nicht gut weil

.. sie behaupten, dass ihnen Nächstenliebe heilig sei, aber Hilfsbereitschaft und Vergebungsbereitschaft vergessen, und meinen, dass allein der Missionsdienst wichtig wäre.

... sie behaupten, dass ihnen das Leben heilig sei, aber ein Nahrungsverbot als allgemeines Verbot verstehen und entsprechend selbst im Bedarfsfall Bluttransfusionen ablehnen, selbst wenn sie dadurch ihr Leben verlieren.

Sekte? Gefährlich?

Ich denke nicht, dass man Zeugen Jehovas direkt als gefährlich ansehen kann. Insofern sind sie wohl kaum vergleichbar mit beispielsweise Scientology, die man wirklich als gefährlich verstehen kann. Allerdings zeigt der Umgang mit hinterfragenden Zeugen und umso mehr mit Aussteigern (daher auch oben mein Link zur Vergebungsbereitschaft) deutlich genug, ob sie eine Sekte im wertenden Sinne sind. Dahingehend ist auch das folgende Video recht interessant, nicht weil es Ansichten von Aussteigern enthält, sondern von aktiven Zeugen unter anderem wie man mit Aussteigern umgeht.

https://www.youtube.com/watch?v=LmaQgz_WhrY

die einzige wahrheit?

Wohl kaum. Sie kennen sicherlich die Bibel sehr gut, aber sie ignorieren zu viel, vor allem von dem, wie man als Christ eigentlich leben sollte - siehe insbesondere die ersten drei Links (also zur Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft und Vergebungsbereitschaft), und damit fängt das eigentliche Christsein erst an, denn so wie der Glaube ohne Werke tot ist, sind selbst die besten Taten ohne die Liebe nutzlos.

...zur Antwort
Was eigentlich ist wirklich christlich?

Das was Jesus der Klarheit der Bibel nach laut den Evangelien gelehrt und vorgelebt hat, ist christlich. Was insbesondere ab dem 4. Jahrhundert stattdessen als christlich erklärt wurde, ist dagegen eine Frechheit, die man kaum noch als solche überbieten kann und hat mit christlich nichts zu tun, sondern eher mit dem Gegenteil.

Das Miteinander anstatt des Gegeneinanders.

Das st ein Anfang von Christlichkeit, aber wirkliche Christlichkeit achtet nicht darauf, ob jemand anderes auch Christ ist, oder nicht. Die Nächstenliebe, welche die wichtigste Eigenschaft eines Christen sein sollte, sollte alle Mitmenschen einschließen, nicht nur andere Christen. Das Gleichnis vom Gericht des Menschensohnes über die Völker (Matthäus 25,31-46) macht deutlich, dass diese Nächstenliebe sich selbst auf jene beziehen soll, die man am geringsten schätzt und diese Liebe auch zu aktiver Hilfsbereitschaft und Vergebungsbereitschaft (Matthäus 18,23-35) beeinflussen soll, denn schlussendlich, so heißt es in der Bibel wird jeder entsprechend der eigenen Taten gerichtet (Offenbarung 20,12-13 und 22,11-12) und nur Vergebung für die eigenen Fehler finden, wenn man anderen vergeben hat (Matthäus 18,23-35). Der Glaube allein ist dazu kein Ersatz, denn wie im Jakobusbrief 2,14-26 steht, ist der Glaube ohne die entsprechenden Werke tot, und laut 1. Korintherbrief 13,1-3 selbst die besten Werke ohne die Liebe nutzlos.

Was Du in Deinem Kommentar zur Antwort von UW1969 geschrieben hast, ist schon richtig, aber aus dem Zitat (auch nachzulesen unter Matthäus 22,37-40) ist die gesamte Aussage wichtig, einschließlich den Worten "wie dich selbst", was bedeutet, dass man andere nicht weniger lieben soll, als sich selbst, und wie schon unter dem oben erwähnten Link zu Matthäus 25,31-46 deutlich wird, sich dies auch auf jene beziehen soll, die man am geringsten schätzt.

...zur Antwort

Lichtgeschwindigkeit wird man nie tatsächlich erreichen können, aber es gibt Thesen zu bisher rein hypothetischen Ansätzen, die Raumzeit so zu beeinflussen, dass man gar nicht wirklich die Lichtgeschwindigkeit erreichen muss, um beispielsweise den der Sonne nächsten Stern (außer sie selbst) in weniger als 4 Jahren zu erreichen. Aber mehr als hypothetische Ansätze sind es eben noch nicht, weil es immer wieder Details in diesen Thesen gibt, welche die praktische Umsetzbarkeit einfach (noch) nicht zulassen. Ob aber irgendwann eine dieser bisherigen Thesen umsetzbar sein wird, oder eine künftige zu diesem Ziel führt und wenn ja, wann dies praktische Früchte tragen wird, kann man heute noch nicht wissen.

...zur Antwort

Kommt darauf an, was man mit Engel meint. Ich verstehe unter Engel Boten Gottes. Wissen kann man das in dem Zusammenhang nicht, ob Engel als Menschen auf der Erde unterwegs sind, ja nicht einmal ob es wirklich solche Engel gibt, denn um zu wissen, braucht man wissenschaftliche Beweise. Aber ich glaube sowohl daran, dass Gott existiert, als auch ein Leben nach dem Tod, Engel (als Boten Gottes) und ja, auch dass einige Engel als Menschen inkarniert auf der Erde leben, um jeweils eine längerfristige Aufgabe zu erfüllen, als solche, die in beispielsweise der Bibel beschrieben werden.

Für mehr Details würde ich aber einen Kontakt mittels persönlicher Nachrichten (erfordert eine Freundschaftsanfrage) bevorzugen, da ich weiß, dass es hier viele Leute gibt, die eine Sichtweise, die nicht ihrer entspricht, sehr gern in den Schmutz ziehen.

...zur Antwort

Wie soll man ohne Beweise irgendetwas wissen? Nur mal so zum Nachdenken. Nur weil außerirdisches intelligentes Leben aufgrund der Vielzahl von Sternen und daher wahrscheinlich mindestens ebenso vielen Planeten wahrscheinlich ist, bedeutet dies noch gar nichts, so lange es keine Beweise für die Existenz solchen außerirdischen Lebens gibt.

...zur Antwort

Ich selbst bin zwar gläubig, sehe das aber so, dass ich für meine eigenen Entscheidungen selbst Verantwortung trage. Das bedeutet auch, dass, wenn ich beispielsweise intolerant bin, dies nicht an Gott, sondern allein an mir selbst liegt. Genauso sehe ich das, wenn es auch andere Menschen betrifft. Jeder ist für seine eigenen Entscheidungen selbst verantwortlich, niemand sonst. Auch Gott ist nicht für die Entscheidungen der Menschen verantwortlich - ob Gott nun existiert, woran ich glaube, oder ob er nicht existiert, ist dahingehend völlig irrelevant. Aber es gibt eben auch menschen, die mit Selbstverantwortung offenbar nicht klar kommen, auch nicht damit, dass Entscheidungen Konsequenzen nach sich ziehen, seien diese nun positiv oder negativ. Und solche menschen, die damit Schwierigkeiten haben, nennen das oft Zufall, Schicksal, Glück, Pech, Unglück oder eben auch dass Gott für irgend etwas verantwortlich sei, was so aber nicht zutreffend ist.

Ebenso finde ich fast schon witzig, wenn manche Leute, die angeblich nicht an Gott glauben, behaupten, dass er deshalb nicht existieren könne, weil es so viel Leid auf der Welt gibt. Das ist Blödsinn. Menschen sind an diesem Leid Schuld, denn sie treffen Entscheidungen in Folge dessen Leid entsteht, selbst wenn es darum geht, Warnzeichen der Natur zu ignorieren und sich in der Einflusszone eines Naturereignisses aufzuhalten, welche zumeist periodisch auftreten, aber eben nie ohne Vorwarnung. Auch dann ist nicht Gott schuld, auch nicht die Natur, sondern allein die betreffenden Menschen aufgrund ihrer Unvernunft. Und noch witziger sind jene, die einerseits meinen, dass Gott nicht existiert, aber andererseits an seiner Gerechtigkeit Anstoß nehmen, oder Gott trotz seiner angenommenen Nichtexistenz irgendetwas vorwerfen wollen. Offensichtlich merken solche Leute gar nicht, dass sie in ihrer Sichtweise in wahrhaft komischer Art (nicht seltsam, sondern wirklich zum Lachen) inkonsequent sind.

Andererseits gibt es aber auch Leute, die zwar an Gott glauben, aber nicht an ein ewiges Dasein nach dem Tod und die deshalb beispielsweise an der Gerechtigkeit bzw. Güte Gottes zweifeln. In diesem Sinne kann ich deren inkonsequenten Glauben nur bedauern, aber das ist deren persönliche Sache.

...zur Antwort
...zur Antwort
Wo ist eigentlich das Skelett von Jesus?

Nach fast 2000 Jahren? Selbst wenn er, im Gegensatz zur Aussage in der Bibel, nicht auferstanden und in den Himmel aufgefahren ist, wäre alles, was von ihm übrig geblieben wäre, längst zu Staub zerfallen.

Überreste wie die von Dinosauriern, Ötzi und so weiter haben die lange Zeit nur deshalb mehr oder weniger überdauert - bei Dinosaurierfossilien gilt dies so übrigens nicht, weil die Überreste gut genug konserviert wurden. Bei Fossilien im Allgemeinen gibt es jedoch auch eine Versteinerung und nur dank dieser sind die Fossilien beispielsweise von Dinosauriern noch zu finden, die sich in Sedimentgesteinen ablagerten - anders ausgedrückt ist von den eigentlichen Dinosaurierknochen nicht mehr wirklich etwas übrig, außer eben Versteinerungen. Würden diese Knochen an sich noch da sein, könnte man aus deren Mark noch immer DNS extrahieren, aber das ist nicht möglich, weil es schlichtweg nicht mehr da ist. Um aber versteinern zu können, müssen die Überreste erst einmal ausreichend geschützt sein, um lange genug abgelagert sein zu können. Ansonsten bleibt da gar nicht genug übrig, um versteinern zu können.

...zur Antwort

Es gibt verschiedene Foren, die sich mit Esoterik und Spiritualität befassen, wobei diese Foren entsprechend von Leuten verwendet werden, die sich ebenfalls in diesen Gebieten entsprechend austauschen möchten, was Interessen und Erfahrungen angeht. Manche Foren sind durch deren Nutzeraktivitäten aktiver als andere.

Es kommt wohl eher darauf an, was da eher im Interesse liegt, denn Themen wie Esoterik und Spiritualität sind sehr, sehr weit gefasst.

Ich bin beispielsweise auch an Spiritualität interessiert, insbesondere was Seelenpartnerschaft (andere würden das auch Dualseele oder Seelenverwandtschaft nennen) und geistige Gaben angeht. Falls Dein Interesse auch in diese Richtung geht, kannst Du mich auch gern per PN anschreiben. Allgemeiner kann man es aber vermutlich beispielsweise auch auf Seiten wie esoterikforum.de oder esoterikforum.at versuchen (letzteres ist meiner veralteten Kenntnis nach aktiver).

...zur Antwort
Ich weiß es zu 100%

... jedenfalls soweit es mit der Bibel zu tun hat. Das braucht man ja nur in Apostelgeschichte 2,1-13 nachlesen, und 13 Verse zu lesen, sollte wohl für jeden, der lesen kann, zu schaffen sein. Wer statt der Einheitsübersetzung eine andere bevorzugt, kann auch gern eine der anderen beispielsweise auf bibleserver nutzen, wobei dann aber die Gesamtübersicht etwas unübersichtlicher ist, aber gut zum Vergleichen der Bibelübersetzungen ist

...zur Antwort
Christentum
Welche Religion gehört ihr an?

Dem Christentum, genauer der "Kirche Jesu Christi - Der Heiligen der Letzten Tage".

Die Frage in der Überschrift ist in jeder Hinsicht falsch. Erstens ist "seit" auf zeit bezogen und nicht, wie "seid" eine Form von "sein", und zweitens kann man keine Religion sein, sondern nur einer solchen angehören.

...zur Antwort
Hi Muslime,

Ich bin zwar kein Moslem oder Muslim, aber ich denke, dass diese fragen ebenso auch allgemein zu sehen sind und nicht nur auf Muslime bezogen - oder meinst Du das deshalb auf Muslime bezogen, weil Frauen sich nach dem Islam verschleiern sollten?

wieso hat Gott den Mann viel Notgeiler als die Frau erschaffen?

Hat er das? Ich denke eher, dass dem nicht unbedingt so ist. Die Gedanken und Empfindungen (ebenso auch die Wahrnehmung von irgendwelchen "Trieben") werden eher davon beeinflusst, was man an Eindrücken an sich selbst heran lässt.

Wieso haben MEISTENS nur Männer das Problem keinen Partner zu finden ?

Wenn auch nur ansatzweise vergleichbar viele Frauen wie Männer existieren, kann es nur so sein, dass Männer und Frauen gleichermaßen dieses Problem haben den oder die richtige/n Partner/in zu finden, oder aber Männer haben deshalb ein Problem, weil ihnen die Partnersuche wichtiger ist, als den Frauen (was ich für unwahrscheinlich halte) oder es Männer gibt, die tatsächlich allen Ernstes glauben, dass sie mehrere Partnerinnen haben dürfen, was meiner Ansicht nach bestenfalls eine archaische Sichtweise ist - und das wäre noch ein unverdientes Kompliment dazu.

Wieso brauchen Männer viel dringender Sex als Frauen ?

Wenn dem so sein sollte, läuft da wohl irgendetwas falsch.

Wieso kann eine Frau besser als Single leben als ein Mann ?

Nach meiner letzten Beziehung, die vor etwa 13 Jahren endete, kann ich sehr gut als Single leben. Und ich bin ein Mann. Trotzdem habe ich auch Beziehungen gehabt, die ich durchaus als sehr schöne Zeiten empfand und die sowohl für mich, als auch für meine jeweilige Freundin entsprechend eine schöne Zeit war.

Wieso gibt es so viele Männer, die erst nach 10 Jahren suche eine Frau finden können ?

Wenn ich auf der Suche nach einer Partnerin war, brauchte ich nie 10 Jahre, um eine solche zu finden. Wenn Du so lange brauchst, solltest Du vielleicht Deine Prioritäten überdenken, was Dir an einer Partnerin wichtig ist und wie Du im Gegenzug ihren Prioritäten entsprechen willst.

Wieso kann man Heutzutage nur noch durch Haram Sex haben ? Wieso sind Halal Wege unerreichbar schwer ( also Heiraten ... ) ?

Das liegt vermutlich an der traditionellen Sichtweise, was haram und halal ist und insbesondere wie sich eine Beziehung aus traditioneller Sichtweise zu entwickeln hat.

Wieso sind in Beziehung meistens NUR Männer Sexuell unzufrieden und Frauen nicht ?

Das liegt vermutlich eher daran, dass den Frauen im entsprechenden Kulturkreis dahingehend kein Mitspracherecht zugestanden wird. Es scheint in aufgeklärten Ländern eher so zu sein, dass Frauen eher diejenigen sind, die sexuell unzufriedener sind. Männer kommen offenbar leichter zum Orgasmus als Frauen, vielleicht weil sie sexuell, was entsprechende Reize angeht, und damit meine ich nicht nur aber auch optische Reize, sondern mindestens ebenso sehr direkte physische Stimulanz - und ja, das schreibe ich als Mann. Wenn Du also meinst das Männer sexuell eher unzufrieden als Frauen sind, ist Deine Sichtweise dazu eher fern der Realität.

Kommunikation ist der Schlüssel dazu, dass sexuelle Zufriedenheit für die jeweiligen Partner/innen gleichermaßen möglich sind. Das bedeutet auch, dass man einander ausreichend vertrauen kann, um über alles miteinander sprechen zu können, was einem auch sexuell wichtig ist.

Und warum er verlangt, das man Heiraten soll, statt haram zu machen.

Geschlechtsverkehr ist die natürliche Funktion der Fortpflanzung.Und was ist man wohl den eigenen Nachkommen als erstes schuldig? Ganz klar ein stabiles familiäres Umfeld. Das ist auch der eigentliche Sinn der Ehe. Aber scheinbar bist Du für eine solche Erkenntnis noch zu jung und daher noch zu egoistisch.

Heiraten ist unerreichbar für die meisten Männer und bringt eh nichts und haram ist leicht und einfach zu erreichen

Blödsinn in jeder erwähnten Hinsicht.

Warum hat das gott so gemacht ?

die frage ist falsch gestellt. Richtig würde sie lauten, warum siehst Du das so, wie Du das siehst?

...zur Antwort
Warum gibt Gott nicht jedem Menschen die gleiche Chance von der guten Sicht des Lebens?

Die Existenz von Verschwörungstheorien bestätigt, dass jede Person das sieht, was sie sehen möchte, auch wenn diese Bevorzugung von Perspektiven auch unterbewusst beeinflusst sein mag.

Christen sagen immer, dass Gott alle Menschen liebt.

Das steht auch in der Bibel. Gott liebt alle Menschen, auch die Sünder. Nur die Sünde liebt er nicht.

Warum müssen Kinder/Frauen und Männer durch Zufälle oder Mord sterben?

Nicht durch Zufälle, sondern durch Entscheidungen anderer Menschen.

Doch, warum leiden so viele Menschen an Hunger oder Durst?

Ebenfalls durch Entscheidungen anderer Menschen. Nicht durch Gottes Entscheidungen, sondern durch Entscheidungen von Menschen, die trotzdem keine menschlichen Entscheidungen sind, sondern unmenschliche.

Ist es doch so dass Gott nicht auf alle achten kann oder ist es eine Frage der Psychologie und Philosophie?

entweder glaubt man an Gott und daher sowohl an eine Schöpfung, als auch dass das Leben und die Entscheidung eine Gabe von Gott sind, die es dem Menschen ermöglichen, sich zu entwickeln, ebenso wie auch an ein ewiges Dasein nach dem Tod, oder man glaubt an nichts von all dem - nur das wäre konsequent. Es gibt nichts was nur ein oder mehrere Dinge davon, aber eben nicht alles davon akzeptiert und konsequent wäre. Und wenn man die Entscheidungsfreiheit akzeptiert, dann muss man auch die Selbstverantwortung für eigene Entscheidungen akzeptieren, welche auch die grundlegende Rechtfertigung eines jeden Rechtssystems ist. jeder ist für die Konsequenzen eigener Entscheidungen selbst verantwortlich, denn anderenfalls wäre jede weltliche Strafe, von einer einfachen Verwarnung, über Geldstrafen, Ersatzfreiheitsstrafen, Gefängnisstrafen selbst bis hin zu Todestrafen in einigen Ländern vollkommen ungerechtfertigt. Also was soll es sein? Gerechtigkeit und Selbstverantwortung, die nur durch Entscheidungsfreiheit überhaupt erst einen Sinn haben, oder Zufall oder Schicksal und daher keine Selbstverantwortung und jede Strafe wegen Gesetzesverstöße wäre ungerechtfertigt.

...zur Antwort
Seid ihr auch dafür, dass christentum abzuschaffen?

Ganz sicher nicht.

Kirchen werden immer weniger besucht, und die kirche verliert immer mehr Mitglieder.

Und? Erstens liegt das daran, dass die Leute lieber selbst lesen, anstatt sich von etwas vollquatschen zu lassen, was bestenfalls begrenzt mit der Bibel zu tun hat, und zweitens bedeutet es noch lange nicht, dass sich die Leute generell vom Christentum emtfernen, nur weil sie eine jeweilige Kirche weniger besuchen.

Auch lehrt das christentum, genauso wie der Islam nichts für das alltägliche Leben.

In den Kirchen stimmt das vielleicht. Mit der Bibel sieht das aber anders aus.

Die Kirche und das christentum sind im Grunde unnötig geworden.

Nur für jene die davon kaum Ahnung, dafür aber jede Menge Meinung dazu haben.

...zur Antwort
Christentum

Ich würde nicht nur, sondern ich habe mich dem Christentum angeschlossen und ja das geschah aus eigener Entscheidung heraus. Auch wenn ich als Erwachsener die Konfession gewechselt habe, ebenfalls aus eigener Entscheidung, bin ich trotzdem aus persönlichen Gründen dem Christentum treu geblieben.

...zur Antwort

Du schreibst zwar von verschiedenen Religionen, aber die Fragebeschreibung legt nahe, dass Du verschiedene Konfessionen einer Religion meinst. Diese Religion ist das Christentum und das beinhaltet noch weit mehr Konfessionen als nur katholisch, evangelisch und einige orthodoxe Konfessionen.

Es kommt aber weniger darauf an, wie sich die Kreuze voneinander unterscheiden, als vielmehr darauf an, was jeweilige Konfessionslehre ist, und wie diese mit dem, was Jesus der Klarheit der Bibel nach lehrte, überein stimmt.

...zur Antwort

Laut bibleserver, gibt es 0 Treffer für "Weltenbaum" in der Bibel und "Lilith" kommt ein einziges Mal in der Schlachterbibel vor, genauer in Jesaja 34,14:

Wüstentiere und Schakale werden einander begegnen und ein Ziegenbock dem anderen zurufen; ja, dort wird die  Lilith sich niederlassen und eine Ruhestätte für sich finden.

Von daher stellt sich mir die Frage, wo Du die Grundlage für Deine Ausführung her hast, die wohl die Grundlage zu Deiner Frage darstellt.

...zur Antwort
Bist du zufrieden mit dir selbst?

Noch nicht, aber ich denke, dass ich auf einem relativ guten Weg bin.

Wenn ja was ratest du anderen die es vielleicht nicht sind?

An sich selbst zu glauben, die eigenen Talente zu fördern, wenn dies ein Studium erfordert, dann sich frühestmöglich schon in der Schule entsprechend vorbereiten und sich nicht von Leuten beunruhigen oder gar ablenken lassen, welche die Erkenntnis dieser Talente nicht teilen können oder wollen.

Ich habe mich viel zu lange entsprechend einschränken lassen und nur deshalb bin ich noch immer auf dem Weg, meine mir wichtigen Schritte im leben zu erreichen. Hätte ich mich nicht beeinflussen lassen, sondern wäre stattdessen meinem Weg gefolgt, hätte ich diese Schritte, soweit ich sie irgendwie hätte beeinflussen können, mit Sicherheit schon erreicht.

...zur Antwort