Wieso erziehen viele Ausländer ihre Kinder nicht?

Gerade eben hat ein muslimischer Junge (etwa 8 Jahre) im Park Enten angespuckt, als ich fertig mit Füttern war und noch bei den Enten saß. Eine Entenfamilie traut sich immer sehr nah zu mir und chillt manchmal direkt neben mir, weil sie mich schon kennen. Als der kleine Junge dann anfing, nach den Enten zu spucken, wurde es mir zu bunt und ich hab ihn mit "Hey!" angebrüllt, woraufhin er mich ansah. Ich schüttelte den Kopf, als Zeichen (falls er kein Deutsch kann), dass er aufhören soll. Daraufhin schaute er weg und machte eine Handbewegung wie "ach komm, was die sagt". Er hörte zwar auf, aber man merkt, der hat nichts gelernt. Muss man erst ausholen, dass die es begreifen? So ein Verhalten von ausländischen Kindern fällt mir immer mehr auf.

Einige Minuten davor, als ich die Enten am füttern war, rannte ein osteuropäisches Mädchen mitten in die Entenmenge rein. Die Enten wollte einfach nur essen, was soll der Blödsinn?! Und der Vater (seltsamer Typ mit Fischerhut und Tattoos, wie ein Metaler angezogen) stellt sich dazu und grinst dämlich, dann reden er irgendwas, was wie russisch klang.

Dieses asoziale Verhalten nervt nur noch. Wieso erziehen die ihre Kinder dazu, Ruhe und Frieden aktiv zu stören und Chaos zu verbreiten? Tiere anzugreifen oder zu nerven?

Kindererziehung, Kinder, Verhalten, Erziehung, Anstand, Ausländer, Benehmen, Muslime, Osteuropa, asozial, osteuropäer, asoziales Verhalten
Darf / sollte ich sie wieder ansprechen?

Hallo.

Ich finde eine Frau wirklich toll. Neulich bin ich zufällig mit ihr ins Gespräch gekommen und heute hat mich ein anderer Mann bewusst und ohne "Vorwarnung" mit ihr ins Gespräch gebracht.

Ich habe mich meiner Ansicht nach nicht aufgedrängt.

Wir haben uns über ganz unterschiedliche Sachen unterhalten. Unseren Urlaub (wir sind beide alleine hier), unseren Beruf (wir haben fast die gleiche Arbeit), über unsere Vergangenheit, wo wir herkommen, was man hier so machen kann...

Sie war mir zugewandt, hat ein paar Fragen/Nachfragen gestellt, mir von sich aus etwas vorgeschlagen, was ich mal unternehmen könnte. Sie hat bei dem Gespräch verhältnismäßig auch viel gelächelt. Wir haben uns an sich echt gut und schön unterhalten.

Ich habe dann einen Vorschlag gemacht und gesagt sie kann mich dazu einfach mal ansprechen, wenn sie möchte. Da meinte sie, sie habe hier ja auch ihre Leute.

Zuvor war mir aufgefallen, dass sie mich öfter mal angesehen und beim Grüßen auch mal gelächelt hat.

Soll ich sie nochmal ansprechen oder soll ich sie nicht mehr ansprechen und wie soll ich das ganze hinsichtlich eines Interesses ihrerseits deuten?

*Über Begründungen freue ich mich sehr

ansprechen 100%
nicht ansprechen 0%
Alternative (welche?) 0%
flirten, Urlaub, Arbeit, Männer, Humor, Freundschaft, Mädchen, Freunde, Frauen, Alltag, Kommunikation, Psychologie, Anstand, Bekanntschaft, Charakter, Erwachsene, Freundin, Gespräch, Gesprächsthemen, Jungs, kennenlernen, Kollegen, Kontakt, Zwischenmenschliches, Blicke, Kennenlernphase, Crush, Mimik und Gestik, Crush ansprechen , Interessen
Wie findet ihr es, wenn man aus religiösen Gründen den Handschlag verweigert?

Hallo,

Wie findet ihr es, wenn man aus religiösen Gründen den Handschlag verweigert? Mit Begründung!

Findet ihr sowas respektlos und unhöflich oder sollte man das nicht so dramatisieren? Was ist der richtige Umgang mit solchen Situationen?

Ich hab früher sowas ehrlich gesagt gar nicht gewusst. Ich kenne zwar Muslime, aber sowas war nie ein Thema. Mir haben damals auch männliche muslimische Verwandte vom Partner oder deren Freunde die Hand hingestreckt.

Ich hab öfters gelesen, dass bei keinem Handschlag mit dem anderen Geschlecht die Einbürgerung verweigert wurde. Auch mal bei einem muslimischen Arzt. Wahrscheinlich fasst der halt keine Frauen an, wenn es medizinisch nicht notwendig ist, nehme ich mal an.

Bei sowas die Einbürgerung zu verweigern finde ich übertrieben. Andererseits verstehe ich auch überhaupt nicht, wieso ein Handschlag so sexualisiert wird. Umarmung und Küsschen auf die Wangen ist wahrscheinlich noch schlimmer. Klar, andere Kulturen und somit andere Sitten.

LG!

Finde ich falsch so, weil... 44%
Andere Meinung: ... 29%
Finde ich richtig so, weil... 27%
Männer, Religion, Islam, Verhalten, Menschen, Deutschland, Frauen, Kultur, Anstand, Deutsche, Diskriminierung, Einbürgerung, Gesellschaft, Glaube, Höflichkeit, Integration, Migration, Muslime, Religionsfreiheit, Respekt, Sitten, Hand geben, Handschlag, Sexualisierung
Schwester stört mich absichtlich beim Mastubieren und platzt mit Videokamera in mein Zimmer. Wie soll ich es meiner türkischen, konservativen Mutter sagen?

Hallo,

meine biologische „Schwester" in in mein Zimmer gekommen, als ich am Mastubieren war. Ich möchte das unbedingt meiner türkischen, altmodischen Mutter sagen, damit sie das zukümftig unterlässt und wüsste gerne, wie ich meiner Mama den Vorfall passend kommunizieren kann

Ich erläutere kurz den genauen Sachverhalt:

Fake-hustet vor meiner Tür, um mich zu belästigen und platzt dann in mein Zimmer rein, während ich mastubiere während sie mit dem Handy filmt. Ich sage:„Raus, ich will schlafen." Sie tut auf unwissend und meint:„Ja, aber ich kann doch auf den Balkon, während du schläfst." Ich stehe auf und sag:„Raus jetzt! Hau ab! Sofort! Sie lacht schäbig und meint„Das ist der...(Name)." „ Ich nehme schon die ganze Zeit auf." Ich sage:Ja wenn du mit eingeschalteter Kamera reinkommst, dann machst du das extra, um zu provozieren."

Sie nutzt es mit Absicht aus, um ein Video zu machen und es meinem Bruder oder meiner Mutter zu zeigen, um mich als den Bösen/ Aggressor darzustellen, der ihr den Zugang zum Balkon verwehrt habe. Dabei kommt sie mit Absicht in mein Zimmer, wenn ich mich selbst befriedige, was einfach pervers, psychopathisch und krank ist.

Das ist nicht das erste Mal, dass sie das macht.

Sie denkt, es wäre Tabu und ich würde nicht mit Mutti darüber sprechen, aber da irrt sie. Meine Mutter wird sie dafür zurecht schimpfen. Ich würde nur gerne an der Ausdrucksweise feilen... "Mama, ich hab gewixxt und die Schwester ist absichtlich mit Handykamera reingekommen.", ist nicht so optimal. 😅

Einziges potientielles Problem: Wenn ich mastubiere geht sie immer zu meiner Familie und erzählt es denen und die lachen dann darüber wie kleine Kinder.

Lg

Männer, Familie, Angst, Türkei, Mädchen, Menschen, Türkisch, Selbstbefriedigung, Frauen, Beziehung, Alltag, Sex, Privatsphäre, Sexualität, Psychologie, altmodisch, Anstand, Ausländer, Bedürfnisse, Belästigung, Familienprobleme, Jungs, Konflikt, Konservatismus, Migranten, Respekt, Streit
Warum wird es den Menschen schwergemacht, auf Erden zu Lebenszeit sich selber sein zu können, sobald Nacktheit, Erotik und Selbstverwirklichung im Spiel ist?

Es ist heiß und freundlich, sich selbst verwirklichen zu können, in der Öffentlichkeit so unterwegs zu sein, wie man es will. Aber man sieht in der Öffentlichkeit keine Nackten unterwegs, keine Entblößten, keine freien Menschen. Man sieht fast überall in der Öffentlichkeit nur den grauen Dreck, mutlose angepasste Kriecher!

Wenn sich nun 1 Prozent der Menschheit trauen könnte, sich so zu geben, wie sie sein möchten, dann würde davon die Welt untergehen???

Aber in Wahrheit ist es so, dass dieses eine mutige Prozent durch die Gemeinschaft erschlagen wird mit so starker Gewalt, dass die Mutigen entweder im Gefängnis landen oder vor der dreckigen Übermacht der Ordnungskräfte kapitulieren und als Scheiterer sich begraben!

Hier mal ein freier Mensch - der bekannteste Nudist Barcelonas:

http://aurelm.com/2009/06/10/the-emperors-new-clothes/

Allerdings hat genau Barcelona 2012 öffentliche Nacktheit verboten! Jetzt ist 2023 und noch immer werden individuelle Freiheiten als Grenzüberschreitung bekämpft! Richtig oder falsch?

Hier meine Anfrage vom 16.12.2023

https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/marco-buschmann/fragen-antworten/warum-wird-ss-183-stgb-exhibitionistische-handlungen-nicht-ersatzlos-gestrichen-da-doch-schon-ss-183a-stgb

Bananenrepublik Deutschland?

Ja, Grenzüberschreitungen wie öffentliche Nacktheit unterbinden! 60%
Öffentliche Nacktheit sollte strafrechtlich nicht verfolgbar sein 20%
Im öffentlichen Raum sollte jeder sexuell frei sein 20%
Gesetze ändern sich nur langsam 0%
Anerzogene Scham, "Anstand" und Relligionen sind unser Kreuz 0%
Bananenrepublik Deutschland eben 0%
Kirche, Selbstbefriedigung, lecker, Gesetz, Sexualität, Show, Anstand, Exhibitionismus, Moral, Staatsgewalt, Scham, Nudismus
Wie viel ungehöriges Benehmen sollte man den politischen Menschen durchgehen lassen?

Guten Abend,

es fällt oft auf, dass politische Menschen kein Benehmen, keinen Anstand und keine Demut haben. Meiner Beobachtung zufolge liegt es daran, dass man viel zu wenig zurechtgewiesen wird, wenn man zu weit geht. In Diskussionen über andere Themen kann man auch von den eigenen Leuten zurechtgewiesen werden, wenn man sich im Ton vergreift. Jedoch funktioniert in der Welt der politischen Auseinandersetzungen die angebliche Richtigkeit der Weltsicht wie ein Ablassbrief: Dadurch, dass man angeblich auf der richtigen Seite steht, ist jede charakterliche Ungehörigkeit vergeben.

Daher kommt auch die Unaufrichtigkeit bei politischen Menschen. Es ist ja so, dass der politische Mensch eigene Fehler als Kleinigkeiten und Missverständnisse darstellt, an denen zumeist auch andere Schuld sind, während er bei dem Gegner jeden noch so kleinen Fehler über alle Maßen aufbläht. Bei Wahlen ist es das Gleiche: Hat der eigene Kandidat gewonnen, ist jeder, der den geringsten Zweifel daran hat, ein gefährliches Scheusal, aber wenn der Gegner gewonnen hat, ist bei der Auszählung natürlich irgendwas nicht mit rechten Dingen zugegangen.

Das ließe sich jetzt noch beliebig fortführen, aber ich denke, dass ich ausgiebig erläutert habe, welch Geistes Kind der politische Mensch ist. Meiner Erfahrung nach ist an seinem Charakter nichts gut. Vielleicht hängt das auch einfach mit der menschlichen Natur zusammen, immerhin haben wir uns aus räuberischen Wesen entwickelt.

Allerdings bleibt die Frage, wieviel man solche Leute durchgehen lassen sollte.

Geschichte, Menschen, Politik, Anstand, Charakter, Demokratie, Gesellschaft, Partei, Wahlen, Aufrichtigkeit

Meistgelesene Beiträge zum Thema Anstand