Ist es moralisch verwerflich monatlich Geld in Aktien zu investieren?

Ist grundsätzlich Geldpapier sowie mittels jetzigen, vorhandenen Geldes in Altersvorsorge zu investieren unmoralisch?

Mit dem Geldpapier und Zahlengeld wurde/wird so viel grausames getan, dass selber schon als junger Mensch Angst haben muss, viel Geld zu gewinnen, weil dahinter einfach viel Dreck steckt. Viele sagen immer einfach entspannt nein aber glauben tue ich es nicht. Die handfeste Fakten fehlen mir und woher soll man alles mitverfolgen, keiner kann wird es im Diesseits jeweils herauskriegen können, was alles hinter unschönes den Kulissen geschieht.

Auch wenn man zu glauben scheint, dass das Geld was man sich verdient oder erarbeitet hat, sauber ist aber trotzdem scheint mir der Kreislauf und Investition mit Geldvermehrung einfach nicht ganz sauber zu sein.

Man investiert angenommen 3 tausend Euro und bekommt dafür in paar Monaten 10 tausend Euro zurück aber die 7 tausend gehörten doch mir nicht und demnach habe ich mir das Geld nicht verdient, sondern durch meine Privilegien und Vorteile nur vermehren können oder?

Wem gehörte also ursprünglich die 7 tausend Euro und was alles (gutes/schlechtes, meistens nur schlechtes) wurde damit vorher gemacht?

Findet Ihr das „euer“ Geld sauber ist und habt Ihr mal rational und zeitnehmend darüber nachgedacht, bevor Ihr das Geld jedesmal anbetet. Oder ist euch sowieso alles was außerhalb mit fremden Menschen und der Natur passiert egal?

Nein 78%
Ja 22%
Leben, Europa, Deutsch, Natur, Geld, Rente, Menschen, Politik, Aktien, Altersvorsorge, Börse, Ethik, Evolution, Gesellschaft, Menschheit, Moral, moralisch, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen
14 Antworten
Zu anstrengend, vegetarisch zu leben?

Hey Leute,

ich lebe seit gut 6 Monaten vegetarisch. Ich habe kein Problem damit, kein Fleisch zu essen, komme aber aus anderen Gründen an meine Grenzen. Der unendlich große Aufwand um versteckte tierische Stoffe.

Ich kann mir mittlerweile keine normale Pizza Margherita bestellen, da ich ja nicht weiß, ob das Käse normales Lab oder mikrobielles Lab enthält.

Auch wollte ich mir ein Parfüm kaufen. Bei den Inhaltsstoffen sind viele Produkte, die tierischer, als auch nicht-tierischer Herkunft sein können.

Genau das gleiche mit anderem Essen. Dort kann nämlich Glycerin tierischer, als auch pflanzlicher Herkunft sein (gleiches gilt für andere Stoffe). Ich kann ja nicht den ganzen Tag damit verbringen, irgendwelche Emails zu verfassen, um nachzufragen.

Ich kann ja nichtmal mehr bei irgendwelchen Freunden Bananen essen, da auch Bananen nicht immer vegan sind.

Ich kann ja auch nicht zu jedem hingehen und ihn bitten, extra darauf zu achten, was er für Käse kauft, welche Handseife er kauft, welche Bananen er kauft usw.

Wie bereits gesagt, habe ich kein Problem damit, auf Fisch und Fleisch zu verzichten, aber bei dem Rest verzweifel ich langsam und verliere die Nerven. Ich probiere schon diverse Apps, aber auch die helfen nicht immer.

Habt ihr irgendwelche Tipps für mich?

Mit freundlichen Grüßen

KwonDo

Ernährung, vegetarisch, vegan, Ethik, Gesundheit und Medizin, Moral, Veganer, Veganismus, Vegetarier, Vegetarismus, Ethik und Moral
15 Antworten
Königsregel für das echte Leben?

Hallo alle miteinander!

Ich bin gerade auf der Suche nach einem Kanon zum Leben.

Wie in Latein die Königsregel (KNG-Kongruenz) beständig ist, so suche ich nach einer für das echte Leben.

Meine Ansätze:

  • 1. Ein kleiner Fehler am Anfang wird am Ende ein großer.
  • 2. Der Hunger des Arbeiters arbeitet für ihn.
  • 3. Wer Schritt für Schritt sammelt, wird reich.
  • 4. Ein erfüllter Wunsch tut dem Herzen wohl.
  • 5. Das Verlangen der Fleißigen wird befriedigt.
  • 6. Süß ist nur der Schlaf für den Arbeiter.
  • 7. Wer sein Feld bestellt, wird satt von Brot.
  • 8. Der Mensch sucht...
  • 9. Jeder achte nicht nur auf das eigene Wohl, sondern auch auf das der anderen.
  • 10. Mach den Becher zuerst innen sauber, dann wird er auch außen rein.
  • 11. Jedes Reich, dass in sich gespalten ist, geht zugrunde.
  • 12. Entweder: der Baum ist gut - dann sind auch seine Früchte gut.
  • Oder: der Baum ist schlecht - dann sind auch seine Früchte schlecht.
  • An den Früchten also erkennt man dem Baum.
  • 13. Jeder Tag hat genug eigene Plage.
  • 14. Sorge dich nicht um morgen; denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen.
  • 15. Alles soll in Anstand und Ordnung geschehen.

Ich bin der Meinung, dass das Leben in der Arbeit besteht und es diese zu perfektionieren gilt. Habt ihr weitere solche Sprüche?

Oder welchen von oben findet ihr am besten?

Danke im Voraus für die Antworten.

Leben, Religion, Menschen, denken, Gesetz, Psychologie, Ethik, Gesellschaft, Identität, Latein, Philosophie, kanon, Charaktereigenschaften, Ideologie
8 Antworten
Frage an Muslime, Christen und Juden?

Und andere Religionen:

Weshalb erschafft Gott Menschen, welche Gebote, Regeln oder Pflichten haben um sie am Ende nicht einzuhalten? Wenn Gott allmächtig ist, weshalb erschafft er dann keine Menschen, welche sich ,,automatisch" an Regeln wie beten, die 10 Gebote, kein Schweinefleisch essen oder andere halten?

Er dachte sich doch nicht: ,,Ich erschaffe jetzt Regeln. Dann erschaffe ich Menschen, die die Wahl besitzen, meine Regeln zu brechen. Diese Menschen schicke ich zur Buße in die Hölle.". Das Gegenargument, dass er damit ,,reine Menschen" prüfen möchte, oder prüfen will wer ,,Gott wirklich liebt" kann ich nicht nachvollziehen denn er könnte ja direkt Menschen erschaffen, die diese Bedingungen erfüllen, ohne ihnen die Wahl zu lassen, Regeln zu brechen. Immerhin lies er uns auch nicht die Wahl mithilfe unseres Körpers zu fliegen.

Wenn ein Mensch in einer Alkoholikerfamilie aufwächst und täglich mit Gewalt konfrontiert wird, dann ist die Wahrscheinlichkeit nunmal höher, dass er sich das abschaut und nicht streng religiös leben wird. Wieso erschafft Gott dann so etwas um es nur am Ende in die Hölle zu schicken? Aus manchen Situationen ergeben sich Umstände, unter denen man nunmal nicht religiös werden kann. Einige Stämme werden ja nicht mal in ihrem gesamten Leben mit einer der Religionen konfrontiert werden können, wie sollen sie dann in den Himmel kommen können?

Wie soll ein Mensch aus einem kanibalistischen Stamm irgendwo auf einer Insel ,,bekehrt" werden? Ist Gott etwa nicht allmächtig, oder gibt es einen plausiblen Grund?

Das religiöse System ist menschengeschaffen und darum fehlerhaft. 54%
Gott hat folgenden Grund dafür: 46%
Religion, Islam, Politik, Christentum, Psychologie, Ethik, Gesellschaft, Judentum, Philosophie, Philosophie und Gesellschaft
14 Antworten
Ist der Neandertaler juristisch gesehen ein Mensch(Beschreibung lesen)?

Viele unserer Gesetze enthalten direkt oder indirekt den Begriff Mensch. Nun stellt sich freilich die Frage, welche Lebewesen da überhaupt reinfallen. An und für sich stellt sich die Frage nicht wirklich, da es aktuell nur den Homo sapiens auf der Erde gibt. Viele von euch könnten deshalb sagen, dass die Frage keibe praktische Bedeutung hat.

ABER: Seit einiger Zeit kennt man das Genom des Neandertalers. Es gibt mindestens einen Forscher, der es sich zum Ziel gemacht hat, diesen wiederzubeleben. Wie genau das funktionieren soll, weiß ich nicht, es ist auch völlig unklar, ob das dann wirklich klappen würde. Prinzipiell scheint es aber denkbar zu sein, es gibt ähnliche Pläne z.B. bei Mammuts.

Nun stellt sich zum einen die Frage, ob dieser Neandertaler im Falle eines Erfolgs juristisch als Mensch zu betrachten wäre. Zum anderen stellt sich die Frage wohl schon viel früher, da man für die "Herstellung" eines Neandertalers an gewissen Zellen "rumpfuschen" müsste usw. Bei Zellen, die zu Menschen werden, ist dies jedoch so weit ich weiß unter Umständen (oder auch immer) verboten. Auch hier stellt sich also die Frage, ob der Neandertaler ein Mensch ist.

Die Frage ist also potenziell praxisrelevant. Deshalb meine Frage: Ist der Neandertaler juristisch gesehen ein Mensch? Begründet bitte eure Meinung juristisch :) Ich halte mich mit meiner Meinung vorerst zurück, um euch nicht zu beeinflussen. Danke schon mal für eure Antworten :)

(Interessanter Fakt: Von einigen Wissenschaftlern wird der Neantertaler nicht als eigene Art, sondern als Unterart von Homo sapiens angesehen. Vielleicht spielt das juristisch auch noch ne Rolle.)

Erde, Mobbing, Menschen, Deutschland, Politik, Recht, Wissenschaft, Biologie, Psychologie, Anthropologie, Ethik, Gesellschaft, Gleichberechtigung, Jura, Moral, Philosophie, Rassismus, Ethik und Moral, homo sapiens, Neandertaler, Philosophie und Gesellschaft
17 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Ethik