Ursache und Wirkung beeinflusst die Entwicklung der Realität. Mit Zufall und Schicksal hat das nichts zu tun, sondern nur mit Entscheidungen und Konsequenzen. Darum gibt es auch ein Rechtssystem, denn jede Person ist für ihre eigenen Entscheidungen selbst verantwortlich, was nicht der Fall sein könnte, wenn Zufall oder Schicksal die Entwicklung der Realität bestimmen würden.

...zur Antwort

Ich bin selbst Mormone, genauer Mitglied der "Kirche Jesu Christi - Der Heiligen der Letzten Tage" und ich kenne verschiedene Vorbehalte gegenüber Mormonen.

Spontan fallen mir da die Polygamie ein, welche aber bei der genannten Kirche seit 9.10.1890 nicht mehr up to date ist, dann der Vorwurf, dass Frauen kein Priestertum tragen, wobei gern vergessen wird, dass auch Frauen in der Kirche führende Positionen haben und das Priestertum nur eine Möglichkeit des Dienens ist, oder auch, und das gilt ebenfalls für das Priestertum, dass "Farbige" erst seit einigen Jahrzehnten dieses übertragen bekommen können.

Ich kenne nichts, was bezüglich der "Kirche Jesu Christi - Der Heiligen der Letzten Tage" aktuell und zutreffend wäre, was man ihnen wirklich zutreffend negativ anrechnen könnte.

Also im allgemeinen sind die Mormonen ja ein wenig unbeliebt.

Ja, das ist mir auch bewusst.

Warum?

Zum Teil wegen veralteter und zum anderen wegen niemals zutreffender Vorurteile.

Findet ihr, sie richten sich nach der Bibel, oder denkt ihr, sie leben nach ihrer eigenen Anschauung?

Wie schon im Anfang dieser Antwort steht, gehöre ich selbst der "Kirche Jesu Christi - Der Heiligen der Letzten Tage" an und insbesondere sind mir an der Bibel die Evangelien persönlich wichtig und zwar so, wie sie ohne Berücksichtigung irgendeiner Interpretation klar in der Einheitsübersetzung geschrieben sind. Wenn das eine eigene Anschauung ist, dann mache ich mir Sorgen um jene, die meinen, es wäre eine Interpretation notwendig, um das zu akzeptieren, was den Evangelien nach der Sohn Gottes lehrte, wirkte und als Beispiel vorgelebt hatte.

Ebenfalls interessiert es mich, mal die Meinung eines Aussteigers zu hören, falls es jemanden gibt.

Ich werde mit Sicherheit nicht aussteigen. Nicht weil ich Angst vor Repressalien hätte, denn ich habe miterlebt, wie einige ausgestiegen sind und niemand davon wurde irgendwie negativ beeinflusst.

...zur Antwort
Wart ihr schon mal in Lebensgefahr?

Nur wenn man erstens mit dazu zählt, wenn man durch einen PKW, welcher einen dann auch überfährt, vom Fahrrad holt und durch den Aufprall das Fahrrad dabei schrottet. Wohl gemerkt, bin ich dabei überfahren worden. Oder wenn man zweitens mit einem Moped unterwegs ist, einem die Vorfahrt genommen wird und dabei durch den Aufprall, ohne dass man etwas daran hätte ändern können, sowohl das eigene Moped, als auch PKW des Vorfahrtnehmers geschrottet werden. Oder wenn man drittens einen Blitz direkt abbekommt. Und schließlich wenn man viertens mit einem Fahrrad unterwegs ist, einem völlig unvermittelt direkt vor einem ein entgegenkommender PKW die Spur schneidet, sodass man es noch gerade ausreichend schafft, dem PKW so weit auszuweichen, dass man nicht über seine Motorhaube springt, aber für eine Platzwunde am Kopf hat es trotz Helm noch gereicht. Und das mit dem Krebs zähle ich da nicht wirklich dazu, aber mein Zahnarzt meinte vor einer OP vor ein paar Jahren, dass er mir schon mal eine Schippe geben kann, wenn ich nicht sofort ins Krankenhaus gehe und eine Zyste behandeln lasse, weil die kurz davor war, sich in Richtung Hirnhöhle auszuweiten.

...zur Antwort

An NPCs hasse ich am meisten die Creeper bisher. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich die BE eher noch am Anfang spiele und noch nicht einmal Andeutungen gemacht habe, in den Nether oder gar ins Ende zu gehen. Von daher weiß ich nicht, wie ich es da finde.

Spinnen sind ja eigentlich noch relativ harmlos. Klar greifen die im Dunkeln an, aber vom Schaden her ist das ja wohl noch sehr begrenzt. Aber ein explodierender Creeper kann einem eine ganze Menge ruinieren, wenn man nicht gerade alles für den Creeper zugängliche aus Obsidian "gebaut" hat.

Silberfischen bin ich noch nicht in Minecraft begegnet, also kann ich die noch nicht beurteilen. Allerdings finde ich Skelette und Illager ziemlich mies. Ich habe auch von solchen Raids gehört, welche ich aber zum Glück noch nicht erlebt habe.

Und dann hatte ich mir mal die Mühe gemacht und habe mein bebautes Grundstück zuerst mit Gleisen umrandet, weil angeblich ein gebauter Eisengolem über diese nicht hinüber gehen soll, wenn sie eine geschlossene Fläche umranden. Von wegen. Das ist reiner Blödsinn. Einzig ein Graben hat geholfen, der zum Grundstück eine Treppe von drei Stufen mit jeweils einem Block Höher hat, an den tiefsten Stellen zwei Blöcke breit und vom Grundstück weg einfach nur senkrecht ist, bzw an zwei Stellen nur jeweils zwei Block hohe Ausgänge hat - wobei die Anzahl der Ausgänge natürlich je nach Bedarf geändert werden kann.

...zur Antwort
Ja, Jungfrau

Jungfrau bedeutet, dass das so genannte Jungfernhäutchen (Hymen) noch nicht beschädigt wurde, was leicht beim ersten Geschlechtsverkehr geschehen kann, ebenso aber auch eventuell beim Sport.

Blowjobs haben aber mit Geschlechtsverkehr an sich nichts zu tun, es sei denn da läuft irgendwas beim Blowjob gewaltig falsch. :D

...zur Antwort

Ich würde es nicht als Übernatürlichkeit bezeichnen, sondern allenfalls als etwas, dessen sich eben nicht alle bewusst sind.

Das mit dem hellen Schein um eine positiv gesinnte Person und einem dunklen Schein um eine negativ gesinnte Person, ja sogar einen weißen Schein um eine Person, die durch, wie ich es verstehe, den Heiligen Geist inspiriert wird - wenn letzteres besonders stark ist, brauche ich mich noch nicht einmal auf diese Art der Wahrnehmung konzentrieren, sondern es strahlt mich direkt so offensichtlich an, als würde ein Scheinwerfer in meine Richtung gerichtet, der hinter dieser Person steht.

Und was diese Visionen angeht, das kenne ich auch sehr gut. Ich halte diese für Erinnerungen an früher durchlebte Variationen meines gegenwärtigen Lebens und ich habe bisher 2 Kategorien solcher Visionen erlebt.

Einmal warnende Visionen, die auch sehr leicht als solche zu erkennen waren, während ich sie im Traum erlebte, denn sie zeigten eine Situation so intensiv und detailliert, dass ich die darin getroffene Entscheidung durchaus nachvollziehen konnte. Kurze Zeit später trat dann eine Konsequenz ein, die eine logische Folge der Entscheidung der betreffenden Schlüsselsituation war. Eine solche warnende Vision erlebte ich bisher immer direkt vor dem Tag, an welchem in meinem gegenwärtigen Leben die Situation, in der ich mich entsprechend entscheiden müsste, eingetreten ist. Traf ich dieselbe Entscheidung, wie in der zuvor erlebten Warnung im Traum, so trat auch dieselbe Konsequenz irgendwann ein. Entschied ich mich in der betreffenden Situation jedoch anders, so wurde die Konsequenz, vor der ich gewarnt wurde, vermieden. Einmal war es sogar so knapp mit einer anders getroffenen Entscheidung, dass ich den einflussnehmenden Faktor, welcher die Konsequenz, vor der ich gewarnt wurde, noch haarscharf an mir vorbeiziehen sehen konnte.

Und dann habe ich noch prophezeiende Visionen in meinem Leben erlebt und zwar immer zu einer Zeit (wie ich vor etwa 14 Jahren herausfand), wenn an dem Tag vor dem entsprechenden Traum die betreffende Schlüsselentscheidung üblicherweise von einer anderen Person, ohne dass ich davon zu der Zeit eine Kenntnis gehabt hätte, getroffen wurde. Die Zeit von der prophezeienden Vision bis zum entsprechend im Traum gezeigten Ereignis war jedoch bisher immer unterschiedlich, von einem Tag bis hin zu mehreren Jahren - im Extremfall sogar Jahrzehnten.

Dass man Dinge hören kann, die sich darauf beziehen, was später eintritt, kenne ich zwar nicht, aber in Sachen hören habe ich auch eine Eigenschaft, die echt nervig ist. Ich kann nämlich Geräusche hören, die offenbar von der Tonfrequenz zu hoch sind, als dass andere diese Geräusche hören können. Zum Beispiel höre ich manche Fahrzeugbremsen derart intensiv hochtönig quietschen, dass ich vor Kopfschmerzen in die Knie gehen könnte, und andere, die dann in der Nähe sind, kriegen davon rein gar nichts mit. Ich wünschte oft, ich würde dies ebenfalls nicht hören können, aber vielleicht erweist sich diese Wahrnehmung auch irgendwann als etwas nützliches, auch wenn ich bisher nicht diesen Eindruck habe.

Anderseits erhalte ich immer wieder durch Inspirationen Anleitungen wie ich Dinge tun könnte, welche die Umgebung beeinflussen würden, die offenbar über irdisch-menschliche Weisheit hinaus gehen und zudem auch Aufforderungen in Form von Eingebungen, wann solche Beeinflussungen notwendig sind. Wenn entsprechende Hilfe in meiner Nähe durch derartige Beeinflussungen notwendig wurden, hatte ich immer wieder einige Zeit, bevor ich dann auch Sirenen hören konnte, diese Eingebungen erhalten - war eine entsprechende Situation aber weiter entfernt eingetreten, so habe ich oft, jedenfalls so fern ich da noch Nachrichten gesehen habe, in diesen Nachrichten gesehen, wo ich durch die Gabe, zu der ich immer wieder Anleitungen und Aufforderungen erhalte, hätte helfen können. In solchen Momenten fühle ich mich immer wie der Typ mit dem einen Talent in dem Gleichnis (vgl. Matthäus 25,14-30), auch wenn mein einziges wirkliches Problem in dieser Hinsicht dasselbe ist, wie schon bei den Jüngern Jesu (z. B. vgl. Matthäus 14,29-31), nämlich das unzureichende Vertrauen, welches Jesus der Bibel nach Glauben nannte, das nur so groß wie ein Senfkorn sein müsse, um ähnliche Taten vollbringen zu können, wie er sie getan hat bzw. haben soll (vgl. Matthäus 17,20 und Lukas 17,6)

Aber um auf Deine Frage einzugehen:

Glaubt ihr an übernatürlichkeit?

Auch wenn ich es nicht als Übernatürlichkeit bezeichnen würde, sondern eher als Gaben, die eben nicht allen gegeben sind, aber ja, ich glaube daran.

...zur Antwort
Glaubt ihr an Zufälle oder Schicksal?

Weder noch, sondern ich glaube nur an Entscheidungen und Konsequenzen, oder wissenschaftlich ausgedrückt an Ursache und Wirkung.

Zufall und Schicksal sind doch nur Begriffe, welche Konzepte bezeichnen sollen für Menschen denen Eigenverantwortung für die Konsequenzen eigener Entscheidungen ablehnenswert erscheinen.

...zur Antwort
Theisten
Seid ihr gläubig?

Ja, bin ich.

Gehört ihr einer Religion an oder nicht?

Ja, ich gehöre einer Religion an.

Wenn ja, dann könnt ihr gerne sagen welche.

Ich bin Christ, genauer Mitglied der "Kirche Jesu Christi - Der Heiligen der Letzten Tage".

Ich selber bin Agnostikerin, ich bin mir unsicher darüber und kann mir beides vorstellen.

Ich weiß nicht inwiefern man als Agnostiker/in in Sachen Glauben unsicher sein sollte. Ich sehe das bei Agnostikern bzw. Agnostikerinnen eher so, dass diese sich gewissermaßen alle Türen offen halten wollen. Mir wäre das zwar nichts, aber das muss jeder für sich wissen und wirklichen Glauben kann man sowieso niemandem aufzwingen, sondern solcher ist immer eine rein freiwillige Sache. Damit meine ich nicht wahren Glauben in dem Sinne, welche Religion recht hätte, sondern der Glaube, der tatsächlich von einer jeweiligen Person empfunden und gelebt wird.

...zur Antwort
In der Bibel steht er nicht.

Größtenteils ist das korrekt, aber das gilt nicht für alle Bibelübersetzungen. Die Neue Welt Übersetzung ist unter anderem dafür bekannt, dass der Name Jehova sogar recht häufig vorkommt.

Die hebräische Schrift kennt keine Vokale (e, o a).

In der Tat. Dort steht beispielsweise in Exodus nur YHWH als Name Gottes.

Durch lateinischen Einfluss wurde irgendwann zwischen dem Anfang des ersten und Ende des vierten Jahrhunderts Iehova, was dann, da es mit J am Anfang ausgesprochen wurde, auch in schriftlicher Form zu Jehova wurde. Und diesen Namen brachten die Zeugen Jehovas dann in ihre Bibelübersetzung, also der Neuen Welt Übersetzung, ein, vermutlich überall dort, wo das Wort Herr oder Gott auftaucht.

Besonders ironisch dabei ist, dass die Römer, deren Sprache Latein war, den Sohn Gottes hingerichtet haben, auch wenn diese eigentlich nur das getan haben, was besonders die jüdischen Gelehrten wollten, die in der Lehre, dem Wirken und Beispiel Jesu eine Gefahr für ihren Einfluss auf das jüdische Volk sahen.

Und dann kommen Zeugen Jehovas, setzen als Namen Gottes das Wort Jehova in ihre Bibelübersetzung ein und behaupten, dass der Name Gottes in lateinischer Ausdrucksweise korrekt sei. Wer da keine Zweifel bekommt, kann einem nur Leid tun.

...zur Antwort

Kommt darauf an, in welcher Hinsicht Du eine Sekte suchst. Es gibt immerhin zwei Bedeutungen des Begriffes Sekte:

Einerseits beschreibt der Begriff Sekte eine zu Beginn von der Anzahl der Mitglieder her kleine Glaubensgemeinschaft, welche sich von einer größeren Glaubensgemeinschaft abgespalten hat. In diesem Sinne gilt dies beispielsweise sowohl für das Christentum, als auch den Islam, wobei sich zumindest das Christentum des ersten Jahrhunderts vom Judentum abgespalten hat.

Andererseits beschreibt der Begriff Sekte eine Glaubensgruppierung, in welcher verschiedene Methoden eingesetzt werden, um die Mitglieder durch verschiedene Arten von Druck unter Kontrolle zu bekommen und zu halten, um diese dann auf verschiedene Weise ausnutzen zu können. Ein bekanntes Glanzbeispiel ist dafür Scientology.

...zur Antwort

Ich weiß nicht, wie dazu die Regeln im Islam sind und allein deshalb habe ich nicht abgestimmt, aber auf eine gewisse Art ist Rappen eine Kunstform, weil es eine Musikform ist. Von daher ist es weniger von Seiten der Kunstszene, genauer der Musikszene und noch genauer der Rappszene ein Problem, welcher Religion jemand angehört und entsprechend religiös bezogene Dinge trägt, als wenn es von der Religion her diktiert wird, was erlaubt und was verboten ist.

Jedem kann man es dann mit seiner Kunst sowieso nicht begeistern, auch unabhängig von religiösen Anzeichen, aber natürlich können diese zusätzlich manche Leute begeistern und andere hingegen abschrecken. Das ist aber normal, dass auch jede Form der Musik nicht nur vom/von der Künstler/in her Geschmackssache ist, sondern auch von den Hörern, weshalb man nie bei allen beliebt sein wird.

Wenn Rappen dem Islam nach verboten ist, wird es schwierig, mit eigenem Rappen beliebt zu werden, wenn man Kleidungsstücke oder Accessoires trägt, die eindeutig einen Bezug zum Islam aufzeigen. Das sollte Dir entsprechend bewusst sein. Wenn Du eine Möglichkeit hast, beispielsweise einen Imam zu fragen, der Dir dahingehend einen Rat geben kann, würde ich an Deiner Stelle lieber diesen fragen, als dies hier zu machen.

Andererseits hingegen könntest Du ja ein Rappvideo auf Youtube oder Tiktok hochladen mit einem zum Inhalt passenden aber auch interessanten Titel und der Inhalt selbst sollte dann natürlich ebenfalls interessant sein, denn beim Rapp kann man ja auch recht frei die eigenen Texte wählen, die dann eben nur in Reimform gefasst sind, dabei ein Hijab tragen und dann wird sich im Laufe der Zeit ja zeigen, ob Du damit gut ankommst, oder nicht. Wenn sich die Negativbewertungen stärker häufen sollten, als die Positivbewertungen und dies eindeutig nicht an der Aufnahmequalität liegen kann, dann kannst Du daran erkennen, ob es einen Sinn hätte, mit Hijab zu Rappen.

...zur Antwort
aktuellem Lebensstatus zufrieden?

Für den Moment vielleicht, aber nicht wenn es nicht weiter aufwärts gehen könnte.

Seid ihr mit eurem Leben zufrieden?

Definitiv nicht. Ich habe noch einiges vor und versuche, mich darauf finanziell vorzubereiten, auch wenn es immer wieder eine Hürde gibt, die ich überwinden muss.

Gerne mit Alter/Geschlecht.

45 Jahre, männlich

Danke für eure Antworten!

Gern geschehen. :)

...zur Antwort
glaubt ihr an wiedergeburt?

Unter anderem ja.

Ich glaube, dass ich nach meinem gegenwärtigen irdischen Leben in einem ewigen Dasein wie aus einem kollektiven Traum aufwache und irgendwann weitere, mit meinem gegenwärtigen vergleichbare irdische Leben durchleben werde. Unter anderem glaube ich dies deshalb, weil ich mich sowohl an dieses ewige Dasein, an früher durchlebte Leben und an die Rückkehr aus früher durchlebten Leben in dieses ewige Dasein zu erinnern glaube.

Zudem bin ich vor etwa 20 und vor etwa 18 Jahren einer Person insgesamt zweimal in meinem jetzigen Leben begegnet, die ich aufgrund von Erinnerungen an früher durchlebte Leben schon vor dem ersten der beiden Treffen kannte, und daher beim ersten Treffen auf den ersten Blick sofort wieder erkannte und in diesem Moment wusste, dass alles, was mich geistig ausmacht, wahr sein muss. Wie sie mir später, beim zweiten Treffen sagte, erging es ihr in demselben Moment des ersten Treffens genauso, nur wusste sie nicht, wie sie mit diesem Erkenntnismoment umgehen sollte, weshalb sie mir beim ersten Treffen, das eigentlich als ein Date geplant war, umgehen sollte, weshalb sie mir dann einen Korb gab. Nachdem sie mir dies beim zweiten Treffen erklärt hatte, erzählte sie von einer Erinnerung an ein Ereignis aus einem früher durchlebten Leben und was sie mir erzählte, stimmte in allen Details mit meiner Erinnerung daran überein, ohne dass ich sie, während sie davon erzählte, irgendwie beeinflusst hätte.

Zusammengefasst habe ich also sehr gute persönliche Gründe, das zu glauben, woran ich glaube.

...zur Antwort
Nein
Würdet ihr euch freuen, wenn die Welt untergehen würde?

Wieso sollte ich mich darüber freuen? Ich würde mich schon nicht darüber freuen, wenn eine einzelne Person sterben würde, noch weit weniger bei einem Massensterben und wohl am allerwenigsten, wenn es im wahrsten Sinne des Wortes einen Weltuntergang, also eine Zerstörung der Erde gäbe.

...zur Antwort
Glaubt ihr Jesus kommt wieder,

Ja, schon.

wenn ja wann?

Weiß ich nicht, und laut der Bibel weiß das auch niemand, außer dem himmlischen Vater, siehe Matthäus 24,36 und Markus 13,32.

Es wird zeit für einen Anführer, der die Welt ins Gleichgewicht bringen muss

Wenn man der Bibel glauben schenken darf, dann war das schon von dem Nachkommen Adams und Evas an so. Das ist also nichts Neues.

Und mal ehrlich, wenn die Menschen nicht voller Begeisterung ständig an dem sprichwörtlichen Ast sägen würden, der sie vor dem tödlichen Absturz bewahrt, wäre ein solcher Eingriff nicht notwendig und jeder einzelne ist sowohl dazu fähig, als auch in der entsprechenden Eigenverantwortung, eine entsprechend weise Entscheidungsalternative zu treffen und darin konsequent zu sein, was aber auch bedeutet, dass man sich der entsprechenden Optionen und deren jeweiligen Umfang möglichst vollumfänglich bewusst ist.

...zur Antwort
Kann man das Absterben einer Sonne verhindern?

Nur wenn man den Brennstoffvorrat regenerieren kann.

In dem eine hochentwickelte Spezies einen Loch in die Sonne bohrt

Dir ist aber schon klar, dass eine Sonne ein Plasmaball ist, also in gewisser Hinsicht ein riesiger, sehr kompakter, superheißer Gasriese. Da gibt es nichts zu bohren und da gibt es auch keine wirkliche Oberfläche, auch wenn man von einer "Oberflächentemperatur" von etwa 6000 °C spricht - im Inneren sogar immer weiter steigend bis zu mehreren Millionen °C im Kern.

und die Energie freilässt?

Dir ist aber schon klar, dass der Strahlungsdruck das ist, was einen Stern gegenüber seiner eigenen Schwerkraft, also Gravitation durch eigene Masse, einigermaßen stabil hält, oder? Mal abgesehen davon, dass es keinen Weg geben dürfte, die Energie und damit den Strahlungsdruck abzuleiten, würde dies den Stern aus seinem Gleichgewicht bringen und ihn kollabieren lassen, vielleicht sogar bis zu einem Kollaps zu einem Schwarzen Loch. Mit einer Sonnenregeneration hätte das jedenfalls nichts zu tun, sondern eher mit der Beschleunigung ihres "Ablebens".

...zur Antwort
Wie finde ich die Liebe meines Lebens?

Da das von zu vielen Faktoren abhängt, kann ich Dir die Frage nicht beantworten. Aber wenn Du weißt, was Dir an einer Liebe des Lebens wichtig ist und darauf schließen lässt, wo Du sie finden kannst, dann solltest Du genau dort nach ihr suchen.

Suchst Du beispielsweise nach einer Studentin, bei welcher Du ein bestimmtes Studienfeld bevorzugst, dann suche an einer geeigneten Uni. Suchst Du nach einer Frau, die gern Fußball schaut, suche in einem geeigneten Fußballstadion und so weiter.

Und wie behalte ich sie für immer?

Also meine Idee dahingehend wäre, dass eine Beziehung dann am besten hält, wenn man einander wirklich treu ist, einander wirklich vertraut, miteinander über alles reden kann, füreinander auf jeden Fall da ist und beide beteiligten Personen insbesondere darauf bedacht sind, dass besonders der Partner glücklich in der Beziehung ist. Aber keines davon darf einseitig sein, sondern es muss von beiden betreffenden Personen ausgehen, damit die Beziehung dauerhaft glücklich ist. Das ist natürlich nur meine Vorstellung einer dauerhaft glücklichen Beziehung. Manche ziehen stattdessen eine offene Beziehung vor oder auch andere Abweichungen, aber da denke ich mir auf jeden Fall, dass da dann ein Anfang dafür vorhanden ist, dass in der Beziehung ein Keil drin ist, der die Beziehung irgendwann auseinander treibt.

...zur Antwort
Schneller, schmerzloser und unnatürlicher Tod?

Ich wüsste zwar eine Möglichkeit, aber ich werde hier mit Sicherheit keine Anleitung dafür geben, dass man sich in Folge dieser Anleitung umbringen könnte. Ich will mich schließlich nicht strafbar machen. Umbringen ist keine Lösung, sondern sein eigenes Leben aus dem Dreck ziehen, indem man bessere Entscheidungen trifft und darin konsequent bleibt, das ist eine Lösung.

...zur Antwort