8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auszüge aus „Einsichten I“:

>JEHOVA

(Jehọva) [die Kausativform im Imperfekt von dem hebr. Verb hawáh (werden); der Name bedeutet „Er veranlaßt zu werden“].

Der Eigenname Gottes (Jes. 42:8; 54:5). ...

Im Codex Leningradensis B 19A aus dem 11. Jahrhundert u. Z. ist das Tetragrammaton als Jehwáh, Jehwíh und Jehowáh vokalisiert. In Ginsburgs Ausgabe des massoretischen Textes wird der göttliche Name als Jehowáh vokalisiert (1Mo 3:14, Fn.). ...

Gottes Antwort lautete auf hebräisch: „ʼEhjéh ʼAschér ʼEhjéh.“ In einigen Übersetzungen wird dies mit „Ich bin, der ich bin“ wiedergegeben. Doch das hebräische Verb hajáh, von dem das Wort ʼEhjéh abgeleitet ist, bedeutet nicht einfach „sein“. Es bedeutet vielmehr „werden“ oder „sich erweisen“. Die Stelle bezieht sich nicht auf die Selbstexistenz Gottes, sondern darauf, was er in bezug auf andere vorhat zu werden. Deshalb gibt die Neue-Welt-Übersetzung die obige hebräische Wendung richtigerweise wie folgt wieder: „ICH WERDE MICH ERWEISEN, ALS WAS ICH MICH ERWEISEN WERDE.“ Jehova fügte hinzu: „Dieses sollst du zu den Söhnen Israels sagen: ‚ICH WERDE MICH ERWEISEN hat mich zu euch gesandt‘ “ (2Mo 3:14, Fn.).

Daß dies keine Änderung des Gottesnamens bedeutete, sondern nur einen zusätzlichen Einblick in GottesPersönlichkeit bieten sollte, ist aus seinen weiteren Worten zu ersehen: „Dies sollst du zu den Söhnen Israels sagen: ‚Jehova, der Gott eurer Vorväter, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs, hat mich zu euch gesandt.‘ Dies ist mein Name auf unabsehbare Zeit, und dies ist mein Gedenkname für Generation um Generation“ (2Mo 3:15; vgl. Ps. 135:13; Hos. 12:5).

Der Name Jehova leitet sich von dem hebräischen Verb hawáh („werden“) her und bedeutet eigentlich „Er veranlaßt zu werden“. Das offenbart Jehova als denjenigen, der sich fortschreitend veranlaßt, der Erfüller von Verheißungen zu werden. Er sorgt somit dafür, daß sich seine Vorsätze ausnahmslos verwirklichen. Allein der wahre Gott trägt mit Fug und Recht einen solchen Namen.<

Der Name JEHOVA ist keine Erfindung von Zeugen Jehovas. Dieser Name war bereits im Mittelalter im deutsch-sprachigen Raum in Gebrauch. Schau als Beleg hier:

http://www.bibelarchiv-vegelahn.de/gebaeude_jehova.html

Durch die dauernde Verwendung von Surregaten (HERR / ELOHIM / ...) vergißt man den persönlichen Namen Gottes. Es scheint, als wolle man das: einen anonymen Gott. 

Der Name muss bekanntgemacht werden. Ja, der Name ist zur Rettung notwendig. So sagt der Prophet Joel in Kapitel 3:5: "Und jeder, der den Namen Jahwes anruft, wird gerettet."

Petrus und Paulus zitieren beide Joel 3:5. In Römer 10,12,13 heißt es: "Da gibt es keinen Unterschied "zwischen Juden und Griechen; ein und derselbe ist ja Herr aller, reich für alle, die ihn anrufen. Denn "jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden"."

Niemand stört sich daran, „Jesus“ zu sagen anstatt den korrekten Namen „Jehovschuah“, oder „Maria“ statt „Mirjam“, „Jerusalem“ statt korrekt „Jeruschalaym“.

Warum aber macht man bei der Aussprache des Gottesnamen so ein Theater. Wenn man „Peter“ heißt, beschimpft man doch auch keinen Franzosen, wenn er dich „Pierre“ nennt, oder der Russe „Pjotr“ sagt.

Die nackte Wahrheit dahinter: das ist ein Versuch für sich selber zu begründen, warum man Namen lieber ganz unterm Tisch fallen lässt und gegenüber Dummen eine Angriffsplattform gegen ZJ hat … denn die haben sogar den falschen Namen ... denk nur mal!

Man kann Jehova nicht kennenlernen, ohne seinen Namen zu kennen. Jehova hat seinen Namen durch sein Volk auf Erden bekannt gemacht. Jehova ist nicht irgendein Herr. Nein — er ist Jehova, unser Gott. Er nimmt uns gewissermaßen an die Hand und sagt, „ich bin Jehova. So darfst Du mich nennen.“


telemann2000  06.11.2020, 22:25
Er nimmt uns gewissermaßen an die Hand und sagt, „ich bin Jehova. So darfst Du mich nennen.“

Nein, wir dürfen ihn Abba Vater nennen. Etwas viel wertvolleres und innigeres als ihn wie einen Fremden mit Namen anzusprechen....

1
OhNobody  11.11.2020, 09:01

Danke für das Sternchen ... und liebe Grüsse ...

0

Dass Iehova (in lateinischen Buchstaben, was gesprochen Jehova bedeutet) sich auf JHWH bezieht, steht ja schon in den Antworten. Was ich da aber bisher nicht gesehen habe ist, dass JHWH, also der Name Gottes, übersetzt so viel bedeutet wie "ich bin", "ich bin da" oder "ich werde sein", je nachdem, welche Bibelübersetzung man berücksichtigen will. Mich stört daran eigentlich nur, dass, ausgehend davon, dass diese Erklärung offenbar zur Zeit Moses gegeben wurde, sich eine Übersetzung schon auf dessen Gegenwart bezog, während es in anderen Übersetzungen erst um die Zukunft zumindest ausgehend von der Zeit Moses geht. Letzteres könnte sich daher auf Jesus beziehen, wobei da wohl einige protestieren würden, anders herum hingegen sagte Jesus laut Johannes 8,58, dass er schon war, noch ehe Abraham wurde. Die Reaktion in Vers 59 der anderen deutete darauf hin, dass er aus ihrer Sicht den Namen Gottes missbraucht hatte, sich also auch auf 2. Mose 3,14 (siehe auch erster Link in dieser Antwort) bezieht.

Nie Indiana Jones und der letzte Kreuzzug gesehen?

Da haben wir mal den Fall Hollywood kann auch Bildung mit sich bringen :D

im lateinischen gibt es eigentlich kein J daher I - Jehova würden wir heute schreiben und gilt als Name Gottes in einigen Teilen des Christentums

Nun Jehova ist ein Kunstwort. In alten Bibeln stand JHWH der Name Gottes und darunter in Griechisch Herr um klar zu machen das man JHWH nicht aussprechen kann und ein katholischer Mönch hat daraus dann das Wort Jehova gemischt.

die Sekte der Zeugen Jehovas hat diesen falschen Namen beschlagnahmt und missbraucht ihn inflationär. Bei jeder Gelegenheit wird Jehova Gott gesagt obwohl die Bibel klar macht das es nur ein einen Gott gibt. Gott gefällt es sicher nicht mit einem falschen Namen angesprochen zu werden. Außerdem dürfte es ihm nicht gefallen das Zeugen Jehovas in seinem wenn auch falschen Namen schlimme Dinge vertuschen und falsche Lehren verbreiten.

noch schlimmer ist es das man 237 mal ins neue Testament diesen Namen eingefügt hat um zu vertuschen das Jesus Christus Gott ist und um zu verhindern das man gerettet wird. In Römer 10 wird klar das jeder der den Namen des Herrn Jesus Christus anruft errettet wird und in der Zeugen Jehovas Bibel steht dort jeder der den Namen Jehova anruft wird errettet was falsch ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Bin bei den ZJ aufgewachsen und dann Christ geworden

Hier der entsprechende Wikipedia-Ausschnitt

Jehova[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schreibweise Jehova(h) geht auf den Dominikaner Raymundus Martinus zurück. Er gab das Tetragramm in seinem lateinischsprachigen Werk Pugio Fidei adversus Mauros et Judaeos (1278; zahlreiche Abschriften und Nachdrucke in den folgenden Jahrhunderten) mit Iehovah wieder. Dabei kombinierte er die Vokale e-o-a des Ersatzwortes Adonaj, mit denen masoretische Bibelhandschriften den Gottesnamen punktierten, mit den Konsonanten I(J)-H-V(W)-H. Diese Lesart beruhte auf Unkenntnis der masoretischen Punktierung, die das Ersatzwort zu lesen verlangte.[70]

Einige Theologen übernahmen diese Schreibweise seit dem 16. Jahrhundert, so Petrus Galatinus (1518), William Tyndale (1530) und Immanuel Tremellius (1580). Ihnen widersprachen jedoch schon damals andere Theologen, denen die masoretische Praxis bekannt war, etwa Johannes Drusius.[71]

An und in Kirchengebäuden in Europa tauchen Inschriften Jehova oder Iehova seit der Reformationszeit öfter auf,[72] ebenso in Texten mancher evangelischer Kirchenlieder.[73] Der Choral „Dir, Dir Jehova will ich singen“ von 1695 wurde in das heutige Evangelische Gesangbuch aufgenommen (EG 328); dabei wurde „Jehova“ durch „o Höchster“ ersetzt.[74] Jehova findet sich auch in sonstigen Kompositionen, darunter Oratorien Georg Friedrich Händels,[75] Giuseppe Verdis Oper NabuccoFranz Schuberts Lied „Die Allmacht“ (D 852 op. 79,2),[76] sowie in poetischen Werken, etwa Heinrich Heines Ballade Belsazer.[77]

Die Schreibweise Jehova drang auch in einige deutsche Bibelübersetzungen ein, darunter die Elberfelder Bibel von 1891 und 1905. Deren Herausgeber distanzierten sich später ausdrücklich davon.[78] Auch auf Münzen ist sie anzutreffen.

Die Zeugen Jehovas nennen sich seit 1931 so und verwenden diese Schreibweise in ihrer „Neue-Welt-Übersetzung der Heiligen Schrift“ (deutsche Gesamtausgabe seit 1971) durchgängig für JHWH im AT und Kyrios im NT.[79] Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) bezeichnet Jesus (nicht Gott) in ihren Schriften meist als Jehova.[80]