Kurzfassung: Weil Frauen kein bisschen Selbstkritisch sind.

Ihr bester Freund könnte sagen: Dieser Typ ist gefährlich. Sie geht trotzdem mit ihm.

Ihre beste Freundin könnte sagen: Hey dieser Club ist gefährlich oder unangenehm.

Sie sagt sich: Och, so schlimm wird es schon nicht werden. Ich habe Lust auf Tanzen.

Menschenrechtler sagen: Beachtet die Probleme von Männern mehr.

Antwort von Frauen: Männer sind eh Schweine - ist doch egal.

Man bekommt ja nicht mal eine Front beim kleinsten Nenner - nämlich KO-Tropfen endlich zu verbieten. - Nö, die sind ja ein tolles Reinigungsmittel (weil es gibt auf der ganzen Welt nur EIN Reinigungsmittel - ja ist klar). - Da brauchen wir über Antigang - und Antimafiagesetze, die viel Leid für Kinder und Frauen und Männer bedeuten, gar nicht reden.

...zur Antwort

Soll ich kämpfen ja oder nein wenn ja, wie?

Ich habe bereits öfter darüber geschrieben. Vor einpaar monate lernte ich einen mann kennen. Wir verstanden uns auf anhieb gut. Ich verliebte mich schnell, wir verbrachten eine schöne Zeit zusammen. Ich war das erste mal glücklich verliebt. Ich habe ihn so geliebt, da hat kein blatt dazwischen gepasst. Er machte sich auch sehr viel mühe, kaufte mir rosen, sagte schöne sachen, fuhr weit weg um mich abends aus der uni zu holen damit er sich keine sorgen macht. Wir waren auch schon in einer beziehung. Mit sex wollten beide warten da ich noch jungfrau bin und mir das wichtig ist. Er akzeptierte das auch und meinte er meine es ernst mit mir und wartet solange ich wolle. Er war perfekt, so ein toller mann. Ich war wie in einer Traumwelt gefangen, so gut lief es. Er sprach über zukunft, wollte bilder von meiner familie. Schickte mir bilder von seiner etc. Er wollte mich jeden Tag sehen und das haben wir auch wir haben wunderbare sachen unternommen und es fühlte sich an wie in eines dieser liebesfilme. Dann fuhr er für eine kurze zeit weg. Anfangs sagte er mir immer wie sehr er mich vermisst und sich freut wenn er wieder da ist. Irgendwann wurden die nachrichen kürzer. Als er zurück war sagte er mir nicht einmal bescheid. Er ging mit seinen Jungs feiern, sagte mir aber noch das er mich sehr liebt und er sich auf das treffen freut. Das treffen hat er dann aber verschlafen, entschuldigte sich und das wars dann. Keine nachrichten mehr, 3 tagelang nach 3 tagen kam die nachricht es ist schluss. Meine welt brach zs. Er ignorierte mich, bis heute noch. 5 Wochen schon. Nachdem ich ihn überall gelöscht habe tat er es auch. Zu freunden meinte er, wir waren nie zusammen und er habe mich nie geliebt. Ich kann das nicht glauben, dass war alles so echt. Ich kann ihn nicht vergessen, er war mein traummann. Ich liebe ihn noch immer ich will ihn haben. Nachrichten hat er ignoriert und ich weiß, dass wenn ich ihn schreibe er wieder ignorieren wird. Ich weis nicht wieso. Aber ich kann nicht ohne ihn. Soll ich um ihn kämpfen was soll ich tun was würdet ihr tun?

...zur Frage

Wenn du noch Kontakt mit ihm aufnehmen kannst (persönlich), dann könnte sich da eine Chance ergeben. Oft ist es leider so, dass irgend wer was falsches erzählt und dadurch dann die Beziehung endet (Gerüchte). Aber auch, wenn es so nicht ist, weißt du zu mindestens, ob er es auch gefühlt hat.

...zur Antwort

Darf Mann das nicht sowieso? Habe schon immer erlebt, dass Frauen auf die Männertoiletten gehen. Bei Männern habe ich es schon beobachtet.

Aber nach Vorstellungen von Feministen kann ich sowieso so handeln wie ich mich fühle. Bin ich heute Frau kann ich mit den Mädels duschen gehen. Fühlen die sich unwohl sind die halt sexistisch.

...zur Antwort

Fragen hätte ich genug. Aber meiner Erfahrung nach wäre ich sowieso sprachlos und verwundert wie ein kleines Kind.

Stell dir mal vor du stehst vor Gott - er besteht aus UNENDLICHER Liebe, Freiheit etc. - du könntest nicht mal denken, weil dich die Emotionen vollkommen überwältigen.

...zur Antwort

Es gibt Esoteriker, die behaupten, dass an vielen Ampeln neue kleine Kästen hängen. Diese Kästen verbreiten negative niedrige Schwingungen, welche die Menschen schwächen sollen. Dagegen gibt es wiederum Esoteriker, die sagen, wenn man sein Herz und seinen Geist in eine gute Schwingung bringt und den Menschen, die angeblich diese Kästen aufstellen, Liebe wünscht, dadurch für sich selbst die Wirkung aufhebt und man über gute Wünsche die Bösen auf der Welt schwächen kann, denn was das Böse nicht benötigen kann, ist Liebe.

...zur Antwort

Stell dir ein Fach als einen riesigen Block vor. Am Ende deiner letzten Jahre deiner Schulzeit sollst du diesen Block im großen und ganzen verstehen. Es gibt Aspekte dieses Blocks, die dich heute interessieren und ansprechen. Fragen, die du interessant findest. Du könntest bei diesen Fragen anfangen und dir dazu erstmal Videos anschauen, die dieses Thema behandeln (also mal nicht nach den Lehrplan gehen). Dann liest du am Anfang einfache Bücher oder Abschnitte, die sich mit dem Thema beschäftigen und dir die Fachwörter und Formulierungen bei bringen.

Stück für Stück stellst du fest, dass das was du heute in der Schule lernen sollst mit dem was dich interessiert an dem Fach verbunden ist und du schließt wieder auf und verstehst viel mehr als deine Mitschüler. Und du bleibst dran, weil dich eben das Thema nun wirklich interessiert.

Doch es kann sein, dass dich Teilaspekte wieder zurück werfen - z.B. du kennst dich gut aus mit dem Thema, aber schreibst immer noch schlechte Noten

Dann macht es Sinn sich mal mit dem BLOCK Klausuren aus einander zu setzen und wie man sie richtig formuliert, wie man mit Thesen richtig umgeht etc. und du fängst auch hier damit an, was dich besonders interessiert... und davon profitieren dann viele Fächer.

...zur Antwort

Gemobbt und geschlagen. Was ist mit dieser Person los?

Eine Person aus meiner Familie scheint es nicht gut zu gehen. Durch gewisse Umstände, die im Laufe der Zeit vorgefallen sind, leidet er Heute sehr darunter.

Soweit ich weiß, wurde er bereits schon im Kindergarten in gewisser Weise gemobbt. Das ging dann stetig weiter bis ins Erwachsenenalter. Erst in seiner ersten Lehre, habe es aufgehört laut seinen Worten. Des Weiteren schien häusliche Gewalt bei ihm an der Tagesordnung gewesen zu sein. Für die kleinsten vergehen, wurde er schon verprügelt. Zwar nicht jeden Tag, doch relativ häufig.

Es ist bemerkenswert, das dieser Junge später eine Freundin gefunden hat, nachdem er mit der Lehre begann. Die Beziehung war jedoch zum scheitern verurteilt. Die Freundin war alles ander als ehrlich. Gelogen wurde ständig. Sie traf sich mit anderen Jungs, was in erster Linie nicht verboten ist, doch gab sie an Single zu sein und flirtete mit ihnen. Als sie ihn nach einigen Jahren verlies, brach eine Welt für ihn zusammen.

Mir ist aufgefallen das seitdem etwas nicht mit ihn zu stimmen scheint. Er war schon ohnehin durch die negativen Erfahrungen im Kindes und Jugendalter gebrochen, doch das gab ihm den Rest. Er hat in den Jahren völlig abgebaut. Wenn man ihn beobachtet merkt man das er vollkommen traumatisiert ist. Doch er will es nicht zugeben, versucht sich von außen normal zu geben was ihm nicht gelingt.

Wie kann das sein das sich eine Person so entwickelt?

Wie kann ich dieser Person helfen? Zu den von ihm Eltern haben wir bereits früher schon den Kontakt abgebrochen. Heute ist er 30 Jahre alt.

...zur Frage

Mache ihm immer wieder deutlich, warum du ihn magst oder was du an ihm magst. So kann er vielleicht seinen Fokus auf Positives setzen.

...zur Antwort

Als ich zu meiner Uni ging, waren die Leute auf dem Weg zur Uni immer schlecht drauf. Sie hassten die schlechte Jahreszeit, die Kälte, das früh aufstehen und man konnte ihnen an sehen, dass sie am liebsten wieder ins Bett wollten. Mich machten die genervten Blicke der Menschen damals fertig und durch einen "Zufall" stieß ich damals auf eine Technik: ich lernte viele sehr gute Witze auswendig und immer, wenn ich merkte, dass andere Fremde Menschen einen negativen Einfluss auf mich hatten, erzählte ich mir diese Superwitze. Ich musste jedes mal lachen und ging Freude strahlend zur Uni. Die Fremden haben mich dann immer irritiert angeschaut, weil ich der einzige war, der breit lächelnd durch die Straßen gegangen war.

Demnächst möchte ich dies erweitern. Ich möchte mit Menschen reden so wie es heute kaum noch jemand tut, aber in meiner Kindheit normal war - ein bisschen üben werde ich es müssen. Jedenfalls ist mir aufgefallen, dass viele Erwachsene sich früher viel viel viel mehr gelobt haben. Und ich möchte auch in Menschen, die für mich negativ sind, etwas positives sehen und dies kommunizieren. Wenn ich also mit einer Person rede, die mich tierisch nervt, möchte ich meinen Fokus (ähnlich wie bei den Witzen) auf positive persönliche Gesprächsthemen setzen.

So habe ich öfter mit einer alten Dame zu tun, die so gut wie nie lächelt und ständig alle böse anschaut und sehr negativ über Menschen redet. Ich möchte mal ausprobieren, wie sie reagiert, wenn ich den Fokus woanders hinsetze - die Dame kümmert sich nämlich beruflich um Alte Menschen und dies kann man ja mal loben und ihren Fleiß in den Vordergrund stellen. Bin gespannt, ob mir das gelingt und wie sie reagieren wird.

...zur Antwort

Menschen sind einsam, wenn sie wenig an die frische Luft gehen, nicht nach passenden Freunden suchen und keine gemeinsamen Hobbys suchen.

Ein Vorbild für mich (auch wenn die weniger raus gehen) ist die Serie "How i met your mother", wo diese Freunde ständig Zeit mit einander verbringen und es immer wieder lustig ist.

...zur Antwort
  • sich die Gegend gemeinsam anschauen
  • deine Kindheits - und Jugendorte zeigen
  • ein gemeinsames Hobby oder Interesse suchen - und sei es Kartenspielen
  • Ausflüge machen
  • etwas soziales gemeinsam machen
...zur Antwort

weil es ja auch keine Menschen gibt, die sowas ausnutzen würden oder Menschen mit sexuellen Problemen gibt - lauf doch einfach draußen nackt rum... wenn es dich glücklich macht...

...zur Antwort

Ich bin rechts und mein bester Kumpel ist links. Wir beide haben viele interessante politische Gespräche.

Wir beiden mögen Gangs überhaupt nicht und sehen ein massives Gangproblem in Deutschland als gegeben an. Oft ist mein Kumpel sogar viel härter drauf als ich und würde auch zu undemokratischen Mitteln greifen, wenn er selbst das Sagen hätte.

Über Umweltpolitik denken wir beide ähnlich - sie ist sehr schlecht in Deutschland.

Wir sind beide unzufrieden mit der Bildungspolitik, Gesundheitspolitik, Bürokratie etc. etc.

Wir würden einfach nur andere Parteien wählen.

Noch viel viel unterschiedlicher sind wir aber in Sachen Religion xd - Ich bin Christ und er ist Satanist xd - Kein Witz!

...zur Antwort

Warum Beziehungen scheitern können (das war unten deine Frage):

  • weil du nicht bereit dafür bist
  • weil dein Partner nicht bereit dafür ist
  • weil du andere Menschen (Eltern, Freunde) ständig nach Rat bei Beziehungsproblemen fragst - deine Eltern etc. haben aber GANZ andere Vorstellungen von Beziehungen
  • zu wenig Erotik (hier helfen erotische Fantasien und Gespräche)
  • Bezugsverlust zum Partner (hier helfen tiefe Gespräche - 45 Minuten redest du über das was dich gerade beschäftigt; 45 Minuten redet dein Partner und dann redet ihr gemeinsam darüber - ohne Ablenkung wie Fernsehen)
  • keine gemeinsamen Hobbys
  • zu anhänglich (man soll trotzdem eigene Freunde, eigene Zeit etc. haben - ich persönlich möchte z.B. mit einer Freundin nicht zusammen ziehen)
  • Kommunikationsprobleme
  • keine guten Freunde (man ist nicht nur Partner sondern auch ein Kumpel und ein Freund des anderen)
  • Geheimnisse werden an Dritte weiter gegeben (vor allem beim Thema Sex gefährlich!)
...zur Antwort

Also erstmal muss man zwischen Kritiker und Hatern unterscheiden. Nicht jeder, der den Sozialismus kritisiert, ist ein Hater.

Ich bin der Meinung, dass weder Kapitalismus noch Sozialismus die Lösung ist.

Für mich ist die Anarchie viel attraktiver und meiner Meinung nach die wahre Demokratie.

Werden wir konkreter: Du hast in Deutschland keinen Staat mehr (Sozialismus besteht ja auch aus einer Elite, nur haben Sozialisten die Hoffnung, dass da nur gute Menschen sitzen mögen - was ich leider als Lebenserfahrung so nicht sehe; ich sehe den Menschen nur nicht als "böse" an sondern als verwirrt/ ahnungslos)

Also du hast in Deutschland keinen Staat mehr - nun hast du verschiedene Dörfer, die ihren Lebensstil so aufbauen, wie deren Mitglieder es wollen - in einigen gibt es freie Drogen und freie Liebe, in einigen sind die Menschen christlich; in anderen wird kein Fleisch gegessen usw. usw. - jedes Dorf ist eben anders

Nun muss jedes Dorf - nach seinen eigenen Vorstellungen eine Exekutive, eine Judikative etc. bilden und eben auch über Gesetze abstimmen. Die Menschen haben also VIEL mehr Mitbestimmungsrechte - und jetzt kommt es: aber wenig Verantwortung!

Was ist damit gemeint? Stell dir vor, du würdest in einem sozialistischen oder kapitalistischen Konzept dich zur Wahl stellen oder Polizist werden oder oder oder - du könntest viel mehr Schaden anrichten. Ein Bürgermeister von Berlin kann heute viel viel viel mehr Schaden anrichten als in einem anarchistischen System. Ein Polizist kann heute ein riesiges gigantisches System aus korrupten Polizisten aufbauen etc.

Wenn Dörfer aber für sich im wesentlichen alleine stehen, können Psychopathen, Soziopathen, Narzisten, Egomannen etc. etc. etc. einfach nicht so viel Schaden anrichten und die Menschen können das Dorf verlassen und zu anderen gehen (Wahlfreiheit).

Aber selbst, wenn es die eine große böse Macht gäbe und sich irgend wo bilden würde (Darth Vader persönlich) - wäre eine Anarchie weit überlegen, DENN erstens wenn Menschen frei sind und völlig verschiedene Konzepte frei wählen können, sind sie technologisch viel weiter als andere böse Systeme, die z.B. eine Diktator an der Macht haben. Kleine Firmen, die total spezialisiert sind, bilden ihr Personal komplett anders aus als ein "starker" Machthaber. Zweitens: Man kann sogar Kriege verhindern, denn in einer Anarchie gibt es trotzdem viele kleinere und größere Sicherheitsfirmen, die Gefahren von außen wahrnehmen und die jeweiligen bösen Generäle oder bösen Journalisten oder bösen Machthaber schon bei der Planung eines Krieges töten/ entführen etc. und somit die Gefahr eines Krieges viel schneller verschwindet, bevor viele Menschen aufgehetzt werden können.

...zur Antwort

Bin mir nicht sicher, ob er das nicht nur spielt. Einige seiner Fragen, die er stellt, sind so naiv, dass er "rechte" Bewegungen meiner Meinung nach eher als generell d*mm darstellen möchte - mein Eindruck. Finde ihn auch überhaupt nicht sympathisch und er ist mir durch eigene Ideen nicht wirklich aufgefallen.

Aber vielleicht kenne ich ihn auch zu wenig um mir ein wirkliches Urteil zu erlauben. Mein Eindruck ist aber, dass er es nicht ehrlich meint.

...zur Antwort