Ist es moralisch verwerflich monatlich Geld in Aktien zu investieren?

Ist grundsätzlich Geldpapier sowie mittels jetzigen, vorhandenen Geldes in Altersvorsorge zu investieren unmoralisch?

Mit dem Geldpapier und Zahlengeld wurde/wird so viel grausames getan, dass selber schon als junger Mensch Angst haben muss, viel Geld zu gewinnen, weil dahinter einfach viel Dreck steckt. Viele sagen immer einfach entspannt nein aber glauben tue ich es nicht. Die handfeste Fakten fehlen mir und woher soll man alles mitverfolgen, keiner kann wird es im Diesseits jeweils herauskriegen können, was alles hinter unschönes den Kulissen geschieht.

Auch wenn man zu glauben scheint, dass das Geld was man sich verdient oder erarbeitet hat, sauber ist aber trotzdem scheint mir der Kreislauf und Investition mit Geldvermehrung einfach nicht ganz sauber zu sein.

Man investiert angenommen 3 tausend Euro und bekommt dafür in paar Monaten 10 tausend Euro zurück aber die 7 tausend gehörten doch mir nicht und demnach habe ich mir das Geld nicht verdient, sondern durch meine Privilegien und Vorteile nur vermehren können oder?

Wem gehörte also ursprünglich die 7 tausend Euro und was alles (gutes/schlechtes, meistens nur schlechtes) wurde damit vorher gemacht?

Findet Ihr das „euer“ Geld sauber ist und habt Ihr mal rational und zeitnehmend darüber nachgedacht, bevor Ihr das Geld jedesmal anbetet. Oder ist euch sowieso alles was außerhalb mit fremden Menschen und der Natur passiert egal?

Nein 78%
Ja 22%
Leben, Europa, Deutsch, Natur, Geld, Rente, Menschen, Politik, Aktien, Altersvorsorge, Börse, Ethik, Evolution, Gesellschaft, Menschheit, Moral, moralisch, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen
14 Antworten
Zu anstrengend, vegetarisch zu leben?

Hey Leute,

ich lebe seit gut 6 Monaten vegetarisch. Ich habe kein Problem damit, kein Fleisch zu essen, komme aber aus anderen Gründen an meine Grenzen. Der unendlich große Aufwand um versteckte tierische Stoffe.

Ich kann mir mittlerweile keine normale Pizza Margherita bestellen, da ich ja nicht weiß, ob das Käse normales Lab oder mikrobielles Lab enthält.

Auch wollte ich mir ein Parfüm kaufen. Bei den Inhaltsstoffen sind viele Produkte, die tierischer, als auch nicht-tierischer Herkunft sein können.

Genau das gleiche mit anderem Essen. Dort kann nämlich Glycerin tierischer, als auch pflanzlicher Herkunft sein (gleiches gilt für andere Stoffe). Ich kann ja nicht den ganzen Tag damit verbringen, irgendwelche Emails zu verfassen, um nachzufragen.

Ich kann ja nichtmal mehr bei irgendwelchen Freunden Bananen essen, da auch Bananen nicht immer vegan sind.

Ich kann ja auch nicht zu jedem hingehen und ihn bitten, extra darauf zu achten, was er für Käse kauft, welche Handseife er kauft, welche Bananen er kauft usw.

Wie bereits gesagt, habe ich kein Problem damit, auf Fisch und Fleisch zu verzichten, aber bei dem Rest verzweifel ich langsam und verliere die Nerven. Ich probiere schon diverse Apps, aber auch die helfen nicht immer.

Habt ihr irgendwelche Tipps für mich?

Mit freundlichen Grüßen

KwonDo

Ernährung, vegetarisch, vegan, Ethik, Gesundheit und Medizin, Moral, Veganer, Veganismus, Vegetarier, Vegetarismus, Ethik und Moral
15 Antworten
Feminismus bekämpft sexuelle Belästigung?

Gab es vor dem Feminismus mehr sexuellen Missbrauch und auch häusliche Gewalt gegenüber Frauen? Oder hatten die Menschen damals mehr Anstand?

Wie kann man sexuelle Belästigung bekämpfen (auch z.B. im Internet)? Hat das mit der Erziehung zu tun oder mit der Art wie die Gesellschaft mit Sex umgeht?

Dass Männer körperlich stärker und leistungsfähiger als Frauen sind kann ja nicht das Problem sein, das kann man ja nicht ändern. Denkt ihr, dass ist das Problem? Dass manche Männer sich deshalb nicht auf einer Augenhöhe mit Frauen sehen?

Irgendwie wird man ja auch ständig mit sexuellen Inhalten beschallt überall und Sex findet nicht mehr nur in bestimmten Foren oder an bestimmten Orten statt. Selbst auf gutefrage.net verabreden sich ja Leute zum sexting mit Bilderaustausch. Und selbst wenn man auf eBay oder in Nachbarschaftsforen ein Jobangebot als Babysitterin aufgibt bekommt man schon unseriöse Angebote und wird im Grunde zur Prostitution aufgefordert.

Hängt es vielleicht auch damit zusammen, dass es nun selbstbestimmte Prostitution gibt und Sex gegen Geld nicht mehr ein so großes Tabuthema ist? Es gibt ja Frauen, die sich öffentlich dazu bekennen und sich als "Sexarbeiterinnen" bezeichnen. Nach dem Motto eine Frau kann mit ihrem Körper machen, was sie möchte und das ist "empowering" und ihre Freiheit. (Gut, ich finde Freiheit hat ja zumindest im aufklärerischen Sinne auch immer irgendwas mit Verstand und Vernunft zu tun, das ist hier fraglich) Also ich meine bloss, es gibt ja durchaus Frauen, die dazu willig sind oder davon sogar angeturnt. Und es gibt ja auch irgendwie keine "Grundvoraussetzung" für Sex/sexuelle Handlungen mehr wie eine Beziehung oder so.

Ich seh das manchmal auch in meinem Umkreis (Jugendliche Mädchen) wenn der Typ "heiss" ist dann ist es eine spannende Erfahrung nur wenn er zu "hässlich" ist, wird es als ekelhaft empfunden. Ich weiss, dass Argument "sie wollte es ja" zählt nicht, aber sendet es nicht ein Signal aus, wenn ein Mädchen sich auf Instagram leicht bekleidet räkelt und mit ihren Reizen spielt? Ist das jetzt Überinterpretation, wenn man das dann mit Erotik assoziiert?

Aber unabhängig davon, wieso schicken manche Männer willkürlich ihren Penis an fremde Frauen (als Foto selbstverständlich)? Haben sie keinen Respekt vor ihnen? Meint ihr das richtet sich speziell an Frauen oder sind dass dann Menschen, die generell weniger Respekt vor ihren Mitmenschen haben?

Ich spreche jetzt hier von dem Fall der sexuellen Belästigung ausgehend vom Mann gegenüber der Frau. Ich bin mir dessen bewusst, dass es das auch genau andersherum gibt.

Irgendwie ist das alles hier recht zusammenhangslos. Sorry!

Internet, Religion, Kinder, Geschichte, Erziehung, Politik, Frauen, Recht, Gesetz, social-media, Psychologie, Feminismus, Gesellschaft, häusliche Gewalt, Moral, Sexuelle Belästigung, Straftat, Sexualtrieb, Frauen und Männer, Instagram, Promiskuität, tiktok
9 Antworten
Ist der Neandertaler juristisch gesehen ein Mensch(Beschreibung lesen)?

Viele unserer Gesetze enthalten direkt oder indirekt den Begriff Mensch. Nun stellt sich freilich die Frage, welche Lebewesen da überhaupt reinfallen. An und für sich stellt sich die Frage nicht wirklich, da es aktuell nur den Homo sapiens auf der Erde gibt. Viele von euch könnten deshalb sagen, dass die Frage keibe praktische Bedeutung hat.

ABER: Seit einiger Zeit kennt man das Genom des Neandertalers. Es gibt mindestens einen Forscher, der es sich zum Ziel gemacht hat, diesen wiederzubeleben. Wie genau das funktionieren soll, weiß ich nicht, es ist auch völlig unklar, ob das dann wirklich klappen würde. Prinzipiell scheint es aber denkbar zu sein, es gibt ähnliche Pläne z.B. bei Mammuts.

Nun stellt sich zum einen die Frage, ob dieser Neandertaler im Falle eines Erfolgs juristisch als Mensch zu betrachten wäre. Zum anderen stellt sich die Frage wohl schon viel früher, da man für die "Herstellung" eines Neandertalers an gewissen Zellen "rumpfuschen" müsste usw. Bei Zellen, die zu Menschen werden, ist dies jedoch so weit ich weiß unter Umständen (oder auch immer) verboten. Auch hier stellt sich also die Frage, ob der Neandertaler ein Mensch ist.

Die Frage ist also potenziell praxisrelevant. Deshalb meine Frage: Ist der Neandertaler juristisch gesehen ein Mensch? Begründet bitte eure Meinung juristisch :) Ich halte mich mit meiner Meinung vorerst zurück, um euch nicht zu beeinflussen. Danke schon mal für eure Antworten :)

(Interessanter Fakt: Von einigen Wissenschaftlern wird der Neantertaler nicht als eigene Art, sondern als Unterart von Homo sapiens angesehen. Vielleicht spielt das juristisch auch noch ne Rolle.)

Erde, Mobbing, Menschen, Deutschland, Politik, Recht, Wissenschaft, Biologie, Psychologie, Anthropologie, Ethik, Gesellschaft, Gleichberechtigung, Jura, Moral, Philosophie, Rassismus, Ethik und Moral, homo sapiens, Neandertaler, Philosophie und Gesellschaft
17 Antworten
Wie lässt sich das moralisch bzw. grundrechtlich rechtfertigen?

Ich habe vor kurzem in der Internet-Zeitschrift "Kostenlose Urteile" gelesen, dass einer Frau gerichtlich untersagt wurde, in ihrer Wohnung (womöglich gegen Geld?) viele Menschen zu beherbergen, da ihr Haus kein Hostel ist. Die Frau ist keine Mieterin oder Pächterin des Hauses, sondern eine Eigentümerin.

Ich frage mich eigentlich, wieso. Warum darf eine Eigentümerin eines Hauses nicht selbst entscheiden, wie sie ihr Haus nutzt bzw. das Haus auf diese Art und Weise weiter "vermieten"?

Soweit ich weiß ist sei das Gebot der Verhältnismäßigkeit das oberste Gebot in der deutschen Gesetzgebung. Und es gibt, soweit ich weiß, auch Grundrechte (etwa auf die Würde, auf das Leben, auf die Freiheit, auf die Gesundheit und auf das Eigentum), und das Gesetz soll sich darum bemühen, dass diese Grundrechte nicht verletzt werden. Und falls die Grundrechte des einen in die Grundrechte des anderen eingreifen würden, soll das Gesetz verhältnismäßig abwiegen.

Und da das Recht auf Eigentum auch ein Grundrecht ist, das eigentlich grundsätzlich vorsieht, dass man mit seinem Eigentum alles tun kann was man will, verstehe ich dieses Urteil nicht. Gegen welches Grundrecht von wem verstößt die Nutzung des Hauses, die die Frau bevorzugte? Wo ist der verhältnismäßig wichtige Grund für dieses Verbot im Verhältnis zu dem Eigentumsrecht, das gegen dieses Verbot spräche? Wie lässt sich das Verbot dieser Nutzung des Eigentums moralisch rechtfertigen?

https://mobil.kostenlose-urteile.de/Hessischer-VGH_4-B-86619_Beengte-Unterbringung-von-Fernfahrern-in-Mehrbettzimmernmit-Gemeinschaftskuecheeinem-Aufenthaltsraum-und-Gemeinschaftsbaedern-stellt-keine-Wohnnutzung-dar.news28714.htm

Recht, Eigentum, Grundgesetz, Grundrechte, Moral, Verbot
3 Antworten
Warum habe ich einen zwanghaften Wunsch mit meiner Stiefmutter zu schlafen?

Ich bin 20 mein Vater hat seit ca. 7 Jahren eine neue Frau, Sie ist sehr attraktiv hat einen 90 60 90 Traumkörper, schwere Brüste und südlandisches Aussehen.

Das Verhältnis zu meinem Vater ist sehr schlecht, wir haben uns fast nichts mehr zu sagen, ich ziehe wahrscheinlich auch in einem Jahr aus.

Seit einem Jahr ist das Verhältnis zwischen ihm und meiner Stiefmutter auch sehr schlecht, Sie hatte ihm angedroht ihn zu verlassen, wenn er sie weiter so schlecht behandelt.

Mit meiner Stiefmutter verstehe ich mich sehr gut. Wir können über alles reden und sie behält alles für sich, als es mir vor einem halben Jahr nicht so gut ging, weil ich sehr Liebeskummer hatte, weil mich mal wieder ein Mädchen verarscht hatte und weinend auf der Coach lag nahm sie mich in ihren Arm streichelte und massierte mich das war sehr schön. Auf jeden Fall überkam es uns beide wir machten eine bisschen rum. Das war sehr schön endlich sich mal geliebt und gebraucht zu fühlen, das was ich in meinem Leben nur selten erfahren habe.

Ein paar Wochen später, war mein Vater auf Geschäftsreise meine Stiefmutter hatte sich einen neuen bikini gekauft. Ich fragte sie, ob sie mir ihn zeigen könnte, das machte sie ich war sehr erregt von ihrem Körper und fragte sie, ob ich ein paar Fotos machen durfte, sie fand das amüsant und willigte ein.

Leider mastrubiere ich sehr häufig zu den Bildern. Ich will das sie sich endlich trennt in eine eigene Wohnung zieht und dann will ich zu ihr ziehen, bei ihr fühle ich mich einfach geborgen

In letzer Zeit kommen die Gewissensbisse, aber ich bin so verrückt nach Ihr. Ihre schöne Oberweite die sie immer zur schau stellt und sichtlich amüsiert das ich die ganze Zeit eine Dauerlatte habe erregt mich extrem. Was soll ich tun soll ich mit ihr durchbrennen?

Männer, Familie, Freundschaft, Selbstbefriedigung, Frauen, schlafen, Sexualität, Psychologie, Ethik, Libido, Liebe und Beziehung, Moral, Psychiater, sexuell, stiefmutter, Zwangsstörung
12 Antworten
Jungen küssen für Film?

Hallo zusammen,

ich bekomme bald eine Möglichkeit, in einem professionellem Kurzfilm die weibliche Hauptrolle zu spielen.

Das Ganze wird von einem professionellem Filmteam gefilmt und in der Regie geführt. Die Premiere wird in einem Kino für alle Beteiligten ausgestrahlt werden, es werden Presse, Reporter usw. kommen. Es ist also ein relativ großer Rahmen.

Das einzige "Manko" ist, dass es eine Liebesgeschichte ist und ich den männlichen Hauptdarsteller werde küssen müssen. Ich habe gesagt, dass mir das nichts ausmachen wird, weil es ja quasi "berufsmäßig" ist, Schauspieler machen das ja auch beruflich.

Außerdem war es schon immer mal ein kleiner Traum von mir, in einem professionellem Film mitzuspielen.

Jetzt kommen mir aber ein bisschen Zweifel. Ich war noch in keiner Beziehung und das würde mein erster Kuss werden.

Normalerweise würde ich das auch nicht machen für einen 0815 Film, aber hier steht ein echtes professionelles Filmteam dahinter und ich glaube ich würde sehr viele gute Erfahrungen sammeln.

Ich bitte euch um euren Rat, fändet ihr es "erbärmlich" sowas als ersten Kuss zu haben und überhaupt jemanden für so ein Projekt zu küssen?

Ich glaube der Film würde auch auf Youtube gestellt werden...

Wäre euch sowas das Ganze wert oder eher nicht? Und fändet ihr es problematisch, dass euch dann jeder da sehen kann?

Was würdet ihr in der Situation tun und wie würdet ihr von einer Person denken, die ihren ersten Kuss (und überhaupt) bei sowas hatte?

(mir ist bewusst, dass ich für meine Träume einstehen soll. Trotzdem will ich nicht unvernünftig handeln und bitte euch deshalb diesbezüglich als Außenstehende um Rat.)

Danke für eure Antworten.

Liebe, Schauspieler, Film, Beziehung, Küssen, Kuss, Filme und Serien, Jungs, Liebe und Beziehung, Moral, Projekt
12 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Moral