Geld gefunden und nicht zurückgegeben. Wie würdet ihr reagieren?

Liebe Community, meine Situation in Kürze beschrieben:

Letztens habe ich meinen Geldbeutel in der Bank wohl für ein paar Sekunden aus den Augen gelassen, wobei jemand ihn wohl genommen haben muss / oder mir aus dem Rucksack genommen hat - das lässt sich jetzt nicht mehr rekonstruieren.

  • mir ist nicht aufgefallen wer es war
  • ich wurde kontaktiert und eine Dame mit Kind hat ihn mir zurückgegeben weil sie ihn auf der Straße gefunden hat.
  • Bargeld (100€) war nicht mehr vorhanden , Dokumente schon (bin ja schonmal froh)
  • den Verlust des Geldes habe ich am selben Abend bei der Polizei angezeigt.
  • es ergab sich nun, dass die Frau (mit Kind), die mir den Geldbeutel ohne Geld "zurückgegeben hat", diesen auch genommen, das Geld entwendet und dies auch nicht gemeldet hat.
  • nun habe ich (durch Polizeibeamtin vorgeschlagen) mit der Frau telefoniert, diese scheint mir auch die nächsten Tage das Geld zurückzugeben
  • Den Strafantrag der mir von der Polizei geschickt wird, werde ich dann nicht abschicken / mir liegt nichts an der Strafverfolgung, da ich ja dann das Geld wieder habe
  • die Dame scheint auf der einen Seite nicht viel Geld zu haben / auf der anderen Seite hat sie mir im Telefonat nach einer Entschuldigung aber auch schon Töne á la "wie gierig kann man sein" / "man sollte dankbar sein, dass überhaupt die Dokumente wieder an einen zurückkommen" (nicht wörtlich) etc. zukommen lassen.

Nun bin ich mir nicht sicher wie ich bei der Geldrückgabe reagieren soll / ob man doch Strafantrag stellen sollte etc.

Oder ihr sogar einen Finderlohn (in welcher Höhe?) geben sollte, weil ich ja die Dokumente wieder habe. Aber auf der anderen Seite: Geltendes Recht in Deutschland ist, dass Geld / Geldbeutel / Hab und Gut an den Besitzer oder die Polizei zurückgegeben werden sollte, andernfalls macht man sich ja strafbar (vielleicht wird die Staatsanwaltschaft ohnehin verfolgen, was dann außer meines Machtbereichs wäre).

Wie würdet ihr in meiner Situation reagieren? Bin auf der anderen Seite dankbar für meine Dokumente, auf der anderen Seite denke ich mir eben, dass man normalerweise alles abgibt und dann doch sowieso einen Finderlohn bekommt ...

?!

Danke schonmal!

Allgemeinwissen, Recht, Diebstahl, Ethik, Jura, Kriminalität, Moral, Soziales
Was ist heutzutage noch vertretbar? (Tierprodukte/Vegetarisch...)? Familie zum Umdenken bringen?

Hallo an alle!

Als ich gerade ein Glas Milch trinken wollte bin ich ziemlich ins Grübeln gekommen. Was ist heute noch vertretbar?

Ich esse gern Fleisch, es schmeckt mir eben, allerdings mache ich mir zunehmend Gedanken, ob das echt so der richtige Weg ist...

Ein paar mal habe ich auch schon darüber nachgedacht, vegetarisch zu leben, allerdings wohne ich zu Hause und verdiene in meiner Ausbildung keinen Cent. BAföG krieg ich auch leider nicht. Das bedeutet, ich bin zwangsläufig auf das angewiesen, was mein Vater bezahlt. Wir sind drei Personen die vom Gehalt einer Person leben. Das wird schon manchmal knapp.

Traurigerweise kommt hier fast keine Mahlzeit ohne Fleisch aus. Das reicht mir am allermeisten. 1 oder 2 mal in der Woche ein Stück Fleisch wäre ja ok, aber muss das echt 3 mal täglich 7 Tage die Woche sein? Ich meine, das kann ja auch gar nicht gesund sein...

Vorhin eben noch habe ich mal wieder versucht, meine Mutter darauf aufmerksam zu machen, z.B. wie die Tiere leben, etc. weil sie für Morgen zum Mittagessen wieder mal drei große Portionen Hühner Herzen eingeplant hat. Ich meine, ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass es mir nicht schmeckt, aber auf der anderen Seite hat jedes einzelne Herz mal zu einem Tier gehört und das macht mich traurig. Meine Mutter hat mich dann wieder nur angeschrien, dass ich aufhören soll, ihr das Essen zu vermiesen. Ich weiss echt nicht, wie man so eine ekelhafte Person sein kann... Ich meine, sie macht sich ja noch nichtmal Gedanken??? Sie geht in den Tierpark, sagt wie niedlich z.B. die Ferkel und Kälber sind und eine Stunde später isst sie Schweineschnitzel. Ich begreife nicht, was bei dieser Frau falsch läuft...

Was und wie viel tierische Produkte ist heute noch vertretbar, bzw. wie bekomme ich meine Familie mal zum umdenken?

Ich weiss, dass ich meine Eltern nicht dazu zwingen kann, Vegetarier zu werden und ganz ehrlich weiss ich nicht, ob ich jemals 100%ig vegetarisch leben könnte, aber etwas muss sich auf jeden Fall ändern... Wie stell ich das am besten an?

essen, Gesundheit, Ernährung, Milch, Fleisch, Schwein, Gesunde Ernährung, Tierhaltung, Tierschutz, vegan, Essen und Trinken, Ethik, Gesundheit und Medizin, Kuh, Massentierhaltung, Milchprodukte, Moral, Tierliebe, Tierprodukte, Veganismus, Vegetarier, Vegetarismus, Kuhmilch, Tierleid
Wäre das verwerflich?

Meine Eltern sind seit 10 Jahren getrennt und ich hab nie aufgehört meine mum zu vermissen. Ich bin jetzt 17 hab nen guten Realschulabschluss und war eigentlich dabei Fachabi zu machen (dass ich allerdings nicht schaffen werde).

Meine Entwicklung tendiert derzeit sehr stark Richtung Persönlichkeitsstörung, was mich auch ziemlich suizidal wirken lässt. Ich habe Angst so weiterzumachen weil ich die Konsequenzen meines Handelns nicht abschätzen kann.

egal

Meine eigentlich Frage wäre jetzt, ob ihr es falsch findet wenn ich auf unbestimmte Zeit zu meiner Mutter gehen würde. Sie lebt in einem anderen Land, das bedeutet ich könnte in dieser Zeit weder Schule noch Ausbildung machen. Lediglich mir selbst etwas beibringen und an meiner Gesundheit arbeiten.

Ich weiß nie wie ich mich fühlen soll und hab keine Ahnung was gut für mich ist. Deshalb kann ich überhaupt nicht einschätzen ob das eine gute Entscheidung wäre oder nicht.

Meine Alternative wäre so wie jetzt weiterzumachen, das würde bedeuteten ich verstärke meine essstörung, isoliere mich weiterhin, verletze mich mehr und es würde aufjedenfall zu mindestens einem suizidversuch kommen. Schlussendlich würde ich also in eine Klinik kommen.

Wäre es also verwerflich wenn ich zu meiner mum gehe, weil ich Angst davor hab in eine Klinik zu kommen und mich meinen Problemen zu stellen?

nicht verwerflich 78%
anders 22%
wäre verwerflich 0%
Leben, Schule, Familie, Zukunft, Angst, einsam, Jugendliche, Psychologie, hilflos, Klinik, Liebe und Beziehung, Moral, Psyche, Psychatrische klinik
Soll ich an mich oder die anderen denken?

Ich M/15 habe ein Problem.

Ich helfe bei ein par shows eines Freundes in der Technik und glaube ich halte das nicht durch.

Ich habe Dienstag, Freitag und Samstag geholfen und hätte noch morgen vor mir, zusätzlich hatte ich letztes Wochenende eigene Auftritte wodurch ich halt seit 2 Wochen nur unterwegs war.

Das Problem ist das ich mit den vielen Menschen total überfordert bin. Es sind über 150 Menschen bei den Auftritten was mir viel zuviel ist, zusätzlich schreibe ich Montag einen test und nächste Woche Mittwoch eine Arbeit für die ich lernen muss.

Ich fühle mich total schlecht, als würde ich innerlich "kaputt" gehen oder "sterben", ich brauche einfach einen tag für mich, alleine in meinem zimmer ohne irgendwelche anderen menschen (meine Familie ist morgen auch den ganzen tag weg).

Es wird immer schlimmer, ich habe mich heute immer wenn es möglich war aufs klo gesetzt nur um alleine zu sein, ich hatte so unfassbar viel panik das ich alle meine Fingernägel schon total blutig geknabert habe.

Ich bin ein Mensch der nicht wirklich lange unter anderen Leuten sein kann.

Ich fühle mich total tot, nur vom rumsitzen und Geschrei der leute.

Ich fühle mich schlecht drüber nachzudenken morgen abzusagen, aber denke ich doch das meine "Gesundheit" / Schulleistung vorrang haben sollte.

Denkt ihr ich sollte egoistisch sein und an mich denken, oder einfach die Zähne zusammen beißen und hin gehen?

Danke schonmal im voraus gf-community :)

Schule, Stress, Menschen, denken, Gedanken, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Moral
Wann ist eine Belohnung am effektivsten: wenn man verloren, Prozess gemacht, oder gewonnen hat?

Nehmen wir an ihr habt ein Kind und dieses Kind geht einer Tätigkeit nach, einem Hobby oder einer Ausbildung.

Jetzt habe ihr die Möglichkeit dem Kind eine Belohnung zu geben, jedoch nur eine und ihr müsst euch entscheiden, wann sie am effektivsten hilft.

Und da kommt die Frage, wann ihr diese eine Belohnung überreicht.

Diese Belohnung kann viele Formen einnehmen, das ist je nach Kind verschieden, doch das Kind wird sich freuen.

Folgende Dinge würde ich berücksichtigen.

Belohnt man das Kind bei einem Sieg, könnte das Kind denkt, dass Siege diese Belohnungen Bewirken.

Gibt man dem Kind während des Prozesses eine Belohnung, dann könnte jeder weitere Sieg wie ein Verlust gelten, weil diese Belohnung bei jedem Sieg fehlt

Oder aber ihr belohnt es wenn es verliert, dann könnte das Kind eventuell Respekt vor dem Sieg verlieren, weil es ja eine Belohnung bekommen hat, egal was passiert, ob es verliert.

Alternative Antwort 64%
Beim siegen eine Belohnung geben, weil 18%
Im Progress belohnen, weil 18%
Beim verlieren eine Belohnung, weil 0%
Liebe, Leben, Natur, Kinder, Schule, Gefühle, Menschen, Politik, Psychologie, Belohnung, Dopamin, Erwachsene, Ethik, Gesundheit und Medizin, Kinder und Erziehung, Moral, Philosophie, Soziales, Sozialkunde, Soziologie, Wachstum, Belohnungssystem, Moral und Ethik, Philosophie und Gesellschaft, Gesellschaft und Philosophie, Umfrage
Crush/Ex Neuanfang?

Guten Abend,

ich habe ein relativ kompliziertes Problem mit mir und meiner Ex. Um mein Problem genauer zu verstehen, muss ich euch unsere Geschichte erzählen:

Ich habe sie in der 5. Klasse kennengelernt, und habe relativ schnell mit ihr eine Freundschaft aufgebaut. Unsere Freunde meinten immer, dass wir so gut zusammenpassen Würden. Da ich mit meinen 10 Jahren aber noch keine Erfahrungen mit Liebe gemacht hatte, fragte ich ob wir es nicht einfach versuchen wollen. Sie sagte Ja und so waren wir nun "zusammen".

Da sie aber nur selten mit mir geredet hat, und unsere Beziehung hauptsächlich über WhatsApp stattfand, verlor ich sie aus den Augen und habe mich in eine andere verliebt. Das hat ihr natürlich nicht gefallen, und wir haben oft gestritten deswegen. Danach hatte sie einmal großen Mist gebaut, worauf ich noch größeren Mist gebaut habe. Am Ende waren wir dann getrennt. Sie war noch in mich verliebt, aber ich nicht mehr in sie.

Sie hatte mir danach oft geschrieben, dass sie mich noch liebt und ich ihr noch eine Chance geben solle. Sie hat mich regelrecht angefleht und sogar etwas geweint. Ich habe das "Angebot" aber abgelehnt und sie war danach sehr sauer auf mich. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich sie gehasst, da es mir auf die Nerven ging. Das war das letzte Mal dass wir richtig Kontakt hatten.

Nun sind 3 Jahre vergangen, und ich habe mich vor ein paar Monaten wieder in sie verliebt. Richtig stark verliebt. Habe es niemandem bisher erzählt. Nun bin ich reifer und weiß mehr über Liebe und bin vorallem offener und nicht mehr so schüchtern.

Ich bin so sauer auf mich selbst. Ich laufe teilweise durch mein Zimmer und rege mich über mein eigenes, idiotisches Verhalten von damals auf. Ich weiß nicht ob es falsch wäre jetzt nochmal mit ihr Kontakt aufzubauen, zumal ich keine Ahnung habe wie ich das am besten angehen sollte. Ich habe mich in den letzten Jahren stark verändert, aber habe Angst, dass sie in mir immer noch den betrügerischen Idioten sieht, der ich damals war :/

Also was meint ihr? Soll ich es nochmal versuchen, und wenn ja, wie sollte ich das angehen? Wie würdet ihr auf so etwas reagieren? Meint ihr, ich habe es nicht verdient mit ihr Kontakt zu haben, da ich ihr Herz damals auch verletzt habe?

Lasst es mich gerne wissen :)

Schönen Abend noch und Danke für alle Antworten im Vorraus!

Liebe, Leben, Freundschaft, Ex Freundin, Liebe und Beziehung, Moral, verliebt, crush
Sind Vorurteile wirklich falsch?

Hallo

In der heutigen Welt lernen wir alle, dass man niemandem gegenüber Vorurteile haben soll und jedem, unabhängig von Hautfarbe, Religion oder Geschlecht, eine Chance geben soll.

Nur jetzt ein Beispiel: Wenn ich 9 Autos immer von Türken/... gekauft habe und davon 9 mal verarscht wurde, will ich beim 10. mal es nicht wieder probieren. Es wäre aber dennoch möglich, dass der 10. ein guter Mensch ist und mir das allerbeste Auto verkaufen will. Aber da kommt Mathe und Wahrscheinlichkeitsrechnung ins Spiel.

Alle Vorurteile, die wir haben, sind aus Erfahrungen oder Erziehung entstanden. Wenn ich jedem Menschen auf der Welt eine Chance gebe, werde ich gnadenlos ausgenutzt. Ich kenne die Person ja nicht, die vor mir steht. Ist es dann nicht sinnvoll, sich auf Vorurteile zu berufen??

Und ist es nicht wahr, dass es einfach gewisse Muster, in Abhängigkeit zur Herkunft, Religion oder dem Geschlecht gibt??

Wenn ich positive Erfahrungen mache, wo ich es nicht erwartet hätte, werde ich meine Vorurteile auch entsprechend anpassen.

Und dieser Text soll nicht Türken/... generell schlecht machen, in anderen Situationen sind sie in der Regel auch deutlich besser als Deutsche/...

Ich finde es falsch, jemanden wegen dem zu verurteilen, aber misstrauisch werde ich dann auf jeden Fall. Und das 10. Auto würde ich gewiss auch nicht kaufen.

Es ist da irgendwie immer bisschen schwierig, den Mittelweg zu finden, zwischen "zu rassistisch" und "einfach naiv".

Sprüche vonwegen: "Man soll alle gleich behandeln!" klingen in der Theorie schön. Ich brauche aber etwas, was auch in der Praxis funktioniert.

Seht ihr das irgendwie anders? Würde mich mal interessieren.

Leben, Menschen, Alltag, Psychologie, Diskriminierung, Ethik, Gesellschaft, Moral, Vorurteile
Moralische Frage zum Thema Hauskatzen und Beute?

Moin zusammen, aus aktuellem Anlass eine kurze moralische Frage:

Meine Katze hat eben einen jungen kleinen Spatzen gefangen und in die Wohnung gebracht, als sie reinkam. Der Vogel war offensichtlich noch jung und ziemlich schwach, sein Kopf hing nach unten und er hat nur schwach mit dem Schnabel gewackelt.

Um es kurz zu machen: ich finde, dass es für Raubtiere wie Katzen dazj gehört, schwächere Tiere gelegentlich zu fangen und zu töten wie es meistens passiert. Ab und zu kommt es dann auch zu solchen Zwischenfällen wie eben. So blöd das auch ist, es gehört eben dazu. Das letzte Mal, als sie einen lebenden Vogel gebracht hat (vor ein paar Monaten), haben wir diesen extra Kilometerweit zu einer Art Aufzuchtstation gebracht.

Nun zur Frage: wie würdet ihr euch verhalten, wenn eure Katze euch seltenerweise (alle paar Monate) einen lebendigen Vogel bringt, der es höchstwahrscheinlich alleine nicht über die Runden schafft?

1. Den verletzten und schwachen Vogel selbst von seinem Leid erlösen und umbringen.

2. Den verletzten und schwachen Vogel draußen irgendwo ins Gebüsch legen, wo er wahrscheinlich alleine sterben, verhungern und noch ein paar Stunden leiden wird.

3. Den verletzten und schwachen Vogel zu einer Aufzuchtstation bringen (was in diesem Fall einen erheblichen Aufwand bedeutet) und auch nur eine geringe Chance auf Leben birgt.

Ich brauche hier jetzt keine Belehrungen. Mich interessiert einfach nur, wie ihr mit der Situation umgehen würdet, da ich merke, dass es mich schon etwas belastet, ein so junges und wunderschönes Lebewesen einfach hilflos ins Gebüsch zu legen, wo es wohl auch bald sterben wird...

Danke für eure Antworten!

Leben, Tiere, Katzen, Tod, Vögel, Ethik, Moral, Ethik und Moral
Was sagt ihr dazu, Moralfrage?

Ich gehe in 3 Wochen mit meiner Klasse auf Klassenfahrt und ich habe ein Problem mit der Zimmerverteilung. Es steht schon fest, dass ich, meine beste Freundin und zwei andere Freundinnen von uns in ein Zimmer gehen. Mein Problem ist, dass noch zwei andere Mädchen in unserer Freundesgruppe sin, aber die drei Mädchen mir denen ich in ein Zimmer gehe, wollen kein 6er Zimmer. Ich hab schon mit ihnen gesprochen und die Option, dass wir die beiden mit ins Zimmer nehmen gibt es nicht.

Das eine Mädchen (von den beiden die nicht ins Zimmer können) ist erst seit diesem Schuljahr in unserer Klasse und war am Anfang total gut befreundet mit meiner besten Freundin. Wir waren in einer 3er Freundschaft (stimmt wohl dass die nie funktionieren), aber sie und meine beste Freundin zicken sich gefühlt dauerhaft an, wenn sie miteinander reden. Die beiden passen einfach nicht so gut zueinander, sie sind einfach zu verschieden was bestimmte Dinge angeht. Ich stehe sozusagen zwischen den beiden. 

Ich komme manchmal auch nicht so gut mit diesem Mädchen aus, weil sie manchmal oft aufdringlich ist und ich das nicht mag. Außerdem hat sie mal so nen dummen spruch gemacht (ich bin Jesus) von dem ich erst dachte es ein Witz  ist, aber sie bestand darauf, dass es wirklich so sei. Ich fand/finde das total respektlos von ihr, weil sie weiß, dass ich gläubig bin (ich hab ihr das auch nochmal gesagt) und sie ist ist selber Russisch orthodox. Um ehrlich zu sein habe ich auch nicht so viel Lust mir ihr in ein Zimmer zu gehen, aber bin im Grunde genommen die einzige Freundin, die sie in unserer Klasse hat, seit sie und meine beste Freundin sich nicht mehr mögen.

Das andere Mädchen (ich nenne sie einfach mal Nura) ist total nett und diese typische verständnisvolle und nette Leseratte. Sie ist mit einem anderen Mädchen (ich nenne dieses Mädchen einfach mal Lara) aus unserer Klasse befreundet, aber Lara ist ziemlich rücksichtslos und so ein typisches Einzelkind, was aufgrund seiner (bzw. ihrer) Größe immer verhätschelt wurde. Nura stellt ihre „Bedürfnisse“ immer zurück und sie sagt nichts, selbst wenn sie auf etwas nicht so viel Lust hat. Ich weiß nicht, ob sie kein Problem damit hat, wie Lara ist oder ob sie einfach zu nett ist um etwas zu sagen, aber von außen merkt man, dass die Freundschaft nicht so fair ist. Meine beste Freundin hat nichts gegeben Nura, aber sie möchte wie gesagt kein 6er Zimmer und 5er Zimmer gibt es nicht. Und was es noch viel schwieriger macht, ist dass sie mir gesagt hat, dass sie am liebsten mit uns in ein Zimmer möchte (ich hab sie gefragt).

Ich nicht, was ich machen soll, weil ich den beiden (besonders Nura, weil sie nie das bekommt, worauf sie am meisten Lust hätte) nicht sagen, dass sie nicht mit ins Zimmer können. Aber ich finde einfach keine gute Lösung. Ich brauche eine Lösung, die allen gefällt, vielleicht auch ein kleiner Kompromiss.

auf gar keinen Fall geht ein 6er Zimmer. Es gibt noch 2er und 4er Zimmer.

bitte schreibt eure Meinung dazu rein.

LG Lea

Schule, Freundschaft, Klassenfahrt, Liebe und Beziehung, Meinung, Moral

Meistgelesene Fragen zum Thema Moral