Er entblockiert seine Ex?

Bevor wir ein Paar wurden, macht er sich jahrelang Hoffnungen bei ihr, gab ihr dutzende Chancen und wurde gegen Ende hin trotz allem schwer enttäuscht und verletzt.

Wir gingen in der Kennlernphase offen damit um. Ich hatte mir keine Gedanken gemacht, da er sie überall blockiert hatte und auf keine Kontaktversuche einging.

Nun, ein gutes Jahr später, versuchte sie es dann aber wieder über ein Hintertürchen. Bat um eine Aussprache und ob er sich noch erinnern könnte. Den Chatverlauf sah ich per Zufall. Als er am duschen war, schrieb sie ihm nämlich. Und dort sah ich, dass er ihr sogar zurückgeschrieben hatte. Dafür kalt und distanziert. Er meinte, dass er sie gut verdrängt habe und er sie wahrscheinlich nicht einmal auf der Straße erkennen würde. Auch als sie ihn fragte, wie er damals zu ihr stand, antwortete einfach kalt mit einem "nerv nicht" und meinte, dass er für ein Gespräch nicht offen wäre und falls noch eine Nachricht kommen würde, er wieder anfängt zu blockieren. Das war ca. vor 4 Tagen. Als ich danach kurz auf seinem What's App die Blocklisten durchgecheckt habe und auf Fb, war alles beim alten. Was mich beruhigte.

Doch als ich heute kurz auf seinem What's App kontrolliert habe, habe ich gesehen, dass er sie aus seiner Blocklisten entfernt hat. Er muss es also nachträglich getan haben nach der Konversation mit ihr.

Ich hab echt ein blödes Bauchgefühl. Sind die Sorgen berechtigt?

Nein alles in Ordnung 100%
Ja hätte auch Bedenken 0%
Liebe, Männer, Verhalten, Freundschaft, Sex, Psychologie, Liebe und Beziehung
Ignoriert von den besten Freunden?

Hi an alle! Folgendes Problem ist bei mir: Meine beste Freundin ignoriert mich seit mehreren Wochen, so ziemlich ab Beginn der Osterferien. Sie läuft jetzt nur noch mit einer Freundin von mir rum, wir waren davor 2-3 Wochen lang eine gute Dreiergruppe, haben Aufgaben gemeinsam gemacht, usw.

Sie haben nach den 2-3 Wochen angefangen sich richtig frech zu verhalten, haben einfach während des Unterrichts angefangen zu nerven, haben den Unterricht gestört, haben mit den Lehrern gestritten, haben gebastelt während wir was wichtiges gemacht haben, haben Tische kaputt gemacht (gekratzt, usw.). Ich fand es richtig scheiße von denen, dass die das alles machen, und ich auch immer die Schuld für alles gekriegt habe, musste sogar fast Nachsitzen. Die sind gemeinsam richtig Respektlos gegenüber Lehrenden, was ich nicht nachvollziehen kann.

Die treffen sich nur noch zu zweit, grenzen mich aus, fragen trotzdem nach Hausaufgaben, und dann wir doch noch irgendwie was machen müssen wegen Unterricht, dann tun die immer auf "beste Freunde" mit mir. Ich werde immer angemeckert/sie werden wütend sobald ich auch nur was mache, was sie als falsch empfinden, z.B. nicht schnell genug etwas wegbringen (obwohl ich es nicht mal machen musste, sondern die selber).

Was soll ich tun? Ich will die nicht verlieren, aber ich finde deren Verhalten echt nicht Nice.

TL;DR: 2 Freunde ignorieren mich seit den Osterferien, sind total Assi, was soll ich tun, ich will eigentlich mit denen befreundet sein.

Danke für eure Antworten und Geduld beim Lesen.

-ItzVevochan1139

Schule, Verhalten, Freundschaft, Freunde, Unterricht, Freundin, Liebe und Beziehung, asozial, Freundschaft Retten
Kann nicht zu zweit mit Leuten umgehen, sondern nur in Gruppen?

Wenn ich zu zweit mit jemandem bin, stoße ich in der Interaktion immer auf Sackgassen (das heißt, ich weiß auch einfach ganz oft gar nicht, wie ich mich in so einer Situation zu zweit verhalten soll, was ich wann sagen oder tun soll, damit es flüssig/harmonisch/sympathisch/angenehm/wie im Flow ist (bis jetzt hatte ich das nur mit ganz wenigen Personen, dass wir uns in zumindest einigen Teilen des Gesprächs flüssig und sehr gut verstanden haben) oder manchmal mache ich auch Fehler und bin mir dann nicht sicher, wie ich das korrigieren soll und im Endeffekt sind wir beide voneinander überfordert und wissen nicht weiter), sodass die meisten Leute vor mir zu zweit, sobald sie das merken, auch relativ schnell, auch für kommende Situationen, reißaus nehmen, sodass ich diese Situation auch eigentlich nie wirklich üben konnte, weshalb es in einer Gruppe immer jemanden geben muss, der uns da raus hilft und diese Lücke, zum Beispiel mit Umlenken auf ein neues Gesprächsthema mithilfe eines witzigen Kommentars, füllt und die Harmonie/Balance/Kompatibilität/(dass man den Eindruck hat, sich gut zu verstehen) der gesamten Unterhaltung/Interaktion (zumindest zwischen den beiden und ich steige nur in geeignete Lücken/Weichen ein und gebe da einen Kommentar ab, über den die beiden dann allein diskutieren) wiederherstellt.

Ich habe es bis jetzt auch nie wirklich geschafft, anständige Partnerarbeit mit jemandem zu führen, sondern das ist immer nur in arbeitsteilige Einzelarbeit ausgeartet, gegebenenfalls mit einer formal strukturierten (Gott sei Dank) Kontrolle. (geschweige denn, anständig mit Leuten gemeinsam gelernt)

Woher kommt das/woran liegt das und wie kann ich das ändern?

Verhalten, Freundschaft, HARMONIE, Fehler, reden, Menschen, Freunde, Kommunikation, Psychologie, allein, Empathie, Flow, Freundin, Gesellschaft, Gespräch, Gruppe, gruppenarbeit, Interaktion, Kommentare, Leute, Liebe und Beziehung, Partner, Partnerin, Partnerschaft, Soziales, Soziologie, Team, Teamarbeit, Überforderung, Kompatibilität, missverständnis, Schwäche, zu zweit, partnerarbeit
Bin ich vielleicht wirklich einfach zu dumm?

Ich weiß einfach nicht. Kommilitonen haben noch zahlreiche Hobbys neben dem Studium und schreiben trotzdem super Prüfungen.

Ich leb eigentlich nur für das Studium und hab in diesem Semester schon deutlich Vorlesungen reduziert. Und trotzdem komm ich einfach nicht hinterher.

Hab heute 7 Stunden lang für eine Vorlesung gelernt. Ich muss eigentlich noch unbedingt für andere Vorlesungen lernen, aber ich will einfach nur noch schlafen. Ich könnt wieder mal heulen. Die Tage sind einfach viel zu kurz. Hab heute nur ein Drittel von dem gelernt, was ich eigentlich lernen müsste.

Im letzten Semester hab ich bis nachts um 3 Uhr gelernt und morgens um 8 wieder Vorlesung. Und trotzdem bin ich durch die Prüfung gefallen.

Wie man das andere Stundenten nur? Ich hab ja teilweise schon Schwierigkeiten, die Fachbegriffe auszusprechen.

Ich möcht eigentlich so unbedingt Gemeindereferent werden, aber ich bin wohl einfach zu dumm. Beim Studium gibt's halt keine Unterscheidung zwischen verschiedenen Fähigkeiten.

Andere waren am Gymnasium und haben Abitur. Ich war auf der Realschule und hab Fachabitur. Und den Unterschied merkt man einfach gewaltig.

Vorallem, die Kirche erwartet ja, dass man sich neben dem Studium auch in Gemeinden engagiert. Ich weiß einfach nicht, wie ich das auch noch hinkriegen soll.

Lernen, Studium, Schule, Verhalten, Menschen, Gehirn, Dummheit, Gesellschaft, Student, studieren, unfähig, Ausbildung und Studium
Würdet Ihr als Mutter eines Kindes nach 3 Arbeitstagen mit je 9-10 Stunden an allen 3 Tagen abends am dienstlichen Abendessen im Restaurant teilnehmen?

Es steht ein wichtiger dienstlicher Termin an, der 4 Tage geht. An 2 Tagen muss ich ca. 10 Stunden arbeiten, an einem 8.

Regulär habe ich einen 7-Stunden-Tag in Teilzeit.

D.h. ich mache aus betrieblich notwendigen Gründen Überstunden.

An allen 3 Tagen ist auch ein dienstliches Abendessen mit externen Teilnehmern vorgesehen, an dem unsere Konzernleitung und diverse Abteilungsleiter teilnehmen.

Ich werde auch eingeladen für alle 3 Tage. 2 leitende Mitarbeiter haben bereits angekündigt, an einem Termin nicht anwesend zu sein.

Ich würde auch gerne, da ich ein Kind (12) habe und schon 10 Stunden an den ersten beiden Tagen (9-19 Uhr zwei Tage hintereinander) arbeiten muss, nicht noch bis 22 Uhr im Restaurant sitzen und am nächsten Tag wieder 10 Stunden arbeiten.

Ich wäre sonst 2x von 9 bis 22 Uhr dienstlich unterwegs plus Heimweg.

Am 3. Tag habe ich eher Schluss, allerdings würde ich dann um 16h heim fahren (20 km von der Firma weg) und müsste abends wegen des 3. Abendessens die 20 km wieder hin und abends 20 km wieder heim.

D.h. ich wäre 3 Tage nonstop morgens bis abends weg.

Ich überlege, ebenso wie die anderen 2 Damen, mich bei 1-2 dieser Essen entschuldigen zu lassen. Es gehen genug Chefs dahin und ich bin nur eine Sachbearbeiterin, allerdings neu in der Position.

Die Essen werden komplett von der Firma bezahlt. Ich würde aber nach 10 Stunden Arbeit in Anbetracht der weiteren langen Tage mal abschalten, um morgens wieder fit zu sein und auch mein Kind zu sehen.

Er wäre sonst 3 Tage komplett auf sich gestellt.

Ich finde auch 20Uhr für ein Restaurantessen sehr spät...

Einen Tag würde ich der Höflichkeit wegen mitgehen, aber 3 Tage finde ich in meiner Position echt übertrieben.

Ich bin Teilzeitkraft und kein Großverdiener und Arbeitszeit ist das abends nicht.

Ich wäre aber 13 Stunden für die Firma an 2 Tagen unterwegs.

Was würdet Ihr tun?

Garnicht mitgehen 59%
Zu 1 Essen gehen 18%
Zu 2 Essen gehen 14%
Zu 3 Essen gehen 9%
essen, Arbeit, Kinder, Mutter, Familie, Verhalten, Job, Überstunden, Eltern, Arbeitszeit, Benehmen, Berufsleben, Betrieb, Entscheidung, Firma, Knigge, neuer Job, meinungsumfrage, Abstimmung, Umfrage
Bis jetzt keine Einladung zu Hochzeit im Juli?

Hallo,

eine Freundin von mir heiratet Anfang Juli. Bis jetzt habe ich keine Einladung erhalten. Mir wurde mündlich Anfang des Jahres gesagt, dass ich eingeladen sei. Von den Trauzeugen wurde ich auch wegen eines Gruppengeschenks Anfang des Jahres angeschrieben (ein Geschenk, für das man kein Geld ausgeben musste und an dem ich mich auch beteiligt habe).

Im April habe ich meine Freundin per WhatsApp gefragt, was man ihr denn schenken könne und keine Antwort erhalten. Bis jetzt habe ich keine schriftliche Einladung erhalten, ich wüsste also gar nicht, wann und wo genau. Ich hab mir das Wochenende natürlich frei gehalten, aber find es wird langsam etwas spät für die Einladungen.

Auf jeden Fall weiß ich jetzt nicht, wie ich mich verhalten soll. Mir ist es ehrlich gesagt relativ wurst, ob ich zu der Hochzeit eingeladen bin oder nicht. Wenn die Braut sich entschieden hat, mich auszuladen (kein Plan, warum - doch zu groß geplant oder weil ich mal vor Jahren ein paar fruchtlose Dates mit einer Sandkastenfreundin der Braut hatte, wobei ich das ziemlich albern fände, da ihr das nichts neues ist), dann wäre das okay für mich. Eine Hochzeit zu planen ist mehr als stressig und an dem Tag soll es um die Braut gehen - ich wäre der letzte, der da wie auch immer Drama machen würde. Wenn sie mich nicht mehr dabei haben will/kann, würde das für mich an den Freundschaft nichts verändern.

Aber wie verhalte ich mich nun? Nachfragen? Oder ist das Fehlen einer Einladung eindeutig genug und ich sollte es darauf beruhen lassen?

Verhalten, Freundschaft, Hochzeit, Gäste, Hochzeitsfeier, Freunde, Einladung, Etikette, Liebe und Beziehung, Rat
Findet ihr das gerecht, dass meine Eltern sowas einfach über meiner Meinung hinweg entscheiden?

Meine 15 jährige Katze ist vor einer Woche an einem Tumor im Kopf gestorben, was für mich natürlich ein sehr einschneidendes Erlebnis in meinem Leben war.

Der ersten Punkt, der mir gehörig gegen den Strich ging, wo meine Eltern über meine Meinung hinweg entschieden haben war der, dass meine Eltern sie einäschern haben lassen und sie jetzt in einer Urne im Wohnzimmer steht. Ich wollte eigentlich, das sie in der Natur vergraben wird, weil das für mich ein viel schönerer Gedanke ist zu wissen, dass sie in der Natur weiter "lebt".

Es wurde von Anfang an, seit wir sie bekomme haben vor 15 Jahren gesagt, dass sie meine Katze ist, ich mich zu 100% um sie kümmern musste und ich somit (dachte ich zumindest) komplette Entscheidungsfreiheit habe, was mit ihr passiert.

Die Sache habe ich jedoch noch durchgehen lassen, auch wenn es mich sehr stört.

Jetzt wollen meine Eltern jedoch bereits eine Woche nach ihrem Tod zwei neue Katzen holen, was ich überhaupt nicht in Ordnung finde, weil es sich für mich so anfühlt, als würde sie sie ersetzen wollen.

Ich habe ihnen direkt gesagt, dass ich das nicht gut finde. Jedoch argumentieren sie nun damit, dass es dann deren Katzen wären und sie deswegen entscheiden können, wann sie sich neue Katzen zulegen wollen.

Ich finde das einfach nur respektlos geben über unserer alten Katzen.

Tiere, Kinder, Familie, Verhalten, Haustiere, Katzen, Gefühle, sterben, Trauer, Tod, Katze, Eltern, Tierhaltung, Psychologie, Emotionen, gemein, Gesundheit und Medizin, Hauskatze, Urne
Hat er wirklich Interesse und warum schreibt er nie von sich aus?

Hey, bevor ich zu der eigentlichen Frage komme, fasse ich "kurz" einen Kontext über das was passiert ist zusammen.

Ich bin seit ungefähr einem halben Jahr in einer neuen Freundesgruppe, die sich online gebildet hat. Die Gruppe besteht sonst nur aus Männern und mit einem von ihnen verstehe ich mich schon von Anfang an ziemlich gut und wir sind uns auch sehr ähnlich was Gedanken und Empfindungen betrifft (Wir haben beide den Persönlichkeitstyp INTJ, falls das jemandem hier was sagt).

Ich habe mit der Zeit gemerkt, dass ich anfange ihn ganz gern zu mögen, aber versucht alles zu verdrängen, weil wir uns nur online gekannt haben und es allgemein sonst vielleicht mit der Freundesgruppe schwierig werden könnte.

Nun haben wir uns vor ein paar Wochen mit allen über mehrere Tage zum ersten mal getroffen und währendessen war es so, dass er und ich die ganze Zeit gradezu aneinander geklebt haben (Ich lag viel bei ihm, auch auf seinem Rücken drauf, er hat mich bei einem Spaziergang mit allen huckepack getragen, usw.). In der letzten Nacht war es dann sogar so, dass er durch gewisse Umstände mit mir in einem Bett geschlafen hat und wir dann Bauch auf Bauch zusammen lagen und uns dabei total schön umarmt haben. Nach dem Treffen hatten wir ein längeres Gespräch über Whatsapp, bei dem wir beide gemerkt haben, dass uns die Nähe total fehlt. Er hat dann plötzlich sogar angesprochen, dass wir uns vielleicht auch einfach beide verknallt haben und zu rational denken um es zu merken.. xd

Dadurch kam es dazu, dass alles von mir verdrängte zurückkam und ich viel über alles nachgedacht und gemerkt habe, dass ich mich echt in ihn verknallt habe (verliebt sein/lieben ist mir noch ein zu großes Wort). Er selbst hat nachdem er das verknallt sein angesprochen hat dann plötzlich total "kühl" gewirkt. Er hat nichts mehr in die Richtung angesprochen und auch keine Andeutungen oder sonstiges gemacht. Bis zu dem Zeitpunkt vor ein paar Tagen, als ich nicht mehr konnte und ihm einen langen Text darüber geschrieben habe, dass ich Gefühle für ihn entwickelt habe.

Er hat mir daraufhin geantwortet, dass es ihm genauso ginge und er mich auch sehr sehr gern hätte (hat aber mit keinem Satz das Wort Gefühle erwähnt). Stattdessen hat er Zweifel geäußert, weil wir recht weit voneinander wegwohnen (Er Bayern ich Rheinland-pfalz) und allgemeine bedenken wegen der Freundesgruppe. Wir haben haben es dann dabei belassen, dass wir jetzt wissen was der andere empfindet und erstmal abwarten wie es beim nächsten Treffen (in 4 wochen) wird.

Ich war zuerst echt happy, aber jetzt, ein paar Tage später bin ich echt unsicher, ob er wirklich Interesse an mir hat. Vor allem, weil immer alles von mir zu kommen scheint. Er schreibt mich fast nie an und wenn meistens über Discord und nicht über Whatsapp, während ich ihm eigentlich jeden Tag schreibe. Er antwortet dann ganz normal und schreibt dann auch viel, was eigentlich zeigt, dass er nicht ungern mit mir schreibt, aber warum schreibt er mich dann nie an? 😅

Lässt sich nur schwer sagen 50%
Er hat Interesse 50%
Er hat kein Interesse 0%
Liebe, Verhalten, Freundschaft, Gefühle, Beziehung, Interesse, Liebe und Beziehung, Unsicherheit, verknallt, verliebt
"Ich sehe keinen Sinn darin, dass mein Vater beerdigt wird" - Was haltet Ihr von dieser Aussage?

Hintergrund : Der Vater eines jungen Mannes (gebildet, freundlich, schon oberflächlich) ist plötzlich verstorben. Es ging darum, wie die Beerdigung gestaltet werden soll. Wenn sich niemand drum kümmert, wird der Vater (vom Staat organisiert) verbrannt.

Er wurde gefragt ob er sich um die Beerdigung kümmern würde, dann sagte er diesen Satz. - Der Vater wurde verbrannt.

Man muss dazu wissen, dass der Vater ihn sehr geliebt hat. Der Vater lebte allein.- Der Sohn ist mehrmals weit umgezogen, wegen seiner Studiengänge. Der Vater (war schon um die 80 Jahre alt) ist ihm sogar immer hinterhergezogen in die jeweils fremde Stadt (wo er sonst keinen kannte).

Er hat seinen Vater dann "einmal die Woche für 10 Minuten" besucht (Aussage des Vaters). Später, da war der Vater schon über 80, mußte er von sich aus den Jungen besuchen kommen, mit der Straßenbahn.

Man muss auch wissen, dass der Vater es immer schlimm fand, wenn jemand nach dem Tode verbrannt wird. - Ich weiß aber nicht ob die beiden mal über solche Themen gesprochen haben.

Mich würde interessieren, findet Ihr, dass das Verhalten des Sohnes etwas über dessen Charakter aussagr, oder ist das alles "im Bereich des normalen" ?

Danke für's lange lesen, ging nicht kürzer.

(Bevor jemand schreibt "Das geht dich doch nichts an" - doch, dass hat sich in meiner Familie abgespielt).

Liebe, Familie, Verhalten, Gefühle, Vater, Psychologie, Soziologie
Weibliche Freunde aus der Schulklasse privat treffen trotz Freundin?

Wie findet ihr das?

wie würdet ihr das machen , wenn eure Freundin/ Freund damit gar nicht klar kommt?

Sie sind nur befreundet und wissen von mir das mein Freund mit mir zusammen ist. Er hat sich mit zwei Kolleginen getroffen um zu chillen. Als er das sagte wusste ich nicht mit wem. Ich dachte es seien seine zwei männlichen Freunde die mir auch auf insta folgen. Ich habe nicht gefragt, aber er hat mir nicht gesagt mit wem.

erst als ich heute gefragt habe und dann musste ich raten wer, weil er es mir nicht sagen wollte obwohl ich die beiden kenne vom hören dan. Hat er es zugegeben das es die beiden sind und er meinte ja das war nicht ok das er es mir nicht offen gesagt hat

und er weiss das ich sehr eifersüchtig bin

ich würde selbst NIE auf die Idee kommen mich mit einem Männlichen Freund zu treffen. Ich habe selbst einen einfach einen Online Freund aber mit ihm bin ich in der Friendzone und das seit 2 Jahren und er hat eine Freundin.

er hat sich letztes jahr als wir noch nicht zusammen waren auch mai juni oder so mal mit der einen oder den beiden getroffen und da war auch nie etwas.

wir sind 18 (er)und 20 (ich)

wir reden auch offen über das fremdgehen und würden das nie tun und finden das man das bewusst tut und nie ausversehen und wir halten davon nichts

es kam mir trotzdem komisch vor.

Liebe, Verhalten, Freundschaft, Gefühle, Beziehung, Sex, Psychologie, Eifersucht, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Treffen

Meistgelesene Fragen zum Thema Verhalten