Erste Feier in der neuen Firma, was beachten?

Vor zwei Wochen habe ich meinen ersten Minijob in einem Supermarkt angenommen. Im Büro hing ein Zettel vom Filialleiter, der alle Mitarbeiter zu einem Neujahrsessen einlädt. Mann musste unterschreiben, wenn man kommen möchte.

Da ich ja neu bin, wusste ich nicht ob die Einladung auch an mich gerichtet ist. Besonders, weil ich ja nur als Aushilfe eingestellt bin. Deswegen habe ich mich auch nicht eingetragen.

Gestern hat mich der Chef aber persönlich angesprochen und fragte mich, ob ich zum Essen kommen möchte. Da hab ich natürlich zugesagt. Das ist ja eine gute Gelegenheit alle Mitarbeiter kennen zu lernen. Jetzt habe ich allerdings einige Fragen:

1.) Was zieht man da an? Der Laden ist recht klein und die Mitarbeiter haben alle ein freundschaftliches Verhältnis miteinander. Ist da eine schöne Bluse und eine Jeans okay?

2.) Ich gehe davon aus, dass es Alkohol geben wird. Diesen trinke ich allerdings nicht. Ist es unhöflich ein alkoholisches Getränk, das einem angeboten wird, abzulehnen?

3.) Es gab noch keine Gelegenheit die anderen Mitarbeiter persönlich kennenzulernen. Wie soll ich mich da Verhalten? Ich bin recht schüchtern, weshalb ich mich sicher nicht trauen werde, auf die Menschen zuzugehen.

4.) Sollte ich Geld mitnehmen? Oder wird das Essen von der Firma bezahlt?

Ich hoffe, dass das nicht zu viele Fragen ware und, dass jemand ein bisschen Licht ins Dunkle bringen kann.

LG. StylesTommo

Arbeit, Job, Minijob, Firma, Höflichkeit, Kollegen, Mitarbeiter, Neujahr, Verhältnis, Weihnachtsfeier, Firmenessen
3 Antworten
Kunde flirtet dauerhaft mit mir, was soll ich machen?

Hey,

Ich bin 17 Jahre alt, Männlich und wohne seit einiger Zeit nicht mehr zuhause und meine Eltern unterstützen mich kaum, daher kellnere ich an Wochenenden und manchmal auch Nachts unter der Woche. Ich weiß nicht genau, ob das relevant ist, aber das ganze ist Schwarzarbeit, weshalb meine Schichten auch nicht wirklich fair verteilt sind und ich unterbezahlt bin.

Nachts sind meistens kaum Leute da und wir sind nur zu zweit. Ich sitz dann meistens hinter der Theke rum, schreibe auf ob irgendwas neu bestellt werden muss, räume auf usw... Und die andere, die meistens mit da ist macht die Tische sauber, wischt und solche Sache halt.

Folgendes:

Seit einer Weile gesellt sich immer ein Mann zu mir und wir unterhalten uns während dessen. Er ist vielleicht um die 40, keine Ahnung. Er läd mich ein, mich zu ihm zu setzen (was ich auch mache wenn ich nichts zu tun habe) und dann reden wir miteinander. Anfangs wars ganz nett, nur es ist mir inzwischen einfach nur unangenehm... Er hat angefangen mir Komplimente zu machen, hat mich gefragt, ob er mich nach Hause bringen darf wenn ich fertig bin, fragt mich jede kleinste Sache über mein Leben und hat einen Abend auch mal vermehrt versucht meine Hand zunehmen. (Er ist übrigens nur Nachts da)

Der Frau mit der ich da meistens Arbeite kommt das ganze auch etwas seltsam vor, seit dem tauschen wir ab und zu mal unsere Aufgaben.

Ich fühle mich äußerst unwohl dabei, dass ein 40-Jähriger offensichtlich interesse an mir hat. Ich will mich nicht mehr mit ihm unterhalten, aber ich will auch nicht unhöflich sein.

flirten, Liebe, Arbeit, Beruf, Angst, schwul, Beziehung, Sex, Sexualität, Psychologie, anmachen, Belästigung, Gay, Höflichkeit, Interesse, Komplimente, Liebe und Beziehung, dreckig, Unwohlsein, Abweisung
12 Antworten
Ist das sehr unhöflich gegenüber der chefin?

.. Was ich hier geschrieben habe. Habe ihr vorgestern eine Email geschrieben aber ich war so außer Wind das ich mir große Vorwürfe mache, dass das unhöflich ist und sie mich deswegen rausschmeißt. Findet ihr das unhöflich?

"Ich werde total wie eine "Sklavin" behandelt werde finde ich. Dass mir täglich von manchen Kolleginnen gesagt wird, das ich das und das machen MUSS. Ich meine, ja klar ich mache mein Praktikum als Orientierung für meine Ausbildung was ich im April mache, aber ich möchte bitte nicht mehr so behandelt werden. Mir wurde gesagt das ich am Montag 3 Bewohner WASCHEN muss. Ich bin noch nicht mal eine Woche da und sowas wird von mir erwartet. Man wird nicht gefragt ob es oke für mich ist, ob es irgendein Problem ist für mich sondern ich MUSS das machen obwohl ich das nicht machen will. Es tut mir Leid, aber ich bin eine PRAKTIKANTIN und keine fest Angestellte Mitarbeiterin bzw Betreuuerin. Ich hab ein großes Problem weil ich mich sehr ekel und ich hoffe dass sie mich verstehen können. Ich mach ansonst immer was mir die Kolleginnen sagen, Bett machen und beziehen, mithelfen beim Waschen, essen überreichen. Aber das man so umgeht und übertreiben muss das kann ich nicht nachvollziehen. Ich kann verstehen, dass es mangelt an Personal und sie gerne meine Hilfe haben wollen und ich helfe auch gerne worum es geht, aber ich kann nicht bei ALLEM mithelfen. Letztens wurde ich sogar von einer Kollegin ausgelacht weil ich nicht wusste wo der "Wäschekorb" am Wagen hin musste. Und dass man mir sogar "androht" wenn ich das nicht bis Montag weiß, dass es mir nicht mehr gezeigt wird. Entschuldige bitte, aber ich kann mir nicht ALLES merken. Ich war einmal krank am Mittwoch weil ich starke Kopfschmerzen hatte, und ich wurde mit Fragen überhäuft warum ich krank war was ich hatte und das ich das alles hier ernst nehmen solle. Ich nehme es ernst. Ich habe sogar Frau X gesagt das ich auch ohne Lohn bei Ihnen Praktikum machen würde. Und ich soll sowas nicht ernst nehmen? Das man "angeschissen" wird weil man KRANK ist da meine Kopfschmerzen kommen das es mir nicht gut ging und ich seid Jahren an Depressionen leide, ist es Ihnen egal. Ich arbeite sehr gerne bei Ihnen und es macht mir auch sehr Spaß aber bitte geht mit mir nicht mit Druck um. Ich MUSS es machen, ich mach das Praktikum als Orientierung für meine Ausbildung und ich mach das was ich machen WILL und nicht über meine Grenzen geht und nicht das ich machen MUSS. Ich muss ja auch das können später aber ich bin momentan nicht bereit, um Bewohner ganzkörperlich zu waschen und den Stuhlgang wegzumachen. Aber bald werde ich bereit sein und über meine Schatten springen weil ich den Job sehr mag und ich es liebe mit Menschen zu arbeiten. Ich fühle mich einfach nicht richtig wohl, verstehen sie. Das Praktikum macht mir unglaublich Spaß, das ist keine Frage, aber bitte IMMER fragen ob ich das machen WILL und nicht machen MUSS. "

Arbeit, Psychologie, Höflichkeit, Praktikum
9 Antworten
Interesse oder nur Höfflich?

Hi,
Ich habe derzeit ein Problem mit dem viele glaube ich zu kämpfen haben. Ich habe vor ein paar Wochen eine Person kennengelernt, die mir sehr gefällt. Wir haben uns auf der Arbeit gesehen aber ich bin da jetzt nicht mehr und mein Aufenthalt dort war begrenzt und jetzt werde ich dort vorerst nicht mehr arbeiten. Jetzt kann ich nicht Genau sagen ob die Person einfach höflich war oder Interesse hatte. Der Aufenthalt war auch ziemlich kurz. Er war immer höfflich und aufmerksam, das war er aber zu allen. Aber mir kam es immer so vor als wäre er zu mir ganz besonders aufmerksam und zuvorkommend gewesen. Oft fiel mir auch auf, dass er unauffällig zuhörte wenn ich mit anderen geredet habe und etwas sauer wirkte wenn ich zu anderen ein engeres Verhältnis hatte. Tatsächlich merkte er sich auch sehr häufig tagelang Dinge, die ich meinte und selber schon vergessen hatte. Und meistens meinte ich die Sachen zu anderen, was heißt er hat zugehört wenn ich mit anderen geredet habe. Ich weiß, die Situation ist bisschen blöd zu erklären. Ich hatte auch das Gefühl er suchte andauernd das Gespräch und die Nähe zu mir, aber ich kann nicht definieren ob das rein arbeitstechnisch und höflich gemeint war. Aber oft machte er die Gespräche so lang und ausführlich und vernachlässigte andere dringende Tätigkeiten. Wobei ich auch sagen muss dass ein anderer Kollege mir gesagt hatte dass er sehr ausführlich auf fragen eingeht. (Ich versuche die Lage so objektiv sie möglich zu betrachten. ) ich bedanke mich im Voraus für alle antworten und wenn ihr Fragen habt oder so zur Geschichte mit denen man genauer definieren könnte ob es Interesse oder rein arbeitstechnisch und höflich gemeint war, dann bitte her damit !! Danke im Voraus

Liebe, Schule, Freundschaft, Psychologie, Höflichkeit, Interesse, Liebe und Beziehung
2 Antworten
Wie kommt das an, wenn ich eine E-Mail ausversehen zwei mal abschicken würde?

Ich hab gerade dem Arbeitsamt bzw. meiner Ansprechperson der Berufsberatung eine E-Mail geschrieben, das ich keine Schulplätze mehr bekommen habe. Jetzt wollte ich mit ihr über Alternativen sprechen, wie ich jetzt weitermachen könnte, weil ich an einer Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme nicht interessiert bin. War zwar dort für einen Erstgespräch weiß aber nicht, ob ich dort offiziell angemeldet bin, da ich nix unterschrieben oder angemeldet habe oder sowas. Hab einfach kein Interesse an täglich 8 zeitstunden Unterricht ohne am Ende irgendeinen Abschluss oder Zertifikat zu bekommen.

Wie auch immer, will es nicht in die Länge ziehen. Ich hab ihr heute eine Email geschrieben über Outlook und als ich 3 Stunden später nachhause gekommen bin, wurde mir angezeigt das meine Email gesperrt wurde, weil zu viele Junk Datein oder so über meine Mail versendet wurden und das obwohl ich diese E-Mail höchstens 1-2 mal im Jahr benutze. Hab auch unter "gesendet" nachgeguckt und meine Email steht dort nicht drin, obwohl dort gesendet stand, als ich die Email verschickt hatte. Sonst finde ich die Nachricht auch nirgendswo anders. Wie kommt das an, wenn ich die Email nochmal schreibe und abschicke? Ich meine das ist das Arbeitsamt, viel kann ja nicht passieren oder was meint ihr? Und sollte ich das mit dem Problem bei der Mail auch erwähnen? Oder lieber auslassen?

Arbeit, Outlook, E-Mail, Recht, Arbeitsagentur, BVB, Höflichkeit, Nachricht, Respekt, Soziales, verstand
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Höflichkeit

Genesungswünsche vor einer Operation - Hat jemand Ideen?

27 Antworten

"Vielen lieben Dank" vs "Vielen herzlichen Dank"

3 Antworten

Mails mit Bitte um einen Termin formulieren

3 Antworten

Wann sagt man "Mahlzeit"?

18 Antworten

Welche anderen Formulierungen außer "Ich freue mich" gibt es, um seine Vorfreude auszurücken?

11 Antworten

Wie kann ich formulieren, dass ich vorbei kommen werde?

3 Antworten

Sagt man "gute Besserung" wenn sich jemand was gebrochen hat?

6 Antworten

Professor an eine nicht beantwortete E-Mail erinnern?

7 Antworten

Was antwortet man auf "mein Beileid zum Verlust"?

11 Antworten

Höflichkeit - Neue und gute Antworten