Kein Muskelkater nach dem Training, keine Übelkeit beim Training - was ist bei mir nicht richtig?

Moin!

Ich betreibe Bodybuilding und habe fast nie Muskelkater.

Und habe deshalb halt Angst, dass ich nicht aufbaue.

Das Problem dabei ist zudem noch, dass ich nicht mal sagen kann, ich trainiere zu lasch. Ich ziehe jede Übung bis zum Muskelversagen durch. Mehr würde absolut nicht mehr gehen.

Das einzige, was ich nicht tue, ist, am Ende die Übung noch abzufälschen, sodass ich noch ein paar mehr Wiederholungen schaffe.

Aber saubere Wiederholungen mache ich wirklich bis zum absoluten Limit. Mehr kriege ich nicht hin und ich habe am nächsten Tag trotzdem nur sehr selten Muskelkater.

Am oberen Rücken, Bizeps, Trizeps, Nacken, Schultern und unteren Rücken hatte ich gefühlt noch nie.

An Brust und Bauch habe ich ab und zu mal (einmal pro Monat).

Und die Beine sind so die einzige Muskelgruppe, wo ich regelmäßig Muskelkater hab und das überall, also Oberschenkel, Beinbizeps, Gesäß, Waden und Adduktoren.

Des Weiteren habe ich schon oftmals gehört, dass viele beim Training kurz davor sind zu kotzen.

Auch das ist bei mir nicht der Fall. Mein Magen beschwert sich 0 beim Training.

Ich bin langsam echt am Verzweifeln. Es geht halt nicht mehr und ich habe trotzdem keinen Muskelkater und auch keine Übelkeit.

Was würdet ihr mir empfehlen? Denkt ihr, ich baue trotzdem einigermaßen gut Muskeln auf?

Ich muss auch bezüglich Muskelkater dazu sagen, dass ich eine einigermaßen gute Regeneration habe, da ich täglich 12 Stunden schlafe.

Danke für eure Tipps!

Fitness, Bodybuilding, Muskelaufbau, Muskeln, Ernährung, Krafttraining, Kraftsport, Gesundheit und Medizin, Massephase, Muskelkater, Sport und Fitness, Übelkeit
10 Antworten
Konsumiere ich zu wenig kcal? Wie viel kcal konsumiert ihr in der Massephase? Kcal hoch hauen bei gleichbleibendem KFA?

Moin!

Wie viel kcal konsumiert ihr in der Massephase täglich?

Ich kenne wirklich kein Schwein, das so wenig isst wie ich. Ich esse aktuell ca. 3.100-3.200 bei einer Größe von 1,78 m und Gewicht von 80,8 kg, Alter: 23. Bis auf Bodybuilding bewege ich mich den ganzen Tag so gut wie gar nicht (max. 2.000 Schritte).

Das Problem ist halt, dass ich mit diesen kcal perfekt zunehme, sogar teils mehr als 1 kg pro Monat.

Trotzdem hab ich so langsam meine Bedenken, da jeder, den ich nach seinen kcal frage, deutlich mehr isst als ich.

Daher würde mich mal interessieren, wie viel ihr täglich esst. Schreibt bitte Alter, Größe und Gewicht dazu und ob ihr Anabolika konsumiert.

Weiterhin würde mich interessieren, ob ich mit den kcal hoch gehen sollte. Bringt es was, natural mehr als 1 kg pro Monat zuzulegen oder ist es dann nur Fett?

Ich messe regelmäßig meinen KFA und der bleibt immer relativ gleich bei 14 %. Bedeutet ja dann im Umkehrschluss, da wäre evtl. noch mehr Muskelmasse drin, sofern der KFA dann nicht steigt. Aber nehme derzeit wie gesagt schon ca. 1,5 kg pro Monat zu und ist halt die Frage, ob man wirklich 3 kg Muskeln oder so was pro Monat aufbauen kann.

Was ist eure Meinung?

Danke!

Fitness, Bodybuilding, Muskelaufbau, Muskeln, essen, Ernährung, Gesundheit und Medizin, kcal, Massephase, Sport und Fitness
4 Antworten
Neuer Traningsplan Verbesserungsvorschläge?

ich trainiere jetzt seit 4 Monaten und möchte meinen Trainingsplan wie folgt umstellen:

3er Split

TAG:1 Brust/ Trizeps

Bankdrücken 5 Sätze 6-8 wdh.

Bankdrücken positiv 4 Sätze 6-8 wdh

Butterflys 4 Sätze 8 wdh

Brustpresse 4 Sätze 8wdh

Kabelzug Trizepsdrücken breit und eng jeweils 4 Sätze 8wdh

Trizepsmaschine 4 Sätze 8wdh

Trizepsdrücken 4 Sätze 8wdh

schulterpresse 4 Sätze 10wdh

Tag 2 Rücken Bizeps

Latzug breit Mittel und eng jeweils 4 Sätze 8 wdh

rudern breit und eng jeweils 4 Sätze 8 wdh

butterfly Reverse 4 Sätze 8 wdh

bizeps Maschine 4 Sätze 8 wdh

hammerkuls 4 Sätze 8 Wiederholungen

langhantelkurls 4 Sätze 8 wdh

Bizeps kabelzug 4 Sätze 8 wdh

Tag 3 Beine Bauch Schultern

10min joggen

Beinpresse 4 Sätze 12 wdh

beinheben 4 Sätze 10 wdh

beindrücken 4 Sätze 10wdh

schulterpresse 4 Sätze 8wdh

schulterheben 4 Sätze 8wdh

butterfly Reverse 4 Sätze 8wdh

Bauchpresse 4 Sätze 15wdh

und dann halt noch normales Bauchtrainig ohne Geräte wie Planks situps etc

ich gehe 5 mal die Woche ins Training dabei trainiere ich 2mal Bizeps und rücken und 2 mal Brust und Trizeps und 1 mal Beine Bauch Schultern.

Habt ihr irgendwelche Verbesserungsvorschläge für meinen Trainingsplan? Bin für jede Anregung dankbar (:

Mein Hauptziel ist es weiterhin schnellstmöglich Masse aufzubauen.

Sport, Ernährung, Gewicht, Training, Krafttraining, Gym., Massephase, Sport und Fitness, Trainingsplan
4 Antworten
Defi- oder Massephase?

Hallo :)

Ich bin momentan im Zwiespalt, wie ich weiter trainieren und mich ernähren soll. Gehe sehr regelmäßig ins Gym (6x die Woche) trainiere 2x die Woche Oberkörper, 2x die Woche Po und 2x Bauch mit anschließendem Cardio Training. Ernähre dementsprechend Eiweißreich und im Erhalt. Ich bin eigentlich recht zufrieden mit meiner Figur, hätte aber einerseits einen etwas definierteren Bauch (erfordert Ernährung im Kaloriendefizit) und andererseit würde ich meinen Po gerne mehr aufbauen (erfordert Ernährung im Kalorienüberschuss).

Wie gehe ich jetzt am besten vor? Erst „cutten“ und möglichst viel Fett verlieren aber Muskelmasse versuchen zu halten- oder jetzt in den Überschuss gehen, Gewichte im Training aufs Limit erhöhen und dann nachdem man hoffentlich an Gainz gewonnen hat, wieder ins Defizit gehen? Habe irgendwie „Angst“ zuzunehmen. War noch nie krass „skinny“, sprich meine Bauchmuskeln sieht man meist nur bei einem sehr geringen Körperfettanteil. Im Hinblick auf den Sommer, wo man öfter mal im Bikini oder Bauchfrei unterwegs ist, macht es wahrscheinlich mehr Sinn, jetzt in den Aufbau zu gehen und ab Mai dann in den Cut zu gehen?.

Hat da jemand nen Rat für mich, beides gleichzeitig ( Muskeln aufbauen und Abnehmen) geht ja leider nicht, es sei denn man ist Anfänger. 😅 Ich bin seit 3 1/2 Jahren am Trainieren und habe das Gefühl ich stagniere... Deshalb meine Frage: Erst Abnehmen und danach in den Aufbau gehen oder umgekehrt?

Sport, Fitness, Muskelaufbau, Ernährung, Gesundheit und Medizin, kalorienverbrauch, Massephase, Sport und Fitness, definitionsphase, kaloriendefizit
3 Antworten
3 Kilo zunehmen in 30 Tagen, Muskelaufbau+Fett?

Hey Leute,

ich mache jetzt seit knapp einem Monat intensives Krafttraining und zähle ebenfalls meine Kalorien, den Bedarf hab ich mir selbst errechnet. Bei ca. 71,7kg komme ich in etwa auf 3200 Kalorien. Ich trainiere 5x die Woche einen 3er Split und esse relativ clean. Das Problem ist glaube ich, dass ich vorher nie richtig darauf geachtet habe was ich esse. Gab bestimmt mal Tage mit 5000 Kalorien aber auch mit 500-1000Kalorien.

Wir haben bei uns im Fitnessstudio eine 8000€ Fettwaage die alles recht genau berechnet. (klar 100% geht nie) Habe zwei Tests zu den selben Voraussetzungen gemacht.

Ergebnis war wie folgt:

74,4 Kilo - 2kg Fett, 0,8kg Muskelmasse

Vor etwa zwei Jahren habe ich von 49kilo auf knapp 67Kilo zugenommen durch Fitness und Ernährung. Und sehr viel des Erfolgs von damals ist noch hängengeblieben, daher würde ich mich nicht als kompletter Anfänger sehen, da man dort ja bekanntlich noch die meisten Fortschritte in kurzer Zeit bekommt.

Nun ist die Frage, sind 3 Kilo in einem Monat zu viel? Leider setzt auch viel am Bauch an. Einerseits denke ich mir ob es sinnvoller wäre auf 3000 runterzugehen mit den Kalorien. Andererseits denke ich, da ich mich nun mit den Kalorien eingependelt habe und auch etwas mehr wiege muss ich sowieso mehr essen um weiterhin Erfolge zu verzeichnen.

Was ist eure Meinung? Weiter auf 3200kcal bleiben, auf 3000kcal herabsetzen oder sogar etwas erhöhen durch die 3 Kilo zuwachs?

Alle Messungen sind zu selben begebenheiten erfolgt. 2 Stunden nach dem aufstehen auf nüchternem Magen. Bitte gebt keine Meinung bzgl. Falschmessungen etc. ab. Würde lieber eine konstruktive Meinung anhand der Ergebnisse hören. =)

Sportliche Grüße,

Sport, Fitness, Muskelaufbau, Ernährung, Kalorien, Gesundheit und Medizin, Massephase, Sport und Fitness
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Massephase