Jesus und seine Jünger hatten kaum ein anderes Thema

Das ist falsch. Jesus erwähnte das Thema überwiegend in der ersten Periode seiner Tätigkeit. Danach selten. Auch die Apostel sprachen in ihren Briefen selten über dieses Königreich.

Das Königreich sollte man also nicht überbewerten. Es ist allenfalls ein Mittel zum Zweck - nicht mehr und nicht weniger!

...zur Antwort

Die Quellenangabe lautet:

'Den mest rystende aysloringen de siste 2000 arene': Fra Da Vinci-koden til Den Hellige Gral", Seite 23

Hier nähere Infos auf englisch:

https://paperzz.com/doc/8612694/does-the-watchtower-tell-us-the-whole-story

...zur Antwort

Sollte zumindest so sein. Tat Paulus auch:

Und damit ich mich wegen der außerordentlichen Offenbarungen nicht überhebe, wurde mir ein Pfahl fürs Fleisch gegeben, ein Engel Satans, dass er mich mit Fäusten schlage, damit ich mich nicht überhebe. Seinetwegen habe ich dreimal den Herrn gebeten, dass er von mir ablassen soll. Und er hat zu mir gesagt: Lass dir an meiner Gnade genügen, denn meine Kraft wird in der Schwachheit vollkommen! Darum will ich mich am liebsten vielmehr meiner Schwachheiten rühmen, damit die Kraft des Christus bei mir wohne.

2. Korinther 12:7‭-‬9 SCH2000

https://bible.com/bible/157/2co.12.7-9.SCH2000

...zur Antwort

Ich erinnere mich an die 70er und 80er Jahre des letzten Jahrhunderts in Verbindung mit Zeugen Jehovas....

Dort wurden neue Mitglieder mit dem Versprechen angelockt, dass nur in wenigen Jahren eine neue Welt in der es nichts schlechtes mehr geben würde, entstehen wird.

Dieses Versprechen erfüllte sich nicht und viele der neuen Mitglieder die auf diese Versprechungen vertrauten, sind entweder keine Zeugen Jehovas mehr oder aber schon verstorben....

...zur Antwort

Darüber berichtet die Bibel nichts....

Oder mal anders herum. Nur weil Abraham Freund Gottes genannt wurde, heißt das nicht, dass auch wir Freunde Gottes sind.

Warum nicht? Weil wir KINDER GOTTES sind. Das ist viel besser, als ein bloß ein Freund.

Ein Kind ist erbberechtigt - ein Freund ist nicht Teil der Familie und geht folglich leer aus

...zur Antwort

Darauf gibt die Bibel eine Antwort:

Ihr Lieben, schon jetzt sind wir Kinder Gottes und was das in Zukunft bedeuten wird, können wir uns jetzt noch nicht einmal vorstellen. Aber wir wissen, dass wir von gleicher Art sein werden wie er, denn wir werden ihn so sehen, wie er wirklich ist.

1. Johannes 3:2 NBH

https://bible.com/bible/877/1jn.3.2.NBH

Also ziemlich klare Aussage der Bibel. Erst wenn ein Christ seine himmlische Berufung als Ziel erreichen wird, lernt er Gott kennen.

Paulus erwähnte deshalb auch, dass wir Dinge Gottes nur verschwommen wahrnehmen.

Jesus Christus erwähnte in der Bergpredigt hingegen, dass Gerechte Gott sehen werden.

Die Bibel verweist also nicht auf die jetzt Lebenden sondern auf die Zeit nach der Auferstehung.....

Was das jetzt alles mit Religion zu tun haben soll ist mir rätselhaft. Religion ist ein Konstrukt sündiger Menschen und hat mit Gott nichts zu tun...

...zur Antwort

Für die Arbeit als Pförtner/in gibt es einige Voraussetzungen. In der Regel werden die Volljährigkeit, ein sauberes Führungszeugnis sowie ein gepflegtes und professionelles Erscheinungsbild verlangt.

Darüber hinaus spielen Soft Skills eine wichtige Rolle. Als Pförtner/in bist du der erste Kontaktpunkt für Besucher und damit eine Art Aushängeschild des Unternehmens. Ein freundliches, zuvorkommendes und souveränes Auftreten sowie Kommunikationsfähigkeit sind deshalb wichtig.

Wenn du zusätzlich zuverlässig, verantwortungsbewusst, gut organisiert und teamorientiert bist, bringst du jede Menge attraktiver Kompetenzen für den Beruf mit. Auch ein hohes Maß an Selbstständigkeit und eine gewisse Stressresistenz sind als Pförtner/in gefragt.

Je nach Arbeitgeber können die Bereitschaft für Schicht- oder Wochenenddienste sowie weitere Kenntnisse wichtig sein. Sitzt du später etwa an einer Werkspforte und kontrollierst die Brand- und Einbruchmeldetechnik, sind Technikkenntnisse wahrscheinlich eine Voraussetzung für die Stelle.

Ist dein zukünftiger Arbeitsplatz hingegen ein bei Touristen beliebtes Museum, können Fremdsprachenkenntnisse gefragt sein. Oder stell dir vor du arbeitest am Empfang einer Seniorenresidenz, dann kann ein Erste-Hilfe-Kurs dich für den Job qualifizieren. Wenn Sicherheitsdienstleistungen zum Anforderungsprofil gehören, wird häufig die Unterrichtung nach § 34 a GewO vorausgesetzt.

https://www.ulmato.de/ausbildung/pfoertner/#:~:text=F%C3%BCr%20die%20Arbeit,a%20GewO%20vorausgesetzt.

...zur Antwort

Da die biblische Chronologie unvollständig ist kann man unmöglich berechnen, wann die Sintflut stattfand....

Sie kann jedenfalls nicht zur Zeit der Pyramiden stattgefunden haben sondern wesentlich früher....

...zur Antwort

Ich würde ersteres bei den Zeugen Jehovas höher gewichten als zweiteres....

Erkläre dir auch gerne warum: Im täglichen Leben eines Zeugen Jehovas hat das mosaische Gesetz des AT immer noch einen hohen Stellenwert. Auch wenn man immer wieder gerne erwähnt, dass das Gesetz eigentlich nicht mehr gültig ist, fließen doch Aspekte des mosaischen Gesetzes bei den Zeugen sogar in ihre ganz persönlichen Entscheidungen ein.

Hier ein Beispiel:

*** Wachtturm2000 15. 10. S. 30-31 Fragen von Lesern ***

Gelegentlich fordern Ärzte einen Patienten auf, sein eigenes Blut einige Wochen vor einer geplanten Operation zu spenden (präoperative Eigenblutspende), so daß im Bedarfsfall das patienteneigene, gelagerte Blut übertragen werden könne. Doch Blut auf diese Weise zu sammeln, zu lagern und zu übertragen widerspricht geradewegs dem, was im dritten und fünften Buch Mose gesagt wird. Blut darf nicht gelagert werden; es muß ausgegossen werden — gleichsam Gott zurückgegeben werden. Zwar ist das mosaische Gesetz nicht mehr in Kraft. Dennoch achten Jehovas Zeugen die Grundsätze, die Gott darin verankerte, und sie sind entschlossen, sich ‘von Blut zu enthalten’. Deshalb spenden wir kein Blut und lassen auch unser Blut, das ‘ausgegossen’ werden sollte, nicht für eine spätere Transfusion lagern. Ein solches Verfahren widerspricht dem Gesetz Gottes.
...zur Antwort

Ich spiele sowohl ein modernes Cello als auch eines mit barockem Setting. Hier mal meine persönlichen Eindrücke:

Aufgrund der Darmsaiten (A und D naturbelassen, G und C umsponnen) hat das Barockcello einen etwas nasalen Klang und klingt auch etwas leiser. Das liegt allerdings auch an der Stimmung die etwas tiefer ist als gewöhnlich (415 Hz zum Beispiel) und damit auch nicht ganz so viel Druck auf den Klangkörper ausübt.

Das macht sich dann auch in den Daumenlagen bemerkbar. Diese lassen sich etwas leichter spielen als die Stahlsaiten auf einem modernen Cello. Dafür lassen sich moderne Saiten um einiges besser anspielen als Darmsaiten.

Insgesamt kann man sagen, dass es eine ziemliche Umstellung ist von einem modernen Instrument auf ein barockes zu wechseln. Wer das aber einmal gemacht hat, will den Klang und die Ausdrucksmöglichkeiten eines Barockcellos nicht missen......

...zur Antwort
Entrückung während der Drangsal

Ich glaube auch letzteres weil sowohl die Drangsal als auch die Entrückung eng mit dem Kommen Christi verknüpft sind. Wäre es anders, müsste Christus im Prinzip zweimal kommen....

...zur Antwort

Schau mal hier rein:

https://penzeng.de/Geige/Lagen.htm

...zur Antwort

Es waren drei volle Tage und Nächte. Jesus starb am 14 Nisan. Das Passah wurde aber erst am 15. Nisan gefeiert.....

...zur Antwort

Nein, besser nicht:

Der richtige Capo für deine Ukulele
Zunächst brauchst du einen Capo für deine Ukulele. Nimm hier lieber keinen, der eigentlich für eine Gitarre geeignet ist, da sich Halsumfang und Breite des Griffbretts zu stark unterscheiden. Das kann bestenfalls einfach nicht funktionieren oder schlimmstenfalls deine Ukulele beschädigen.

https://ukuleleinsider.de/wie-spielt-man-ukulele-mit-capo/

...zur Antwort
Nein

Nein, gemäß der Bibel nicht, sondern das hier:

An Sonne, Mond und Sternen werden Zeichen erscheinen, und auf der Erde werden die Völker in Angst und Schrecken geraten und nicht mehr aus und ein wissen vor dem tobenden Meer und seinen Wellen. In Erwartung der schrecklichen Dinge, die noch über die Erde kommen, werden die Menschen vor Angst vergehen, denn sogar die Kräfte des Himmels werden aus dem Gleichgewicht geraten. Dann werden sie den Menschensohn mit großer Macht und Herrlichkeit auf einer Wolke kommen sehen. Wenn das alles anfängt, dann hebt den Kopf und richtet euch auf, denn dann ist eure Erlösung nicht mehr weit."

Lukas 21:25‭-‬28 NBH

https://bible.com/bible/877/luk.21.25-28.NBH

...zur Antwort

Aus der Bibel. Dort steht deutlich, dass Menschen die Seele nicht töten können....

Habt keine Angst vor denen, die nur den Leib töten, der Seele aber nichts anhaben können. Fürchtet aber den, der Seele und Leib dem Verderben in der Hölle preisgeben kann.

Matthäus 10:28 NBH

https://bible.com/bible/877/mat.10.28.NBH

...zur Antwort
Oder kennt jemand eine solche Aussage?

Ja, hier:

(Hebräer 1:8-10) . . .Aber über den Sohn sagt er: „Gott ist dein Thron für immer und ewig, und das Zepter deines Königtums ist das Zepter des Rechts. 9 Gerechtigkeit hast du geliebt und Gesetzlosigkeit gehasst. Darum hat dich Gott, dein Gott, mit dem Öl der Freude gesalbt, mehr als deine Gefährten.“ 10 Und: „ Am Anfang hast du, o Herr, die Fundamente der Erde gelegt und der Himmel ist das Werk deiner Hände.
...zur Antwort

Es steht in der Bibel das man Kinder erzeugen kann

Wo genau?

es steht auch das wir wie Engel leben werden und es keine heirat nötig ist

Das bezieht sich auf die himmlische Berufung nach der Auferstehung

...zur Antwort