Nicht nur der Lebensstil (viel Bewegung und gesunde Ernährung, viel Schlaf, keine Zigaretten) — auch die Gene spielen eine Rolle.

LG ...

...zur Antwort

Ursprünglich war es der Ablasshandel der kath. Kirche, warum Luther mit dieser Kirche brach (gem. der Überlieferung 1517 die 95 Thesen in Wittenberg). Die Kirche lehrte, dass die vom Papst gewährten Ablässe die im Fegefeuer zu verbüßende Strafe abkürzen würden. Gewisse Ablässe gewährten sogar Vergebung der Sünden. Der Verkauf von Ablässen wurde zur Zeit Luthers von der katholischen Kirche dazu benutzt, Geld aufzubringen.

1520 veröffentlichte er dann die Streitschriften: „An den christlichen Adel deutscher Nation von des christlichen Standes Besserung“, „Von der babylonischen Gefangenschaft der Kirche“ und „Von der Freiheit eines Christenmenschen“. Mit jeder dieser Schriften übte er schärfere Kritik. 

Wohl sind einige Lehren der kath. Kirche reformiert worden, doch die christliche Organisation, die vor dem großen Abfall von der Urkirche bestanden hatte, ist dadurch nicht wiederhergestellt worden. (Apg. 20:29, 30) Im Gegenteil: die Reformation trug zur Zersplitterung in unzählige Sekten bei.

LG ...

...zur Antwort

„Und werdet nicht furchtsam vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können; fürchtet aber vielmehr den, der sowohl Seele als Leib in der Gehẹnna vernichten kann.“ (Mat. 10:28)

“Seele“ steht hier für Lebenskraft. Menschen können einen zwar töten. Aber Gott kann uns wieder zur Auferstehung bringen. Nur Gott selbst kann unsere Lebenskraft für immer auslöschen.

Wir müssen also keineswegs Menschen fürchten. Aber eine heilsame Furcht, Gott zu missfallen (Gottesfurcht) ist angebracht.

LG ...

...zur Antwort

Auflassen. So trocknet sie besser aus. Das Restwasser kann dann nicht „schlecht“ werden.

LG ...

...zur Antwort

Maria war nur bis zur Geburt Jesu Jungfrau. Danach hatte sie mit ihrem Mann Geschlechtsverkehr. Deshalb hat Jesus etliche Halbgeschwister.

Seine Halbbrüder sind Jakobus, Joseph, Simon und Judas. Joseph und Maria bekommen auch Töchter. Somit hat Jesus mindestens sechs jüngere Geschwister.

Dass der Vater von Jesus Gott JHWH war, sollte klar sein.

LG ...

...zur Antwort

Er hat einen eigenen Willen. Er kämpft aus Neid bewusst gegen Gott.

Seine ewige Vernichtung steht kurz bevor (Offb. 20:10).

LG ...

...zur Antwort

Die Bibel sagt was anderes:

“ Er hat die Erde auf ihre festen Stätten gegründet; Sie wird auf unabsehbare Zeit oder für immer nicht zum Wanken gebracht werden.“ (Psalm 104:5)

Wie kann Gott verhindern, dass die Menschen die Erde zerstören?

“er wird die verderben, die die Erde verderben“ (Offb. 11:18)

Dann werden wir uns dieser Verhältnisse erfreuen können:

“Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen, Und sie werden immerdar darauf wohnen.“ (Psalm 37:29)

LG ...

...zur Antwort

Erlebt habe ich das noch nicht. Aber ich weiß, dass es sowas gibt.

Vielen hat geholfen, sich von Dämonen frei zu machen, dass sie laut den Namen Gottes gerufen haben — ihn um Hilfe gebeten haben:

“Der Name Jehovas ist ein starker Turm. Der Gerechte läuft hinein und wird beschützt.“ (Spr. 18:10)

LG ...

...zur Antwort

Das Annehmen der Lehren des Christus führt zu einer Verbesserung der Persönlichkeit:

„so wie [die] Wahrheit in Jesus ist, 22 daß ihr die alte Persönlichkeit ablegen sollt, die eurem früheren Wandel entspricht und die gemäß ihren trügerischen Begierden verdorben wird; 23 daß ihr aber erneuert werden sollt in der Kraft, die euren Sinn antreibt, 24 und die neue Persönlichkeit anziehen sollt, die nach Gottes Willen in wahrer Gerechtigkeit und Loyalität geschaffen worden ist.“ (Eph. 4:21-24)

LG ...

...zur Antwort

Unwetter sind die Folge menschlicher Fehlwirtschaft. Gott beeinflusst unser Wetter nicht. Er wusste aber, dass die Fehlwirtschaft der Menschen zu Katastrophen führen wird (Mat. 24:7).

Und er gab seinem Sohn Macht über Naturgewalten, um uns zu zeigen, dass Jesus — wenn er als König über die ganze Erde regiert — auch die Naturkatastrophen beseitigen wird:

“Da richtete er [Jesus] sich auf und schalt den Wind und sprach zum Meer: „Schweig! Sei still!“ Und der Wind legte sich, und eine große Stille trat ein.“ (Markus 4:39)

LG ...

...zur Antwort

>In der Catholic Encyclopedia ist zu lesen: „Die Urform des Kreuzes scheint das sogenannte Gammakreuz (crux gammata) gewesen zu sein, bei Orientalisten und Studenten der prähistorischen Archäologie besser unter dem Sanskritbegriff Swastika bekannt.“<

>Über dem Eingangstor des Lakshmi-Narayan-Tempels in Neu-Delhi ist ein religiöses Symbol zu sehen. Dieses Symbol erscheint auch über einem Tempeltor auf Bali in Indonesien. Ferner erscheint es auf Gewichten der Aschanti Afrikas.

Außerdem begegnen wir ihm auf Zauberketten nordamerikanischer Indianer. Aber es befindet sich auch auf einer Darstellung der Fußspuren Buddhas. Ein katholischer Abt in Österreich trug es in seinem persönlichen Wappen, und Adolf Hitler machte es zum Symbol des Dritten Reiches. Ja, es handelt sich um das Hakenkreuz.

Dieses Symbol hat verschiedene Namen erhalten.

Im indischen Buddhismus wird die nach rechts gebogene Form „Swastika“ (aus dem Sanskrit; svasti = Glücks- oder Segenszeichen) genannt, und im deutschen Sprachgebiet ist es ... unter dem Namen Hakenkreuz bekannt.<

(Aus Zeugen-Jehovas-Literatur)

LG ...

...zur Antwort

Gott verurteilt die Tat — nicht den Menschen, wenn er seine Tat bedauert.

LG ...

...zur Antwort