Da Russel keine Sekte gründen wollte und strikt gegen Organisation war sondern lediglich seine seltsamen Ideen über selbstverlegte Zeitschriften und Bücher verteilen wollte gehe ich davon aus dass er auch nicht aus der KK ausgetreten ist oder welcher er sonst angehörte. Seine damaligen Mitglieder versammelten sich in losen Hauskreisen und jeder konnte seine Meinung äußern. Erst Rutherford wollte die totale Kontrolle.

...zur Antwort
Ich vermisse Zeugen Jehovas keine Sekunde!

Ich kenne einige die leben in ständiger Angst vor Harmagedon und würden gerne zurück aber tun es dann doch nicht weil sie hin und her gerissen sind. Sie wissen zurück bedeutet wieder kriechen und ducken. Aber leider glauben sie komischerweise immer noch den Unsinn und denken wenn jetzt Harmagedon kommt sterbe ich ohne Hoffnung auf Auferstehung... das macht ihnen Angst

für mich war es die beste Entscheidung meines Lebens mich nicht taufen zu lassen als Zeuge Jehovas und lieber Christ zu werden.

...zur Antwort

Aktuell 8 alte Männer in den USA die sich leitende Körperschaft nennen und behaupten Jesus hätte sie bestimmt die Sekte zu führen. Beweise dass Jesus diese Männer ernannt hat liefern sie allerdings nicht. Diese Männer bestimmen letztlich alles was gekehrt wird und was man mit dem vielen Geld macht.

Dies

https://youtu.be/X67RAvC8HWM

ist einer der acht Leiter. Wie man sieht trinkt er gerne mal teuren Whisky angeblich bekommt jeder der Männer nur ein paar Dollar Taschengeld und Anthony muss wohl lange gespart haben um sich für 700 usd Schnaps zu kaufen.

...zur Antwort

Also es kommt ja immer auf den Zweck eines Referats an. Wenn das Thema lautet "Was unterscheidet Zeugen Jehovas" von Christen dann ist der Zweck erfüllt, da du ja vor allem aufzählst was ZJ anders glauben.

Wenn du aber erklären sind, wer ZJ sind dann wäre es durchaus sinnvoll mehr auf die Ursprünge und die Organisation einzugehen, also wie sie strukturiert sind, wer die Führung ist, wie sich diese Sekte finanziert usw.

...zur Antwort

Man muss unterscheiden zwischen den Mitgliedern und der Sekte selbst. Die Mitglieder finanzieren ihre Tätigkeit selbst. Sie bekommen also kein Geld wenn sie predigen gehen es sei denn sie machen es beruflich, dann bekommen sie von der Sekte etwas Geld was kaum zum Leben reicht.

Früher haben die Mitglieder ihre Versammlungsräume selbst finanziert und dazu dann einen Verein gegründet. Der Vorteil war, der Saal gehörte dann quasi der Versammlung und wer fleissig war hatte in ein paar Jahren einen bezahlten Saal mit geringen mtl. Kosten. Als die Sekte den Status einer Körperschaft erhielt hat man alle Vereine gezwungen sich aufzulösen und das Eigentum an den Versammlungsräumen auf die Organisation zu übertragen. Bei rund 2.000 Gebäuden im Wert von durchschnittlich 200.000 Euro wurde die Sekte schnell mal um 400 Millionen Euro reicher. Zusätzlich müssen die Versammlungen jeden Monat weiterhin Geld an die Sekte zahlen für ein Gebäude dass ihnen nicht mehr gehört.

Immobilien sind das große Geschäft der Zeugen Jehovas. Man hat sogar eine eigene Immobiliengesellschaft für Luxusgebäude.

https://ibsaproperty.com/

Das Konzept ist einfach: Man baut mit Hilfe kostenloser Arbeiter (die eigenen Mitglieder) Immobilien um diese dann irgendwann teuer zu verkaufen. Da das Wachstum stagniert werden immer öfter auch in Deutschland jetzt die Versammlungsräume verkauft und entweder 2 Versammlungen zusammengelegt oder man lässt dann wieder billig neue Räume bauen.

Daneben wird ständig darauf hingewiesen das Jehova einen fleissigen Geber liebt, es gibt sogar einmal im Jahr einen Wachtturm Studienartikel wo es nur um Spenden geht.

Wenn man davon ausgeht, dass es rund 6 Millionen erwachsene Mitglieder gibt und jeder von ihnen im Schnitt 15 Euro im Monat spendet plus 10 Euro für die Zeitschriften dann sind dass mtl. 6 x 25 = 150 Millionen Euro an Spenden die zusammenkommen. Also eine ganze Menge.

Das wäre alles kein Problem, wenn die Mitglieder wenigstens informiert werden wofür das ganze Geld eigentlich verwendet wird. Nur gibt es keinerlei Rechenschaftsbericht darüber.

Wie schon erwähnt investiert die Sekte in Immobilien aber auch in Aktien. Seltsamerweise interessiert es da nicht in welche Firmen man investiert wenn die Rendite stimmt. So ist die WTG direkt und indirekt an Rüstungsfirmen, der Tabak- und der Unterhaltungsindustrie beteiligt und verdient auch damit richtig Geld.

...zur Antwort

Weil die Zeugen Jehovas aufgrund des langen "Aufnahmerituals" so manipuliert sind dass sie blind alles glauben was ihnen die Führung vorsetzt. Sie haben verlernt selbst zu denken.

...zur Antwort

Wenn du die Dreieinigkeit nicht verstehst solltest du zuerst darüber nachdenken anstatt Fragen zu stellen die unsinnig sind.

gott offenbart sich in der Bibel als dreieiniger Gott und zwar im Vater, im Sohn und im heiligen Geist

es sind drei Personen aber ein Gott

Daher ist Jesus Zum Vater in den Himmel aufgefahren. Und der heilige Geist ist zur Erde geschickt worden.

das Jesus Gott ist sagt die Bibel mehrfach und nicht nur Stephanus betete zu Jesus als er gesteinigt wurde. Auch die ersten Christen riefen den Namen Jesus Christus an.

...zur Antwort

Vorgaben gibt es nur wenn man hinterher ausgezeichnet werden will zum Beispiel als hilfspionier oder Pionier. Ansonsten erwartet man schon das jeder predigen geht. Wer das nicht man wird nicht einmal getauft.

deren Gottesdienst ist eher ein Schulungszentrum wo es fast nur um predigen gehen geht. Wer gar nichts macht wird ermahnt immer mit dem Argument das Ende naht und man würde blutschuld auf sich laden,

aber mindestens 10 Stunden ist nirgends festgelegt

...zur Antwort

Bedingungslose Liebe zu uns Menschen denn er ist für uns gestorben obwohl wir noch Sünder sind. Noch deutlicher wird es, wenn man sich klar macht, dass Gott selbst sich erniedrigt hat um Mensch zu werden und dann für uns am Kreuz zu leiden und unsere Sünden zu bezahlen.

So eine große Liebe kann nur Gott haben. Er hat uns mit seiner Gnade überschüttet und wir dürfen wenn wenn wir wollen von seiner Fülle nehmen und im Licht sein.

Wer das als Christ erlebt hat wird dankbar und aus vollem Herzen alles tun um ein Stück dieser Gnade zurückzugeben indem er die Liebe, die Gott uns geschenkt hat im Sohn in Form von Nächstenliebe in die Welt trägt.

Es wird von Sekten immer gesagt, man müsste seinen Glauben beweisen um gerettet zu werden. Und dann kommt man mit dem Spruch Christen würden glauben sie könnten sündigen wie sie Lust haben weil sie glauben sie sind ja gerettet. Wer so denkt hat die Liebe Gottes nicht verstanden. Und auch nicht, was Rettung aus Gnade bedeutet. Christen glauben Jesus Christus der sagt, wer an mich glaubt wird leben auch wenn er stirbt. Und wer kann die Dankbarkeit in Worte fassen die man als Christ dafür hat dass der vollkommene Gott sich für uns Sünder auf unsere Ebene begeben hat, Mensch wurde, sich bespucken und beschimpfen ließ und qualvoll am Kreuz für uns starb. Niemand kann das. Aber wir können durch gute Taten zeigen dass wir dankbar sind.

...zur Antwort

Nun zum einen kannst du ja durch dein Leben andere davon überzeugen dass es sich lohnt Jesus als Herrn anzurufen und Gott zu folgen. Zum anderen sagt Gott, dass er will, das alle gerettet werden. Also überlass doch einfach Gott die Entscheidung. Wer weiss wen wir alles im Himmel treffen werden?

Irgendwo schreibt Paulus glaube ich auch, dass wir durch unseren Glauben unsere Familie retten. Wer weiss das schon.

Die Hölle gibt es so nicht. Denn der Ort wo Mörder oder Kinderschänder landen ist sicher an anderer Ort als der wo jemand landet nur weil er geklaut hat oder ungläubig war. Ich bin überzeugt Gott ist gerecht und wenn meine Verwandtschaft, die Zeugen Jehovas sind von Gott dafür bestraft werden dass sie ihn verleugnen und Irrlehren verbreiten dann wird dass schon gerecht sein. Ich denke die Strafe dient dazu die Übeltäter zum Nachdenken anzuregen und zur Umkehr zu bewegen. Manche brauchen nun mal lange bisher sie einsehen dass sie falsch liegen.

Hölle ist ja nicht ein Ort wo Menschen von Gott gequält werden sondern ein Ort wo Menschen Qualen erleiden weil sie erkennen müssen dass jede Tat auch Folgen hat.

...zur Antwort

Wenn ich dir von den Wundern erzählen würde die ich persönlich erlebt habe würdest du sowieso sagen dass waren alles nur Zufälle. Wunder erschließen sich den Menschen die bereit sind zu glauben und auf Gott zu vertrauen.

...zur Antwort

Lügt die New Catholic Encyclopedia?

Immer und ständig wird einem in der Kirche eingehämmert, der Mensch hätte zusätzlich zum fleischlichen Leib eine ihm innewohnende Seele die auch ausfahren und umherfleuchen könnte.

Ganz im Gegensatz dazu sagt die New Catholic Encyclopedia:

„Die Seele ist gemäß dem A[lten] T[estament] nicht ein Teil des Menschen, sondern der ganze Mensch — der Mensch als lebendiges Wesen. Im N[euen] T[estament] hat der Begriff eine ähnliche Bedeutung, und zwar bedeutet er hier das menschliche Leben: das Leben eines einzelnen, vernunftbegabten Wesens“ 

Im The New Bible Commentary wird gesagt:

„Man darf nicht denken, der Mensch habe eine Seele; er ist eine Seele“

Und in der Jewish Encyclopedia von 1910 wird gesagt:

„Der Glaube, die Seele existiere nach Abtrennung vom Körper weiter, ist nicht Gegenstand des einfachen Glaubens, sondern philosophischer und theologischer Spekulation und wird dementsprechend nirgends in der Heiligen Schrift ausdrücklich gelehrt.“

Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft, Jahrgang 41:

„Der berühmte Vers in 1. Mose [2:7] besagt nicht, wie oft angenommen wird, daß der Mensch aus Körper und Seele bestehe; er besagt, daß Yahweh den Menschen bildete, Staub vom Erdboden, und dann daranging, die reglose Gestalt mit lebendem Odem, der in seine Nase geblasen wurde, zu beleben, so daß der Mensch ein lebendes Wesen wurde, was die einzige Bedeutung von nephesch [Seele] hier ist“ (Er bekam keine Seele, er wurde eine, nämlich ein lebendes Wesen)

Wem soll ich jetzt glauben? Der Kirche oder der Bibel?

...zur Frage

Wen interessiert was Bücher über die Bibel sagen? Mich interessiert nur was die Bibel sagt und die spricht an vielen Stellen klar davon, dass wir eine Seele haben und nicht nur aus Körper bestehen.

Das Problem vieler ist anscheinend dass sie nicht verstehen wollen dass der Begriff Seele mehrere Bedeutungen hat.

Seele = Mensch als Ganzes: Im Dorf leben 500 Seele. Der Mensch wurde eine lebendige Seele (ein lebendiger Mensch). Oder wie in der Bibel steht, die Seele (der Mensch) welche sündigt soll sterben.

Seele = Als Gemütszustand: Meine Seele ist betrübt

Seele = Als der Teil von uns der nicht stirbt wenn der Körper stirbt: Jesus sagt: Fürchtet nicht die welche den Körper aber nicht die Seele töten können. Oder anderer Stelle wird gesagt, ihre Seele kehrte in ihren Körper zurück.

Seele = die geistigen Elemente von uns Menschen: Die Seelen der Verstorbenen klagten vor dem Thron Gottes.

Seele = unser ICH: Paulus meint, am liebsten möchte ich dieses irdische Haus meinen Körper verlassen um beim Herrn zu sein.

Das waren einige Beispiele für die unterschiedliche Bedeutung von Seele.

Fakt ist, wenn es keine Seele gibt, welche den körperlichen Tod überdauert und von Gott einen neuen Körper bekommen kann dann ist eine Auferstehung der Toten unmöglich. Wenn wir aufhören zu existieren weil wir nur aus Materie bestehen dann kann Gott uns zwar neu erschaffen aber es wäre niemals das Original.

Übrigens ist es Unsinn zu glauben, dass unsere DNA unser Ich speichert. Es muss also etwas geistiges geben, woraus wir bestehen, Gefühle, Erinnerungen, Beweggründe, Moralvorstellungen usw. sind nicht im alle im Gehirn gespeichert. Wir sind nicht nur unsere Erinnerung sondern wir sind Persönlichkeit und mehr. Wenn Gott also einen neuen Körper erschafft und er nicht uns selbst, also also was uns ausmacht in diesen Körper "einsetzt" sondern auch all das neu erschafft weil es angeblich nicht mehr existiert dann ist das niemals das Original, es ist immer ein Abklatsch, eine Kopie.

Wer dann mit der Allmacht Gottes kommt der sollte sich fragen wieso Gott dann nicht auch eine Seele erschaffen kann die unseren Körper überlebt. Dass macht viel mehr Sinn.

...zur Antwort

Also in der Vergangenheit haben die Gläubigen anscheinend gewissenhaft Abschriften der Bibel angefertigt. Wenn man sich alle Abschriften zum Beispiel des NT anschaut die wir haben, es sind rund 6000 Fragmente dann ist die Fehlerquote bzw. die Abweichung extrem gering. Bibeln, die sich an diese Abschriften halten geben heute wieder was damals gemeint war. Übersetzung ist immer ein Problem aber man kann ja Luther, Elberfelder, Schlachter, GN oder HFA miteinander vergleichen sogar online um dann aufgrund dessen den SINN eines Textes zu erfassen.

Gott mischt sich aber nicht ein wenn Menschen etwas machen. Daher gibt es natürlich auch veränderte Bibeln oder gefälschte Bibeln. Die NWÜ der Zeugen Jehovas ist so ein Beispiel. Gott hat nun nicht Blitze vom Himmel geschickt und verhindert dass Zeugen Jehovas die Bibel umschreiben und in Millionenauflage diese falsche Bibeln verbreiten. Aber wer den heiligen Geist hat der erkennt sehr schnell wie falsch diese Bibel ist. Gott schützt daher in gewisser Weise vor solchen Irrlehren. Es gibt nicht einmal 10 Millionen Zeugen Jehovas obwohl diese Milliarden Bücher, verbreiten, Milliarden Stunden für ihre Sekte werben und zig Millionen mal die NWÜ gedruckt haben. Das zeigt, wie wenig Erfolg es hat, wenn man versucht, eine falsche Lehre durch gefälschte Bibeln zu verbreiten. Das liegt aber nicht daran, dass Gott es verhindert sondern dass wir Menschen heute vergleichen können. Wer die NWÜ mit anderen Bibeln vergleicht merkt sehr schnell, diese Bibel gibt nicht das Wort Gottes wieder. Nicht nur die Fälschungen und Einfügungen zeigen das sondern auch die Sprache selbst. Wer wird wohl angesprochen wenn in solcher Bibel steht "Jesus ist der Kopf des Körpers"?????? Das ist nicht Übersetzung das ist Gotteslästerung pur. Es mag zwar sachlich möglich sein, Haupt mit Kopf zu übersetzen aber es ist einfach nur schrecklich. Ebenso solche Wörter wie inspirierte Äußerungen oder Marterpfahl usw.

Fakt: Natürlich ist es möglich die Bibel zu fälschen und es wird auch gemacht. Manchmal absichtlich wie bei den ZJ manchmal weil man meint den Text in eine moderne Sprache bringen zu müssen ohne Rücksicht auf Verluste.

...zur Antwort

Deine Frage ist völlig sinnfrei. Für JUDEN ist der Name Gottes JHWH heilig und deshalb haben sie ihn nicht ausgesprochen bzw. nur sehr selten.

Für Christen ist Jesus Christus der einzige Name der rettet und den man ANRUFEN SOLL. Wo im NT steht dass der Name JHWH rettet und das man diesen Namen anrufen soll? Heilig bedeutet nicht, den Namen nicht zu benutzen sondern ihn zu ehren. Christen ehren den Namen Gottes indem sie den SOHN EHREN wie den VATER.

...zur Antwort

Weil uns Gott genau diesen Namen gegeben hat. Und wir diesen Namen ANRUFEN sollen. Das steht in Römer 10, Apostelgeschichte 4 und 1. Korinther und vielen anderen Versen. Da Jesus der EINZIGE NAME ist der rettet ist klar JHWH ist nicht mehr notwendig als Name.

...zur Antwort