." Wird diese Ankündigung jemals Wirklichkeit?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dieser Vortrag wurde von Rutherford gehalten, dem eigentlichen Gründer der "Zeugen Jehovas". Es gab am Anfang der Zwanziger Jahre eine große Kampagne mit Annoncen in vielen amerikanischen Zeitungen. Am Ende der Anzeige stand sinngemäß: "Ich betone, dass dies buchstäblich zu nehmen ist, denn alle biblischen Prophezeiungen beweisen es." Rutherford ließ also keinen Zweifel an seinen Voraussagen zu! Und die damaligen Zeugen Jehovas glaubten das, obwohl sie wissen sollten, dass der Zeitpunkt von Jesu Wiederkehr unbekannt ist! Jesus selbts sagte es: Mat. 24:42. Auch die Apostel äußerten sich dahingehend, dass der Herr zu einer Zeit kommt, in der es nicht erwartet wird.

In diesem Zusammenhang warnte Jesus davor, auf Marktschreier zu hören, die sein Kommen zu einem bestimmten Zeitpunkt ankündigten: "Sie werden zu euch sagen: >Seht einmal, dort ist er!<, oder: <Seht hier!< Geht dann nicht hin, und lauft auch niemanden nach!"

Noch etwas Geschichte: Für 1914 sagte Russell, dass in diesem Jahr "das Ende aller Königreiche der Welt" kommen würde! Als er seinen Irrtum bemerkte, sagte er: "Die Zeiten der Nationen sind zu Ende!" (Was das auch immer heißen sollte.) Später machte Rutherford daraus die Behauptung, dass Jesus im Himmel als König inthronisiert worden war. Er hatte nur vergessen, dass Jesus schon nach seiner Auferstehung auf den Thron kam, also fast 2000 Jahre König im Himmel war! Als 1925 folgenlos zu Ende ging, meinte Rutherford, es ja nur "als Meinung" gesagt zu haben, dass 1925 das Reich Gottes anbrechen würde! Seine Anhänger aber hatten es anders verstanden: Sie nahmen es als Tatsache! Ein neues Datum wurde dann für 1975 verkündet. Der Urheber dieser Parole war Fred Franz, der sich ganz sicher war, dass 1975 "6000 Jahre der Menschheit" vollendet seien. Dann würde - ganz logisch ? - das Reich Gottes aufgerichtet werden. Vielleicht hatte er an den "Barnabas-Brief aus dem 2. Jahrhundert gedacht, in dem die Vermutug geäußert wird, dass nach 6000 Jahren das Reich Gottes komme. Als 1975 vorüber ging, tat man so, als sei nichts gewesen. Es hieß dann: "Einige hatten geglaubt, ..." Wieder versuchte man, die ganze Sache zu bagatellisieren und schob die Schuld denen zu, die den Aussagen von Franz geglaubt hatten. Und das waren fast alle Zeugen Jehovas! Es hat sich damals ca. eine halbe Million abgewandt.

Eine grundsätzliche Aussage der Bibel: "Der Prophet jedoch, der sich anmaßt, in meinem Namen ein Wort zu reden, das zu reden ich ihm nicht geboten habe, oder der im Namen anderer Götter redet, dieser Prophet soll sterben." (5. Mose 18:20)

Und mehr ist dazu nicht zu sagen!

Gute Antwort. Zeugen Jehovas heute kennen fast kaum die Geschichte sondern nur das was ihnen geschönt erzählt wird und regen sich dann immer auf, dass hätte man nie so gesagt oder "Das Licht wird heller". Gleichzeitig behaupten sie, sobald Gott ihnen das neue Licht mitgeteilt hat haben sie demütig ihre Lehren angepasst. Das sie damit Gott zum Lügner machen merken sie gar nicht, denn dass alte Licht kam ja auch von Gott und war also somit eine Lüge....

1

Ich nehme an, du beziehst dich auf die Zeugen Jehovas.

Es handelt sich dabei lediglich um ein falsches Versprechen. Du schreibst ja selber, dass fast alle damals lebenden Personen bereits verstorben sind. Somit kann diese Ankündigung gar nicht mehr wahr werden.

Eine solche Aussage ist ausserdem nicht im Einklang mit der Bibel.

Die religiösen Vorgaben, daß ein Dasein als bettelarme Arbeitsmaschinen zur Glückseligkeit führt, gibt es schon seit Jahrtausenden. Und mit immer mehr künstlichen Ersatzteilen für Organe und Gliedmaßen ließe sich eines Tages vielleicht tatsächlich erreichen, daß einige besonders Tiefgläubige als ewig lebende stumpfsinnige Zombies die Reichtümer einiger Macher beständig mehren und sich dies als Zustand der Glückseligkeit zurechtglauben.

Allerdings könnte es allerdings sein, daß die Forschung irgendwann Wege eröffnet, die ein ewiges Leben tatsächlich ermöglichen, und in einigen hundertausend Jahren könnte es sogar sein, daß die Evolution die Menschen bis dahin mit einem Charakter ausgestattet hat, der einem solchen Leben tatsächlich Sinn gibt.

Die Zeugen Jehovas haben schon einige Male das Ende der Welt verkündet - zuletzt in den Jahren 1914, 1925 und 1975. Seither sind sie etwas vorsichtiger....

Gibt es gemäß der Bibel Aussagen, die deutlich zeigen, dass diese Ankündigung Wirklichkeit wird? Oder handelt es sich lediglich um Versprechen von Religionsführern?

Aber sicher! Und zwar auch von Jesus direkt:

Matthaeus 16:28

Wahrlich, ich sage euch,  es sind einige unter denen, die hier stehen, welche den Tod nicht kosten werden, bis sie den Sohn des Menschen kommen sehen in seinem Reich.

Lukas 9,27

Wenn sie euch aber in einer Stadt verfolgen, so flieht in eine andere. Wahrlich, ich sage euch:  Ihr werdet mit den Städten Israels nicht zu Ende kommen, bis der Menschensohn kommt.

Matthäus 10,23

Selig ist, der da liest und die da hören die Worte der Weissagung und behalten, was darin geschrieben ist;  denn die Zeit ist nahe.

auch in der Offenbarung ist von einem nahen Ende die Rede:

(Offenbarung 1,3) 

Kinder, es ist die letzte Stunde! Und wie ihr gehört habt, dass der Antichrist kommt, so sind nun schon viele Antichristen gekommen;  daran erkennen wir, dass es die letzte Stunde ist.

Offenbarung 3,11

Eure Güte lasst kund sein allen Menschen! Der Herr ist nahe!

Weitere Stellen findet man z.B. hier.

Fazit:

Das Herumgerede, dass man nicht spekulieren soll und "für Gott seien 1000 Jahre wie ein Tag" etc. sind die hilflosen Ausflüchte von Gläubigen, denen es schwer fällt, zu akzeptieren, dass sich Jesus und seine Anhänger geirrt haben bzw. oder - was viel wahrscheinlicher ist - die Bibelautoren.

Warum Religions-spinnern?
Um 1900 herum machte die Wissenschaft unter anderem auch die Medizin absolut bahnbrechende Fortschritte. Bis dahin galt ein Mensch der das 60. oder gar 70. Lebensjahr erreichte quasi als Methusalem, als "Greiß" bezeichnete man bereits Leute, die sich zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr befanden.

Binnen relativ kurzer Zeit ging stieg die durschschnittliche Lebenserwartung um Jahre-Jahrzehnte an, so das ein gewisser Überoptimismus im Hinblick auf die künftigen Möglichkeiten von Medizin und sonstiger Wissenschaft das natüriche Resultat bildete.

Das hat mit religiöstem Wahn erstmal wenig zu tun, sondern eher mit der Überschätzung wissenschaftlicher Möglichkeiten, respektive der Tatsache, dass das, was man heute unter hohem alter versteht, damals die absolute Ausnahme war und auch die Sozialstrukturen der Gesellschaft andere waren, so dass diverse daraus resultierende Probleme den Leuten damals nicht klar waren.

Was möchtest Du wissen?