Ich sag's mal von der Lehrerseite:

Freu dich über die Note!
Entweder war es Absicht - gut für dich oder es war ein Fehler - naja ;-)

Wenn du jetzt nachfragst, zwingst du vielleicht die Lehrerin, das auszubessern - willst du das wirklich?

Gute Noten sind eine viel bessere Motivation als schlechte! Also lern auf den nächsten Test umso mehr, dann hast du auf jeden Fall zu Recht die bessere Note verdient!

...zur Antwort

Das Fahrzeug ist versichert und daher darfst du auch fahren!

...zur Antwort

Chromebooks haben kein Windows sondern Chrome OS als Betriebssystem.
Sie haben durchaus Vorteile!
Hier werden Windows-Notebooks mit Chromebooks verglichen:

https://www.youtube.com/watch?v=5fFIJbapvVE

...zur Antwort

Der Sohn sollte probieren, die Sache mit der Versicherung direkt zu klären:

Anruf bei der Versicherung und evt. Termin ausmachen und sich erkundigen, was er mitzunehmen hat - vermutlich Ausweis und Dokumente, die beweisen, dass er der Versicherte ist.

Je nach Land gibt es auch die Möglichkeit, sich bei Gericht juristisch beraten zu lassen, damit man weiß, welche Rechte man hat, Man kann sich natürlich auch von einem Rechtsanwalt beraten lassen.

Klagen bei Gericht sollten nur die allerallerletzte(!) Möglichkeit sein, die Sache zu klären - dafür gibt es viele Gründe!

...zur Antwort

Möglicherweise ist sie noch nicht initialisiert - muss man in der Datenträgerverwaltung machen...

...zur Antwort

USB 2.0 ist langsamer als 3.0 - daher steigt die Übertragungsgeschwindigkeit nicht. So gesehen bringt ein Adapter nichts.

USB 3.0 ist abwärtskompatibel: Du kannst an USB 2.0 Anschlüsse auch 3.0 anstecken solange die geringere Geschwindigkeit kein Problem ist.

Wenn du ein Gerät mit USB C - Kabel anschließen willst, gibt es natürlich auch Adapter zu USB 2.0.

Notebooks ohne USB 3.0 sind eher schon himmelalt und/oder grottenlangsam....

...zur Antwort
Habe mir den PC bei dubaro konfiguriert

Du hast ein Rückgaberecht nach Fernabsatzgesetz innerhalb 14 Tagen ohne Angabe von Gründen. Wenn diese Zeit schon vergangen ist, kannst du dich auf die Gewährleistung berufen, weil der PC bzw. die Grafikkarte nicht funktioniert.

...zur Antwort

Er ist aggressiv geworden?

Hallo, ich (w21) und mein Freund (m19) sind seit 10 Monaten zusammen.
In letzter Zeit wird er bei Streitigkeiten immer aggressiver. Es kam schon so weit, dass er Sachen kaputt gemacht hat in dem Haus meiner Eltern, die waren aber zu dem Zeitpunkt woanders. Er hat nur bei Streitigkeiten oft beleidigt, mal ein Getränk über mich geschüttet bei mir zu Hause und Dinge kaputt gemacht. Gestern aber ging es bisschen zu weit. Wir haben deswegen gestritten, weil ich einen guten Freund habe, den ich seit 6 Jahren kenne und er behauptet, dieser Freund würde ihn nicht mögen und gibt ihm schiefe blicke, weshalb er meinte er würde nicht wollen dass ich ihn treffe. Dann meinte ich zu ihm, dass ich diese Freundschaft wegen sowas nicht aufgeben würde, aber ich hab gespürt, dass irgendwas nicht gestimmt hat. Er war anders als sonst. Nachdem er komplett ausgetickt ist und Sachen kaputt gemacht hat, wollte ich eine Freundin anrufen, weil ich bisschen Angst bekommen habe. In diesem Moment packte er mich am Hals und hat mich auf den Boden geschmissen. Ich bin mit dem Rücken und Kopf auf den Boden gefallen. Direkt danach entschuldigte er sich und meinte, das wollte er nicht. Aber ich hab dann nicht mehr mit ihm geredet. Ich habe ihn rausgeschmissen und seitdem ist Funkstille. Weiß jemand einen Rat? Es hat nicht wirklich wehgetan, aber der Fakt, dass er das tat hat mich verletzt. Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Er war davor nie so. Er war immer geduldig bei Streitigkeiten, aber in letzter Zeit ist er ziemlich aggressiv geworden.

...zur Frage
Er hat nur bei Streitigkeiten oft beleidigt, mal ein Getränk über mich geschüttet bei mir zu Hause und Dinge kaputt gemacht.

...

komplett ausgetickt ist und Sachen kaputt gemacht hat

...

packte er mich am Hals und hat mich auf den Boden geschmissen.

Das sind alles absolute No-Go-Aktionen in einer Beziehung. Wenn ein Partner so etwas macht, dann kann man nur den Rat geben, sofort die Beziehung zu beenden.

Bleib bei deiner Entscheidung und beende die Beziehung sofort. Du hast einen besseren Partner verdient!

...zur Antwort

Wenn der Motor steht und du stellst auf neutral und dann wieder zurück auf den ersten Gang, dann haben sich die Zahnräder des Getriebes in der Zwischenzeit nicht verstellt. Daher geht der Gang wieder problemlos rein und es ist auch nicht schädlich.

...zur Antwort

Kannst du dir selber erstellen lassen z.B. hier:
https://vertragsfix.de/downloads/darlehensvertrag-muster-vorlage/

Google findet sicher auch noch andere derartige Vorlagen!

...zur Antwort
Nervt garnicht

Warum soll mich das nerven?

Political Correctness

Wo soll mich das stören? Muss ich z.B. das N*Wort verwenden, wenn ich weiß dass es Menschen mit anderer Hautfarbe beleidigt? Auch wenn ich es als Kind zur Bezeichnung von Schwarzen durchaus wertneutral wahrgenommen habe? Die Zeiten haben sich geändert und ich will ein höflicher Mensch sein. Man kann über Einzelheiten durchaus diskutieren aber grundsätzlich möchte ich eben niemanden beleidigen und als freundlicher hilfsbereiter Mensch wahrgenommen werden. Fehler macht jeder im Umgang mit anderen Menschen - aber doch nicht mit Absicht und Anlauf ;-)

und Cancel Culture?

Ich stehe dem Konzept der kulturellen Aneignung eher kritisch gegenüber: Unsere Kultur lebt von den Einflüssen anderer - auch Mozart hat schon Melodien von Bach übernommen, wie viele andere Komponisten vor und nach ihm. Man kann gerne darüber streiten, ob Rastafrisuren eine unerlaubte kulturelle Aneignung sind - ich finde das nicht problematisch. Vermutlich haben die Jamaikaner diese Frisur auch schon irgendwoher übernommen. Und wo fängt man mit kultureller Aneignung an?

Wo wir schon dabei sind: Ich habe vor vielen Jahren bei einem Volkstanzkurs in Österreich teilgenommen. Der Wunsch einige Teilnehmer, auch einen Zwiefachen zu erlernen, wurde mit der Begründung abgewiesen, dass dieser Tanz für unsere Gegend fremd sei und es daher nicht angebracht sei, diesen zu erlernen - war auch also schon Cancel Culture - und meiner Meinung nach so richtig dumm ;-)

Fazit

Ich hab kein Problem damit, wenn andere anderer Meinung sind. Ich habe sicher schon oft meine Meinung geändert und noch öfter bin ich bei Diskussionen bei meiner Meinung geblieben. Man kann durchaus Extrempositionen bei Cancel Culture und Political Correctness kritisieren aber das ändert nichts daran, dass manches davon sinnvoll und für das Zusammenleben nützlich sein kann.

Leben und leben lassen ...

...zur Antwort

Je geheimer, desto mühsamer ;-)

Wenn du mit dem Tor Browser arbeitest, dann kannst du kaum identifiziert werden. Allerdings kann man Streamen dann vergessen, weil die Verbindung sehr langsam ist.

Du kannst deinen Browser allerdings so einstellen, dass er beim Beenden alle temporären Daten löscht inklusive Cookies - ganz automatisch geht das im privaten Modus - kann jeder Browser (Chrome ist da nicht so 100% lt. meinen Informationen)

Du darfst dich dann aber auch nicht z.B. bei Google/Youtube etc. einloggen, sonst weiß natürlich Google, wer du bist ;-)

Du findest über Google jede Menge Artikel zu dem Thema ...

...zur Antwort

Das Gerät gibt es schon seit 2014. Vermutlich hat der Akku aus Altersgründen aufgegeben.

Du kannst natürlich einen neuen Akku einbauen - kostet fast nichts ;-)
z.B. Info hier:

https://www.kaputt.de/handy/anleitungen/1251/samsung-galaxy-s5-akku

https://www.youtube.com/watch?v=0Es24awnsWA

...zur Antwort
In den 1960ern und 1970ern waren viele Linke, Kommunisten, Sozialisten, Öko-Aktivisten, RAF-Anhänger, Studenten, Intellektuelle, Journalisten und auch Ur-Grüne (Joschka Fischer/Petra Kelly) gegen den Shah und für Khomeini.

Stimmt! Man war aus guten Gründen gegen den Schah und hoffte, dass etwas besseres nachkommt. War aber leider nicht so, weil Khomeini alle Konkurrenten nach der Revolution ausschaltete.

Khomeini war natürlich intelligent genug, nicht gleich zu sagen, dass er eine Diktatur anstrebte....

aber wieder diese Doppelmoral

eher Gutgläubigkeit und Optimismus und auch Unkenntnis über die Geschehnisse nach der Revolution.

...zur Antwort

So ist es in Österreich: https://www.oesterreich.gv.at/themen/steuern_und_finanzen/bankgeschaefte/1/Seite.750260.html

Mündige Minderjährige können ab dem 14. Geburtstag, sofern sie regelmäßige Einkünfte aus eigenem Erwerb (z.B. Lohn oder Lehrlingsentschädigung) beziehen, ohne Zustimmung ihrer Eltern ein Girokonto eröffnen und über dieses soweit selbstständig verfügen, als dadurch keine Gefährdung der Lebensbedürfnisse eintritt. Allen anderen Jugendlichen darf die Bank oder der sonstige Zahlungsdienstleister nur mit ausdrücklicher Zustimmung der gesetzlichen Vertreterin/des gesetzlichen Vertreters ein Girokonto eröffnen.

Das geht also unter den oben genannten Voraussetzungen.
Sonst musst du eben noch bis 18 warten.

Wenn du keinerlei schriftlichen Kontakt haben möchtest, kannst du das der Bank bei der Kontoeröffnung sagen.

...zur Antwort
Einige argumentieren, dass es viele Leben gerettet hat, indem es den Krieg schneller beendet hat. Ändert das die Ethik des Tötens von Zivilisten in Kriegszeiten?

Dass die Atombombenabwürfe zu einem schnelleren Kriegsende geführt haben, wird von vielen bejaht. Andere behaupten, dass es nur mehr eine Frage der Zeit gewesen wäre, bis die Japaner aufgrund ihrer hoffnungslosen Lage kapituliert hätten.

Die Frage ist aber auch, ob dieses Ziel auch mit weniger Menschenopfern hätte erreicht werden können - z.B. durch den Abwurf einer Atombombe über unbewohnten Gebiet als Demonstration, wozu die Amerikaner fähig wären.

Die Frage, was ethisch ist, ist immer eine Verhandlungsfrage: Viele halten grundsätzlich jede Tötung eines Menschen für falsch. Das ist aber im Falle eines Angriffs natürlich schwierig durchzuhalten. Daher hat man Regeln geschaffen, wo es erlaubt und angemessen ist und wo nicht: Man darf etwa auf angreifende Soldaten schießen aber nicht Kriegsgefangene und zivile Personen töten.

Die Menschen in Hiroshima und Nagasaki waren keine Soldaten und sie griffen nicht die USA an. So gesehen, fällt es schwer, die Atombombenabwürfe zu rechtfertigen. Es hat schon viele Diskussionen zu diesem Thema gegeben und man ist sich nicht eindeutig einig geworden.

...zur Antwort

Es gibt für die Organspenden 2 Konzepte:

  • Ein Mensch muss sich als Organspender registrieren lassen, damit es erlaubt ist, seine Organe zu verwenden (Deutschland)
  • Ein Mensch muss seinen Widerspruch einlegen, damit können im Todesfall seine Organe nicht verwendet werden (z.B. Österreich)

Viele Menschen denken nicht gerne an den Tod - gehöre ich auch dazu - und wären zwar prinzipiell bereit Organspender zu sein, lassen sich aber nicht registrieren.

Bei uns in Österreich muss seinen Widerspruch einlegen und das machen dann doch nicht so viele. Ich werde sicher auch keine Widerspruch einlegen, kenne aber Menschen, die das getan haben - warum auch immer...

Die Folgen dieser Bestimmungen sieht man an der Statistik. Pro Million gibt es in Österreich fast doppelt so viele Organspenden wie in Deutschland.

Würde man Ärzte und auch Patienten auf der Warteliste fragen, welches System sie bevorzugen würden, wäre die Antwort klar. Ein System wie in Österreich (und in vielen anderen Staaten auch) würde vielen Menschen das Leben retten.

...zur Antwort