Wie nennt man Menschen, die überall Vorteile beanspruchen, jedoch Ansprüche anderer missachten?

30 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schmarotzer

28

Opportunisten wäre vielleicht etwas besser.

0

das ist eindeutig Psychopathen, ...

im harmlosesten Fall spräche man von Opportunisten. 

Der Psychopath als solcher ist nur auf seinen Vorteil bedacht, kann sich in andere nicht hineinversetzen und somit ist es ihm einerlei, wie es allen anderen geht. 

Ein Opportunist ist wie eine Fahne im Wind. Er dreht sich halt so, wie es gerade passt. Nutzt Gegebenheiten zu seinem Vorteil, ohne jemals einen Standpunkt, oder eine Haltung zu beziehen. Ganz im Gegenteil zu einem Idealisten, der seine eigene Gesinnung verfolgt.

Um zum Psychopathen zurückzukommen: Es hat sich herausgestellt, dass gerade solche im Berufsleben irrsinnig hoch aufsteigen, da ihm der Mensch schließlich egal ist und er nur an den eigenen Vorteil denkt. Wenn er zehn Leute auf einen Schlag kündigen muss, dass kümmert ihn da nicht, da ihm die Schicksale der Leute nicht kratzen. Er kennt keine Mitgefühl für andere. Das ist gut, wenn man hoch hinaus will, denn zu großes Einfühlungsvermögen, behindert da meistens. 

Hinzu kommt, dass der Narzissmus im Augenblick hoch im Kurs zu sein steht - also es ist offenbar völlig normal, von sich selbst eingenommen zu sein, nur an sich selbst zu denken, an sein Recht und sein Auftreten und seinen Kontostand. Wir fördern dass indem wir Leute nach ihrem Erfolg und ihrem Besitz messen, viel zu selten aber daran, wer sie wirklich sind und wie sie mit anderen umgehen. 

Abschließend möchte ich noch sagen, dass es eine traurige Entwicklung ist, die sicherlich nicht den Fortschritt unserer Menschheit darstellt. Es ist vielmehr ein zutiefst rückschrittliches Wirken. Wir haben es doch schon lange nicht mehr not, so um unser Überleben zu kämpfen, es ist doch genug für alle da! Und damit meine ich die gesamte Menschheit über den ganzen Planten hinweg. Aber solange der Kapitalismus seine Regentschaft führt, wird sich nichts ändern können, da hier nur Profit und Gewinn zählt, alles an Zahl und Geld gemessen wird, nicht an persönlichem Glück und Zufriedenheit und Gesundheit. 

Verbrecher, Gauner, Schmarotzer...

Mal angenommen, die Welt wäre bereits hoch genug entwickelt, dann würden in allen Ländern die Menschenrechte kontrolliert werden und wenn da ein Mensch ist, der fortlaufend die Menschenrechte anderer missachtet, dann wird er darüber aufgeklärt, man nimmt ihn unter die Fittiche und hilft ihm dabei die Sonnenseiten des Lebens zu erkenne, in dem man andere nicht für den eigenen Vorteil ausbeutet... wenn man andere weiterhin absichtlich nachteilig behandelt, drohen einem selber Konsequenzen.

Sind Menschenrechte tatsächlich universell gültig?

Zurzeit diskutieren wir in der Schule das Thema Menschenrechte und Menschenwürde. Auf die Frage wieso wir denn eigentlich Menschenrechte besitzen lautete die Antwort "weil wir Menschen sind".

Da stellst sich mir jedoch die Frage, dass wenn die Menschenwürde so allgegegnwärtig und Menschenrechte eigentlich unantastbar sind und dabei für ALLE Menschen überall gelten, wie es denn sein kann, dass es in manchen Ländern wie etwa China oder den USA noch die Todesstrafe gibt, zumal dies ja eine Verletzung der Menschenrechte ist, wenn das Recht auf Leben als solches aufgefasst wird. Es scheint ja fast so, als sei die Menschenwürde und das Recht auf Leben staatlich gebunden und je nach Aufenthaltsort veränderlich.

Da stimmt die Philosphie, dass wir Menschen aufgrund unseres Menschseins diese unabsdingbaren Menschenrechte besitzen, doch gar nicht mehr damit überein.

Selbstverständlich kommt es immer wieder dazu, dass gegen Menschenrechte verstoßen wird, doch derartige Verstoße wie die Todesstrafe sind ja soweit ich mir denken kann kaum einklagbar und es erscheint mir demnach so, dass in gewissen Verfassungen der Menschenrechtsgedanke keine Zentrale bzw. gar keine Stellung findet.

Ich hoffe, jemand kann etwas Licht in meine Gedanken bringen und erläutern, ob der Menschenrechtsgedanke eben doch nur ein Produkt des jeweiligen Staates ist und eben doch kein angeborenes, natürliches, unantastbares und vorstaatliches Recht in allen Teilen der Welt darstellt, sondern nur gesondert in manchen Ländern zum Vorschein kommt.

...zur Frage

Warum wollen im Moment alle einen Border Collie?

Border Collies sind ja tolle Hunde. Aber ebend keine Familienhunde sondern Hütehunde. Dafür wurden sie doch gezüchtet. Im Moment höre ich überall nur noch "wir wollen uns einen Border Collie Welpen holen" ich krieg da jedes Mal echt zu viel. Warum sind diese Menschen bloß so ignorant? Ich hatte darüber schon eine heftige Diskussion mit einer Freundin, die auch unbedingt einen will, sie meinte, dass man Border Collies, die speziell für Familien, also keine Hütetrieb besitzen, beim Züchter bekommen kann. Ich glaub ihr das nicht so Recht. Ich habe selber einen BC, der allerdings auch hütet. Deswegen kann ich mir das überhaupt nicht vorstellen, weil doch jeder BC diesen Hütetrieb ausleben will, sie sind ja schließlich HÜTEhunde! Für mich wäre es Tierquälerei einen BC zu halten und diesen nur durch z.B. ein paar Tricks zu fordern... ich würde mir ja auch keinen Jagdhund zulegen um mit diesen ebend nicht jagen zugehen sondern um ihn als Haushund zu halten, das ist doch dasselbe oder? Für mich klingt das Ganze mit den gezüchteten Familien-Border Collies nach ner faulen Ausrede um nicht als schlechter Hundehalter dargestellt zu werden.. Wie seht ihr das? Kann man BC wirklich den Hütetrieb "auszüchten" oder abgewöhnen?

...zur Frage

1 sekunde nach rechts geschaut, gebet ungültig?

als ich beim gebet im letzten rekat saß machte ich nach dem taschahudd dua und bewegete mein finger währendessen und guckte deauf wie nacj der sunna. kurz vor dem selam guckte ich 1 sekunde ca rechts neben den finger auf den boden, ist das gebeg ungültig? Es ist ja normalerweise verboten nach links oder nach rechts zu gucken . Mfg

...zur Frage

Positive Aspekte, wenn man klein ist?

Hallo, ich wurde in meiner Kindheit oft gehänselt wegen meiner Körpergröße. Ich war immer und überall die Kleinste, und die Leute sahen das als Grund, mich beleidigen zu dürfen. Heute hab ich ein sehr geringes Selbstbewusstsein und fühle mich im Umgang mit anderen Leuten sehr unwohl. Ich bin 21, w und knappe 1.53m groß. Nun möchte ich aber mein Selbstwertgefühl etwas stärken und frage euch: Welche Vorteile haben kleine Menschen? Danke u. lg

...zur Frage

Ich war immer schon irgendwie fasziniert von psychopathen und bösen menschen?

Mich fasziniert es irgendwie wie kaltblütige psychopathen vorgehen. Zb Ted Bundy und manche andere. Sie besitzen auch die Kunst der Manipulation. Ich persönlich denke halt oft bringt so was im Leben mehr Vorteile als Nachteile. Wenn man anderen Menschen immer einen Schritt voraus ist sozusagen und es ausnutzen kann. Selber bei mir vermisse ich so manche dieser Eigenschaften, auch wenn ich vlt auch nicht immer ganz korrekt war. Jemand der zuerst an sich denkt und trotzdem andere benutzen kann wie er will hat es halt leichter. Und gute berufsaussichten und Chancen hat man im Leben dadurch auch. Besser als zu gutmütig und dieses ganze Gutmenschen getue. Und von Religion und irgendwelchen Moralpredigten habe ich noch nie so viel gehalten, nur mal so am Rande. Doch gutmütig oder zugänglich war ich auch schon manchmal und nicht selten habe ich es hinterher bereut. Letztens habe ich ja mal mit einem alten Bekannten darüber geredet, er findet mein Denken ist falsch und kann es nicht ganz verstehen auch wenn es jzt dadurch nicht direkt zum Streit gekommen ist. Was haltet ihr davon ist das wirklich so falsch ich möchte mal andere Meinungen dazu hören...

...zur Frage

Ich habe heute Morgen mein Niyet gemacht. Um 6Uhr hatte ich einen Albtraum und habe aus Angst etwas getrunken,danach aber nichts mehr.Gilt mein Fasten noch:(?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?